Einfach mehr sehen!

onlinereisefuehrer.de – alle Sehensw√ľrdigkeiten

Alle Sehensw√ľrdigkeiten und Tipps

Abba Museum

Stockholm:¬†Abba Museum Stockholm bekommt ein eigenes Museum f√ľr das bekannte Pop-Quartett ABBA. Die Stadt hat gr√ľnes Licht f√ľr den Bau eines gro√üen Zeltes mit dunklem Blechdach im Stadtteil Djurg√§rden. Nach Aussagen des Chef des Ausstellungsveranstalters ¬ĄAbbaworld ist die Er√∂ffnung des Museums f√ľr das Jahr 2011 geplant. Man erwartet pro Jahr eine halbe Million Besucher. Die Genehmigung f√ľr den Bau des […] ... >>>

Accademia Nazionale di S. Luca

Rom:¬†Accademia Nazionale di S. Luca Diese Gem√§ldegalerie hat sich auf Arbeiten von Mitgliedern der Accademia Nazionale (R√∂mische Vereinigung der K√ľnstler), wie Raffael und Tizian, spezialisiert. Ihren Namen erhielt die Galerie von dem heiligen Lukas, der angeblich Maler gewesen sein soll. Piazza dell’Accademia di San Luca, 77 (Stadtteil: Quirinal), Tel.: 6 78 92 43 Bus: 56, 58, 61, 71, 81 ... >>>

Acuario Nacional

Havanna:¬†Acuario Nacional Im Nationalpark Baconao, nicht weit von Santiago entfernt, wurde das Acuario Nacional errichtet. Es ist an der K√ľste gelegen, zeigt Havannas tropische und subtropische Fische und andere Meerestiere. Mit seiner wirklichkeitsgetreuen Umgebung und seiner perfekten Beleuchtung √§hnelt sich der Raum den Tiefen des Ozeans. Die Anlage ist eine Mischung eines Erholungs- und Bildungskonzepts. Es gibt eine spezielle Abteilung […] ... >>>

Adolf Fredriks kyrka

Stockholm:¬†Adolf Fredriks kyrka Im Stadtteil Norrmalm der schwedischen Hauptstadt Stockholm befindet sich die Gemeindekirche Adolf-Friedrich (Adolf Fredriks kyrta). Den Grundstein f√ľr den Bau der Kirche legte pers√∂nlich K√∂nig Adolf Frederik im Jahr 1768. Das Bauwerk wurde nach Pl√§nen des Architekten Carl Fredrik Adelcrantz erbaut. F√ľnf Jahre sp√§ter am 28. November 1773 wurde das Gotteshaus von K√∂nig Gustav III feierlich eingeweiht. […] ... >>>

AEG-Turbinenhalle

Berlin:¬†AEG-Turbinenhalle Bei ihrer Fertigstellung 1909 war die AEG-Turbinenhalle das modernste Industriegeb√§ude Europas. Peter Behrens, Industriedesigner und Architekt, verband mit diesem Bau architektonische Sch√∂nheit und industrielle Funktionalit√§t. So bediente er sich als erster Stahl und Glas, um gen√ľgend Licht und Luft in die Werkshalle zu leiten. Behrens Konzept ging voll auf: Noch heute ist die AEG-Turbinenhalle in Betrieb. Rund 50 Jahre […] ... >>>

√Ągyptisches Museum

Berlin:¬†√Ągyptisches Museum Dem Schloss Charlottenburg gegen√ľber liegen zwei ehemalige Gardekasernen, die in den Jahren 1851-1859 von Friedrich August St√ľler im klassizistischen Stil erbaut wurden. Heute befinden sich im westlichen Geb√§ude die Antikensammlung und im √∂stlichen das √Ągyptische Museum. Seit 1992 sind das √Ągyptische Museum und die Papyrussammlung mit dem Schwestermuseum im Bodemuseum organisatorisch wieder zusammengef√ľhrt. Nach Fertigstellung des Wiederaufbaus des […] ... >>>

Ahlens City

Stockholm:¬†Ahlens City Ahlens City ist ein Einkaufszentrum der schwedischen Kette Ahlens und Schwedens gr√∂√ütes Kaufhaus. Diese Einkaufszentren befinden sich mit mehreren Filialen in fast jeder Stadt des Landes. Allein in Stockholm gibt es 18 Filialen davon. Ahlens ist ein f√ľhrendes Einkaufszentrum mit Angebote in den Bereichen Mode, Einrichtung, Medien, Kosmetik usw. Im Kellergeschoss ist eine gro√üe mit guten Sortiment Lebensmittelabteilung […] ... >>>

Ajuntament

Barcelona:¬†Ajuntament Gegen√ľber der Generalitat befindet sich die Ajuntament, das Rathaus mit Sitz des B√ľrgermeisters. Auch dieses Geb√§ude ist im gotischen Stil erbaut worden. Teilweise sind die Seitenfassaden noch im Original erhalten, die Hauptfassade wurde ebenfalls im klassizistischen Stil 1847 umgebaut. Pla√ßa Sant Jaume 1, Barcelona ... >>>

Alamosquare

San Francisco:¬†Alamosquare Als der irischst√§mmige Grundst√ľcksentwickler und Spekulant Matthew Kavenaugh um 1890 sechs H√§user an der Ostseite des Platzes errichten lie√ü, h√§tte er sich sicher nicht tr√§umen lassen, dass diese einmal zu den meistfotografierten Ansichten von San Francisco z√§hlen w√ľrden. Von der Hayes Street aus in √∂stlicher Richtung er√∂ffnet sich dem Betrachter ein Panaroma, in dem sich die „postcard row“ […] ... >>>

Alcatraz

San Francisco:¬†Alcatraz Die ca. f√ľnf Kilometer √∂stlich von Golden Gate liegende Insel, von den Spaniern „Isla de los alcatraces“ – Insel der Pelikane ¬Ė genannt, beherbergte bis 1963 das wohl ber√ľchtigtste Zuchthaus in den USA. 1859 urspr√ľnglich als Milit√§rst√ľtzpunkt der US-Armee eingerichtet, wurde die Festung auf Alcatraz ab 1907 als Milit√§rgef√§ngnis und von 1934 bis 1963 als Hochsicherheitsgef√§ngnis genutzt. Hier […] ... >>>

Alexanderplatz

Berlin:¬†Alexanderplatz Der Alexanderplatz, von den Berlinern kurz Alex genannt, war schon immer ein zentraler Punkt der Stadt. Was viele gar nicht mehr wissen: Den Namen Alexanderplatz erhielt der Platz √ľbrigens anl√§sslich eines Besuches des russischen Zares Alexanders im Jahre 1805. Urspr√ľnglich Vieh- und Wollmarkt sowie Exerzierplatz, entwickelte er sich im 19. Jahrhundert zum gr√∂√üten Verkehrsknotenpunkt des Berliner Ostens. Hier trafen […] ... >>>

All Saints

Rom:¬†All Saints All Saints ist f√ľr die Gl√§ubigen der anglikanischen Kirche errichtet worden. Der Architekt war G. E. Street, der zahlreiche Kirchen und die London Law Courts in viktorianischer Neogotik entworfen hatte. Zwar hat man das Innere von All Saints mit farbigem, italienischem Marmor ausgestattet, jedoch ist die Kirche eindeutig englisch. Die Apsis wurde von dem englischen Pr√§raffaeliten Edward Burne-Jones […] ... >>>

Allacher Forst

M√ľnchen:¬†Allacher Forst Der Allacher Forst ist ein √úberbleibsel des Lohwaldg√ľrtels im Norden von M√ľnchen. Auf mehr als 1 km¬≤ Fl√§che findet man m√§chtige Eichen und Linden, aber auch Eschen, Bergahorn, Bergulmen sowie Fichten und F√∂hren. Der als Naherholungsgebiet gesch√§tzte Allacher Forst zeigt seine Reize besonders im Fr√ľhjahr, wenn Schl√ľsselblumen, Lungenkraut, Buschwindr√∂schen und viele andere Blumen mehr bl√ľhen. Dar√ľber hinaus hat […] ... >>>

Allerheiligenkirche am Kreuz

M√ľnchen:¬†Allerheiligenkirche am Kreuz Um 1478 wurde die Allerheiligenkirche am Kreuz nach Pl√§nen des Baumeisters J√∂rg von Halspach (genannt Ganghofer, erbaute auch die Frauenkirche) als ehemalige Friedhofskirche der Peterspfarrei erbaut. 1789 s√§kularisiert, ist sie heute Kirche der ukrainisch-katholischen Gemeinde. Der unverputzte gotische Backsteinbau ist nach S√ľden ausgerichtet. Die halbrunde Apsis stammt aus einer 1620 durchgef√ľhrten Barockisierung. Lage: Kreuzstra√üe 10, Stadtteil: Altstadt/Lehel […] ... >>>

Allgemein

New York:¬†Allgemein (Link springt vom Index auf Hauptseite onlinereisef√ľhrer) Wenn Sie New York richtig authentisch erleben m√∂chten, dann ein pers√∂nlicher Reise-, Ausgeh- und Shoppingf√ľhrer, der direkt vor Ort wohnt. Sie finden ihn und viele weitere praktische Informationen unter www.echtnewyork.com – ein echter Geheimtipp. √úber ENY („Echt New York“) k√∂nnen Sie auch Ferienwohnungen, Privatapartments, Englisch-Unterricht und viele andere praktische Leistungen organisieren […] ... >>>

Almudena-Kathedrale

Madrid:¬†Almudena-Kathedrale Madrids Kathedrale liegt direkt neben dem K√∂nigspalast an der Plaza de Oriente. Die Almudena-Kathedrale ist ein relativ junges Bauwerk. Mit dem Bau begann man im 18. Jahrhundert, fertig gestellt wurde sie aber erst 1993. Das Innere der Kathedrale weist neben einigen historisch bedeutenden Kunstwerken auch auffallend moderne Elemente wie den neu gestalteten Altarraum von Ikonenmaler Kiko Arg√ľello auf, der […] ... >>>

Alte Akademie

M√ľnchen:¬†Alte Akademie Die Alte Akademie wurde zwischen 1585 und 1597 f√ľr das Jesuitenkollegium und sein Gymnasium erbaut. Nachdem der Orden 1773 aufgel√∂st wurde, diente die Alte Akademie als Hofbibliothek und als Archiv sowie als Maler- und Bildhauerschule, woher auch der Name ¬ďAlte Akademie¬Ē herr√ľhrt. Von 1826-1840 war es Hauptgeb√§ude der Universit√§t. Das Geb√§ude wurde w√§hrend des 2. Weltkrieges zerst√∂rt und […] ... >>>

Alte Bibliothek

Berlin:¬†Alte Bibliothek   Die Alte Bibliothek ist ein Kuriosum der Baugeschichte. Als Kopie des Michaeltrakts der Wiener Hofburg entstanden, ist die Alte Bibliothek jedoch √ľber 100 Jahre √§lter als das Original. Der Grund: Im Auftrag von K√∂nig Friedrich II. erbaute Georg Friedrich Boumann in den Jahren 1775-80 die erste Bibliothek Berlins. Dabei orientierte er sich an Zeichnungen von Georg Christian […] ... >>>

Alte Nationalgalerie

Berlin:¬†Alte Nationalgalerie In Form eines korinthischen Tempels mit einer doppell√§ufigen Freitreppe entwarf Friedrich August St√ľler die Alte Nationalgalerie. Erbaut wurde das Geb√§ude in den Jahren 1867-76 von Johann Heinrich Strack. √úber dem Rundbogeneingang steht das Reiterdenkmal Friedrich Wilhelms IV., das von A. Calandrelli 1886 nach Entw√ľrfen von G. Bl√§ser gegossen wurde. In der Alten Nationalgalerie befinden sich zum einen Skulpturen […] ... >>>

Alte Pinakothek

M√ľnchen:¬†Alte Pinakothek Die Alte Pinakothek z√§hlt weltweit eindeutig zu den bedeutendsten Gem√§ldegalerien. Dies hat sie der ungeheuren Sammelfreude der Wittelsbacher zu verdanken: So befanden sich bereits 1598 in dem sogenannten Ficklerschen Inventar rund 3040 registrierte Objekte, Anfang des 19. Jahrhundert umfa√üte die k√∂nigliche Sammlung mehr als 8500 Gem√§lde. Darunter waren seit Kurf√ľrst Maximilian einige D√ľrer-Gem√§lde, seit Maximilian Emanuel auch Rubens-Gem√§lde. […] ... >>>

Alter botanischer Garten

M√ľnchen:¬†Alter botanischer Garten Die urspr√ľngliche Anlage wurde zwischen 1808 und 1814 vom Architekten Friedrich Ludwig von Sckell geschaffen, der auch den Englischen Garten anlegte. Er sollte dem ber√ľhmten Medizingarten der Universit√§t Ingolstadt nachempfunden sein. Die konkrete Ausgestaltung des Gartens lag bei dem ehemaligen Jesuitenpater Franz von Paula Schrank, der sp√§ter als erster Direktor dem Botanischen Garten zu wissenschaftlichem Ruhm verhalf. […] ... >>>

Alter Hof

M√ľnchen:¬†Alter Hof Nach der Teilung Bayerns fielen Herzog Ludwig II. Oberbayern und die Pfalz zu. Zu seinem Leidwesen konnte er nicht auf der bei Landshut liegenden Burg Trausnitz bleiben, sondern musste nach M√ľnchen umziehen. Dort lie√ü er um 1253 den Alten Hof (¬ďAltveste¬Ē) erbauen, weshalb man diesen auch als ¬ďLudwigsburg¬Ē bezeichnete. Seine glanzvollste Zeit erlebte dieser erste Sitz der Wittelsbacher […] ... >>>

Alter Peter

M√ľnchen:¬†Alter Peter Die Peterskirche (¬ďAlter Peter¬Ē, ¬ďSt. Peter¬Ē) ist mindestens so alt wie die Stadt M√ľnchen – wahrscheinlich jedoch noch √§lter, denn auf dem Petersbergl, auf dem die Kirche steht, sollen schon vor der Gr√ľndung der Stadt M√∂nche gelebt haben. Sankt Peter wird vom Volksmund liebevoll ¬ďAlter Peter¬Ē genannt. Das hohe Ansehen der Kirche spiegelt sich auch in dem Lied […] ... >>>

Altes Museum

Berlin:¬†Altes Museum Das Alte Museum ist das √§lteste Museum Berlins – es entstand in den Jahren 1824-30, Baumeister war Karl Friedrich Schinkel. Das im romantischen Klassizismus erbaute Geb√§ude besitzt eine Vorhalle, die von 18 ionischen S√§ulen getragen wird, und zu der eine Freitreppe hinauff√ľhrt. Diese wird von zwei Bronzeskulpturen flankiert. Im 2. Weltkrieg wurde das Alte Museum stark besch√§digt. In […] ... >>>

Altes Rathaus

M√ľnchen:¬†Altes Rathaus Bereits um 1310 wurde an der Ostseite des heutigen Marienplatzes ein erstes Rathaus gebaut. Diese Stelle wurde deshalb gew√§hlt, weil dort die Salzfuhren in die Stadt kamen (der Rathausturm war deshalb auch unter dem Namen Talburgtor bekannt). Zwischen 1470 und 1480 wurde dann durch J√∂rg von Halspach, genannt ¬ďGanghofer¬Ē, gleichzeitig mit der Frauenkirche ein gotischer Rathausbau errichtet, der […] ... >>>

Alwyn Court Apartments

New York:¬†Alwyn Court Apartments In den Jahren 1907 bis 1909 erbaute das Architektenteam Harde und Short die Alwyn Court Apartments. Das Geb√§ude z√§hlt zu den originellsten von Manhattan und ist √ľber und √ľber mit Terrakotta verziert: Drachen, Kronen und Salamander schm√ľcken die Fassade des Geb√§udes im imitierten franz√∂sischen Renaissancestil. Der Salamander war das Symbol f√ľr K√∂nig Franz I. von Frankreich, […] ... >>>

Amalfik√ľste: 1A ‚Äď die besten Str√§nde entlang der Amalfik√ľste

Die Str√§nde der Amalfik√ľste geh√∂ren mit ihrer kristallklaren Farbe des Wassers, den Felsen, die scheinbar direkt ins Meer st√ľrzen, und den wundersch√∂nen D√∂rfern entlang der K√ľste zu den ber√ľhmtesten in ganz Italien. Aufgrund der geografischen Beschaffenheit des Gebiets sind die Str√§nde der Amalfik√ľste in der Regel schmal, viele von ihnen sind nur √ľber das Meer oder √ľber lange Treppen erreichbar, und der Sand besteht oft eher aus Kieseln, aber dies alles tut ihrer Sch√∂nheit keinen Abbruch. ... >>>

Amalfik√ľste: Ausflug auf die Insel Capri

Capri z√§hlt zu den sch√∂nsten Sehensw√ľrdigkeiten S√ľditaliens und ist ganz leicht von der Amalfik√ľste aus erreichbar. Es gibt viele Dinge, die man bei einer Stippvisite auf der Insel unternehmen und sehen kann. Vielleicht m√∂chte man sich ziellos durch die engen Gassen in der Altstadt treiben lassen, oder aber auch den h√∂chsten Punkt der Insel erklimmen, um mit einem atemberaubenden Ausblick auf das Meer und die K√ľste belohnt zu werden. Spektakul√§r ist auch ein Bootsausflug zur Grotta Azzurra, wo man sich ins tiefe Blau der ber√ľhmten H√∂hle von Capri verlieben kann. ... >>>

Amalfik√ľste: Ausflug nach Atrani

Atrani ist ein entz√ľckendes kleines St√§dtchen an der Amalfik√ľste, das zwischen dem Meer und den hohen Klippen eingebettet liegt. Der Ort befindet sich nur 2,2 Kilometer von Amalfi entfernt, und gilt als der K√ľstenort, der mit seiner typisch mittelalterlichen Struktur die antiken topografischen Merkmale der Amalfik√ľste am besten bewahrt hat. Und noch etwas hebt Atrani von den anderen St√§dtchen der Amalfik√ľste ab ‚Äď es handelt sich um die kleinste Stadt Italiens, denn das antike Dorf wurde auf nur 0,9 Quadratkilometern errichtet. Die engen Gassen mit ihren endlosen Treppen schl√§ngeln sich um den Hauptplatz, ‚ÄěPiazzetta di Atrani‚Äú bis hin zum traumhaften kleinen Strand. ... >>>

Amalfik√ľste: Ausflug nach Neapel

Neapel sehen und sterben! Das ist das Motto der farbenpr√§chtigsten Stadt Italiens, die so ziemlich alles ist, was Italien ausmacht. Kultur, Folklore, Musik, lebensfrohe Menschen, viel Verkehr, L√§rm, das Meer ‚Äď und nat√ľrlich Pizza! Beginnen wir mit einer der wichtigsten Sehensw√ľrdigkeiten Neapels, der Piazza del Plebiscito, direkt vor dem K√∂nigspalast, mit ihrem bunten Stra√üenleben. Von hier aus ist es nicht weit zu drei weiteren wichtigen Geb√§uden, der Basilika von San Francisco de Paula, dem Pr√§fekturpalast und dem Palast von Salerno. ... >>>

Amalfik√ľste: Ausflug nach Sorrent

Das kleine K√ľstenst√§dtchen liegt am Golf von Neapel und ist auf einer Klippe √ľber dem Meer erbaut. Sorrent bietet wundersch√∂ne Naturlandschaften, atemberaubende Ausblicke auf das Meer und eine beeindruckende religi√∂se Architektur. Abgesehen von den Sehensw√ľrdigkeiten ist Sorrent aber auch das Tor zur Amalfik√ľste, und ber√ľhmte Orte wie Amalfi oder Positano sind leicht erreichbar. ... >>>

Amalfik√ľste: Dom von Amalfi

Eine der wichtigsten Sehensw√ľrdigkeiten von Amalfi ist der Dom oder die Kathedrale des Heiligen Apostels Andreas. Streng genommen handelt es sich dabei um urspr√ľnglich zwei jeweils dreischiffige Basiliken, die im 13. Jhdt. zu einer einzigen Basilika verschmolzen wurden. Nach weiteren Umbauten entstand letztendlich der Dom von Amalfi.¬†Im 19. Jhdt. erbaute Errico Alvino dann die Fassade, vor der sich der Korridor befindet, der den Glockenturm, den Kreuzgang des Paradieses und die Kapelle ‚ÄěCapella del Crocifisso" miteinander verbindet. ... >>>

Amalfik√ľste: Furore – im Club der sch√∂nsten D√∂rfer

Furore wird gern als das Dorf, das nicht existiert, beschrieben, zum einen wegen seiner Gr√∂√üe, aber vor allem, weil es unglaublich schwierig ist, die Abfahrt auf der Landstra√üe zu finden. Tats√§chlich liegt das Dorf in den Bergen an der SS163, ziemlich gut versteckt zwischen den Felsen. Dabei handelt es sich im Grunde genommen um ein Dorf in zwei Teilen: auf der einen Seite liegt der Hafen oder Fjord, auf der anderen Seite die Stadt mit ihren √ľber den Bergr√ľcken verstreuten H√§usern, die f√ľr die Augen der Reisenden entlang der Amalfik√ľste praktisch unsichtbar sind. ... >>>

Amalfik√ľste: Gruta dello Smeraldo und Conca dei Marini

Die Smaragdgrotte ‚ÄěGrotta dello Smeraldo‚Äú liegt zwischen dem Dorf Conca dei Marini und dem Fjord von Fuore. Dabei handelt es sich um eine H√∂hle, die teilweise im Meer versunken ist. Sie wurde 1932 von dem Fischer Luigi Buonocore entdeckt, misst etwa 45 x 30 Meter und ist etwa 25 Meter hoch. Es ist einer dieser Orte, die die Menschen schlichtweg verzaubern. ... >>>

Amalfik√ľste: Maiori und Minori – die Schwesterst√§dte

Nur ein Kilometer trennt die beiden Schwesternst√§dte Maiori und Minori voneinander. Wie die Namen bereits andeuten, handelt es sich bei Minori um die ‚Äěkleine Schwester‚Äú, neben Maiori, der etwas gr√∂√üeren Ortschaft. Beginnend mit Minori, √ľberrascht das 3.000-Einwohner St√§dtchen mit vielen h√ľbschen Sehensw√ľrdigkeiten und Attraktionen, wird aber dennoch nicht von Touristenmassen geflutet, die lieber Amalfi oder Positano besuchen wollen. Es ist sozusagen ein Mix aus italienischen Highlights, ohne dem Massentourismus verfallen zu sein. Es gibt sch√∂ne Str√§nde, r√∂mische Ausgrabungsst√§tten, Kirchen, einen Hafen und vieles mehr. ... >>>

Amalfik√ľste: Positano – das Fischerdorf

Positano ist vielleicht der bekannteste und auf jeden Fall einer der sch√∂nsten Orte an der Amalfik√ľste, der nicht umsonst zum Weltkulturerbe deklariert worden ist. Das traumhafte Ort besticht mit seinen zarten Pastellfarben, das Symbol der Dolce Vita, und zieht jedes Jahr viele Touristen aus aller Welt in seinen Bann. Ganz gleich, ob man den Tag mit einem Bummel durch die kleinen vertr√§umten Gassen und ihren zauberhaften Gesch√§ften verbringen will, oder lieber die Gipfel der zerkl√ľfteten Berge in der Umgebung erklimmen m√∂chte, das Ambiente ist faszinierend. ... >>>

Amalfik√ľste: Praiano – Sonnenunterg√§nge und Meer

Das kleine Dorf Praiano liegt zwischen Positano und Furore, und ist vor allem f√ľr seinen Strand Marina di Praia und seine Sonnenunterg√§nge bekannt. Zweifellos handelt es sich um einen der sch√∂nsten Orte an der gesamten Amalfik√ľste. √Ąhnlich wie in Furore, kann es passieren, dass man die Abfahrt zum Dorf verpasst, wenn man mit dem Auto auf der SS163 unterwegs ist. Also immer sch√∂n auf die Ausschilderungen achten! ... >>>

Amalfik√ľste: Ravello – die Bergoase

Die kleine Stadt auf dem H√ľgel geh√∂rt zu den sch√∂nsten und auch wichtigsten Ortschaften, die die Amalfik√ľste zu bieten hat. Gegr√ľndet im 6. Jhdt. von einer Gruppe junger, rebellischer Adeliger aus Amalfi, besticht Ravello mit seiner ruhigen und entspannten Boh√®me-Atmosph√§re, die auch bekannte Pers√∂nlichkeiten wie Greta Garbo und Paul Newman, Lauren Bacall, Virginia Wolf Edward Grieg, Winston Churchill oder auch Richard Wagner schon in ihren Bann gezogen hat. Und die Stadt wurde zum Weltkulturerbe deklariert, weil es auch hier einiges zu sehen gibt. ... >>>

Amalfik√ľste: Vesuv und Pompeji

Obwohl er als einer der gef√§hrlichsten Vulkane der Welt gilt, ist ein Besuch des Vesuvs absolut sicher. Der Vulkan war in den vergangenen Jahrhunderten ‚Äěruhig‚Äú und verzeichnete seinen letzten Ausbruch 1944. Allerdings stand dieser in keinem Vergleich zum Ausbruch im Jahr 79 n. Chr., als der Vesuv die 100.000-fache thermische Energie der Bomben von Hiroshima und Nagasaki freisetzte und Pompeji unter einer vier bis sechs Meter hohen Vulkanasche begrub. ... >>>

Amalfik√ľste: Vietri sul Mare – das Paradies der Keramik:

Vietri Sul Mare ist die erste Stadt an der Amalfik√ľste, die man von Salerno aus auf der gegen√ľberliegenden Seite von Positano findet. Was Vietri Sul Mare ausmacht, ist ihre einmalige Handwerkskunst: willkommen im Paradies der Keramik! Vietri ist bereits seit dem 15. Jhdt. ein wichtiges Zentrum der Keramikproduktion und erreichte seinen H√∂hepunkt zun√§chst um 1600. Die Stadt entwickelte sich in nur einem Jahrhundert von einem verschlafenen Dorf zu einer bl√ľhenden Kunsthandwerker-Hauptstadt, und ihre gro√üen Keramik-Wandgem√§lde mit Heiligen und religi√∂sen Szenen konnte man in fast s√§mtlichen Kirchen entlang der K√ľste wiederfinden. ... >>>

Amalfik√ľste: Villa Rufolo bei Ravello

Die Villa Rufolo ist ein wahr gewordener Traum von einem Wohnpalast mit einem fantastischen Blick auf Ravello und die Amalfik√ľste. Phantasievoll und zugleich zeitlos, wo sich die Natur und Tradition, aber auch Kunst, Musik und Literatur zusammenfinden. Die Rufolos waren eine reiche Kaufmannsfamilie, die den Palast im 13. Jahrhundert erbauen lie√ü. Damals galt er als eine der gr√∂√üten und teuersten Villen an der gesamten Amalfik√ľste, und es rankten sich Legenden um geheimnisvolle Sch√§tze, die auf dem Gel√§nde versteckt sein sollen. Viele Besucher kamen, angezogen von der Sch√∂nheit und architektonischen Einzigartigkeit der Villa Rufolo; sogar der K√∂nig von Neapel und andere normannische K√∂nige wurden hier von der Familie empfangen. Und auch Boccaccio, einer der Urv√§ter der italienischen Literatur, verewigte die Villa und ihre Besitzer in einer Geschichte. ... >>>

Amalfik√ľste: Wandern auf dem Pfad der G√∂tter

Wer die Amalfik√ľste besucht, darf einen Ausflug auf keinen Fall auslassen: Den Weg entlang des Pfades der G√∂tter. Der Start beginnt in Agerola, konkret in Bomerano, oder wahlweise in Praiano, und f√ľhrt hoch oben an der Steilk√ľste entlang, bis man das Dorf Nocelle in der Gemeinde Positano erreicht. Entscheidet man sich f√ľr den Weg ab Bomerano in der Gemeinde Agerola, geht es fast immer bergab, w√§hrend der Start ab Praiano zun√§chst bergauf verl√§uft, um den 579 Meter √ľber dem Meeresspiegel gelegenen Colle Serra zu erreichen. ... >>>

American Craft Museum

New York:¬†American Craft Museum Direkt gegen√ľber vom Museum of Modern Art, im Erdgeschoss eines B√ľrogeb√§udes befindet sich das 1956 gegr√ľndete American Craft Museum. Es zeigt Best√§nde des American Crafts Council: Gebrauchsgegenst√§nde aus Ton, Keramik, Glas, Holz, Papier, Silber und Metall. Anhand der M√∂bel, K√∂rbe, Decken, Gl√§ser und Keramiken wird die Vitalit√§t des amerikanischen Kunsthandwerkes deutlich. Das Hauptgewicht liegt auf St√ľcken […] ... >>>

Angel Island

San Francisco:¬†Angel Island Setzt man mit der F√§hre auf die gr√∂√üte Insel der Bay, auf Angel Island √ľber, die sich 237 m √ľber dem Meeresspiegel erhebt, so empf√§ngt den Besucher eine Rasenfl√§che mit Picknicktischen. Das bewaldete und mit zahlreichen Wanderwegen durchzogene Naturschutzgebiet ¬Ė sogar eine Rotwildherde lebt dort ¬Ė ist heute ein beliebtes Ausflugsziel. Die Geschichte der idyllisch anmutenden Angel […] ... >>>

Anhalter Bahnhof

Berlin:¬†Anhalter Bahnhof Der Anhalter Bahnhof selbst wurde in den Jahren 1874-80 vom Baumeister Franz Schwechten und Ingenieur Heinrich Seidel errichtet. Das arkadengeschm√ľckte Geb√§ude im Renaissancestil war beeindruckend: die Halle war 170 m lang und 62,5 m hoch. Hier im bedeutendsten Bahnhof Berlins empfing Kaiser Wilhelm II. 1899 den italienischen K√∂nig Umberto und hier traf 1913 der Zar Nikolaus von Russland […] ... >>>

Anreise

Paris:¬†Anreise Es gibt viele M√∂glichkeiten, nach Paris anzureisen. Am bequemsten ist es zweifellos mit dem Flugzeug. Wir zeigen Ihnen die Optionen auf: Mit dem Auto: Wenn Sie mit dem Auto nach Paris fahren wollen, bedenken Sie, dass Parken in Paris eine reine Gl√ľckssache ist, denn freie Parkpl√§tze sind rar. Au√üerdem fahren die Franzosen etwas temperamentvoller als die Deutschen, und Sie […] ... >>>

Anreise

New York:¬†Anreise Von allen wichtigen Flugh√§fen Mitteleuropas k√∂nnen Sie zum Teil mehrmals t√§glich nonstop nach New York fliegen. Die meisten Fl√ľge landen am John-F.-Kennedy-Airport (JFK). Er liegt ca. 25 Kilometer – etwa 50 – 60 Minuten – s√ľd√∂stlich von Manhattan entfernt. Auslandsreisende treffen in der Regel am International Arrivals Building ein. Die meisten gro√üen Fluggesellschaften haben dort eigene Ankunftshallen, in […] ... >>>

Ansel Adams Center

San Francisco:¬†Ansel Adams Center Ansel Adams steht f√ľr atemberaubende Naturaufnahmen von Yosemite Valley und anderen Nationalparks in den USA, mit denen der 1902 in San Francisco geborene Fotograf wesentliche Impulse f√ľr eine neue Richtung in der Landschaftsfotografie lieferte. 1932 trat die Gruppe f/64, der neben Adams ebenso renommierte Fotografen wie Edward Weston und Imogen Cunningham angeh√∂rten, mit einer Ausstellung an […] ... >>>

Ansonia Hotel

New York:¬†Ansonia Hotel 1899 entstand nach den Pl√§nen des franz√∂sischen Architektens Paul Duboy das Ansonia Hotel. Auftraggeber war William Earl Dodge Stoke, der Erbe der Phelps Dodge Company. Er wollte mit diesem Hotel zum einem dem ber√ľhmten Appartementhaus Dakota Paroli bieten, zum anderen aber auch seinem Gro√üvater, der aus Ansonia im Bundesstaat Connecticut stammte, ein Denkmal setzen. Das Ansonia ist […] ... >>>

Antibes

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Antibes Antibes z√§hlt rund 76.000 Einwohner und liegt an der Mittelmeerk√ľste zwischen Cannes und Nizza. Es z√§hlt zu den beliebtesten Urlaubszielen an der C√īte d‚ÄôAzur. Dank ihrer guten Anbindung zur Autoroute La Proven√ßale und der N√§he zur Eisenbahnstrecke von Monaco nach Marseille ist die Stadt einfach und problemlos zu erreichen. Der Flughafen von Nizza ist ebenfalls nicht weit entfernt. […] ... >>>

Antibes: Cap d’Antibes

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Antibes: Cap d‚ÄôAntibes Cap d‚ÄôAntibes, die Halbinsel s√ľdlich der Stadt Antibes, ist weltweit ein Begriff f√ľr Reichtum und Exklusivit√§t und nicht zuletzt dank des Romans ¬ďTender ist the Night¬ď (Z√§rtlich ist die Nacht) von Scott Fitzgerald ber√ľhmt geworden. Hollywoodgr√∂√üen wie Clark Gable oder Charlie Chaplin stiegen hier im Luxushotel Cap Eden Roc ab, wenn sie an der C√īte d‚ÄôAzur […] ... >>>

Antibes: Mus√©e Picasso Ch√Ęteau Grimaldi

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Antibes: Mus√©e Picasso Ch√Ęteau Grimaldi Im Ch√Ęteau Grimaldi wurde am 27. Dezember 1966 das Picasso-Museum er√∂ffnet. Picasso bezog hier im Jahr 1946 sein Atelier und schuf eine gro√üe Anzahl an Werken, von denen er 23 Gem√§lde und 44 Zeichnungen der Stadt Antibes stiftete. Diese Ausstellung wurde seitdem durch viele Kunstspenden und Eink√§ufe sowie durch die gestifteten Werke von Jaqueline […] ... >>>

Antikensammlung

Berlin:¬†Antikensammlung Die Antikensammlung hat ihren Ursprung in der Kunstkammer des Berliner Stadtschlosses. Diese, vor allem rheinische Altert√ľmer, wurden bis Ende des 18. Jahrhunderts von den Hohenzollern durch Erwerbungen vermehrt. Der gr√∂√üere Teil der Objekte diente jedoch der Ausgestaltung der Schl√∂sser und G√§rten in Potsdam und Charlottenburg. 1830 wurde der gr√∂√üte Teil der Sammlung dem neugegr√ľndeten Museum am Lustgarten (dem heutigen […] ... >>>

Antiquarium Forense

Rom:¬†Antiquarium Forense Das ehemalige Kloster Santa Francesca Romana beherbergt heute den Sitz der Grabungsleitung sowie ein kleines Museum. Darin befinden sich Gr√§ber mit Knochen, Urnen aus der Steinzeit, Dinge, die man in den Entw√§sserungskan√§len des Forum Romanums gefunden hat sowie Fragmente von Statuen, Kapitellen und Friesen des Forums. Via dei Fiori Imperiali, 1, Eing√§nge zum Forum Romanum: Largo Romolo e […] ... >>>

Antoninus- und Faustina-Tempel

Rom:¬†Antoninus- und Faustina-Tempel Im Jahre 141 n. Chr. lie√ü Kaiser Antoninus Pius zu Ehren seiner verg√∂tterten Gattin Faustina diesen Tempel erbauen. Nach seinem Tode widmete man den Tempel beiden gemeinsam. Im 11. Jahrhundert wurde der Tempel in die Kirche San Lorenzo in Miranda umgewandelt. Dies geschah zu Ehren des heiligen Laurentius, der im Tempel des Antoninus und der Faustina zum […] ... >>>

Ara Pacis Augustae

Rom:¬†Ara Pacis Augustae Der Altar des Friedens wurde zwischen 13 und 9 v. Chr. auf Anweisung des Senats errichtet. Hiermit wollte man die Siege des Kaisers Augustus in Spanien und Gallien w√ľrdigen, aber auch den Frieden, den er dem Reich nach zahlreichen Kriegen brachte. Der Altar war jahrhundertelang versch√ľttet. 1938 stellte man ihn am Tiberufer (also nicht dort, wo er […] ... >>>

Arabellapark

M√ľnchen:¬†Arabellapark Am Nordrand des Stadtteils Bogenhausen entstand in den 70er- und 80er-Jahren ein modernes Industrie- und Dienstleistungszentrum mit einigen Tausend Arbeitspl√§tzen, der sogenannte Arabellapark. Das Zentrum bildet das eigenwillig gestaltete Hypo-Haus, um das sich weitere futuristisch anmutende Geb√§ude gro√üer Industriekonzerne (z. B. Siemens) gruppieren. Im Arabellapark befinden sich auch einige gro√üe Hotels. Bogenhausen, Stadtteil: Bogenhausen U-Bahn: U4 (Arabellapark) ... >>>

Aracoeli-Treppe

Rom:¬†Aracoeli-Treppe Die 1348 vollendete Aracoeli-Treppe (als Dank f√ľr die Erl√∂sung vom Schwarzen Tod, der Pest) besitzt rechts 122 und links 124 Marmorstufen. Sie f√ľhrt zur Kirche Santa Maria in Aracoeli hinauf. Von oben hat man einen sehr sch√∂nen Blick auf Rom. Die Legende berichtet, dass auf der Treppe der ehemalige Volksheld Cola di Rienzo, der sich sp√§ter als Tyrann entpuppte, […] ... >>>

Arc de Triomf

Barcelona:¬†Arc de Triomf Der Arc de Triomf wurde anl√§sslich der Expo- Weltausstellung 1888 in Barcelona errichtet. Er stellte bei diesem Ereignis das Haupteingangstor zur Ausstellung im Parc de la Ciutadella dar. Au√üerdem ist er der Mittelpunkt der beiden Flaniermeilen Passeig de Llu√≠s Companys und¬† Passeig de Sant Joan. Der Bogen selbst ist knapp 30 m hoch und im orientalisch- maurischen […] ... >>>

Arc de Triomphe

Der Triumphbogen geh√∂rt neben dem Eiffelturm zu den bekanntesten Sehensw√ľrdigkeiten von Paris. Tausende von Besuchern besichtigen Jahr f√ľr Jahr den Arc de Triomphe oberhalb der Champs-Elys√©es mit seinem herrlichen Blick √ľber die Stadt. ... >>>

Arc du Carrousel

Der Arc de Triomphe du Carrousel ist der Triumphbogen, der zwischen dem Louvre und den Tuilerien liegt. Er ist nur halb so groß wie der Arc de Triomphe an der Place Charles de Gaulle und sehr schön gelegen direkt zwischen Louvre und Tuilerien. ... >>>

Archäologisches Museum

Madrid:¬†Arch√§ologisches Museum Direkt hinter der pomp√∂sen Stadtbibliothek am Paseo de la Castellana liegt auf der Seite der Calle Serrano das Arch√§ologische Museum. Nach umfangreichen Umbauten und einer zeitweiligen Schlie√üung ist es 2012 erstmals wieder f√ľr das Publikum ge√∂ffnet worden und wartet mit alten und neuen Highlights aus der Geschichte auf. Zu den bemerkenswertesten Ausstellungsst√ľcken geh√∂ren die iberische B√ľste „Dama de […] ... >>>

Architektur

San Francisco:¬†Architektur Wenn es einen charakteristischen Geb√§udetyp f√ľr San Francisco gibt, so sind es die Victorians. Ca. 16 000 haben das Erdbeben von 1906 √ľberstanden und sind zum Gro√üteil restauriert worden. Heute erzielen die H√§user hohe Preise auf dem Immobilienmarkt, in der zweiten H√§lfte des 19. Jahrhunderts, als die Victorians gebaut wurden, waren sie vor allem deshalb so beliebt, weil […] ... >>>

Area Sacra del Largo Argentina

Rom:¬†Area Sacra del Largo Argentina Bei Bauarbeiten fand man im Jahre 1920 √úberreste von vier Tempeln aus der republikanischen √Ąra. Sie z√§hlen zu den √§ltesten Ruinen von Rom. Es ist nicht gekl√§rt, welchen G√∂ttern die Tempel geweiht sind. Aus diesem Grund hat man sie einfach mit den Buchstaben A bis D bezeichnet. Der √§lteste Tempel C stammt aus dem 4. […] ... >>>

Arènes de Lutèce

Paris:¬†Ar√®nes de Lut√®ce ¬ĄLes ar√©nes de Lut√©ce¬ď ist das √§lteste in Paris noch erhaltene Bauwerk aus der R√∂merzeit und stellt ein Amphitheater dar. B is zum dritten Jahrhundert nutzte man die Arena f√ľr K√§mpfe und Theatervorstellungen. Das Amphitheater befindet sich in der Rue Monge, im 5. Arrondissement. Es stammt aus dem ersten Jahrhundert und wurde bis zum dritten Jahrhundert f√ľr […] ... >>>

Arkitekturmuseet

Stockholm:¬†Arkitekturmuseet Das Architektur Museum in Stockholm ist in einem Museumkomplex (ehemalige Exerzierhalle der Marine) zusammen mit dem neuen ¬ĄModerna Museet¬ď untergebracht und teilen sich die Eingangshalle und das Restaurant. Das Stockholmer Museum versucht mit gro√üer Vielfalt Architektur und St√§dteplanung zu erl√§utern. Von Bedeutung ist der Zusammenhang von St√§dteplanung und Umwelt. √úber 100 Modelle gew√§hren einen Einblick in die jahrtausendealte Baugeschichte […] ... >>>

Arrondissements Paris

Paris:¬†Arrondissements Paris Die Stadt ist in 20 Arrondissements unterteilt, wovon jedes wiederum vier Quartiers umfasst. Insgesamt nimmt die Stadt nur 2,2 Prozent der Gesamtfl√§che Frankreichs ein, wird aber von immerhin 18,8 Prozent der gesamten franz√∂sischen Bev√∂lkerung bewohnt.   1. Arrondissement (Louvre) Das erste Arrondissement ist der Ursprung von Paris. Die Stadt entstand damals auf der ¬Ą√éle de la Cit√©¬ď. Zuerst […] ... >>>

Asamhaus und Asamkirche

M√ľnchen:¬†Asamhaus und Asamkirche Der ber√ľhmte Stukkateur Egid Quirin Asam kaufte sich 1729 neben weiterem Besitz ein Haus in der Sendlinger Stra√üe. Dieses lie√ü er 1733 neu bauen, wobei er die Fassade selbst gestaltete, gleichsam als Vorzeigeobjekt f√ľr seine eigenen F√§higkeiten. Auf der linken Seite des Hauses erinnern Stukkaturen an die sogenannte ¬ďL√ľftlmalerei¬Ē Oberbayerns und zeigen den Aufstieg des strebsamen Menschens […] ... >>>

Asian Art Museum

San Francisco:¬†Asian Art Museum Die 1966 von dem Chigagoer Multimillion√§r und langj√§hrigem Pr√§sidenten des internationalen olympischen Komitees Avery Brundage der √Ėffentlichkeit zug√§nglich gemachte Privatsammlung stellt mit 15.000 Objekten eine der gr√∂√üten Kollektionen asiatischer Kunst au√üerhalb Asiens dar. So erscheint es naheliegend, dass die Exponate h√§ufig wechseln, denn in den Ausstellungsr√§umen des Museums haben nur ca. 15 % der Objekte Platz. […] ... >>>

Asociación Cultural Yoruba de Cuba

Havanna:¬†Asociaci√≥n Cultural Yoruba de Cuba Die afrikanische Kultur und Religion der nigerianischen Sklaven, die nach Kuba kamen wurde sehr lang verdr√§ngt und ge√§chtet. Heute ist die Asociaci√≥n Cultural Yoruba de Cuba ein Ort f√ľr Kunstausstellungen, Forschung und Konferenzen. Gef√ľhrt wird das Museum von der 30j√§hrigen Daneya Perez, die seit Jahren im Zentrum arbeitet und die K√ľnstler betreut. T√§glich kommen Yabos […] ... >>>

Astor Place

New York:¬†Astor Place Am Astor Place treffen mehrere Stra√üen zusammen: die 4th Avenue, die 8th Street und die Lafayette Street kreuzen am nord√∂stlichen Ende von Greenwich Village die kurze Seitenstra√üe des Broadway. Seinen Namen erhielt der Platz nach Johann Jakob Astor, der durch Pelz- und Immobilienhandel Anfang des 19. Jahrhunderts zum reichsten Mann Amerikas wurde. Auf Grundst√ľcken, die ehemals in […] ... >>>

AT&T Building

New York:¬†AT&T Building 1983 wurde von Philip Johnson das AT&T Building erbaut. Er orientierte sich dabei stark an die Anf√§nge der Wolkenkratzerarchitektur. Das 195 m hohe Geb√§ude besitzt einen geschwungenen Turmgiebel, was ihm den Spitznamen „Chippendale Building“ einbrachte. Denn es erinnert stark an ein √ľberdimensionales englisches M√∂belst√ľck aus dem 18. Jahrhundert. Von 1983 bis 1991 diente das Geb√§ude als Hauptsitz […] ... >>>

Atocha-Bahnhof

Madrid:¬†Atocha-Bahnhof Der Atocha-Bahnhof ist der wichtigste Bahnhof in Madrid. Er liegt nur 20 Minuten von der zentralen Puerta del Sol entfernt und dient als gro√üer Umschlagsbahnhof, der Z√ľge mit den Nahverkehrsgebieten und dem Rest von Spanien verbindet. Machen Sie einen Spaziergang durch den tropischen Palmengarten, der mitten im Bahnhof angelegt wurde. Der Pritzker-Preistr√§ger Rafael Moneo sorgte im Jahr 1892 mit […] ... >>>

Aubinger Lohe

M√ľnchen:¬†Aubinger Lohe Am Westrand M√ľnchens, zwischen den Ortschaften Aubing und Lochhausen, erstreckt sich ein Waldgebiet, die Aubinger Lohe. Das rund 7 km¬≤ gro√üe Gebiet dient zusammen mit der Moosschwaige, eine Verbindung des Dachauer Moors, als Naherholungsgebiet f√ľr die Neuaubinger und Freihamer Einwohner. Durch die Aubinger Lohe und der Moosschwaige f√ľhrt ein etwa 8 km langer Naturkundelehrpfad. In einer ehemaligen Lehmgrube […] ... >>>

Avenida de los Presidentes und Calle Linea

Havanna:¬†Avenida de los Presidentes und Calle Linea Das Viertel Vedado wurde Mitte des 19. Jahrhunderts, nach der Revolution 1959 neugeplant und sehr modern erbaut. Viele Villenviertel sind hier entstanden mit breiten Boulevards wie die Avenida de los Presidentes und Calle Linea. Die Avenida de los Presidentes ist eine sehr breite, mit B√§umen ges√§umte Stra√üe. Mitte der Stra√üe gibt es Blumenbeete […] ... >>>

Avenue des Champs-Elysées

Paris:¬†Avenue des Champs-Elys√©es Wer kennt sie nicht, die weltbekannte, fast zwei Kilometer lange Prachtstra√üe von Paris? Die Champs-Elys√©es stehen f√ľr elegante Caf√©s und Restaurants und schicke Boutiquen der bekanntesten Designer der Welt. Am Ende der Allee steht stolz und als eines der Wahrzeichen von Paris der Arc de Triomphe. Die ¬ĄAvenue des Champs-Elys√©es¬ď wird an ihrer gr√∂√üten Kreuzung, dem Rond-Point, […] ... >>>

Avenue Foch

Paris:¬†Avenue Foch Die Avenue Foch ist vor allem bei Pariser Milliard√§ren beliebt und liegt zwischen der ¬ĄPlace de l‚Äô√Čtoile¬ď und dem Park ¬ĄBois de Boulogne¬ď. Sie ist 1,3 Kilometerlang und 120 Meter breit. Die Metro-Station Porte Dauphine an der Avenue Foch ist eine der letzten Jugendstilstationen von Paris. Nachts ist in den Seitenstra√üen der Avenue Foch einiges zu sehen, denn […] ... >>>

Avenue Montaigne

Paris:¬†Avenue Montaigne Sie gilt als eine der teuersten Stra√üen von Paris und beherbergt viele teure Designer und Modemacher. Zwischen Rond-Point und der Place de l‚ÄôAlma liegt eine der teuersten Stra√üen von Paris. In der Avenue Montaigne finden Sie die Gesch√§fte und Show-Rooms fast aller gro√üen Designer. Wer ein wenig vom Ambiente schnuppern m√∂chte, ohne gleich ein ganzes Verm√∂gen auszugeben, kann […] ... >>>

Avignon

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Avignon Avignon, die Stadt, die direkt am Rh√īne-Ufer liegt, gewann im Mittelalter durch die Anwesenheit der P√§pste gro√üe Bedeutung. Sieben P√§pste residierten in der Stadt. Diese Zeit machte Avignon zu einer weltber√ľhmten Stadt und brachte ihr wirtschaftlichen Aufschwung. F√ľr die Renovierung und Erweiterung der Bischofs- und Papstpal√§ste und die Vergr√∂√üerung der Rh√īne-Br√ľcke Pont-Saint-B√®n√®zet, die 1185 vom Hirten B√®n√®zet erbaut […] ... >>>

Avus

Berlin:¬†Avus 1921 wurde die erste deutsche Autorennstrecke gebaut, die so genannte Automobil-Verkehrs-und-√úbungsstra√üe (besser bekannt unter Avus). Sie f√ľhrte durch den Grunewald nach Nikolassee. Zwei √ľberh√∂hte Kurven verbanden die beiden Parallelbahnen, so dass sich ein sehr schneller Rundkurs ergab. 1937 gelang Bernd Rosemeyer mit 276 km/h der Rundenrekord, im gleichen Jahr fuhr Rudolf Caracciola auf der Geraden mit seinem Mercedes eine […] ... >>>

Babelsberger Filmstudios

Berlin:¬†Babelsberger Filmstudios 1946 stand zum ersten Mal der Name DEFA auf dem Vorspann von Spielfilmen. Seither hat das Hollywood von Deutschland viele H√∂hen und Tiefen erlebt: Von den Nazis als Propagandamaschinerie missbraucht, w√§hrend der DDR-Zeit stark reglementiert. In den ehemaligen Babelsberger Filmstudios wurde deutsche Filmgeschichte geschrieben. Alle Gr√∂√üen des Films drehten hier, viele wohnten sogar rund um das Filmgel√§nde. Heute […] ... >>>

Babelsberger Park

Berlin:¬†Babelsberger Park Bis 1833 war der Babelsberger Park lediglich der k√∂nigliche Forst. Dann begann Peter Joseph Lenn√© mit der Umgestaltung zu einem englischen Landschaftspark. Hermann F√ľrst von P√ľckler-Muskau setzte in den Jahren 1843-45 die Arbeit Lenn√©s fort. Ihm sind u. a. die Schlossterasse und der Blumengarten zuzuschreiben. Insgesamt kann man sagen, dass der Babelsberger Park am Ufer der Glienicker Lake […] ... >>>

Bahnhof Zoologischer Garten

Berlin:¬†Bahnhof Zoologischer Garten Traurige Ber√ľhmtheit erlangte der Bahnhof Zoo durch das Buch und dem Film Wir Kinder vom Bahnhof Zoo. Die Geschichte der Christiane F. zeigte ungesch√∂nt, was zu vorger√ľckter Stunde am Bahnhof Zoo passiert: Aussteiger, Prostituierte, Drogens√ľchtige, Dealer, Obdachlose finden sich hier ein, um ihre Gesch√§fte zu t√§tigen. Tags√ľber ist hiervon fast nichts zu sehen. Im Bahnhof Zoologischer Garten […] ... >>>

Barceloneta

Barcelona:¬†Barceloneta Barceloneta ist der kleinste Stadtteil Barcelonas und liegt als Dreieck eingekeilt zwischen dem Port Vell, dem alten Hafen und dem Platja de Barceloneta. N√∂rdlich ist der Zoo die Grenze dieses Viertels. Nur wenige Fischer lebten bis Anfang des 18. Jahrhunderts auf dem Gebiet. Durch den Bau der Zitadelle durch Felipe V auf dem Arial des heutigen Parc de la […] ... >>>

Barri Gòtic

Barcelona:¬†Barri G√≤tic Die Altstadt von Barcelona tr√§gt den Namen Barri Gotic und dies ist kein Zufall. Dieser Stadtteil ist im gotischen Stil erbaut worden und geh√∂rt seit unz√§hligen Jahren zu den wohl sch√∂nsten Sehensw√ľrdigkiten in Barcelona. Zwar sind die Stra√üen im unterschiedlichen Stil, doch ganz typisch sind die engen Gassen, die mit Kopfsteinpflaster belegt sind. Alte, hohe Geb√§ude s√§umen die […] ... >>>

Barrio Chino

Havanna:¬†Barrio Chino 208 Bauern von insgesamt 150.000 Chinesen kamen im Jahr 1847 von Hong Kong, Macau und Taiwan auf die Insel, um die afrikanischen Sklaven zu ersetzen und f√ľr die Zuckerrohrernte zu arbeiten. Sie bildeten eine der gr√∂√üten chinesischen Gemeinden Lateinamerikas. Das Barrio Chino ist seitdem das chinesische Viertel von Havanna und streckt sich zwischen den Stra√üen San Nicol√†s, Dragones, […] ... >>>

Basilica Aemilia

Rom:¬†Basilica Aemilia Ursp√ľnglich bestand das Geb√§ude der Basilica Aemilia aus einer rechteckigen Halle mit S√§uleng√§ngen, farbigen Marmorb√∂den und einem Bronzedach. Errichten lie√üen sie im Jahre 179 v. Chr. die Konsule Marcus Emilius Lepidus und Marcus Fulvius Nobilor, in der Folgezeit wurde die Basilica mehrfach umgebaut. Nach Plinius soll die Basilica Aemilia das sch√∂nste Geb√§ude des Forums gewesen sein. Wahrscheinlich diente […] ... >>>

Basilica des Konstantin

Rom:¬†Basilica des Konstantin Von dem ehedem gr√∂√üten Geb√§ude des Forum Romanum (Grundfl√§che: 100 m lang, 65 m breit) sind heute nur noch drei Tonnengew√∂lbe √ľbrig. Im 4. Jahrhundert begannen unter Kaiser Maxentius die Bauarbeiten, wurden allerdings erst unter Konstantin beendet. Die Basilica di Maxentius war 35 m hoch. In der Apsis am Westende des Hauptschiffs stand eine 12 m hohe […] ... >>>

Basilica Julia

Rom:¬†Basilica Julia Baubeginn der riesigen Basilica Julia war wohl das Jahr 54 v. Chr. unter Julius Caesar (woher auch der Name herr√ľhrt), die Vollendung des Geb√§udes erst unter Augustus. Bereits 9 n. Chr. brannte die Basilica ab, wurde jedoch wieder aufgebaut. Heute sind nur noch wenige S√§ulenst√ľmpfe, das Pflaster und einige Stufen √ľbrig. Allerdings l√§sst sich der Grundriss noch gut […] ... >>>

Basilica Santa Maria Gloriosa dei Frari

Venedig:¬†Basilica Santa Maria Gloriosa dei Frari Eines der bedeutendsten Gottesh√§user in Venedig ist die Basilica Santa Maria Gloriosa dei Frari. Neben den Kirchen San Giorgio Maggiore und Santa Maria della Salute ist sie auch eine der attraktivsten Kirchen. Das √Ąu√üere der Kirche wirkt schlicht mit einer bescheiden gehalten Fassade. Der Name Frari kommt aus dem venezianischen Wort Frari, der ‚ÄôBr√ľder‚Äô […] ... >>>

Basilica Santi Giovanni e Paolo (San Zanipolo)

Venedig:¬†Basilica Santi Giovanni e Paolo (San Zanipolo) Das schlichte Backsteingeb√§ude ist mit einer L√§nge von hundert Metern das gr√∂√üte gotische Gotteshaus Venedigs. Die Bauarbeiten der Klosterkirche zogen sich von 1330 bis 1430 hin. Verzichtet wurde auf einen Glockenturm nicht aber auf den gotischen Zierrat mit den vielen Heiligenstatuen, die auf sichtbaren Statuen platziert sind. Das Hauptportal der Kirche wird von […] ... >>>

Battery Park

New York:¬†Battery Park An der S√ľdspitze von Manhattan befindet sich ein Park, in dem sich in der Mittagszeit die Angestellten des nahe gelegenen Financial Districts erholen: der Battery Park. Seinen milit√§rischen Namen verdankt er den Gesch√ľtzreihen, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtet wurden, um den Hafen angesichts drohender milit√§rischer Auseinandersetzungen mit Frankreich und England zu sch√ľtzen. Im Battery Park […] ... >>>

Battery Park City

New York:¬†Battery Park City Im S√ľden Manhattans begann man in den 80er Jahren mit einem der ehrgeizigsten und gr√∂√üten Bauprojekte New Yorks. Auf einer Fl√§che von 37 ha entstehen am Hudson River mehr als 30 B√ľrogeb√§ude, Apartmenth√§user, Restaurants und Gartenanlagen – letztere sollen rund 50 % der Fl√§che einnehmen. Hier sollen einmal rund 40.000 Menschen leben und mehrere Tausend ihrer […] ... >>>

Bauhaus-Archiv

Berlin:¬†Bauhaus-Archiv Urspr√ľnglich war das 1960 gegr√ľndete Bauhaus-Archiv f√ľr Darmstadt geplant, jedoch konnte es dort nicht verwirklicht werden. Stattdessen bot Berlin einen Bauplatz an, wo es seit 1979 zu finden ist. Walter Gropius, der Begr√ľnder des Bauhauses, entwarf in den Jahren 1963/64 selbst diese Kombination aus Museum und Archiv. Das Bauhaus-Archiv, auch Museum f√ľr Gestaltung genannt, zeigt Objekte und Modelle aus […] ... >>>

Bavaria

M√ľnchen:¬†Bavaria Die Theresienwiese ist niemals ungesch√ľtzt: Eine riesige Bronzedame, mit einem Schwert bewaffnet, h√§lt Tag und Nacht Wache – die Bavaria. Entworfen von dem Bildhauer Ludwig Schwanthaler, wurde die Bavaria zwischen 1844 und 1850 von Ferdinand von Miller aus 1560 Zentner Bronze gegossen. Die Riesendame ist mit einem langen Kleid und einem B√§renfell bekleidet. Mit der linken Hand schwingt sie […] ... >>>

Bavaria Filmgelände

M√ľnchen:¬†Bavaria Filmgel√§nde Die Bavaria-Filmstadt, in der bereits 1919 der erste Film gedreht wurde, bietet seit dem 1. August 1981 die M√∂glichkeit, in Deutschland so etwas wie Hollywood-Luft zu schnuppern. Allj√§hrlich besuchen rund 600.000 Besucher das 356.000 Quadratmeter gro√üe Gel√§nde, wo zahlreiche bekannte Filme und Fernsehproduktionen gedreht wurden: ¬ďDas Boot¬Ē, ¬ďDie unendliche Geschichte¬Ē, ¬ďEnemy Mine¬Ē, ¬ďBerlin Alexanderplatz¬Ē von Fa√übinder und ganz […] ... >>>

Bay Bridge

San Francisco:¬†Bay Bridge In den drei√üiger Jahren wurde mit zwei Gro√üprojekten begonnen, die f√ľr San Francisco verkehrstechnisch einen Durchbruch bedeuteten: der Bau der Golden Gate und der Bay Bridge. Obwohl die Bay Bridge, die San Francisco mit Oakland verbindet, technisch nicht weniger anspruchsvoll konstruiert ist, mit 80 Mio $ Baukosten mehr als doppelt so teuer wie die Golden Gate Bridge […] ... >>>

Bayerische Staatsbibliothek

M√ľnchen:¬†Bayerische Staatsbibliothek Zwischen 1834 und 1839 erbaute Friedrich von G√§rtner im Auftrag von K√∂nig Ludwig I. die Bayerische Staatsbibliothek. Das Geb√§ude besitzt eine Fassade von 155 m L√§nge, umschlie√üt mit seinen sieben Fl√ľgeln zwei H√∂fe und weist 25 Fensterachsen auf. Die Architektur ist dem Palazzo Storni in Florenz nachempfunden. Hervorzuheben ist die Freitreppe mit Skulpturen von Ludwig Schwanthaler: Gezeigt werden […] ... >>>

Bayerische Staatskanzlei

M√ľnchen:¬†Bayerische Staatskanzlei Seit dem Mai 1993 besitzt die Stadt M√ľnchen wieder eine weitere Sehensw√ľrdigkeit: die Staatskanzlei. Trotz heftiger Proteste der M√ľnchener B√ľrger und des damaligen Oberb√ľrgermeisters Kronawitter setzte sich der damalige Ministerpr√§sident Franz Josef Strau√ü durch, und Max Streibl f√ľhrte das Prestigeprojekt weiter. Im Februar 1990 begannen die Arbeiten am Ostende des Hofgartens und endeten 1993 mit der Einweihung. Die […] ... >>>

Bayerischer Rundfunk

M√ľnchen:¬†Bayerischer Rundfunk Nicht zu √ľbersehen ragt das moderne Geb√§ude des Bayerischen Rundfunks in den M√ľnchner Himmel. Von hier aus wurden bereits 1924 H√∂rfunkprogramme ausgestrahlt. Ab 1934 der ¬ďReichssender M√ľnchen¬Ē, wird 1949 der Bayerische Rundfunk in Betrieb genommen. Heute strahlt der Sender f√ľnf H√∂rfunkprogramme und seit 1954 auch ein Fernsehprogramm aus. Rundfunkplatz 1, Stadtteil: Ludwigsvorstadt/Isarvorstadt. Telefon: 59 00-01 U-/S-Bahn: U1, U2, […] ... >>>

Bayerisches Nationalmuseum

M√ľnchen:¬†Bayerisches Nationalmuseum Das Bayerische Nationalmuseum geh√∂rt zu den bedeutendsten Museen f√ľr europ√§ische Skulptur und Kunstgewerbe in Deutschland. Insbesondere die Sammlung altdeutscher Plastiken und die umfangreiche Sammlung von Wandteppichen hat zu diesem Ruf gef√ľhrt. Bedeutende Best√§nde an Bronzeplastiken, Uhren, Keramik und Glas unterstreichen die herausragende Stellung des Museums. Das Bayerische Nationalmuseum geht auf K√∂nig Maximilian II. zur√ľck, der mit einer Sammlung […] ... >>>

Beaulieu-sur-Mer

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Beaulieu-sur-Mer Zwischen Monaco und Nizza befindet sich der traumhafte Badeort Beaulieu-sur-Mer mit rund 5000 Einwohnern. Die kleine Ortschaft liegt am Golf von Saint-Hospice und hat eine eigene Bucht, die Baie des Fourmis, auf Deutsch ¬ĄAmeisenbucht¬ď. Der Strandbereich wird mit Palmen von der Uferpromenade abgegrenzt und besteht aus kleinen feinen Kieselsteinen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde Beaulieu-sur-Mer durch die […] ... >>>

Behinderte

Paris:¬†Behinderte Obwohl sich die Situation f√ľr Behinderte in den letzten Jahren deutlich gebessert hat, ist ein Parisaufenthalt noch immer nicht einfach f√ľr die betroffenen Personen. Informationen √ľber Unterk√ľnfte, Verkehrsmittel und √∂ffentliche Einrichtungen erh√§lt man unter dem Stichwort ¬ĄTouristes quand m√™me¬ď √ľber das Franz√∂sisches Fremdenverkehrsamt Kaiserstra√üe 12 Frankfurt am Main Tel. 069 7560830 oder beim Comit√© National Fran√ßais de Liaison pour […] ... >>>

Behinderte

New York:¬†Behinderte New York ist eine relativ behindertengerechte Stadt. So manche deutsche Gro√üstadt k√∂nnte sich daran ein Beispiel nennen! So haben viele Busse Rampen f√ľr Rollstuhlfahrer bzw. k√∂nnen abgesenkt werden, um den Einstieg f√ľr k√∂rperlich Behinderte zu erleichtern. Viele Telefone sind bereits mit H√∂rhilfen f√ľr Schwerh√∂rige ausgestattet. Hotels, B√ľrogeb√§ude und Kaufh√§user sind in der Regel f√ľr Rollstuhlfahrer geeignet. Einige Museen […] ... >>>

Belvedere Castle

New York:¬†Belvedere Castle Nordwestlich vom Lake im Central Park liegt das Belvedere Castle, der h√∂chste Punkt des Parks. Das Castle ist eine Stiftung des Verlegers George T. Delacorte. Von hier hat man den sch√∂nsten Ausblick auf den Central Park und auf Manhattan. Im Innern von Belvedere Castle befindet sich das Central Park Learning Center. Im so genannten „Discovery Chamber“ erhalten […] ... >>>

Bergmannstraße

Berlin:¬†Bergmannstra√üe Wegen den kleinen, bunt gemischten L√§den, Kneipen und Restaurants wird die Bergmannstra√üe immer wieder aufgesucht. Die sehr beliebte Einkaufstra√üe l√§dt nicht nur Touristen ein, sondern K√ľnstler, Regisseure und Theatermacher. Das Bergmannstra√üenfest, das regelm√§√üig jedes Jahr stattfindet, geh√∂rt zu den H√∂hepunkten der Kreuzberger Festsaison. Kreuzberg U-Bahn:U7 (Gneisenaustra√üe) ... >>>

Berlin Museum

Berlin:¬†Berlin Museum An der Lindenstra√üe befindet sich das Geb√§ude des ehemaligen Alten Kammergerichts. Dieses wurde 1734-35 von Philipp Gerlach als Kollegienhaus erbaut. Dorthin siedelten die bis Ende des 17. Jahrhunderts im Stadtschloss untergebrachten Gerichts- und Verwaltungsbeh√∂rden. Seit 1969 kann man im Alten Kammergericht das Berlin Museum finden. Die Sammlung zeigt die stadt- und kulturgeschichtliche Entwicklung Berlins seit Mitte des 17. […] ... >>>

Berliner Dom

Berlin:¬†Berliner Dom Weit sichtbar ragt der Berliner Dom am Lustgarten auf. Er ist ein typisches Beispiel wilhelminischen Historismus und wurde in den Jahren 1893-1905 von Julius Raschdorff erbaut. Kaiser Wilhelm II. √ľbergab selbst 1905 das Gotteshaus seiner Bestimmung. Auf dem Gel√§nde stand seit dem 16. Jahrhundert eine kleine Schlosskapelle. 1747 erbaute Johann Boumann den ersten Dom, der von Schinkel erweitert, […] ... >>>

Berliner Ensemble

Berlin:¬†Berliner Ensemble Als Neues Theater am Schifferbauerdamm in den Jahren 1891-92 erbaut, wurde das Theater 1928 der Schauplatz einer Theatersensation: Hier wurde die Dreigroschenoper von Bert Brecht und Kurt Weill uraufgef√ľhrt. 1954 wurde diese St√§tte das Theater von Brecht, der Sitz des Berliner Ensembles. Nach seiner R√ľckkehr aus dem Exil in den USA gr√ľndete Brecht mit seiner Frau Helene Weigel […] ... >>>

Berliner Mauer

Berlin:¬†Berliner Mauer Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten. Dies waren die Worte des DDR-Staatsratsvorsitzenden Walter Ulbricht am 15. Juni 1961 auf einer internationalen Pressekonferenz. Am 13. August 1961 jedoch riegelten Milit√§r und Betriebskampfgruppen die Grenze ab, lie√üen niemanden mehr passieren und begannen mit dem Bau der Berliner Mauer. Nach wenigen Tagen waren √ľberall Stacheldrahtabsperrungen und Stra√üensperrungen errichtet worden, […] ... >>>

Bethesda Fountain and Terrace

New York:¬†Bethesda Fountain and Terrace Inmitten des Central Parks liegen zwischen dem „Lake“ und der Ulmenallee „The Mall“ die so genannte Bethesda Terrace. Diese nat√ľrlich wirkende Landschaft bildet das architektonische Herz des Parks. √úber eine Freitreppe gelangt man zur Bethesda Fountain, einem figurengeschm√ľckten Brunnen. Dieser wurde von Emma Stebbin geschaffen und 1873 eingeweiht. Die bekannteste Statue der Bethesda-Font√§ne ist „Angel […] ... >>>

Biblioteca Nazionale Marciana

Venedig:¬†Biblioteca Nazionale Marciana Gegen√ľber vom Dogenpalast und am unteren Ende des Markusplatzes steht das elegante Bibliothekgeb√§ude mit einer der wichtigsten Sammlungen f√ľr griechische, lateinische und orientalische Schriften. Der Renaissancebau wurde im 16. Jahrhundert von aus Florenz stammenden Architekten Jacopo Sansovino und Vincenzo Scamozzi erbaut. Der Hauptsaal ist mit wertvollen Gem√§lden vonVeronese und Tintoretto verziert, die Decke des Vorraums wurde von […] ... >>>

Big Ben

London:¬†Big Ben Die Glocke vom Glockenturm der Houses of Parliament ist eines der ber√ľhmtesten Wahrzeichen Londons. Der 106 Meter hohe Turm wurde 1858 im gotischen Stil errichtet und beherbergt vier riesige Uhren, die auf jeder Seite angebracht worden sind. Big Ben – Houses of Parliament Westminster, SW1A 0AA www.parliament.uk Metro: Westminster ... >>>

Biot

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Biot Das Bergdorf mit seinen rund 9000 Einwohnern liegt zwischen Cannes und Villeneuve-Loubet im D√©partement Alpes-Maritimes und bildet zusammen mit Antibes, Mougins, Valbonnes und Vallauris den Technologiepark Sophia Antipolis. Biot erstreckt sich auf einem H√ľgel und ist aus der Ferne an seinem h√ľbschen Kirchenturm erkennbar. Der Stadtkern zeichnet sich durch enge kleine G√§sschen aus, die dem Ort sein typisches […] ... >>>

Biot: Musée National Fernand Léger

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Biot: Mus√©e National Fernand L√©ger Seit 1960 ist Biot mit dem Namen Fernand L√©ger (1881-1955) eng verbunden. Im Mus√©e National Fernand L√©ger befinden sich 348 Original-Werke des K√ľnstlers, die seine Witwe dem franz√∂sischen Staat gestiftet hat. Das Museum beherbergt Mosaiken, Zeichnungen, Skulpturen, Glasfenster sowie √Ėl auf Leinwand. Hier k√∂nnen Sie an kostenlosen F√ľhrungen und Workshops teilnehmen. Zudem werden Vortr√§ge […] ... >>>

Bloomingdale’s

New York:¬†Bloomingdale‚Äôs Bloomingdale‚Äôs ist eines der f√ľhrenden Kaufh√§user (Motto: „Like no other store in the world“) New Yorks. Die Verkaufsfl√§chen des nach Macy‚Äôs zweitgr√∂√üten Kaufhauses New Yorks verteilen sich auf neun Stockwerke und nehmen einen ganzen H√§userblock ein. Die Gr√ľnder des Kaufhauses, die Br√ľder Lyman und Joseph Bloomingdale, er√∂ffneten bereits 1873 ihr erstes Gesch√§ft an der 3rd Avenue. 1885 ben√∂tigten […] ... >>>

BMW Hochhaus

M√ľnchen:¬†BMW Hochhaus Genau 791 Tage blieben den Bauarbeitern, den Entwurf des √∂sterreichischen Architekten Karl Schwanzer zu verwirklichen und das Verwaltungsgeb√§ude der Bayerischen Motorenwerke zu bauen. Denn das Geb√§ude sollte p√ľnktlich zur Er√∂ffnung der Olympischen Spiele am 26. August 1972 auf dem benachbarten Olympiagel√§nde fertig sein – und dies waren vom Baubeginn an eben nur 791 Tage. Der riesige silberfarbene Vierzylinder […] ... >>>

BMW Museum

M√ľnchen:¬†BMW Museum Neben dem BMW Hochhaus steht eine 41 m breite, silbern schimmernde und fensterlose Betonschale. In dieser ist das BMW Museum untergebracht. Das Museum hat sich als Ziel gesetzt, Zeitgeschichte und Technikentwicklung in einer Ausstellung zu verbinden. Mit Hilfe von Dias und Filmen sowie mit mehr als 100 Exponaten wird auf f√ľnf Etagen die Sozialgeschichte und die Entwicklung von […] ... >>>

BMW Welt

M√ľnchen:¬†BMW Welt Text folgt ... >>>

Bodemuseum

Berlin:¬†Bodemuseum Das Bodemuseum (bis 1956 Kaiser-Friedrich-Museum) wurde in den Jahren 1897-1904 erbaut. Konzipiert wurde der Bau von Ernst Eberhard von Ihne als kaiserlicher Repr√§sentationsbau im neobarocken, wilhelminischen Stile. Bei der Innengestaltung konnte sich der Museumsgr√ľnder Wilhelm von Bode (1845-1929) durchsetzen. So wurden erstmals in der Geschichte des Museumsbaus die Eing√§nge zu den Ausstellungsr√§umen auf der Fensterseite hin angelegt, so dass […] ... >>>

Bois de Boulogne

Paris:¬†Bois de Boulogne Der ¬ĄBois de Boulogne¬ď liegt im Osten der Stadt und gilt als einer der bekanntesten Parks und gr√ľne Lunge von Paris. Der Park wird im Westen von der Seine, im Norden vom Vorort Neuilly und im S√ľden vom Vorort Boulogne eingegrenzt. An der Stelle des heutigen Parks lag fr√ľher ein kleines Dorf, in dem eine Wallfahrtskirche stand, […] ... >>>

Bois de Vincennes

Paris:¬†Bois de Vincennes Der ¬ĄBois de Vincennes¬ď ist ein als englische Landschaftspark gestalteter Stadtwald von Paris. Mit einer Fl√§che von 995 Hecktar, Sportanlagen, Vergn√ľgungsst√§tten, drei k√ľnstlichen Seen und Inseln ist die Anlage eines der bedeutendsten Naherholungsgebiete der Stadt und ein beliebtes Ausflugsziel. Der Wald liegt im 12. Arrondissement und verf√ľgt √ľber 32 Kilometer autofreie Stra√üen, 60 Kilometer Wanderwege, ca. 20 […] ... >>>

Bonifatiusbasilika

M√ľnchen:¬†Bonifatiusbasilika Zwischen 1834 und 1847 entstand nach Pl√§nen von Georg Ziebland die Bonifatiusbasilika im byzantinischen Stil. Die Benediktinerkloster- und Pfarrkirche wurde im 2. Weltkrieg zerst√∂rt. W√§hrend man den s√ľdlichen Teil mit der Vorhalle wieder aufbaute, wurde in dem n√∂rdlichen Teil eine moderne Klosteranlage eingebaut. Im √∂stlichen Seitenschiff liegt in einem Sarkophag K√∂nig Ludwig I. begraben. Karlstra√üe 34, Stadtteil: Altstadt/Lehel U-/S-Bahn: […] ... >>>

Börse

M√ľnchen:¬†B√∂rse Die Bayerische B√∂rse ist in einem palastartigen Bau der Jahrhundertwende untergebracht. Seit ihrer Er√∂ffnung 1896 geh√∂rt sie zu den gr√∂√üten B√∂rsen in Deutschland: Mehr als 4.000 festverzinsliche Wertpapiere werden hier gehandelt. Die Bayerische B√∂rse ist die Heimatb√∂rse gro√üer bayerischer Unternehmen, wie Siemens, BMW, Allianz usw. Interessierte k√∂nnen das hektische Treiben mit Hilfe des Besucherdienstes hautnah erleben. Lenbachplatz 2, Stadtteil: […] ... >>>

Börse NYSE

New York:¬†B√∂rse NYSE Die neben London und Tokio bedeutendste B√∂rse der Welt ist die New York Stock Exchange (NYSE) in New York. Hier werden t√§glich f√ľr mehr als 2000 Firmen 200 Millionen Aktien gehandelt. Dabei muss ein Unternehmen strenge Anforderungen erf√ľllen: Es m√ľssen mehr als 1,1 Mio. Aktien vorhanden sein , die auf mindestens 2000 Aktienbesitzer verteilt sind, und der […] ... >>>

Borsigwerke

Berlin:¬†Borsigwerke Die Borsigwerke sind ein St√ľck Berliner Industriearchitektur. 1898 schufen Konrad Reimer und Friedrich K√∂rte das mit runden Backsteint√ľrmen und Skulpturen verzierten Werkstor, in den Jahren 1922-24 erbaute Eugen Schmohl das zw√∂lfgeschossige Verwaltungsgeb√§ude aus verklinkerten Backsteinen. Somit wurden die Borsigwerke das √§lteste Hochhaus Berlins und damit ein Wahrzeichen der Stadt. Berliner Stra√üe 35 U-Bahn: U6 (Borsigwerke) ... >>>

Botanischer Garten

M√ľnchen:¬†Botanischer Garten Zwischen 1909 und 1914 wurde im Nordwesten M√ľnchens auf einer Fl√§che von 22 Hektar der Neue Botanische Garten errichtet. Denn der Alte Botanische Garten am Stachus wurde zu klein und die Umweltbedingungen zu schlecht. Heute kann man auf dem Freigel√§nde und im ber√ľhmten Gro√üen Tropenhaus mehr als 15.000 verschiedene Pflanzenarten betrachten. J√§hrlich finden sich mehr als 250.000 Besucher […] ... >>>

Botanischer Garten

Berlin:¬†Botanischer Garten Berlins Botanischer Garten ist mit mehr als 18000 Pflanzenarten einer der bedeutendsten G√§rten der Welt. Auf ann√§hernd 43 ha Fl√§che bietet er einen hervorragenden Eindruck √ľber die Vielfalt irdischer Flora. Auf keinen Fall sollte man sich das gro√üe Tropenhaus und die Orchideensammlung entgehen lassen. Seinen Ursprung hat der Berliner Botanische Garten im kurf√ľrstlichen K√ľchen- und Kr√§utergarten am ehemaligen […] ... >>>

Botanischer Garten

Rom:¬†Botanischer Garten Der Botanische Garten, urspr√ľnglich ein Teil des Palazzo Corsini, geh√∂rt seit 1883 zur Universit√§t von Rom. Mehr als 7000 verschiedene Pflanzenarten aus allen Erdteilen kann man hier finden, u. a. Mammutb√§ume, Palmen, Orchideen, Bromelien und Ginkgos. Die einheimischen und exotischen Arten sind nach Pflanzenfamilien zusammengefasst, um ihre Anpassungsf√§higkeit an verschiedene Klimate und √Ėkosysteme zu dokumentieren. Largo Cristina di […] ... >>>

Boulevard Saint-Michel

Paris:¬†Boulevard Saint-Michel Der Boulevard Saint-Michel ist f√ľr sein quirliges Ambiente bekannt und bei Einheimischen und Touristen gleicherma√üen beliebt. E r beginnt an der Seine und verl√§uft in Richtung S√ľden zwischen dem 5. und 6. Arrondissement, ideal f√ľr einen gem√ľtlichen Spaziergang oder Shopping-Bummel. Der Place de la Sorbonne und der Jardin du Luxembourg liegen auf seinem Weg und er kreuzt den […] ... >>>

Bow Bridge

New York:¬†Bow Bridge Zahlreiche Br√ľcken verhindern im¬†Central Park, dass sich die Stra√üen des Parks mit den vier Ost-West-Durchgangsstra√üen kreuzen. Die imposanteste und sch√∂nste der sieben Gusseisenbr√ľcken ist die Bow Bridge, die Calvert Vaux 1879 schuf. Sie √ľberspannt den „Lake“ und verbindet „Cherry Hill“ im S√ľden mit dem Waldgebiet „The Ramble“ im Norden. Von der Bow Bridge aus hat man einen […] ... >>>

Bowling Green

New York:¬†Bowling Green Dort, wo der Broadway anf√§ngt und der Battery Park endet, liegt die √§lteste Gr√ľnanlage von Manhattan: der Bowling Green. Wurde hier zu Beginn noch mit Vieh gehandelt und sp√§ter Paraden abgehalten, so wandelte man 1734 den Platz in einen √∂ffentlichen Kegelplatz um – daher r√ľhrt auch der heutige Name „Bowling Green“. Bis 1776 stand hier eine Statue […] ... >>>

Brandenburger Straße

Berlin:¬†Brandenburger Stra√üe Die Brandenburger Stra√üe f√ľhrt vom Brandenburger Tor zur Pfarrkirche St. Peter und Paul. An der Fu√üg√§ngerzone sind Restaurants, Caf√©s, Gesch√§fte und Buchhandlungen angesiedelt. Gem√ľtlichkeit strahlen die kleinen Fachwerkh√§user aus, die um 1730 entstanden sind. Ihre Fassaden wurden mit allen Details liebevoll restauriert. Am Bassinplatz baute Wilhelm Salzenberg in den Jahren 1867-70 nach Pl√§nen von Friedrich August St√ľler die […] ... >>>

Brandenburger Tor

Berlin:¬†Brandenburger Tor Neben der Berliner Mauer ist das Brandenburger Tor das wichtigste Symbol f√ľr die Trennung und Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten. Direkt hinter dem Friedenstor (so der eigentliche Name) stand die Mauern und nur wenn man auf eine Plattform stieg, konnte man es von Westberlin aus richtig sehen. Am 9. November 1989 – der Tag des Mauerfalls – gingen […] ... >>>

Brandenburger Tor (Potsdam)

Berlin:¬†Brandenburger Tor (Potsdam) Zun√§chst stutzt jeder: Das Brandenburger Tor steht doch in Berlin! Das stimmt, aber Potsdam besitzt auch eines – und dies ist elf Jahre √§lter als das in Berlin. Zuvor stand an seiner Stelle ein Zollhaus, das Friedrich II. aber nicht mehr gen√ľgte. Er erstellte deshalb Skizzen, wie das neue Geb√§ude aussehen sollte: ein Tor im Stil eines […] ... >>>

British Museum

London:¬†British Museum Das British Museum ist nicht nur eines der √§ltesten Museen der Welt, sondern beherbergt auch eine der gr√∂√üten und ber√ľhmtesten Antiquit√§tensammlungen, die es gibt. Es lockt √ľber f√ľnf Millionen Besucher pro Jahr an und ist somit auf Platz drei der meist besuchtesten Museen der Erdkugel. Nur der Louvre in Paris und das Metropolitan Museum in New York haben […] ... >>>

Broadway

New York:¬†Broadway Der Broadway ist die √§lteste und l√§ngste Stra√üe Manhattans. Er f√ľhrt vom Battery Park √ľber den Theater District bis in die Bronx. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Bewohner dieser Stra√üe: von Bankiers bis zu Einwanderern aus der Karibik. Bekannt wurde der Broadway jedoch durch ganz etwas anderes: Er ist das Synonym f√ľr Shows und Musicals. Dies ist allerdings […] ... >>>

Bröhan-Museum

Berlin:¬†Br√∂han-Museum Ende 1983 wurde im Erdgeschoss des Geb√§udes neben der Antikensammlung (eine ehemalige Infanteriekaserne) in Charlottenburg das Br√∂han-Museum er√∂ffnet. Es beherbergt die Privatsammlung von Karl H. Br√∂han, die dieser in den Jahren 1966-75 zusammengetragen hatte und 1982 der Stadt Berlin stiftete. Das Museum besitzt etwa 1600 Exponate. Gezeigt werden Gem√§lde, Plastiken, Grafiken, Kunsthandwerk (Keramik, Glas, Porzellan, Zinn und Silber) und […] ... >>>

Bronx Zoo

New York:¬†Bronx Zoo Eigentlich hei√üt der Bronx Zoo „International Wildlife Conservation Park“, im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich jedoch die k√ľrzere Version eingeb√ľrgert. Entstanden ist der Bronx Zoo bereits 1899. Mit mehr als 300 ha Fl√§che ist er der gr√∂√üte Zoo von New York (es gibt noch vier weitere!) und der gr√∂√üte in einer Stadt befindliche Zoo in den USA. Zum […] ... >>>

Brooklyn Botanic Garden

New York:¬†Brooklyn Botanic Garden Sicherlich geh√∂rt dieser Botanische Garten mit seiner Fl√§che von 20 ha nicht zu den gr√∂√üten seiner Art. Daf√ľr bietet er allerdings sehr abwechslungsreiche Flora. Entstanden ist der Brooklyn Botanic Garden im Jahre 1910. Die Br√ľder Olmsted umz√§unten einen elisabethischen Kr√§utergarten und die gr√∂√üte Rosensammlung Nordamerikas. Besuchen muss man unbedingt auch den japanischen H√ľgel- und Teichgarten mit […] ... >>>

Brooklyn Bridge

New York:¬†Brooklyn Bridge Die √§lteste Br√ľcke √ľber den East River ist die Brooklyn Bridge: Sie wurde 1883 – nach einer 16j√§hrigen Bauzeit – dem Verkehr √ľbergeben. Zu ihrer Zeit war sie mit einer Spannweite von 486 m zwischen den beiden mittleren Masten die gr√∂√üte H√§ngebr√ľcke der Welt. Die Fahrbahn von Verankerung zu Verankerung besitzt eine L√§nge von 1091 m. Beim […] ... >>>

Brooklyn Museum

New York:¬†Brooklyn Museum Das 1897 er√∂ffnete Brooklyn Museum z√§hlt zu den gr√∂√üten und sehenswertesten Museen der USA. Seine Abteilungen mit √§gyptischer, orientalischer und nah√∂stlicher Kunst geh√∂rt zum Besten, was New Yorker Museen zu bieten haben. Das riesige Geb√§ude wurde von den New Yorker Architekten McKim, Mead & White entworfen. Ziel war, den gr√∂√üten Kulturbau der Welt zu schaffen. Bis heute […] ... >>>

Br√ľcke-Museum

Berlin:¬†Br√ľcke-Museum Im Br√ľcke-Museum werden √Ėl- und Glasbilder, Skulpturen, Aquarelle, Zeichnungen und allgemein Werke der K√ľnstlergemeinschaft Br√ľcke ausgestellt, zu der u. a. Karl Schmidt-Rottluff, Ernst Ludwig Kirchner, Otto Mueller, Max Pechstein und Erich Heckel geh√∂rten. Au√üerdem zeigt das Museum Werke von Malern, die der K√ľnstlergemeinschaft stilistisch oder pers√∂nlich nahe stand: Otto Herbig, Emil Nolde, Emy R√∂der und Max Kraus. Der moderne […] ... >>>

Bryant Park

New York:¬†Bryant Park Weltweit bekannt wurde der Bryant Park 1853 (damals noch unter dem Namen „Reservoir Park“ bekannt), als hier f√ľr die Weltausstellung ein Kristallpalast errichtet wurde. In den 60er Jahren unseres Jahrhunderts erlangte der Park wieder eine (traurige) Ber√ľhmtheit: Hier war der Haupttreffpunkt der Drogens√ľchtigen. 1989 vertrieb die Stadt die Junkies und erneuerte den Park. Seither dient der Bryant […] ... >>>

Buchtipp

New York:¬†Buchtipp Link springt auf Startseite Reisef√ľher, kein Text ... >>>

Buckingham Palace

London:¬†Buckingham Palace Ein absolutes Muss f√ľr alle, die nach London reisen, ist die Residenz der britischen K√∂nigsfamilie. Rein √§u√üerlich betrachtet, wirkt der Palast noch nicht einmal so pomp√∂s wie vergleichbare Schl√∂sser in anderen europ√§ischen Metropolen, aber einmal im Inneren, sieht die Sache schon ganz anders aus. Dabei wurden die pr√§chtigen Staatsgem√§cher erst 1993 dem Publikum ge√∂ffnet. Die Fundamente f√ľr den […] ... >>>

Buckower Dorfkirche

Berlin: Buckower Dorfkirche Eine der schönsten Dorfkirchen Berlins ist die in Buckow. Mitte des 13. Jahrhunderts wurde sie als Feldsteinbau in Saalform mit einem wehrhaften Riegelturm erbaut. Das Innere der Buckower Dorfkirche wird durch drei Säulen in zwei Schiffe geteilt. Die Kreuzgewölbe der Säulen sind mit spätgotischen Passionsszenen bemalt. Alt-Buckow Bus: 144, 172 ... >>>

Burano

Venedig:¬†Burano L‚ÄôIsola di Burano ist eine friedliche Fischerinsel mit bunt gestrichenen H√§usern und friedlichen Bewohnern im Norden der venezianischen Lagunenlandschaft. Typisch f√ľr das Bild von Burano sind neben den vielen Kan√§len die kleinen, farbenfrohen H√§user. Jede Hausfassade leuchtet in einer anderen Farbe. Wenn man sie aus der N√§he betrachtet, fehlt kein Farbton. Himmelblau, K√ľrbisgelb, Blutrot und Hellgr√ľn heben die Stimmung […] ... >>>

B√ľrgersaalkirche

M√ľnchen:¬†B√ľrgersaalkirche 1709 bis 1710 entstand nach Pl√§nen des italienischen Baumeisters Giovanni Antonio Viscardi der sogenannte B√ľrgersaal im Barockstil. Dieses unauff√§llige, aber vornehme Geb√§ude diente der Marianischen M√§nnerkongregation, die seit 1610 von den Jesuiten geleitet wurde, als Betsaal und wurde erst 1778 zur Kirche geweiht. Der B√ľrgersaal erhielt seinen Namen, weil zur Kongregation seit dem 18. Jahrhundert nur noch einfache B√ľrger […] ... >>>

Burgmuseum Gr√ľnwald

M√ľnchen:¬†Burgmuseum Gr√ľnwald Ende des 13. Jahrhunderts erwarben die Wittelsbacher eine Burg auf der rechten Seite der Isar, gaben ihr den Namen Burg Gr√ľnwald und bauten sie zu einem Jagdschloss um. Im Laufe der Jahrhunderte diente die Burg als Vergn√ľgungsort (zur Jagd, f√ľr Sch√§ferst√ľndchen), als Gef√§ngnis und als Pulvermagazin. 1872 wurde Burg Gr√ľnwald an Privatleute verkauft und erst 1977 vom Freistaat […] ... >>>

Cablecar Museum

San Francisco:¬†Cablecar Museum Wenn Sie die Powell-Mason-, oder die Powell-Hyde-Linie bis zur Haltestelle Mason / Washington Str. fahren, k√∂nnen Sie einen Blick auf das Herzst√ľck des Cable Car-Betriebes werfen, das Cable-Car-Museum, manchmal auch Cable-Car-Barn genannt. Der 1887 errichtete Backsteinbau vereinigt Antriebsstation, Werkstatt, Garage und Museum. Von einer Galerie aus kann man beobachten, wie die ca. 7,5 km langen und 3,3 […] ... >>>

Cablecars

San Francisco:¬†Cablecars Laut Anekdote sah der Ingenieur und Kabelbauer Andrew Hallidie 1869, wie einige Pferde an einem steilen H√ľgel unter ihrer Zuglast zusammenbrachen und verendeten. Vier Jahre sp√§ter, 1873, lenkte er selbst die erste Cable Car-Fahrt durch die Clay Street und pr√§sentierte einer zun√§chst noch misstrauischen √Ėffentlichkeit sein neues Verkehrmittel, das auch ohne Tierqu√§lerei die steilen H√ľgel erklimmen konnte. Die […] ... >>>

Café del Nuncio

Madrid:¬†Caf√© del Nuncio Zeit f√ľr einen Kaffee, eine hei√üe Schokolade oder einen erfrischenden Cocktail im Sommer auf der Terrasse des Caf√© del Nuncio! Das Kaffeehaus im romantischen Stil geh√∂rt zu den Klassikern im Altstadtviertel La Latina und wird von G√§sten jeglichen Alters gleicherma√üen geliebt. Im Winter bestellen Sie am besten einen „Carajillo“, Kaffee mit einem Schuss spanischen Cognac, oder einen […] ... >>>

California Academy of Science

San Francisco:¬†California Academy of Science Was als Engagement einiger Naturliebhaber 1853 mit einer Akademiegr√ľndung begann, hat sich bis heute zu einem der gr√∂√üten naturgeschichtlichen Museen der USA entwickelt. Will man etwas √ľber Meerestiere, Mineralien, indianische und ozeanische Kulturen, kalifornische Fauna, die Evolution oder den Sternenhimmel erfahren, so ist die California Academy of Sciences die richtige Anlaufstelle.¬† In den weitl√§ufigen R√§umen […] ... >>>

California Historical Society

San Francisco:¬†California Historical Society Vielf√§ltige Exponate zur Californischen Geschichte erwarten Sie in der California Historical Society. √Ąhnlich wie die Academy of Science, wurde die Gesellschaft im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts gegr√ľndet. Seit 1922 hat die staatlich finanzierte Organisation den Auftrag, schwerpunktm√§√üig die kalifornische Geschichte zu dokumentieren. Fotos und Gem√§lde aus der umfangreichen Sammlung von Malern des 19. Jahrhunderts, historische […] ... >>>

Calle Cava Baja

Madrid:¬†Calle Cava Baja Nur einen Katzensprung entfernt von der Touristenhochburg Plaza Mayor setzt die Calle Cava Baja an, die gerne von „Normalsterblichen“, aber auch von spanischen Promis wie Schauspielern oder Fu√üballern des Real Madrid besucht wird. Hier reiht sich eine Taverne an die andere. Neben kleinen Tapasbars findet man einige der besten klassisch kastilischen Restaurants von Madrid, die „Posada de […] ... >>>

Calle de Fuencarral

Madrid:¬†Calle de Fuencarral In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Calle Fuencarral zu einer der beliebtesten Einkaufsstra√üen Madrids entwickelt. Sie verl√§uft von der Gran V√≠a (etwa auf H√∂he des Telef√≥nica-Geb√§udes) genau in der Mitte zwischen den beiden Szeneviertel Chueca auf der rechten Seite und Malasa√Īa auf der linken Seite. Hier sind neben zahlreichen Modeketten auch viele spanische und internationale […] ... >>>

Calle del Espíritu Santo

Madrid:¬†Calle del Esp√≠ritu Santo Im Herzen von Madrid, mitten im sch√∂nen Viertel Malasa√Īa gelegen, verl√§uft die Calle del Esp√≠ritu Santo parallel zur ber√ľhmten Ausgehmeile Calle San Vicente Ferrer. Im Laufe der letzten Jahre hat sich die Stra√üe mit vielen kleinen Designerboutiquen und alternativen L√§den zu einer beliebtesten Shoppinggassen entwickelt. Neben Boutiquen gibt es auch viele kleine andere Shops wie Cr√™peries, […] ... >>>

Calle Obispo

Havanna:¬†Calle Obispo Die Calle Obispo ist eine der belebtesten und sch√∂nsten Einkaufsmeilen der Altstadt von Havanna. Sie ist wie eine lange und schmale ‚ÄôVereinigungsbr√ľcke‚Äô zwischen dem kolonialen Stil und dem Stil des Modernen. Eine Bummelmeile mit interessanten L√§den, Caf√©s, Bars mit regelm√§√üiger Livemusik und Restaurants, mit vielen sehenswerten Geb√§uden wie das Hotel Ambos Mundos, das Lieblingshotel von Hemingway, das Hotel […] ... >>>

Calle Paseo

Havanna:¬†Calle Paseo Die Stra√üe Paseo streckt sich zwischen der Calle Linea und der Calle 23. Sie ist wie ein langer Park angelegt und reicht bis zur ‚ÄôPlaza de la Revolution‚Äô. Entlang der Stra√üe befinden sich sch√∂ne Villen mit pr√§chtigen G√§rten, die meistens von Beh√∂rden und Ministerien genutzt werden und daher nicht f√ľr das Publikum zug√§nglich sind. F√ľr die Besucher ist […] ... >>>

Calle Serrano

Madrid:¬†Calle Serrano Sie gilt als das Tor zum Retiro-Park und beginnt direkt hinter der Puerta de Alcal√°: Die Calle Serrano ist neben den Stra√üen Ortega y Gasset, Claudio Coello, Lagasca, Goya und Vel√°zquez die Vorzeigestra√üe des Nobelviertels Salamanca. Hier finden Shoppingfans Boutiquen der besten Designer der Welt, Luxus pur und Eleganz. Marken wie Dior, Versace, Cartier, Loewe oder Roberto Verino […] ... >>>

Camden Town

London:¬†Camden Town Camden Town ist der ber√ľhmteste Ort im Camden-Viertel, in dem auch Amy Winehouse Zuhause war. Der Markt, jede Menge Vintage-L√§den und alternatives Flair machen Camden Town zu einem ganz besonderen Erlebnis, das authentisches London-Ambiente verspricht. Camden Town Metro: Camden Town ... >>>

Canal Grande

Venedig:¬†Canal Grande Das historische Zentrum der Lagunenstadt Venedig kann man mit einer Bootsfahrt auf dem Canal Grande bequem besichtigen. Der Canal ist etwa 4 km lang hat 30 bis 70 Meter Breite und eine Tiefe bis zu 5 Metern. Er ist die Hauptwasserstra√üe in Venedig. Er trennt die Stadtteile (Sestieri) San Marco, Cannaregio, Castello, Dorsoduro, San Polo und Santa Croce. […] ... >>>

Canal Street

New York:¬†Canal Street Die Canal Street (nach einem Fluss benannt, der am Foley Square entsprang und sp√§ter in den Hudson River m√ľndete) bietet eigentlich nicht gerade besonders viel Sehenswertes. Sie ist jedoch eine der Hauptverkehrsadern von Manhattan und bietet die k√ľrzeste Verbindung zwischen New Jersey und Brooklyn. Die Canal Street galt lange Zeit als Grenze zwischen Little Italy im Norden […] ... >>>

Cannaregio

Venedig:¬†Cannaregio Das zweitgr√∂√üte Viertel Venedigs ist ‚Äôil Sestiere di Cannaregio‚Äô direkt am Canal Grande und verbunden mit dem historischen Zentrum der Stadt. In den vergangenen Jahrhunderten war das Viertel von Botschaftsgeb√§uden, H√§ndlerh√§user, weitl√§ufigen G√§rten und Parks gepr√§gt. Hier befand sich auch das erste j√ľdische Ghetto Europas ,mit etwa 5000 isoliert lebenden Juden. Heute wird Cannaregio von einfacheren Leuten bewohnt, es […] ... >>>

Cannes

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Cannes Cannes liegt an einem K√ľstenstreifen des Mittelmeers an der C√īte d‚ÄôAzur vor den Ausl√§ufern der S√ľdalpen und auf der linken Seite des Esterel-Gebirges. Die Stadt z√§hlt rund 90.000 Einwohner und kommt mit den Vororten sogar auf 200.000 Bewohner. Cannes ist die bekannteste Stadt an der C√īte d‚ÄôAzur, denn sie steht allj√§hrlich im Mai im Blickpunkt der internationalen Medien, […] ... >>>

Cannes: La Croisette

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Cannes: La Croisette Mitten durch Cannes verl√§uft die Flaniermeile Boulevard de la Croisette. Sie zieht sich √ľber eine L√§nge von zwei Kilometern und endet am Pointe Croisette. Von hier aus hat man eine herrliche Sicht √ľber die gesamte Promenade und auf das Festspielhaus. Croisette wurde 1850 nach einem Vorbild der Promenade des Anglais in Nizza errichtet. Restaurants, Bars, exklusive […] ... >>>

Cap Ferrat

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Cap Ferrat Cap Ferrat ist eine Halbinsel an der C√īte d‚ÄôAzur zwischen Monaco und Nizza. Sie trennt die Ortschaften Villefranche-sur-Mer und Beaulieu-sur-Mer. Das Dorf Cap Ferrat z√§hlt gerade einmal 2500 Einwohner und wird an drei Seiten vom Meer umgeben. Im 19. Jahrhundert war die Halbinsel noch ein unber√ľhrtes St√ľck Natur. Nachdem jedoch diverse Pers√∂nlichkeiten angefangen hatten, Grundt√ľcke auf Cap […] ... >>>

Capitolio Nacional

Havanna:¬†Capitolio Nacional Das Capitoli Nacional (Capitol) wurde im Jahre 1929 von dem Diktator Gerardo Machado eingeweiht und hinterl√§sst dem Besucher den intensivsten Eindruck. Es wurde nach dem Vorbild des Capitols in Washington D.C. fertiggestellt, jedoch noch gr√∂√üer als das Vorbild. Es ist ein gigantischer Bau mit riesigen Kuppeln, ist eines der gr√∂√üten Bauten Lateinamerikas, und das sichtbare Symbol der Stadt. […] ... >>>

Caracalla-Thermen

Rom:¬†Caracalla-Thermen Die Caracalla-Thermen waren zwar nicht so gro√ü wie die Thermen des Diokletian, daf√ľr aber viel luxuri√∂ser. Begonnen wurde der Bau unter Kaiser Septimus Severus im Jahre 206 n. Chr., fertigstellen lie√ü ihn aber erst sein Sohn Caracalla elf Jahre sp√§ter. Die Caracalla-Thermen boten etwa 2000 Badeg√§sten gleichzeitig Platz und waren funktionst√ľchtig, bis im 6. Jahrhundert die Aqu√§dukte von den […] ... >>>

Carnegie Hall

New York:¬†Carnegie Hall Die Carnegie Hall ist der erste gro√üe Konzertsaal von New York. Hier schl√§gt seit der Er√∂ffnung im Jahr 1881 das musikalische Herz Amerikas. Alle wichtigen Musiker ihrer Zeit gaben sich hier ein Stelldichein, von Benny Goodman √ľber Peter Tschaikowski bis hin zu Leonard Bernstein und den Beatles. Die New Yorker verdanken dem Stahlindustriellen und Kunstm√§zen Andrew Carnegie […] ... >>>

Carrer de Montcada

Barcelona:¬†Carrer de Montcada Die gut erhaltene Gasse im Ribera-Viertel ist ein wahres Juwel sp√§tmittelalterlicher Baukunst. Auf nur wenigen Metern finden Sie hier ein einmaliges Ensemble aus Stadtpal√§sten des 14. Jhs., der Bl√ľtezeit Kataloniens Entlang der Carrer de Montcada befinden sich verschiedene Gallerien, unter anderem die Galeria Maeght (Carrer de Montcada 25), die die gr√∂sste Galerie Barcelonas ist. Andere Gallerien sind […] ... >>>

Cartoon Art Museum

San Francisco:¬†Cartoon Art Museum Flash Gordon, Charlie Brown und Schneewittchen als Kunst – im Cartoon Art Museum lassen sich anhand von 11.000 St√ľcken aus Cartoons, Film und TV – √ľberwiegend Originale – Geschichte, Stile und Formen dieses Genres studieren. Die √§ltesten Zeichnungen stammen noch aus dem 18. Jahrhundert, der Bogen spannt sich von Walt Disney bis zu zeitgen√∂ssischen Underground-Zeichnern. Wechselnde […] ... >>>

Casa Alejandro de Humboldt

Havanna:¬†Casa Alejandro de Humboldt Das Humboldt-Museum (Casa Alejandro de Humboldt) befindet sich in einem Geb√§ude aus dem 19. Jahrhundert in der Altstadt von Havanna und wurde am 31. Oktober 1997 er√∂ffnet. Das kleine, unauff√§llige Museum ist dem ‚Äôzweiten Entdecker Kubas‚Äô Alejandro de Humboldt ‚Äô (kam am 13.M√§rz 1801 mit seinem Schiff nach Trinidad) gewidmet sowie anderen Wissenschaftlern und Forscher. Hier […] ... >>>

Casa Batllo

Barcelona:¬†Casa Batllo Mit dem Casa Batll√≥ im Stadtteil Eixample wollte Gaud√≠ den Drachen der Sankt-Georg-Legende darstellen: Das Dach des Casa Battl√≥ ist wie der R√ľcken eines Untiers geformt und mit gro√üen, gl√§nzenden Schuppen versehen. Es besteht aus Keramikziegeln und glasierten Kacheln auf doppelten Mansarden. Zur linken wird das Dach begrenzt durch einen Turm mit einem vierarmigen Kreuz. Dahinter befinden sich […] ... >>>

Casa de Campo

Madrid:¬†Casa de Campo Madrid hat viele gr√∂√üere und kleinere Parks und Gr√ľnfl√§chen. Mit seinen 1.720 Hektar Fl√§che ist der Casa de Campo im Osten der Stadt der gr√∂√üte Park in Spaniens Hauptstadt. Damit ist er beispielsweise doppelt so gro√ü wie der Bois de Boulogne in Paris und f√ľnf Mal so gro√ü wie der Central Park in New York. Den Hyde […] ... >>>

Casa de la Obra Pia

Havanna:¬†Casa de la Obra Pia Eins der sch√∂nsten H√§user ist die Casa de la Obra Pia, die an der Calle Obrapia liegt. Ein kleines Schmuckst√ľck f√ľr ein barockes Adelhaus, das zu Ehren des Spaniers Mart√≠n Calvo de la Puertay Arrieta benannt wurde, genauso wie die Stra√üe. Mart√≠n Calvo schenkte jedes Jahr f√ľnf Waisenm√§dchen eine Mitgift f√ľr ihre Heirat oder den […] ... >>>

Casa de las Americas

Havanna:¬†Casa de las Americas Hinter dem Monumento al Maine am Malec√≥n liegt das Art-d√©co-Geb√§ude der Casa de las Americas. Es sieht aus wie eine Kirche mit Glockenturm allerdings ohne Kreuz. Die Casa de las Am√©ricas ist ein Kulturinstitut, das im April 1959, vier Monate nach der Revolution von der kubanischen Regierung erbaut wurde. Die ‚ÄôCasa de las Americas‚Äô ist eine […] ... >>>

Casa dei Cavalieri di Rodi

Rom:¬†Casa dei Cavalieri di Rodi In diesem mittelalterlichen Geb√§ude √ľber dem Forum Romanum hat seit dem 12. Jahrhundert das Priorat des Ordens der Rhodosritter (die ehemaligen Johanniter und sp√§teren Malteser) seinen Sitz. Eine Besichtigung ist gelegentlich auf Nachfrage m√∂glich. Dann sollten Sie unbedingt die Cappella de San Giovanni besuchen. Von der Loggia hat man einen hervorragenden Ausblick auf das Forum. […] ... >>>

Casa dei Crescenzi

Rom: Casa dei Crescenzi Die Casa dei Creszenti wurde aus Teilen antiker Bauten zusammengesetzt. Im 12. Jahrhundert diente das Haus, das von der mächtigen Familie Creszenzi erbaut wurde, als Basis eines Wehrturms. Via Luigi Petroselli (Stadtteil: Aventin) Bus: 15, 23, 57, 90, 92, 94, 95, 160, 716 ... >>>

Casa del Burcardo

Rom:¬†Casa del Burcardo Das Geb√§ude aus dem sp√§ten 15. Jahrhundert geh√∂rte Johannes Burckhardt, dem K√§mmerer von Papst Alexander VI. Borgia. Heute befindet sich hier eine Sammlung zur Theaterliteratur mit mehr als 30000 B√ľchern, chinesischen Puppen und Masken aus allen Regionen Italiens. Via del Sudario, 44 (Stadtteil: Campo de Fiori) Tel.: 68 80 67 55 Bus: 44, 46, 56, 60, 62, […] ... >>>

Casa di Goethe

Rom:¬†Casa di Goethe 1768 reiste der deutsche Dichterf√ľrst Johann Wolfgang Goethe incognito als Kaufmann M√∂ller nach Italien. W√§hrend seines Aufenhaltes lebte er im 2. Stockwerk dieses Hauses. Hier schrieb er Iphigenie von Taurus, Tasso und die R√∂mischen Elegien. N√§heres √ľber seine Reise durch Italien und seinem Aufenthalt in Rom kann man der Italienischen Reise entnehmen. Das fr√ľher in diesem Haus […] ... >>>

Casa di Lorenzo Manilio

Rom:¬†Casa di Lorenzo Manilio Im Jahre 1468 versah Lorenzo Manilio sein Haus mit einer klassischen r√∂mischen Gedenktafel. Die lateinische Inschrift gibt das Baudatum nach altr√∂mischer Zeit an: 2221 Jahre nach Gr√ľndung der Stadt. Reliefs und Fragmente eines antiken Sarkophags wurden in die Fassade integriert. Via del Portico d’Ottavia, 1/D (Stadtteil: Campo de Fiori) Bus: 44, 56, 60, 65, 75 ... >>>

Casa Goldoni

Venedig:¬†Casa Goldoni Bei diesem gotischen Palazzo mit Innenhof geht es um das Geburtshaus des popul√§ren Kom√∂diendichters Carlo Goldoni (1707-1793). Der Palazzo beherbergt eine theaterwissenschaftliche Bibliothek. Angeschlossen ist ein kleines Museum mit Erinnerungen an den 1793 in Paris verstorbenen Schauspieler, der f√ľr das Publikum offen ist. Zu sehen sind Manuskripte, Erstausgaben Goldonis Werke und eine Materialsammlung zu seinen venezianischen Inszenierungen. Ein […] ... >>>

Casa Milà / La Pedrera

Barcelona:¬†Casa Mil√† / La Pedrera Das Casa Mil√† ist eines der letzten Bauwerke des Architekten Antoni Gaudi, bevor er sich vollst√§ndig dem Bau der Sagrada Familia widmete. Die Casa Mil√† liegt im Stadtteil Eixample und geh√∂rt zu den wohl bekanntesten und beeindruckendsten Bauwerken in Barcelona. Das Haus wird auch „La Pedrera“, das Steinbruchhaus, genannt. Steht man davor, wei√ü man warum. […] ... >>>

Casa Terrades (de les Punxes)

Barcelona:¬†Casa Terrades (de les Punxes) Auf drei Grundst√ľcken errichtete Josep Puig i Cadafalch 1903-05 den riesigen, frei stehenden, heftig mit der Gotik lieb√§ugelnden Geb√§udekomplex – sein bekanntestes Werk. Das Geb√§ude erscheint als lebendige, abwechslungsreiche Reihe hoher schmaler H√§user mit steilen Giebeln und nadelspitzen Aufs√§tzen, daher auch die Bezeichnung ¬õHaus der Spitzen¬č. Zur ¬õDiagonal¬č hin ist die Mitte der H√§user jeweils […] ... >>>

Casa Vicens

Barcelona:¬†Casa Vicens Die Casa Manuel Vicens i Montaner, bekannter als Casa Vicens, ist ein Werk des vielseitigsten katalanischen Architekten Antoni Gaud√≠ i Cornet ¬Ė das erste Werk von Gaud√≠ nach Abschluss seiner Ausbildung zum Architekten. Das zwischen 1883 und 1888 errichtete Geb√§ude befindet sich in der ber√ľhmten Stra√üe Carolines im Stadtteil Gracia und verf√ľgt √ľber vier Stockwerke, wobei zwei davon […] ... >>>

Casablanca

Havanna:¬†Casablanca Casablanca ist ein Stadtteil von Havanna in der Gemeinde Regla. Das ehemalige Fischerdorf, das aus dem 18. Jahrhundert stammt, liegt hinter der Festung von ‚ÄôLa Cabana‚Äô. Im Jahr 1846 hatte es 894 Einwohner und 120 H√§user. Wahrzeichen des Ortes ist die 18 Meter hohe Christusstatue ‚ÄôCristo de La Habana‚Äô aus wei√üem italienischem Marmor, die seit 1958 √ľber die Stadt […] ... >>>

Casino dell‘ Aurora

Rom:¬†Casino dell‘ Aurora Im 17. Jahrhundert wurde in dem riesigen Park des Ludovisi-Palastes f√ľr Kardinal Ludovisi ein Sommerhaus, das Casino dell’Aurora erbaut. Das einzige gezeigte Exponat dieses Museums ist das Deckenfresko Morgenr√∂te von Guido Reni. Via Lombardia, 46 (Stadtteil: Via Veneto) Tel.: 4 87 72 24 Bus: 57, 64 U-Bahn: Metro A (Barberini) ... >>>

Cassis

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Cassis Cassis, der ber√ľhmteste Ort zwischen Toulon und Marseille, geh√∂rt zum Kanton Aubagne-Est und z√§hlt rund 10.000 Einwohner. Die Stadt liegt direkt am Mittelmeer in einer Bucht an der Calanque-K√ľste. Im Mittelalter befand sich Cassis auf einer erh√∂hten Stelle, die heute Ch√Ęteau, das franz√∂sische Wort f√ľr „Burg“, genannt wird. K√∂nig Ludwig XI. √ľbergab Cassis den Bisch√∂fen von Marseille, die […] ... >>>

Castel Sant’Angelo

Rom:¬†Castel Sant’Angelo Urspr√ľnglich wurde die Engelsburg als Grabbau errichtet. Kaiser Hadrian (117-138 n. Chr.) begann in den letzten Jahren seiner Regierungszeit das Mausoleum f√ľr sich und seine Nachfolger zu errichten, Kaiser Septimus Severus vollendete 193 n. Chr. die Bauarbeiten. Als Rom durch die Germanen vom Norden her stark bedroht war, lie√ü Kaiser Aurelian eine neue Stadtmauer (die Aurelianische Mauer) bauen, […] ... >>>

Castello

Venedig:¬†Castello Il Sestiere di Castello ist das gr√∂√üte und kontrastreichste der sechs Stadteile der Lagunenstadt. Es liegt im nord√∂stlichen Teil und zieht sich bis zum Markusplatz. Die Friedhofsinsel San Michele geh√∂rt auch zu diesem Viertel. Ihren Namen bekam Castello von der antiken Residenz des Bischofs von Olivolo, die sich auf der gleichnamigen Insel befand. Die 32 Hektar Werft und Waffenlager […] ... >>>

Castillo de la Real Fuerza

Havanna:¬†Castillo de la Real Fuerza Im 16. Jahrhundert zur Kolonialzeit wurde die Stadt Havanna von Piraten immer wieder angegriffen. Das war der Grund des Baus der Festung ‚ÄôCastillo de la Real Fuerza ‚Äô (Festung der k√∂niglichen Kraft) zwischen den Jahren 1558-1577. Die Mauer s, mit einem Blick zur Bucht sollte die Stadt und seine Einwohner vor den Piratenangriffen sch√ľtzen und […] ... >>>

Castillo de los tres Reyes del Morro

Havanna:¬†Castillo de los tres Reyes del Morro Die Festung Castillo de los tres Reyes des Morro befindet sich auf dem Felsen ‚ÄôEl Morro‚Äô gegen√ľber von Habana Vieja. Zusammen mit dem Castillo de San Salvador de la Punta sch√ľtzen sie vor Piraten die Einfahrt zur Bucht von Havanna. Die Burg begann im Jahr 1589 auf Befehl des Gouverneurs Juan de Texeda, […] ... >>>

Castillo de San Salvador de la Punta

Havanna:¬†Castillo de San Salvador de la Punta Die Festung San Salvador de la Punta befindet sich am Westufer des Hafens von Havanna, gegen√ľber des Castillo El Morro, am Anfang der Uferpromenade Malec√≥n. Beide Festungen waren zum Schutz von Havanna angelegt und waren durch eine Kette von schwimmenden Holzringen verbunden. Wenn ein fremdes Schiff den Hafen aufsuchte, wurde die Hafeneinfahrt dadurch […] ... >>>

Castle Clinton

New York:¬†Castle Clinton Urspr√ľnglich wurde Castle Clinton im Jahr 1807 als Artilleriestellung zum Schutz gegen die Engl√§nder erbaut. Im Laufe seiner Geschichte wurde es zum multifunktionalsten Geb√§ude der Stadt: mal war es ein Verteidigungsfort mit dem Namen „Southwest Battery“, mal Konzertsaal und Theater (1824), dann das Einwanderungszentrum der Stadt (1855) und schlie√ülich ein Aquarium (1896). Seinen Namen erhielt das Geb√§ude […] ... >>>

Castro

San Francisco:¬†Castro Rund um die Castro Street, zwischen dem Mission District und Twin Peaks liegt das Zentrum des gay life. Wie in keiner anderen amerikanischen Stadt ist in San Francisco die Schwulen- und Lesbenszene pr√§sent und¬† – mit einem gesch√§tzten Anteil von mindestens 10 bis 15 Prozent an der Gesamtbev√∂lkerung – auch als politischer Faktor nicht wegzudenken. Warum gerade San […] ... >>>

Castro Theater

San Francisco:¬†Castro Theater 1922 von dem Architekten Timothy Pflueger mit einer Fassade im Stil des spanischen Barock erbaut, ist das Castro Theatre das besterhaltene und sch√∂nste Kino der Stadt – ein Kino, das der Modernisierung gl√ľcklicherweise entgangen und f√ľr das tats√§chlich die Bezeichnung „Filmpalast“ noch gerechtfertigt ist. Das Innere √ľbertrifft die reiche Fassadenornamentik: aufw√§ndige Stuckarbeiten an der¬† Decke des Zuschauerraums […] ... >>>

Catedral de San Cristóbal de la Habana

Havanna:¬†Catedral de San Crist√≥bal de la Habana Die Catedr√°l de Dan Crist√≥bal ist das herausragende Bauwerk am Platz de la Catedral. Der Bau wurde 1748 auf Befehl des Bischofs Felipe Jos√© de Res Palacios angefangen und 1777 fertiggestellt. Sie hie√ü Catedral de la Virgen Mar√≠a de la Inmaculada Concepci√≥n. Sie ist eine der sch√∂nsten und schlichtesten Kirchen des Lateinamerikanischen Barrocks. […] ... >>>

Cavalaire-sur-Mer

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Cavalaire-sur-Mer Die franz√∂sische Gemeinde mit etwa 6.500 Einwohnern liegt zwischen Saint Tropez und Le Lavandou in der Bucht von Cavalaire. Die Entfernung zu Saint Tropez betr√§gt rund 18 Kilometer. Nizza im Osten und Marseille im Westen liegen jeweils etwa 120 Kilometer entfernt. Seit 1929 ist Cavalaire eine selbst√§ndige Gemeinde und wurde unter anderem als Schauplatz f√ľr milit√§rische Auseinandersetzungen w√§hrend […] ... >>>

Cecilienhof

Berlin:¬†Cecilienhof Schloss Cecilienhof wurde in den Jahren 1913-17 im Stile eines englischen Landsitzes erbaut. Vom 17. Juli bis 2. August 1945 wurde im Schloss Cecilienhof deutsche Geschichte geschrieben. Hier tagte die Potsdamer Konferenz (Stalin, Truman und Churchill), die die Zukunft Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg festlegte. Heute ist das Schloss Gedenkst√§tte und Hotel. Rund um Schloss Cecilienhof erstreckt sich ein […] ... >>>

Cementerio Colón

Havanna:¬†Cementerio Col√≥n Der Cementerio Crist√≥bal Col√≥n in Havanna, komplett in Wei√ü, ist eine der sch√∂nsten Nekropolen der Welt. Der katholische Friedhof ist mit einer Fl√§che von 56 Hektar und ca. 1.000.000 Bestattungen der gr√∂√üter Friedhof Amerikas und der drittgr√∂√üte der Welt. √úber 53.000 Familiengr√§ber, Galerien, Mausoleen und Grabkapellen befinden sich hier. Eindrucksvoll, mit seinem prachtvollen r√∂mischen Tor aus Marmor am […] ... >>>

Center for the Arts

San Francisco:¬†Center for the Arts Das Herzst√ľck des Yerba Buena Komplexes wird vom Center for the Arts gebildet, das streng genommen aus zwei Zentren besteht: dem Teil, der sich der bildenden Kunst widmet (Center for the Arts Galleries), und dem Theaterkomplex. Letzterer deckt das ganze Spektrum der Performing Arts ab; eine Freilichtb√ľhne mit 3.000 Sitzpl√§tzen bietet nicht nur Raum f√ľr […] ... >>>

Central Park

New York:¬†Central Park Die gr√ľne Lunge von Manhattan ist der Central Park. Er besitzt eine L√§nge von 4 km und eine Breite von 500 m und nimmt rund 340 ha (dies entspricht etwa 5 % der Bodenfl√§che Manhattans) ein. Der Central Park erstreckt sich von der 59th bis zur 110th Street. Der Central Park wurde in den Jahren 1859-1870 von […] ... >>>

Central Synagogue

New York:¬†Central Synagogue In New York findet man mehr als 100 Synagogen. Die √§lteste, 1870-72 von Henry Fernbach erbaut, ist die Central Synagogue. Fernbach stammte aus Schlesien. Er hatte in Berlin studiert und wurde der erste ber√ľhmte j√ľdische Architekt der USA. Weitere Werke von ihm kann man in Soho bewundern: einige der sch√∂nsten Gu√üeisenh√§user stammen von ihm. Die Central Synagogue […] ... >>>

Centre de Cultura Contempor√°nia

Barcelona:¬†Centre de Cultura Contempor√°nia Das Centre de Cultura Contempor√†nia de Barcelona (CCCB) organisiert und produziert Ausstellungen, Podiumsdiskussionen, Festivals und Konzerte. Es werden Filme gezeigt, Kurse in den verschiedensten Bereichen k√∂nnen besucht werden und Lesungen werden abgehalten. Das CCCB unterst√ľtzt K√ľnstler, indem es ihnen R√§umlichkeiten zur Verf√ľgung stellt, deren Kunstwerke an andere Galerien und Museen ausleiht. Es ist auch offen f√ľr […] ... >>>

Centre Georges Pompidou

Paris:¬†Centre Georges Pompidou Das Kunstzentrum ¬ĄCentre National d‚ÄôArt et de Culture Georges Pompidou¬ď wurde im Jahre 1977 er√∂ffnet und zieht j√§hrlich Millionen von Besuchern aus aller Welt an. Hier wird in erster Linie moderne Kunst ausgestellt, die optisch perfekt zu dem gewagten Geb√§ude passt. Als vor Jahren ein internationaler Architektenwettbewerb f√ľr den Bau des Centre Pompidou oder Centre Beaubourg stattfand, […] ... >>>

Centrum Judaicum

Berlin:¬†Centrum Judaicum Mit ca. 12.000 Mitgliedern ist die j√ľdische Gemeinde Berlins die gr√∂√üte in Deutschland. Die neue Synagoge in der Oranienburger Stra√üe mit dem Centrum Judaicum z√§hlt zu den wichtigsten Orten j√ľdischen Lebens. Das Centrum bietet Bethaus, Archive, Ausstellungsr√§ume und Lehrst√§tten. Im Jahr 1866 wurde das gro√üe j√ľdische Gotteshaus eingeweiht. Die Synagoge wurde 1938 stark besch√§digt und im 2. Weltkrieg […] ... >>>

Century Apartments

New York:¬†Century Apartments Wo sich heute die Century Apartments befinden, stand bis Ende der 20er Jahre das sch√∂nste Theater, das New York jemals hatte: das Century Theater. 1909 war es als New Theater erbaut und 1911 umbenannt worden. Leider war es nicht sehr erfolgreich und musste Konkurs anmelden. In den Jahren 1929-31 entstanden an der Westseite des Central Parks f√ľnf […] ... >>>

Chamissoplatz

Berlin:¬†Chamissoplatz Mitten in Kreuzberg liegt der Chamissoplatz, benannt nach Adelbert von Chamisso – er hat die Erz√§hlung Peter Schlemihl verfasst. Die vier- und f√ľnfgeschossigen Geb√§ude rund um den Platz sowie in den angrenzenden Stra√üen entstanden in der Zeit zwischen 1870-71 und 1910 im Stile der Gr√ľnderzeit. Sch√∂ne, reich verzierte Fassaden mit Erkern und Balkonen sowie Laternen und Kopfsteinpflaster machen den […] ... >>>

Champ de Mars

Das Champ de Mars ist eine streng gegliederte Parkanlage zwischen dem Eiffelturm und der √Čcole Militaire. Fr√ľher war das Marsfeld ein Truppen√ľbungsplatz. ... >>>

Charité

Berlin:¬†Charit√© 1710 grassierte in der Mark Brandenburg die Pest. Deshalb beschloss K√∂nig Friedrich I., au√üerhalb der Berliner Stadtmauern ein Seuchenhaus zu bauen, um den Betroffenen zu helfen und die Gesunden vor Ansteckung zu sch√ľtzen. Aus diesem Pest- und Seuchhaus entstand eines der ber√ľhmtesten Krankenh√§user Europas. Ber√ľhmt wurde die Charit√© in den Jahren 1870-1933, als hier z. B. Robert Koch (der […] ... >>>

Ch√Ęteau de Vincennes

Paris:¬†Ch√Ęteau de Vincennes Am Rande des Pariser Stadtparks ¬ĄBois de Vincennes¬ď liegt das Schloss ¬ĄCh√Ęteau de Vincennes¬ď. Noch heute spiegeln sich in ihm die Spuren mittelalterlicher und barocker Baukunst, die viele Besucher anziehen. Viele Jahre lang wurde es als Gef√§ngnis f√ľr die Gegner der Monarchie genutzt. Seit dem 11. Jahrhundert war der Bois de Vincennes Jagd- und Aufenthaltsort der franz√∂sischen […] ... >>>

Chelsea

New York:¬†Chelsea War 1750 dieses Gebiet noch Ackerland, so entstand bis 1830 hier eine Vorstadt von Manhattan. In den Folgejahren wurde Chelsea (nach einem Krankenhaus f√ľr Armeemitglieder in der N√§he Londons benannt) zu einem beliebten K√ľnstlerviertel. Zwischen 1860 und 1890 entstanden an der 23rd Street mehrere Variet√©-Theater, etwas n√∂rdlicher befanden sich vor dem 1. Weltkrieg zahlreiche Filmstudios. Au√üerdem siedelten sich […] ... >>>

Chiesa del Ges√Ļ

Rom:¬†Chiesa del Ges√Ļ Die barocke Jesuskirche (Il Ges√Ļ) ist die Mutterkirche der Jesuiten. Ignatius von Loyola, der 1540 die Gesellschaft Jesu gr√ľndete, gab den Ansto√ü zum Bau der Kirche, denn sie lag direkt neben seiner damaligen Wohnung (das heutige Jesuiten-Kolleg). Erbaut wurde Il Ges√Ļ schlie√ülich in den Jahren 1568 bis 1584, im Auftrag von Kardinal Alessandro Farnese. Der Architekt war […] ... >>>

Chiesa della Maddalena

Rom:¬†Chiesa della Maddalena In der N√§he des Pantheons befindet sich die Kirche La Maddalena. Sie wurde bereits im 15. Jahrhundert erbaut, die zweist√∂ckige, konkav geschwungene und reich verzierte Rokokofassade aber erst im Jahre 1735 von Guiseppe Sardi vorgesetzt. Diese zeigt deutlich die Liebe des Sp√§tbarocks zu Licht und Bewegung. Auch das Innere ist vom Boden bis zur Kuppelspitze reich geschm√ľckt. […] ... >>>

Chiesa Madonna dell’Orto

Venedig:¬†Chiesa Madonna dell¬íOrto Die monumentale aus Backstein erbaute Kirche befindet sich neben der alten Kaufmannsschule im Norden des Stadtviertels Cannaregio. Das Geb√§ude wurde im 14. Jahrhundert gebaut und umgebaut Anfang des 15. Jahrhunderts. Es verk√∂rpert den √úbergang von der Romantik zur Gotik, von der Gotik zur Renaissance und f√§llt durch den aufw√§ndigen Steinmetzarbeiten auf. Geweiht war die Kirche urspr√ľnglich dem […] ... >>>

Chiesa Nuova

Rom:¬†Chiesa Nuova Die Kirche Chiesa Nuova (auch bekannt als Santa Maria in Vallicella) wurde nach Pl√§nen von Martino Longhis d. √Ą. von 1575-1599 erbaut. Den Namen Neue Kirche erhielt sie, weil die gerade als Orden best√§tigten Oratorianer sie anstelle einer dem heiligen Johannes geweihten Kapelle aus dem 12. Jahrhundert erbauen lie√üen. Die majest√§tische, aber kalt wirkende Fassade wurde von Fausto […] ... >>>

Chiesa San Giovanni Elemosinario

Venedig:¬†Chiesa San Giovanni Elemosinario Neben San Giacommetto ist die Chiesa San Giovanni Elemosinario eine der √§ltesten Kirchen von Venedig. Sie befindet sich im ‚ÄôSestiere San Polo‚Äô im Rialto-Viertel und stammt aus dem 16 Jahrhundert. Der Ursprung der Kirche geht auf das 9. Jahrhundert zur√ľck, sie wird in Dokumenten vom 1071 erw√§hnt. Der noch heute existierende Turm stammt aus der Zeit […] ... >>>

Chiesa San Salvatore

Venedig:¬†Chiesa San Salvatore Die auch mit dem venezianischen Namen San Salvador bekannte Kirche befindet sich in der N√§he der Merceria und des Rialto, die Stelle, die Rialto mit dem Markusplatz verbindet. Erbaut wurde sie zwischen 1507 und 1534 und ist der einzige Kirchenbau dieses Viertels, der mit der Markuskirche aufnehmen kann. Im Grundriss zeigt sich San Salvador mit venezianischen Kreuzkuppelkirchen […] ... >>>

Chiesa San Sebastiano

Venedig:¬†Chiesa San Sebastiano Diese Renaissancekirche aus der ersten H√§lfte des 16. Jahrhunderts beinhaltet einen gro√üen Teil des Lebenswerks von Paolo Veronese, sowie dessen Grabst√§tte. Die gesamte Bildausstattung stammt von ihm, Bewunderer seiner Malerei sollen auf keinen Fall einen Besuch des kleinen Museums entgehen lassen. Biblische Themen wie ‚Äôdas Martyrium des heiligen Sebastian‚Äô, ‚ÄôMarias Kr√∂nung‚Äô und die ‚Äôvier Evangelisten‚Äô schm√ľcken den […] ... >>>

Chiesa San Stae

Venedig:¬†Chiesa San Stae Die eindrucksvolle Barockkirche San Stae im Stadtteil Santa Croce stammt dem 17. Jahrhundert und befindet sich am rechten Ufer des Canal Grande in Richtung Rialto. Der Name der Kirche wird eigentlich vom heiligen Eustachius abgeleitet, San Stae ist die venezianische Kurzform des Namens. Der Architekt des Bauwerkes Domenico Rossi war mit seinem Entwurf der Sieger der Ausschreibung […] ... >>>

Chiesa Santa Maria dei Miracoli

Venedig:¬†Chiesa Santa Maria dei Miracoli Ein kleines Juwel ist der erste Renaissancebau in Venedig, die Kirche Santa Maria di Miracoli und das anspruchsvollste Werk von Pietro Lombardo, der nur ein sehr kleines Gel√§nde zum Bau der Kirche zur Verf√ľgung hatte. Gebaut wurde die Kirche zwischen 1481 und 1489 und l√∂ste gleich nach der Errichtung einen Sturm der Begeisterung aus. Vergleiche […] ... >>>

Chiesa Santa Maria del Giglio

Venedig:¬†Chiesa Santa Maria del Giglio Im Stadtteil San Marco befindet sich auch die Kirche Santa Maria del Giglio, die auch als Santa Maria Zobenigo in Venedig bekannt ist. In ihrer heutigen Form wurde sie im 1680 von Giuseppe Sardi gestaltet. Das urspr√ľngliche Gotteshaus stammt aus dem 10. Jahrhundert. Eine verm√∂gende slawische Familie Jubanico trug durch ihre Spenden zum Bau der […] ... >>>

Chiesa Santa Maria della Salute

Venedig:¬†Chiesa Santa Maria della Salute Am Ausgang des Canal Grande befindet sich die gro√üe Barockkirche, die von den Einheimischen auch La Salute genannt wird. Dieses Gotteshaus geh√∂rt zu den gro√üen Feierlichkeiten der Stadt Venedig. Am 22. Oktober 1630 legte der damalige Doge Nicolo Contarini das Gel√ľbde der heiligen Jungfrau ab, eine Kirche namens Salute (Gesundheit) zu bauen, mit der Bitte […] ... >>>

Chiesa Santo Stefano

Venedig:¬†Chiesa Santo Stefano Diese gotische Klosterkirche Santo Stefano befindet sich am gleichnamigen Campo. Den Grundstein f√ľr diese Kirche wurde im Jahr 1294 durch den Bischof Bartolomeo Querini gelegt. Es handelt sich um eine sechsjochige Basilika mit drei kreisf√∂rmigen Aspiden. Der Grundriss √§hnelt sich einer romanischen Kirche. Belichtet werden das Mittelschif und die Seitenschiffe der Kirche durch Ma√üwerk-Fenster. Im Inneren ist […] ... >>>

Children’s Museum of Manhattan

New York:¬†Children‚Äôs Museum of Manhattan Dieses 1973 er√∂ffnete Kindermuseum ist ganz dem Konzept gewidmet, dass Kinder im Spiel am einfachsten lernen. So k√∂nnen sie beispielsweise mit Hilfe von speziellen Techniken ihre Sinne und die von Tieren erkunden. Im „Brainatarium“ lernen Sie das Wunder des menschlichen Geistes kennen. An den Wochenenden und in den Ferien treten im Theater M√§rchenerz√§hler und Puppenspieler […] ... >>>

Chinatown

San Francisco:¬†Chinatown Durch das reich verzierte Drachentor Bush / Ecke Grant Street betreten Sie eine eigene Stadt innerhalb der Stadt: mit ca. 75.000 Bewohnern ist San Franciscos Chinatown noch vor New York die gr√∂√üte asiatische Gemeinde in den USA. Obwohl zwar heute viele Chinesen √ľber die ganze Stadt verteilt leben, ist Chinatown doch das Zentrum der chinesischen Gemeinde geblieben, und […] ... >>>

Chinatown

London:¬†Chinatown Chinatown liegt mitten in Soho und ist neben seinen Gesch√§ften und Restaurants vor allem f√ľr sein Ambiente ber√ľhmt. Ein gastronomischer Ausflug ins chinesische Viertel lohnt sich immer. Hier bekommt man im Durchschnitt schon f√ľr preiswerte zehn Pfund ein ganzes Men√ľ. Die chinesischen Restaurants in London sind √ľbrigens wesentlich authentischer als in Deutschland. Chinatown Rund um Gerrard Street, W1 Metro: […] ... >>>

Chinatown

New York:¬†Chinatown Chinatown in New York ist die gr√∂√üte chinesische Gemeinde der USA, nach Hongkong leben hier die meisten Chinesen au√üerhalb Chinas. Die ersten m√§nnlichen Chinesen siedelten sich Mitte des 19. Jahrhunderts √ľber Kalifornien kommend hier an. Da die US-Gesetze es nicht erlaubten, dass sie ihre Angeh√∂rigen nachholten, schickten sie den Gro√üteil ihres Verdienstes nach Hause. Von 1882 bis 1965 […] ... >>>

Chinchón

Madrid:¬†Chinch√≥n Spanien ist stolz auf seine „Plazas Mayores“. Einen der sch√∂nsten und bekanntesten Pl√§tze findet man zweifellos in der malerischen Stadt Chinch√≥n, rund eine Autostunde von Madrid entfernt. Die mittelalterliche Stadt erinnert bis heute an ein Dorf, auch wenn sie mittlerweile eher vom Tourismus als von der Landwirtschaft lebt. Das Herz von Chinch√≥n ist die Plaza Mayor mit ihren malerischen […] ... >>>

Chocolatería San Ginés

Madrid:¬†Chocolater√≠a San Gin√©s Eine hei√üe Tasse mit dickfl√ľssiger Schokolade und frittiertes Spritzgeb√§ck. Klingt das gut? Es ist eines der Lieblingsfr√ľhst√ľcke der Madrilenen, vor allem nach einer durchgefeierten Nacht! Aber auch tags√ľber g√∂nnen sich die Einheimischen gerne die s√ľ√üe Kalorienbombe. Eine der besten „chocolate con churros“ bekommen Sie in der Chocolater√≠a San Gin√©s in unmittelbarer N√§he der Puerta del Sol. Ein […] ... >>>

Chrysler Building

New York:¬†Chrysler Building Eines der Wahrzeichen von New York ist sicherlich das Chrysler Building. Nicht die Gesamth√∂he von 319 m ist dabei das herausragende, sondern die ungew√∂hnliche Turmhaube im Art-d√©co-Stil und die Licht reflektierende Edelstahlverkleidung machen das Geb√§ude un√ľbersehbar. Der Wolkenkratzer wurde im Auftrag von Walter P. Chrysler erbaut und 1930 fertig gestellt. Der Architekt des 76 Stockwerke hohen Geb√§udes […] ... >>>

Chueca – das schwule Madrid

Madrid: Chueca – das schwule Madrid Chueca geh√∂rt zu den beliebtesten Stadtvierteln Madrids und lockt mit seinem kosmopolitischen und animierten Ambiente nicht nur die Einheimischen, sondern auch viele Touristen an. Die Gay-Community hatte in den 90er Jahren f√ľr den Umbruch gesorgt und das einst etwas heruntergekommene Viertel wieder aufgebaut. Den Anfang nahm ein Buchladen speziell f√ľr Schwule und Lesben. Sp√§ter […] ... >>>

Church of the Ascension

New York:¬†Church of the Ascension Der Architekt der Trinity Church, Richard Upjohn, erbaute auch die Church of Ascension. Die Kirche entstand in den Jahren 1840-41 im englisch-neogotischen Stil. Im Innern sollte man sich ansehen: das Wandgem√§lde „Christi Himmelfahrt“ √ľber dem Altar sowie das Altarrelief von Augustus Saint-Gaudens. Besonders sch√∂n sieht die Kirche nachts aus. Dann wird der Glocketurm hell erleuchtet […] ... >>>

Cimetière de Montmartre

Paris:¬†Cimeti√®re de Montmartre Der Cimeti√®re de Montmartre ist der drittgr√∂√üte Pariser Friedhof und bietet zahlreichen bekannten Pers√∂nlichkeiten die letzte Ruhest√§tte, unter anderem auch Heinrich Heine. Der Friedhof wurde im Jahr 1795 angelegt und befindet sich teilweise unter der stark befahrenen Br√ľcke der Rue Caulaincourt, mitten in einem Viertel in der Stadt, in dem besonders viele Wohngeb√§ude stehen. Viele ber√ľhmte Personen […] ... >>>

Cimetière de Montparnasse

Paris:¬†Cimeti√®re de Montparnasse Auf dem zweitgr√∂√üten Pariser Friedhof findet man die Gr√§ber vieler bekannter Personen aus Kunst, Politik, Wissenschaft und Literatur. Auch heute noch werden hier besonders ¬Ąnoble¬ď Beerdigungen vorgenommen. Lange Trauerz√ľge folgten dem Sarg von Jean-Paul Sartre 1980 auf seinem letzten Weg zum ¬ĄCimeti√®re de Montparnasse¬ď. Auch seine langj√§hrige Lebensgef√§hrtin Simone de Beauvoir wurde hier nach ihrem Tod im […] ... >>>

Cimetière du Père-Lachaise

Paris:¬†Cimeti√®re du P√®re-Lachaise Der Friedhof im Osten der Stadt ist mit 47 Hektar Fl√§che der gr√∂√üte von Paris. Er erinnert an eine eigene kleine Stadt und bietet zudem einen wundervollen Blick auf Paris. Benannt wurde der Friedhof nach dem Beichtvater Ludwig XVI., dem Jesuitenpater Fran√ßois de la Chaise d‚ÄôAix. Seit 1804 finden hier Beisetzungen statt. Bei einem Spaziergang √ľber diesen […] ... >>>

Cimitero San Michele

Venedig:¬†Cimitero San Michele Auf der Insel San Michele zwischen Venedig und Glasbl√§serinsel Murano befindet sich der venezianische Friedhof. San Michele ist eine unbewohnte Insel in der Lagune von Venedig und geh√∂rt normalerweise nicht zum touristischen Standardprogramm. Ein Besuch lohnt es sich aber auf jeden Fall. Die park√§hnliche Anlage mit einer Fl√§che von fast 18 Hektar, einer L√§nge von 460 Metern […] ... >>>

Círculo de Bellas Artes

Madrid:¬†C√≠rculo de Bellas Artes Der C√≠rculo de Bellas Artes (CBA) in Madrid, der „Zirkel der Sch√∂nen K√ľnste“, ist eines der wichtigsten privaten Kulturzentren Europas. Vor allem innovative und zeitgen√∂ssische Kunstrichtungen in der Malerei, der Bildhauerei und der Fotografie werden hier gef√∂rdert und ausgestellt. Vom Dach des C√≠rculo de Bellas Artes aus bietet sich ein atemberaubender Blick auf die ganze Stadt. […] ... >>>

Circus Maximus

Rom:¬†Circus Maximus An das ehemals gr√∂√üte Stadion Roms erinnert heute kaum noch etwas. Seit dem 4. Jahrhundert v. Chr. bis 549 n. Chr. wurde der Circus Maximus st√§ndig erweitert. Auf den Trib√ľnen fanden 250.000 Zuschauer Platz, die die Wagenrennen, Gladiatorenk√§mpfe und Tierhatzen begeistert verfolgten und dabei hohe Wetten abschlossen. Teile des Circus kann man heute in ganz Rom betrachten: Auf […] ... >>>

Cité des Sciences et de l’Industrie

Paris:¬†Cit√© des Sciences et de l‚ÄôIndustrie Die ¬ĄCit√© des Sciences et de L‚ÄôIndustrie¬ď, Stadt der Wissenschaften und der Industrie, stellt das gr√∂√üte Wissenschaftsmuseum in Europa dar und befindet sich im 19. Arrondissement. Urspr√ľnglich befand sich an der Stelle des Museums, das am 13. M√§rz 1986 vom Architekten Adrien Fainsilber eingeweiht wurde, ein 40.000 Quadratmeter gro√üer Schlachthof und ein Viehmarkt. Bei […] ... >>>

City Center of Music and Drama

New York:¬†City Center of Music and Drama Urspr√ľnglich wurde das City Center of Music and Drama 1947 als Freimaurertempel entworfen. Der B√ľrgermeister LaGuardia rettete das Geb√§ude mit der Maurischen Fassade und einer Kuppel aus spanischen Fliesen vor den St√§dteplanern, die das Geb√§ude abrei√üen wollten. Seit 1943 war das City Center of Music und Drama die Heimat der New York City […] ... >>>

City Hall

San Francisco:¬†City Hall Geht man von der Larkin Street aus durch die G√§rten und Brunnen auf das Rathaus zu, f√§llt es einem schwer, in diesem imposanten Geb√§ude lediglich das Zentrum der Stadtverwaltung zu sehen, vielmehr wirkt es wie ein franz√∂sisches Schloss – und erinnert jetzt nach der Restaurierung sehr stark an den Dome des Invalides in Paris. Das 1915 fertig […] ... >>>

City Hall

New York:¬†City Hall City Hall, New Yorks Rathaus, wurde in den Jahren 1803-12 von den Architekten Joseph F. Mangin und John McComb erbaut. Eigentlich kann man sich kaum vorstellen, dass dieses Geb√§ude im franz√∂sisch-klassizistischem Stil das Rathaus einer amerikanischen Metropole ist. Hier haben der B√ľrgermeister (Mayor) und das Stadtparlament (City Council) ihren Sitz. Die City Hall besitzt eine interessante Fassade […] ... >>>

Citylights Bookstore

San Francisco:¬†Citylights Bookstore Nach Charlie Chaplins Film „Lichter der Gro√üstadt“ benannt, f√ľhrte der 1953 von dem Verleger und Autor Lawrence Ferlinghetti er√∂ffnete Buchladen als erste Buchhandlung der USA ausschlie√ülich Taschenb√ľcher. Bekannt wurde City Lights allerdings als literarisches Zentrum der Beatnik-Autoren, wie Allen Ginsberg.¬† Ginsbergs gegen alle damaligen¬† literarischen Konventionen verfasstes Gedicht Howl¬† wurde 1956 von Ferlinghetti verlegt und handelte ihm […] ... >>>

Civic Center

San Francisco:¬†Civic Center Paris im Herzen San Franciscos: das waren die Vorstellungen, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts in der Stadtverwaltung und in Planungsb√ľros von Architekten im Zuge des City Beautiful Movement, bzw. der „Bewegung zur Stadtversch√∂nerung“ kursierten. Mit einem R√ľckgriff auf die monumentale Formensprache des Neoklassizismus, wie er vor allem in der Ecole des Beaux-Arts in Paris gelehrt wurde, […] ... >>>

Civic Center

New York:¬†Civic Center Zwischen der Civic Hall, der Brooklyn Bridge und Chinatown erstreckt sich New Yorks Gerichts- und Verwaltungsbezirk, das Civic Center. Auffallend ist der New York State Supreme Court. Das heute nicht mehr benutzte Gericht im anglo-italienischen Stil wird von einer Fassade mit hohen korinthischen Kolonnaden dominiert. Das Geb√§ude entstand in den Jahren 1861-71. Seitdem tr√§gt es auch seinen […] ... >>>

Cliffhouse

San Francisco:¬†Cliffhouse An San Franciscos westlichstem Punkt gelegen, er√∂ffnet das Restaurant des Cliffhouse einen herrlichen Blick √ľber den Ozean und den¬†Seal Rock, auf dem dem sich Seel√∂wen tummeln. Die sch√∂nste Zeit, um dem Cliffhouse einen Besuch abzustatten, sind die fr√ľhen Abendstunden¬† – bei Sonnenuntergang l√§sst sich hier ein Drink oder Abendessen besonders genie√üen.¬† Der heutige Betonbau ist die bislang letzte […] ... >>>

Cloisters

New York:¬†Cloisters Inmitten des Fort Tryon Parks liegt Cloisters, das weltber√ľhmte Museum f√ľr mittelalterliche Kunst. Hierf√ľr hat man in den Jahren 1934-38 aus Teilen von f√ľnf franz√∂sischen Kl√∂stern ein neues Geb√§ude, mit mittelalterlichen Arkaden und anderen architektonischen Elementen, zusammengebaut. Das Museum wurde 1914 von dem Bildhauer George Grey Barnard gegr√ľndet. Er brachte von seinen Europareisen Teile aufgel√∂ster franz√∂sischer Kl√∂ster und […] ... >>>

Cogolin

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Cogolin An der S√ľdk√ľste des Golfs von Saint-Tropez, im Departement Var, liegt die kleine Gemeinde Gogolin mit rund 11.000 Einwohnern. Gogolin ist vor allem f√ľr sein einmalig sch√∂nes Zentrum und seine zahlreichen historischen Sehensw√ľrdigkeiten bekannt. Handwerk hat in der Stadt eine gro√üe Tradition. Hier werden M√∂bel, dekorative Wollteppiche, die Ausr√ľstung f√ľr die Marine und Klarinettenmundst√ľcke aus den Wurzeln der […] ... >>>

Coit Tower

San Francisco:¬†Coit Tower Der Coit Tower¬† verdankt seine Existenz der Feuerwehr-begeisterung einer ungew√∂hnlichen Frau: als Kind soll die sp√§tere Million√§rin Lillie Hitchcock Coit (1843 – 1929) einmal von einem Feuerwehrmann aus einem brennenden Haus gerettet worden sein und wurde bereits Maskottchen eines L√∂schzuges, sp√§ter war sie Ehrenmitglied der st√§dtischen Feuerwehr und lie√ü sich ihre eigene Feuerwehruniform inklusive Helm mit einem […] ... >>>

Cojimar

Havanna:¬†Cojimar Coj√¨mar ist ein kleines Fischerdorf, zehn Kilometer √∂stlich von Havanna mit einst√∂ckigen Holzh√§usern mit Garten, Balkon und Hof. In diesem Dorf spielt die ber√ľhmte Geschichte von ‚ÄôDer alte Mann und das Meer‚Äô von Hemingway. Der Schriftsteller erhielt im Jahre 1954 f√ľr sein Werk den Literaturnobelpreis. W√§hrend fr√ľher hier nur Fischer lebten, leben hier heute Schriftsteller, K√ľnstler und √§ltere Menschen, […] ... >>>

Collegio di Propaganda Fide

Rom:¬†Collegio di Propaganda Fide Das 1662 erbaute Kolleg f√ľr die Verk√ľndung des Glaubens des Jesuitenordens war das letzte Werk Borrominis. Die Fassade wird durch m√§chtige Pilaster gegliedert, zwischen denen die Fenster des ersten Stockwerkes nach innen versetzt sind, w√§hrend sich das Zentraljoch nach vorne w√∂lbt. Das Erdgeschoss wird durch eine klare Linie vom ersten Stock abgetrennt. Je l√§nger man die […] ... >>>

Collezione Peggy Guggenheim

Venedig:¬†Collezione Peggy Guggenheim Der nicht vollendete Palazzo Venier direkt am Canal Grande war am Anfang des 20. Jahrhunderts f√ľr die wilde Partys von Marchesa Casati ber√ľhmt. Als die amerikanische Millionenerbin und Kunstsammlerin Peggy Guggenheim nach dem zweiten Weltkrieg im Jahr 1949 nach Europa und Venedig √ľbersiedelte, wurde dieser Palazzo ihr neues Domizil mit einem eigenen Museum f√ľr Ihre Kunst. Ihre […] ... >>>

Colonna dell’Immacolata

Rom:¬†Colonna dell’Immacolata Die S√§ule erinnert an das Dogma der Unbefleckten Empf√§ngnis durch Papst Pius IX. Dieses besagte, dass die Jungfrau Maria der einzige Mensch war, der ohne den Makel der Erbs√ľnde geboren wurde. Die S√§ule selbst stammt aus dem antiken Rom. Gekr√∂nt wird die Colonna dell’Immacolata von einer Statue der Jungfrau Maria. Piazza Mignanelli (Stadtteil: Piazza di Spagna) U-Bahn: Metro […] ... >>>

Columbia University

New York:¬†Columbia University Die Columbia University ist eine der √§ltesten und renommiertesten Universit√§ten der USA. Sie wurde bereits 1754 als King‚Äôs College gegr√ľndet. Neben Harvard, Yale und Princeton z√§hlt die Columbia University zu den Elite-Universit√§ten. Vor allem die juristischen, medizinischen und journalistischen Fakult√§ten sind weit √ľber die Grenzen New Yorks hinaus bekannt. 53 Nobelpreistr√§ger brachte die Columbia University bis heute […] ... >>>

Columbus Avenue

San Francisco:¬†Columbus Avenue Von dem spektakul√§ren Startpunkt der Transamerica Pyramid aus zieht sich die Columbus Avenue als Hauptstra√üe durch North Beach knapp bis zu den Piers. Einen gern fotografierten Gegensatz zur modernen Architektur der Transamerica Pyramid und zur Skyline des Financial District, bildet der Columbus Tower an der Kreuzung Columbus Ave./Kearny Str. Das dekorative Geb√§ude aus wei√üen Platten und gr√ľnen […] ... >>>

Columbus Park

New York:¬†Columbus Park Die einzige unbebaute Fl√§che in Chinatown ist der Columbus Park. Dies war nicht immer so: Anfang des 19. Jahrhunderts befand sich hier das als Mulberry Bend bekannte Viertel, ein ber√ľchtigter Rotlichtbezirk. Verschiedene Banden machten die Stra√üen unsicher, Mord war an der Tagesordnung. 1882 wurde das Viertel abgerissen und zum heutigen Columbus Park umgebaut. Anschrift: Columbus Park U-Bahn: […] ... >>>

Comédie Française

Paris:¬†Com√©die Fran√ßaise Die ¬ĄCom√©die Francaise¬ď ist eins von f√ľnf Theatern in Frankreich, das den Status eines Nationaltheaters hat. Dementsprechend setzt sich das Repertoire vor allem aus klassischen St√ľcken franz√∂sischer Meister zusammen. Das Theater befindet sich im 1. Pariser Arrondissement, dem Arrondissement du Louvre und wurde am 21. Oktober 1680 von K√∂nig Ludwig XIV. gegr√ľndet. Sein Repertoire bestand vorwiegend aus St√ľcken […] ... >>>

Complejo El Morro

Havanna:¬†Complejo El Morro Vom Park ‚ÄôParque de los M√°rtires f√ľhrt ein Tunnel durch die Bucht zum H√ľgel ‚ÄôLoma Cabana‚Äô. Hier befindet sich das Complejo El Morro mit einem Leuchtturm vom Jahr 1845, der auch eines der Wahrzeichen von Havanna ist. Das Castillo de los Tres Reyes del Morro ist das √§ltere Teil eines imposanten Festungskomplexes und wurde im Jahr 1589 […] ... >>>

Conciergerie

Paris:¬†Conciergerie Die ¬ĄConciergerie¬ď ging als Staatsgef√§ngnis in die Geschichte ein, obwohl sie urspr√ľnglich als Unterkunft f√ľr den Schlossvogt und die Palastwachen von Philipp dem Sch√∂nen errichtet worden ist. Marie-Antoinette, Danton und Robespierre geh√∂ren mit zu den ber√ľhmtesten Gefangenen der Conciergerie. Der Bau tr√§gt zwei T√ľrme, ist um 1300 im gothischen Stil errichtet und befindet sich am Quai de l‚ÄôHorloge auf […] ... >>>

Coney Island

New York:¬†Coney Island Lassen Sie sich von dem Namen „Coney Island“ nicht irref√ľhren: Dies ist seit der Versandung des Wasserlaufs keine Insel mehr! Seit dem 19. Jahrhundert ist Coney Island ein exklusiver Badeort, der an den Wochenenden in der Regel von Millionen von Menschen regelrecht √ľberschwemmt wird. Von 1887 bis 1904 befanden sich auf Coney Island drei Rummelpl√§tze, die dem […] ... >>>

Conservatory

San Francisco:¬†Conservatory Dieses wundersch√∂ne viktorianische Gew√§chshaus im Golden Gate Park ist dem Palmenhaus der Londoner Kew Gardens nachempfunden und beherbergt die unterschiedlichsten Pflanzen. Dem Besucher pr√§sentieren sich neben wechselnden Ausstellungen verschiedene Klimazonen, ein tropischer Garten und eine Sammlung von seltenen Orchideen.¬† Als √§ltestes Geb√§ude im Golden Gate Park und √§ltestes √∂ffentliche Gew√§chshaus Kaliforniens hat das Conservatory einen langen Weg bis […] ... >>>

Conservatory Garden

New York:¬†Conservatory Garden Betritt man den Central Park von der 5th Avenue aus durch das Vanderbilt Gate, so gelangt man in drei symmetrische G√§rten im franz√∂sischem Stil mit zahllosen B√§umen und Str√§uchern. Der Central Garden in der Mitte ist ein Rasen, der von Hecken und Str√§uchern umschlossen ist. Zu beiden Seiten stehen sibirische Holzapfelb√§ume. Im North Garden findet man unz√§hlige […] ... >>>

Conservatory Water

New York:¬†Conservatory Water √Ėstlich vom Lake liegt im Central Park ein kleiner See: Conservatory Water. Besser bekannt ist er unter dem Namen „Model Boat Pond“. Denn an den Wochenenden ist er eine beliebte Rennstrecke f√ľr Modellboote. Am Westufer des Conservatory Water steht eine Statue des M√§rchendichters Christian Andersen, 1956 von Georg Lober geschaffen. Hier tragen M√§rchenerz√§hler der kleinen Zuh√∂rerschaft Geschichten […] ... >>>

Convento de Santa Clara

Havanna:¬†Convento de Santa Clara Zwischen Calle Sol und Calle Luz und in der N√§her der Plaza Vieja, befindet sich das im Jahr 1639 von Schwester Catalina de Mendoza gegr√ľndete Convento de Santa Clara . Es ist einer der √§ltesten Sakralbauten der neuen Welt und das √§lteste Nonnenkloster Havannas mit einem herrlich gr√ľnen Innenhof. Der Bau war ein Zufluchtsort f√ľr die […] ... >>>

Cooper-Hewitt-Museum

New York:¬†Cooper-Hewitt-Museum Das Cooper-Hewitt-Museum ist das einzige Design-Museum New Yorks. Es geh√∂rt weltweit zu den gr√∂√üten Sammlungen seiner Art. Den Hewitt-Schwestern ist dies zu verdanken, die die St√ľcke zusammengetragen haben. Das Spektrum der Sammlung reicht von M√∂beln √ľber Gl√§ser und Keramik bis hin zu Tapeten und Textilien. Au√üerdem werden regelm√§√üig Wechselausstellungen gezeigt. Das Museum befindet sich im 1901 erbauten Renaissance-Stadtschloss […] ... >>>

Cordonata

Rom:¬†Cordonata Wollen Sie von der Piazza Venezia zum Kapitol gelangen, m√ľssen Sie eine gem√§chlich ansteigende Treppe erklimmen: die Cordonata, von Michelangelo entworfen. Den Aufgang bewachen zwei ruhende √§gyptische L√∂wen aus Granit. Sind Sie oben angekommen, sehen Sie rechts und links die Statuen der Dioskuren (Pferdeb√§ndiger) Castor und Pollux. Links neben der Treppe befindet sich ein Denkmal f√ľr Cola di Rienzo […] ... >>>

Corniches

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Corniches Zwischen Menton und Nizza gibt es vier direkte Verbindungen in Form von der Autobahn Autoroute Esterel und den drei ¬ďCorniches¬Ē. Dabei handelt es sich um Klippenstra√üen, die direkt an den Felsen entlang verlaufen und eine gro√üartige Aussicht bieten. Wer nicht schwindelfrei ist oder nicht gut an steilen Abh√§ngen entlang fahren kann, sollte sie allerdings lieber meiden! Die unterste […] ... >>>

Corona Park / Flushing Meadows

New York:¬†Corona Park / Flushing Meadows Auf diesem ausgedehnten, am Wasser gelegenen Picknickgel√§nde fanden 1939 und 1964 die beiden Weltausstellungen in New York statt. Zuvor war dieser Ort von Salzs√ľmpfen und riesigen Bergen M√ľll bedeckt. Vor der ersten Weltausstellung wurde das Gel√§nde v√∂llig umgestaltet: Der M√ľll wurde entfernt, der Fluss erhielt ein neues Bett, die S√ľmpfe wurden trockengelegt und Abwasserkan√§le […] ... >>>

Covent Garden

London:¬†Covent Garden Kein Garten, sondern eines der beliebtesten und lebendigsten Stadtviertel Londons verbirgt sich hinter dem Namen Covent Garden. In vielen Winkeln tummeln sich Stra√üenk√ľnstler, um die Besucher zu unterhalten, die von den unz√§hligen kleinen L√§den und M√§rkten angezogen werden. Neben tollen Shopping-M√∂glichkeiten bietet Covent Garden auch jede Menge Caf√©s, Pubs, Terrassen und Restaurants. Covent Garden Metro: Covent Garden ... >>>

Curia

Rom:¬†Curia Die Curia, Tagungsort des r√∂mischen Senats, ist eines der besterhaltenen Geb√§ude des Forums. Der heutige Bau stammt aus dem Jahr 80 v. Chr. Julius Caesar lie√ü die Curia erweitern, Augustus beendete 29 v. Chr. die Umbauarbeiten. 283 n. Chr. wurde das Geb√§ude nach einem Brand von Diokletian restauriert. Zu dieser Zeit besa√ü der Senat kaum noch Einfluss, jedoch wurde […] ... >>>

Cuvilliéstheater

M√ľnchen:¬†Cuvilli√©stheater F√ľr das 1750 bei einem Brand zerst√∂rte Theater im St. Georgensaal sollte Ersatz geschaffen werden. So beauftragte Maximilian III. Joseph den Architekten Fran√ßois Cuvilli√©s mit einem Neubau an der s√ľd√∂stlichen Ecke des Residenzgel√§ndes. Die Bauzeit betrug nur zwei Jahre, von 1751 bis 1753. Dieses Alte Residenztheater wird als sch√∂nstes Rokoko-Theater der Welt bezeichnet. Gleichzeitig war es zu seiner Zeit […] ... >>>

Dahlem-Museen

Berlin:¬†Dahlem-Museen Die Dahlem-Museen sind die bedeutendsten Kunstsammlungen Europas mit einzelnen Sammlungen von Weltrang. Erbaut wurde das √§ltere Geb√§ude in den Jahren 1914-21 auf Betreiben von Wilhelm von Bode, dem Generaldirektor der Berliner Museen. Zun√§chst diente es jedoch nur als Magazin f√ľr das V√∂llkerkundemuseum. Als jedoch nach 1950 die in Westdeutschland ausgelagerten Kunstwerke nach Berlin zur√ľckgebracht wurden, fanden sie hier ihre […] ... >>>

Daimler City

Berlin:¬†Daimler City Auf etwa 7 Hektar wurde zwischen dem Potsdamer Platz und dem Reichpieschufer ein neues Stadtviertel mit 19 Einzelgeb√§uden gebaut, dessen Mittelpunkt der Marlene-Dietrich-Platz ist. Caf√©s, Restaurants, Kinos, Einkaufszentrum sowie von Daimler-Chrysler finanzierte Skulpturen finden sich in einer bunten Vielfalt in der Daimler City. Theater und Spielbank begrenzen den muschelf√∂rmig gestuften Marlene-Dietrich-Platz. Der k√ľnstliche See ist 12.000 qm gro√ü […] ... >>>

Dakota Apartments

New York:¬†Dakota Apartments In den Jahren 1880-84 entstand nach Pl√§nen des Architekten Henry J. Hardenbergh das luxuri√∂seste Appartementhaus seiner Zeit, das Dakota. Den Auftrag f√ľr den Bau erteilte Edward S. Clark, der Erbe des Singer-N√§hmaschinen-Verm√∂gens. Schon immer wohnten hier viele Prominente, z. B. die Schauspielerinnen Judy Garland und Lauren Bacall, der Schauspieler Boris Karloff (der hier noch als Gespenst herumgeistern […] ... >>>

Damenstiftskirche St. Anna

M√ľnchen:¬†Damenstiftskirche St. Anna Die zwischen 1732 und 1735 von Johann Baptist Gunetzrhainer erbaute Klosterkirche des St.-Anna-Damenstifts wurde im 2. Weltkrieg bis auf die Au√üenmauern und die Fassade v√∂llig zerst√∂rt. In den 50er Jahren wurde die Kirche wieder aufgebaut und erstrahlt nun in alter Sch√∂nheit: Der Kirchenraum, stimmungsvoll in Rosa, Blau, Wei√ü und Gold gehalten, wird von weit gespannten B√∂gen gegliedert […] ... >>>

Dampfmaschinenhaus

Berlin:¬†Dampfmaschinenhaus Auf den ersten Blick meint man vor einer Moschee zu stehen. Der Eindruck tr√ľgt: Es ist das Dampfmaschinenhaus, das Wasserwerk f√ľr den Park Sanssouci. Von hier wird das Havelwasser in ein Staubecken auf dem Ruinenberg gepumpt, von wo aus die Brunnen und Font√§nen von Sanssouci versorgt werden. Dass das Dampfmaschinenhaus im maurischen Stil erbaut wurde, hat zwei Gr√ľnde: Zum […] ... >>>

DDR Museum

Berlin:¬†DDR Museum Er√∂ffnet wurde das DDR-Museum am 15. Juli 2006 und hatte bereits im ersten Jahr 180.000 Besucher. Die Dauerausstellung ¬ĎGeschichte zum Anfassen¬í behandelt das Leben und den Alltag in der DDR. Ausstellungsst√ľcke k√∂nnen hier angefasst und benutzt werden. Das Museum finanziert sich allein aus seinen Einnahmen. Es befindet sich an der Uferpromenade im DomAquar√©e unter der Karl-Liebknecht-Br√ľcke und gegen√ľber […] ... >>>

Denkmal f√ľr die ermordeten Juden Europas

Berlin:¬†Denkmal f√ľr die ermordeten Juden Europas Ein Ort der Erinnerung an die sechs Millionen zur Zeit Nationalsozialismus ermordeten Juden im Zentrum Berlins bilden das aus 2711 Stelen bestehende Denkmal und das Museum, das vom Architekten Eisenman unterirdisch angelegt wurde. Das Denkmal f√ľr die ermordeten Juden Europas wird auch kurz als Holocaust-Mahnmal √úber einen Fahrstuhl erreicht der Gast die 800qm gro√üe […] ... >>>

Deutsche Oper Berlin

Berlin:¬†Deutsche Oper Berlin 1961 wurde als Westberliner Gegenst√ľck zur Komischen Oper und der Oper Unter den Linden in Berlin-Ost die Deutsche Oper Berlin er√∂ffnet. Fritz Bornemann lieferte die Entw√ľrfe f√ľr den Neuaufbau der 1943 zerbombten St√§dtischen Oper. Die 67 m breite Fassade des Geb√§udes aus Kieselwaschbeton wirkt nicht gerade ansprechend auf den Betrachter. Jedoch z√§hlt die Deutsche Oper heute zu […] ... >>>

Deutsche Staatsbibliothek

Berlin:¬†Deutsche Staatsbibliothek Zusammen mit der Staatsbibliothek Preu√üischer Kulturbesitz bildet die Deutsche Staatsbibliothek heute wieder die Staatsbibliothek zu Berlin ¬Ė Preu√üischer Kulturbesitz. Die Deutsche Staatsbibliothek ist eine wissenschaftliche Bibliothek mit Literatur aus allen Wissensgebieten und Sondersammlungen von internationalem Rang. Der Bestand bel√§uft sich derzeit auf rund 8,4 Mio. B√§nden, √ľber 36.700 laufenden Zeitschriften, Handschriften, Nachl√§ssen, Musikalien, Karten, Osteuropa-Literatur, Kinder- und Jugendb√ľchern, […] ... >>>

Deutsche Staatsoper

Berlin:¬†Deutsche Staatsoper Das Geb√§ude der Deutschen Staatsoper entstand in den Jahren 1741-43. Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff erbaute sie im Stil des norddeutschen Klassizismus. Im August 1843 brannte die Oper v√∂llig ab. Unter der Leitung von Carl Ferdinand Langhans wurde sie jedoch ein Jahr sp√§ter schon wieder aufgebaut. Jahrhundertelang galt die so genannte Lindenoper als die beste Oper Berlins. Hier wurde […] ... >>>

Deutscher Dom

Berlin:¬†Deutscher Dom An der S√ľdwestseite des Gendarmenmarktes steht der Deutsche Dom. Er wurde 1701-08 als schlichter Kirchenbau f√ľr die reformierte lutherische Gemeinde erbaut. Unter Friedrich dem Gro√üen erhielt die Kirche von Friedrich von Gontard eine S√§ulenvorhalle und einen 70 m hohen Kuppelturm. Dieser wird von einer 7 m hohen vergoldeten Skulptur gekr√∂nt. Seit diesem Umbau gleichen sich der Franz√∂sische (auf […] ... >>>

Deutsches Feuerwehrmuseum

M√ľnchen:¬†Deutsches Feuerwehrmuseum Rechtzeitig zum 100-j√§hrigen Bestehen der M√ľnchner Berufsfeuerwehr wurde am 7. Juli 1979 das Feuerwehrmuseum er√∂ffnet. Die rund 6.000 Ausstellungsst√ľcke sind in der Hauptfeuerwache untergebracht. Gezeigt werden u. a.: L√∂scheimer, Messinghelme, Uniformen, ein Modell der ersten Drehleiter, ein R√ľstwagen von 1900 und ein Modell der Einsatzstelle in einem Luftschutzkeller. Blumenstra√üe 34, Stadtteil: Altstadt/Lehel. √Ėffnungszeiten: Sa. 9.00-16.00. Eintritt: frei U-Bahn: […] ... >>>

Deutsches Museum

M√ľnchen:¬†Deutsches Museum Wer an Technik und Naturwissenschaften interessiert ist, f√ľr den ist ein Besuch des Deutschen Museums ein muss. Auf mehr als 50.000 m¬≤ Ausstellungsfl√§che werden rund 17.000 Exponate vorgestellt, die einen umfassenden √úberblick √ľber alle wichtigen Erfindungen der Menschheitsgeschichte liefern. Das Museum wird laufend erg√§nzt und mit den neuesten technischen Errungenschaften best√ľckt. Gegr√ľndet wurde das Deutsche Museum 1903 von […] ... >>>

Deutsches Theater – Kammerspiele

Berlin:¬†Deutsches Theater – Kammerspiele Der Schinkel-Sch√ľler E. Titz erbaute in den Jahren 1849-50 das Friedrich-Wilhelmst√§dtische Theater. An diesem Traditionstheater wurden u. a. Albert Lortzing, Jacques Offenbach und Johann Strau√ü entdeckt. 1883 gr√ľndete Adolph Larronge das Deutsche Theater als Privattheater. Als Erstes wurde eine Inszenierung von Friedrich Schillers Kabale und Liebe gezeigt. Zu Zeiten der Direktoren Otto Brahm und Max Reinhardt […] ... >>>

Diamond Jewelry Way / 47th

New York:¬†Diamond Jewelry Way / 47th Der H√§userblock zwischen der 5th Avenue und der Avenue of the Americas ist seit den 50er Jahren gemeinhin unter den Namen „Diamond Jewelry Way“ bekannt. Denn in den dort befindlichen kleinen L√§den wird vier F√ľnftel des gesamten US-Diamantenhandels abgewickelt! Vorne ist in der Regel der Verkauf, w√§hrend hinten sich die Werkst√§tten befinden. Obwohl hier […] ... >>>

Die beliebtesten Reisedestinationen in Deutschland

Das sind die beliebtesten Reisedestinationen in Deutschland Das Reiseverhalten der Urlaubshungrigen hat sich zuletzt deutlich ver√§ndert. Immer mehr Urlauber entdecken die Sch√∂nheiten des Heimatlandes f√ľr sich und machen sich auf den Weg diese zu erforschen. Dabei unterscheiden sich die Ziele gar nicht so sehr von jenen, die auch ein internationales Publikum an Deutschland sch√§tzt und genie√üt. Die Deutschen verbringen die […] ... >>>

Die besten Ziele f√ľr Fans von Casinos

Die besten Ziele f√ľr Fans von Casinos Fans von Gl√ľcksspielen finden in ganz Deutschland eine Reihe von Alternativen. In fast allen Bundesl√§ndern gibt es Spielbanken, wo vor Ort Eins√§tze bei Klassikern wie Blackjack oder Roulette m√∂glich sind. Allerdings sind solche Spielbanken in der Regel recht klein, wenn sie mit √§hnlichen Orten in anderen L√§ndern verglichen werden. Wer sich selbst einen […] ... >>>

Diokletian-Thermen

Rom:¬†Diokletian-Thermen Die Diokletian-Thermen waren einst die gr√∂√üten B√§der Roms. Erbaut wurden sie in den Jahren 298-306 n. Chr., auf einer Fl√§che von √ľber einem Hektar. Bis zu 3000 Badeg√§ste konnten hier gleichzeitig untergebracht werden. Die Ruinen der Thermen werden heute unterschiedlich genutzt. So verwandelte Michelangelo die Haupthalle der Thermen in die Kirche Santa Maria degli Angeli. Was sonst noch an […] ... >>>

Disney World

Paris:¬†Disney World Das ber√ľhmte Disney World gibt es seit 1992 nicht nur in den USA, sondern auch in Europa ¬Ė n√§mlich in Paris! Auf mehr als 600 Hektar findet man f√ľnf gro√üe Themenbereiche: Main Street USA (amerikanische Kleinstadt der Jahrhundertwende), Frontierland (der amerikanische Wilde Westen des vergangenen Jahrhunderts), Adventureland (die Welt von Peter Pan und Kapit√§n Hook), Fantasyland (Inszenierung bekannter […] ... >>>

Domäne Dahlem

Berlin:¬†Dom√§ne Dahlem 1680 erbaute Cuno Hans von Wilmerstorff das Gutshaus Dahlem. Heute wird im Landgut Dom√§ne Dahlem, eine Lehr- und Ausbildungsst√§tte des Instituts f√ľr Veterin√§rmedizin der Freien Universit√§t Berlin, wird nicht nur Landwirtschaft betrieben. Au√üerdem findet man hier Werkst√§tten und ein Museum, das sich mit der Geschichte der Dom√§ne besch√§ftigt. In der Dom√§ne Dahlem finden traditionelle M√§rkte statt: Im Mai […] ... >>>

Domus Augustana

Rom:¬†Domus Augustana Kaiser Augustus besa√ü auf dem Palatin ein privates Wohnhaus. Dieses war entschieden bescheidener als der Palast, den sich Domitian fast 100 Jahre sp√§ter hier bauen lie√ü. Die riesige Anlage war so beeindruckend, dass sie sp√§ter zwar erweitert, aber nicht ver√§ndert wurde. Das Domus Augustana blieb bis zum Zusammenbruch des R√∂mischen Reiches der Kaiserpalast. Vom Domus Augustana ist noch […] ... >>>

Domus Aurea

Rom:¬†Domus Aurea Nach dem gro√üen Brand von Rom im Jahre 64 n. Chr. begann Nero auf dem freigewordenen Bezirk mit dem Bau einer riesigen und prachtvollen Residenz (Domus Aurea), die eine gr√∂√üere Grundfl√§che als der heutige Vatikanstaat einnahm. Neros Nachfolger setzten jedoch anstelle der Domus Aurea andere Bauten, wie z. B. das Kolosseum. Zur Zeiten der Renaissance begann man zwischen […] ... >>>

Domus Flavia

Rom:¬†Domus Flavia Enthielt der Domus Augustana die privaten Gem√§cher des Kaisers, so diente der Domus Flavia zu Repr√§sentationszwecken. Hier hatte die kaiserliche Regierung ihren Sitz. S√§ulen- und Mauerreste an den Au√üenseite des Domus Flavia deuten auf drei angrenzende R√§ume hin. Der erste, die Basilica, wurde von Domitian f√ľr die Rechtsprechung genutzt, den mittleren Raum, die Thronhalle Aula Regia, schm√ľckten 12 […] ... >>>

Domus Severiana

Rom:¬†Domus Severiana Sehr gut erhalten ist der Domus Severiana. Septimus Severus lie√ü sich im 2. Jahrhundert einen Palast erbauen, der sich auf die massiven Pfeiler st√ľtzt, die Domitian f√ľr seine Erweiterungsbauten verwendet hatte. Die noch zu sehenden Pfeiler und Rundb√∂gen trugen ehedem B√§der und Aussichtsterassen, so genannte belvedere. Da der Domus Severiana √ľber den Hang hinausragte, musste man ihn mit […] ... >>>

Dorsoduro

Venedig:¬†Dorsoduro Das historische Viertel Dorsoduro (√ľbersetzt ‚Äôharter R√ľcken) ist ein langgezogenes Sestiere zwischen dem Unterlauf von Canal Grande und dem Canale della Giudecca, zu dem sich die Zatterie-Promenade sich befindet. Das Viertel f√§llt auf mit den beiden wichtigsten Kunstausstellungen Venedigs. In der ber√ľhmten Galleria dell‚Äô Accademia, die im alten Kloster der Carita eingerichtet wurde sammeln sich die bekanntesten Werke der […] ... >>>

Dos und Dont¬ís in Madrid ¬Ė Darauf sollten Sie bei Ihrem Aufenthalt in Madrid achten:

Madrid:¬†Dos und Dont¬ís in Madrid ¬Ė Darauf sollten Sie bei Ihrem Aufenthalt in Madrid achten: Steigen Sie nach der Ankunft am Flughafen unbedingt in eines der wartenden Taxen und gehen Sie nicht mit einem Taxifahrer mit, der bereits in der Ankunftshalle nach frisch gelandeten und unbedarften Touristen Ausschau h√§lt. Er wird Sie m√∂glicherweise unfreiwillig auf eine erste „Sightseeing-Tour“ durch Madrid […] ... >>>

Dramaten

Stockholm:¬†Dramaten Das schwedische Nationaltheater (Kungliga Dramatiska Teatern oder Dramaten) befindet sich seit 1908 am Nybroplan (Quartier im Zentrum) in Stockholm. Im Jahr 1788 wurde das K√∂nigliche Theater (Kungliga Teatern) vom K√∂nig Gustav III, K√∂nig von Schweden gegr√ľndet, am Nybroplan jedoch residiert das ¬ĄDramaten¬ď seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Im Kungliga Teatern wurden neben dramatischen Theaterst√ľcken auch Opern aufgef√ľhrt. Nach der […] ... >>>

Dreifaltigkeitskirche

M√ľnchen:¬†Dreifaltigkeitskirche W√§hrend des Spanischen Erbfolgekrieges, bei dem sich Bayern auf franz√∂sische Seite gestellt hatte, prophezeite die Tochter eines kleinen Hofbeamten, Anna Maria Lindmayr, ein g√∂ttliches Strafgericht, wenn M√ľnchen nicht eine Kirche zu Ehren der Dreifaltigkeit bauen w√ľrde. Und so kam es: M√ľnchen wurde von den √Ėsterreichern besetzt, weshalb man schlie√ülich 1711 den Grundstein f√ľr die versprochene Kirche legte. Die bis […] ... >>>

Dreifaltigkeitskirchhof

Berlin:¬†Dreifaltigkeitskirchhof An der Bergmannstra√üe befindet sich der Kirchhof der Dreifaltigkeitsgemeinde. Hier ruhen u. a.: Friedrich Daniel Schleiermacher (gest. 1834, Theologe und Philosoph), Ludwig Tieck (gest. 1853, Dichter), Martin Gropius (gest. 1880, Baumeister), Theodor Mommsen (gest. 1903, Historiker) und Georg Wertheim (gest. 1940, Gr√ľnder des Kaufhauses Hertie). Bergmannstra√üe 39-41. Tel.: 6 91 65 73. U-Bahn: U7 (S√ľdstern, Gneisenaustra√üe) ... >>>

Drottningholm

Stockholm:¬†Drottningholm Schloss Drottningholm, ehemalige Sommerresidenz des K√∂nigs, ist seit dem 1982 der Wohnsitz der schwedischen K√∂nigsfamilie und wurde als erstes der f√ľnf schwedischer Kulturdenkm√§ler in die Liste des Weltkulturerbes der Unesco aufgenommen. In der reizvollen Wasserlandschaft am M√§larsee gelegen, eine halbe Stunde von Stockholm entfernt, vereinen sich hier Kultur und Natur. Im 1580 lie√ü Johann III von Schweden ein Schlo√ü […] ... >>>

Druckhaus Tempelhof

Berlin:¬†Druckhaus Tempelhof Weithin sichtbar ragt die Zeitungskathedrale, das ehemalige Ullstein-Haus, in den Tempelhofer Himmel. Errichtet wurde das Geb√§ude von Eugen Schmohl in den Jahren 1925/26 f√ľr den damals m√§chtigsten Zeitungs- und Zeitschriftenverlag Europas, den Ullstein-Verlag. Der Bau war das erste in Stahlbeton errichtete Hochhaus. 13 Stockwerke und 77 m hoch ist der Turm des Geb√§udes, das rot verklinkert und mit […] ... >>>

Drususbogen

Rom:¬†Drususbogen Der Drususbogen war ein Teil des Aqu√§dukts, das die Caracalla-Thermen mit Wasser versorgte. Er wurde im 3. Jahrhundert n. Chr. erbaut und hatte demnach keine Verbindung zu Drusus, dem Stiefsohn von Kaiser Augustus. Sein monumentales √Ąu√üere verleitete fr√ľher die Forscher dazu, ihn als Triumphbogen zu sehen. Er verdankt sein Aussehen jedoch vielmehr der Tatsache, dass die Wasserleitung √ľber die […] ... >>>

Dutch Windmills

San Francisco:¬†Dutch Windmills Was sich wie eine aus Holland an die Westk√ľste Kaliforniens verpflanzte Kuriosit√§t ausnimmt, hatte 1902 einen f√ľr den Golden Gate Park √ľberlebenswichtigen Zweck: die beiden Windm√ľhlen an der Westseite¬† des Parks pumpten Wasser f√ľr das Staubecken am Strawberry Hill. Die Stadt lie√ü die beiden Windm√ľhlen errichten, da die Spring Valley Water Company exorbitante Preise f√ľr ihr Wasser […] ... >>>

East Village

New York:¬†East Village Im 17. Jahrhundert geh√∂rte das East Village dem niederl√§ndischen Gouverneur Peter Stuyvesant. Er hatte 1651 das gesamte Gebiet √∂stlich der 4th Avenue erworben. Sein Haus stand an der Kreuzung 10th Street und 2nd Avenue. An der Stelle des Wohnhauses befindet sich heute die Kirche St. Mark‚Äôs-in-the-Bowery. Bis Ende des 18. Jahrhunderts lebten in East Village vor allem […] ... >>>

Ecole des Beaux-Arts

Paris:¬†Ecole des Beaux-Arts Die so genannte ¬Ą√ącole Nationale Sup√©rieure des Beaux-Art de Paris¬ď (ENSBA) ist die ber√ľhmsteste unter den franz√∂sichen Hochschulen f√ľr K√ľnste und gilt als eine der besten Kunsthochschulen weltweit. Sie ist direkt dem franz√∂sichen Kultusministerium untergeordnet. Die Vielzahl von Geb√§uden der ENSBA befinden sich im Herzen des Stadtteils St-Germain-des-Pr√©s, gegen√ľber vom Louvre und nehmen eine Gesamtfl√§che von zwei […] ... >>>

√Čcole Militaire, Paris

>>>

Eiffelturm

Paris:¬†Eiffelturm Der Eiffelturm ist das bekannteste Wahrzeichen von Paris. Dabei war er anfangs ein recht umstrittenes Bauprojekt, weil man bef√ľrchtete, er k√∂nne umfallen. Heute ist der Eiffelturm nicht nur bei den Franzosen, sondern auch bei den t√§glich rund 5.000 Menschen aus aller Welt beliebt, die ihn besuchen. Der Eiffelturm wurde f√ľr die Weltausstellung 1889 und anl√§sslich der 100 Jahrfeier der […] ... >>>

Eilleshof

M√ľnchen:¬†Eilleshof Der Eilles-Hof (der Innenhof des Anwesens Nr. 13 der Residenzstra√üe) ist eine historische Besonderheit unter den Gesch√§ftspassagen M√ľnchens. Der sorgf√§ltig restaurierte Arkadenhof aus dem Jahre 1560 zeigt, wie das gotische M√ľnchen einmal ausgesehen hat. Residenzstra√üe 13, Stadtteil: Altstadt/Lehel S-Bahn: S1-S8 (Marienplatz) U-Bahn: U3, U6 (Marienplatz oder Odeonsplatz) ... >>>

Einsteinturm

Berlin:¬†Einsteinturm 1920-21 wurde nach einem Entwurf von Erich Mendelsohn der Einsteinturm erbaut. 1924 kamen die technische Einrichtung der Laboratorien und das Turmteleskop hinzu, das Albert Einstein erm√∂glichte, seine Relativit√§tstheorie in Deutschland auf G√ľltigkeit zu testen. 1945 wurden die Kuppel und die Vorhalle besch√§digt, 1965 jedoch wieder originalgetreu aufgebaut. Telegrafenberg. Tel.: 2 17 41. S-Bahn: S3, S7 (Potsdam-Stadt), dann Tram 91 ... >>>

Eixample

Barcelona:¬†Eixample Das Eixample (katalanisch f√ľr „Erweiterung“) ist ein Bezirk von Barcelona zwischen der Altstadt (Ciutat Vella) und den ehemaligen umliegenden Kleinst√§dten (Sants, Gr√†cia, Sant Andreu usw.). Erbaut im 19. und fr√ľhen 20. Jahrhundert. Der Bezirk Eixample hat 262‚Äô485 Einwohner. Das Eixample ist gepr√§gt von langen geraden Stra√üen, einem strengen Raster, durch breite Alleen, und quadratische Bl√∂cke mit abgeschr√§gten Ecken (benannt […] ... >>>

El Bocaíto

Madrid:¬†El Boca√≠to Sie m√ľssen nicht extra nach Andalusien reisen, wenn sie die authentische s√ľdspanische K√ľche erleben wollen. Madrids beliebteste andalusische Tapasbar „El Boca√≠to“ lockt nicht nur „normalsterbliche“ Einheimische an den Tresen. Frittierte Fische, gebratene Paprikaschoten, gef√ľllte Champignons oder Endiviensalat mit Roquefort-Cr√™me haben auch schon internationale Promis, Staatsleute und selbst Prinz Felipe und Letizia nach Chueca gelockt, um in einer andalusischen […] ... >>>

El Botín

Madrid:¬†El Bot√≠n Der Grundstein f√ľr dieses Restaurant im Herzen von Madrid wurde bereits 1725 gelegt. Laut Guinessbuch der Rekorde gilt „El Bot√≠n“ als √§ltestes Restaurant der Welt. Auch wenn die Au√üenfront ein wenig „touristisch“ anmutet, sollten Sie sich nicht davon abschrecken lassen. Die Qualit√§t und das Preis-Leistungsverh√§ltnis im Bot√≠n sind erstklassig und locken vor allem Einheimische an, die ein perfekt […] ... >>>

El Templete

Havanna:¬†El Templete Ein ungew√∂hnliches Bauwerk von Havanna ist ‚ÄôEl Templete‚Äô. Das Geb√§ude an der Plaza de Armas √§hnelt sehr einem Tempel und befindet sich dort, wo 1519 die Stadt ‚ÄôSan Cristobal de La Habana‚Äô gegr√ľndet wurde. Es geh√∂rt zu den fr√ľhesten klassizistischen Bauten Kubas. Das erste Treffen des Stadtrates und die erste Messe- der Legende nach- fanden hier statt, unter […] ... >>>

Elektr. Strom

New York:¬†Elektr. Strom In den USA sind alle elektrische Leitungen auf 120Volt Wechselspannung standardisiert. Wer Elektroger√§te nach europ√§ischer Norm benutzen m√∂chte, braucht einen Stromadapter und einen Stromkonverter. Au√üerdem sehen die Stecker und Steckdosen in den USA etwas anders aus als in Europa. Deshalb: Besorgen Sie sich bereits in Ihrem Heimatland einen Adapter. Ansonsten k√∂nnen Sie einen neuen im Hardware Store […] ... >>>

Ellis Island

New York:¬†Ellis Island Ellis Island – das war f√ľr viele Einwanderer die „Insel der Tr√§nen“ oder aber das goldene Tor nach Amerika. Rund 17 Mio. Menschen, meist europ√§ischen Ursprungs, kamen von 1892-1924 in diese Einwanderungsstation. So kommt es, dass fast jeder zweite Amerikaner seine Wurzeln bis nach Ellis Island zur√ľckverfolgen k√∂nnte. Erbaut wurden die Geb√§ude auf der Insel urspr√ľnglich als […] ... >>>

Embarcadero Center

San Francisco:¬†Embarcadero Center Wo sich einst an den Piers reges Hafenleben abspielte („embarcadero“ hei√üt auf Spanisch „Pier“ oder „Anlegeplatz“), erstreckt sich heute √ľber sechs Blocks im Osten des Financial District ein futuristisch anmutender Architekturkomplex mit Gesch√§ften, Caf√©s, B√ľrot√ľrmen, G√§rten, au√üergew√∂hnlichen Skulpturen und Hotels. Die ehemaligen Spelunken, Spielhallen und Saloons sind im Zuge der gentrification „sauberen“ Konsumfl√§chen gewichen.¬† Der ausgefallenste Bau […] ... >>>

Embarcadero Street

San Francisco:¬†Embarcadero Street „Embarcadero“ hei√üt auf Spanisch „Pier“ oder „Anlegeplatz“, und an dieser Stra√üe liegen die Hafenanlagen von San Francisco – begonnen mit dem Ferry Building bis hin zu Fisherman‚Äôs Wharf. ... >>>

Empire State Building

New York:¬†Empire State Building Zu den Hauptattraktionen eines New-York-Besuchs z√§hlt sicherlich der Ausblick von der Aussichtsterrasse auf dem Empire State Building. Es ist mit 381 Metern H√∂he seit der Zerst√∂rung des World Trade Centers am 11. September 2001 wieder das h√∂chste Geb√§ude New York. Das Empire State Building wurde in den Jahren 1929 bis 1931 anstelle des ersten Waldorf-Astoria-Hotels erbaut. […] ... >>>

Englischer Garten

M√ľnchen:¬†Englischer Garten Der Englische Garten ist mit seinen 373 Hektar eine der gr√∂√üten zusammenh√§ngenden st√§dtischen Gr√ľnanlagen der Welt. Sowohl bei den M√ľnchnern als auch bei den Touristen genie√üt er als Freizeit- und Erholungsgebiet eine ungeschlagene Beliebtheit. Der Englische Garten war von Beginn an als Freizeitfl√§che geplant. Kurf√ľrst Karl Theodor beauftragte 1789 den Grafen Rumford, einen Volkspark f√ľr die damals 40.000 […] ... >>>

Ephraim-Palais

Berlin:¬†Ephraim-Palais Direkt am M√ľhlendamm im Nikolaiviertel steht das Ephraimpalais. Dieses Meisterwerk des Rokoko wurde in den Jahren 1761-64 von Friedrich Wilhelm Diterichs f√ľr den Bankier und Jofjuwelier Friedrich des Gro√üen Heine Ephraim erbaut. Bewundernswert sind das pr√§chtige Portal sowie die toskanischen S√§ulen des Ephraimpalais. Zur Zeit Heine Ephraims wurde der Palais auch als die sch√∂nste Ecke Berlins bezeichnet. 1935/36 wurde […] ... >>>

Ernst-Reuter-Platz

Berlin:¬†Ernst-Reuter-Platz Der Ernst-Reuter-Platz ist mit einer Gr√∂√üe von 130×117 m einer der gr√∂√üten Pl√§tze Europas. In ihn m√ľnden f√ľnf gro√üe Stra√üen: die Hardenberg Stra√üe, die Bismarck Stra√üe, die Stra√üe des 17. Juni, die Otto-Suhr-Allee und die Marchstra√üe. In der Mitte des Platzes befinden sich zwischen Gr√ľnfl√§chen zwei Wasserbecken, deren Font√§nen (nur im Sommer) in den Abendstunden angestrahlt werden. Um den […] ... >>>

Erzabtei Sankt Ottilien

Ausfl√ľge im Raum M√ľnchen:¬†Erzabtei Sankt Ottilien In dem 1887 gegr√ľndeten Missionskloster leben heute ca. 120 M√∂nche nach dem Grundsatz des hl. Benedikts: ora et labora (¬ďBete und arbeite!¬Ē). Das Kloster ern√§hrt und versorgt sich selbst mit Landwirtschaft und Schweinezucht, mit einer Schreinerei, Schlosserei, Metzgerei und B√§ckerei sowie einem kleinen Verlag und einer Druckerei. Im Missionsmuseum kann man volks- und naturkundliche […] ... >>>

Erzbischöfliches Palais

M√ľnchen:¬†Erzbisch√∂fliches Palais Das heutige Erzbisch√∂fliche Palais (Palais Holnstein) wurde zwischen 1733 und 1737 vom Architekten Fran√ßois Cuvilli√©s d. √Ą. f√ľr Gr√§fin Holnstein, die Geliebte des Kurf√ľrsten Karl Albrecht, erbaut. Die barocke Fassade wird dominiert durch einem Mittelbalkon √ľber dem Portal, vergitterten Bogenfenstern und Rundfenstern im Erdgescho√ü. Die Rokoko-Stukkaturen ordnen sich der Fassadenarchitektur unter. Das Erzbisch√∂fliche Palais ist nur von au√üen […] ... >>>

Esterel Massif

C√īte d‚ÄôAzur:¬†Esterel Massif Eine der sch√∂nsten Gegenden im S√ľden Frankreichs sind die 30 Kilometer K√ľste s√ľdwestlich von Cannes. Zwischen Saint-Raphael und Cannes erhebt sich das Gebirge Massif de l‚ÄôEsterel, ein beliebtes Wandergebiet, das zum gr√∂√üten Teil unter Naturschutz steht. Die Berge vulkanischen Ursprungs leuchten in roten, gelben und grauen Nuancen √ľber dem dichten Gr√ľn von Kastanien, Kiefern und Eichen. Das […] ... >>>

Europa-Center

Berlin:¬†Europa-Center Das Europa-Center wurde in den Jahren 1963-65 von H. Hentrich und H. Petschnigg erbaut. Die Planung sah vor, dass die schwarze Stahlkonstruktion architektonisch Bezug auf die benachbarte Ged√§chtniskirche nehmen sollte. Inmitten des Europa-Centers steht eine 13 m hohe Wasseruhr, vor der sich stets eine Traube von Touristen einfindet. Das Europa-Center ersetzt ein ganzes Gesch√§fts- und Vergn√ľgungsviertel. Einst befand sich […] ... >>>

Europäisches Patentamt

M√ľnchen:¬†Europ√§isches Patentamt Seit 1977 ist M√ľnchen Standort des Europ√§ischen Patentamtes. Hier werden Patente f√ľr die EU-Vertragsstaaten erteilt. Das moderne Geb√§ude wurde von den Hamburger Architekten Gerkan, Marg und Partner geplant. Imposant wirkt die Glas-Eloxal-Fassade, die durch eng stehende Rippen strukturiert ist. Au√üer- und innerhalb des Geb√§udes findet man zahlreiche Werke ber√ľhmter K√ľnstler aus den EG-Staaten. Erhardtstra√üe 27, Stadtteil: Altstadt/Lehel U-/S-Bahn: […] ... >>>

Evangelische Kreuzkirche

Berlin:¬†Evangelische Kreuzkirche Die evangelische Kreuzkirche am Hohenzollerndamm z√§hlt zu den expressionistischen Sakralbauten der 20erJahre. Erbaut wurde die Kirche 1927-29 nach Pl√§nen von Ernst Paulus und seinem Sohn G√ľnther Paulus. Die Kreuzkirche besteht aus einem achteckigen Bau mit einer Kuppel, der Turm und der Kirchenraum werden durch einen Kreuzgang miteinander verbunden. Auffallend ist das Portal der Kirche: eine Pagode aus blauer […] ... >>>

Exploratorium

San Francisco:¬†Exploratorium Mit √ľber 600.000 Besuchern pro Jahr z√§hlt das Exploratorium zu den beliebtesten Museen in San Francisco. Zu Recht, denn die √ľber 650 interaktiven Ausstellungsst√ľcke auf 10.000 m¬≤ Fl√§che bieten Wissenschaft zum Anfassen f√ľr Gro√ü und Klein. Dies d√ľrfte das einzige Museum sein, in dem Sie nirgendwo ein „Please don‚Äôt touch“-Schild („Bitte nicht anfassen“) finden, denn alle Exponate sind […] ... >>>

√ąze

C√īte d‚ÄôAzur:¬†√ąze Eines der malerischsten D√∂rfer der C√īte d‚ÄôAzur liegt zwischen Nizza und Monaco und z√§hlt gerade einmal 2600 Einwohner. √ąze hat sich in den letzten Jahren zum regelrechten Touristenmagneten entwickel, dabei hatte es bis zum Jahr 1952 noch nicht einmal flie√üendes Wasser. In den letzten 50 Jahren hat es eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht. Der faszinierte Ort zieht sich von […] ... >>>

F.A.O Schwarz

New York: F.A.O Schwarz Der ultimative Spielzeugladen von Manhattan ist ein Block lang und zwei Stockwerke hoch. Hier findet man eine riesige Lego-Abteilung, ausgefallene Spielzeugautos, lebensgroße Stofftiere sowie im Atrium eine Barbie-Boutique. Außerdem kann man jegliche Form von elektronischem Spielzeug erwerben. Anschrift: 767 Fifth Avenue (58th Street) Telefon: (212) 644-9400 U-Bahn: (5th Avenue/60 Street) ... >>>

Farnesische Gärten

Rom:¬†Farnesische G√§rten Im Mittelalter √ľbernahm das Geschlecht der Frangipani den Palatin und baute aus den Steinen und S√§ulen der Ruinen eine Burg (von dieser ist nichts mehr zu sehen). Mitte des 16. Jahrhunderts erwarb Kardinal Alessandro Farnese die Ruinen des Tiberius-Palastes auf dem Palatin. In seinem Auftrag gestaltete der Architekt Vignola (er erbaute auch die Kirche Il Ges√Ļ) einen botanischen […] ... >>>

Fasanenstraße

Berlin:¬†Fasanenstra√üe In der Fasanenstra√üe befinden sich nicht nur das Hotel Kempinski und das J√ľdische Gemeindehaus, sie ist auch die Kunstmeile Berlins. Zahlreiche Galerien, kleine Tr√∂del- und Nobell√§den haben sich hier angesiedelt. In der Fasanenstra√üe (Hausnummer 24) ist in einem sch√∂nen wilhelminischen Stadtpalais das K√§the-Kollwitz-Museum untergebracht. Die Grundlage f√ľr das Museum bildete die Stiftung des Berliner Malers und Kunsth√§ndlers Prof. H. […] ... >>>

Federal Hall

New York:¬†Federal Hall Das imposante Geb√§ude der Federal Hall entstand in den Jahren 1834-42. Es ist vielleicht das sch√∂nste klassizistische Bauwerk der Stadt. Von au√üen wirkt die Federal Hall wie ein dorischer Tempel, dessen Vorbild, der Parthenon-Tempel auf der Athener Akropolis, eindeutig zu erkennen ist. Das Innere der Federal Hall wird von einer Rotunde gebildet wird, die eher r√∂misch als […] ... >>>

Feiertage

San Francisco:¬†Feiertage In den USA gibt es erheblich weniger Feiertage als in Europa. Aufgrund der Trennung von Staat und Kirche gibt es √ľberhaupt keine kirchlichen Feiertage. Nur der 25. Dezember wird als Weihnachtsfeiertag begangen.¬† Folgende Feiertage werden in den USA begangen: 1. Januar (New Year‚Äôs Day – Neujahr), 17. Januar (Martin Luther King Day – Geburtstag von Martin Luther King), […] ... >>>

Feiertage

Paris:¬†Feiertage Frankreich hat viele Feiertage, an denen die meisten Banken und Gesch√§fte geschlossen bleiben. An den nachfolgend aufgef√ľhrten gesetzlichen Feiertagen sind Banken und Gesch√§fte geschlossen: 1. Januar: Jour de l‚ÄôAn (Neujahr) 1. Mai: F√™te du Travail (Tag der Arbeit) 8. Mai: Tag der Befreiung 14. Juli: F√™te Nationale (Nationalfeiertag) 15. August: Assomption (Mari√§ Himmelfahrt) 1. November: Toussaint (Allerheiligen) 11. November: […] ... >>>

Feiertage

New York:¬†Feiertage In den USA gibt es erheblich weniger Feiertage als in Europa. Aufgrund der Trennung von Staat und Kirche gibt es √ľberhaupt keine kirchlichen Feiertage. Nur der 25. Dezember wird als Weihnachtsfeiertag begangen. Die rund 1,3 Mio New Yorker Juden halten dagegen ihre religi√∂sen Feiertage ein. Das hei√üt, an diesen Tagen ruht in j√ľdischen Gesch√§ften und Institutionen jeglicher Gesch√§ftsbetrieb. […] ... >>>

Feldherrnhalle

M√ľnchen:¬†Feldherrnhalle Friedrich von G√§rtner lie√ü 1841-1844 nach dem Vorbild der Loggia dei Lanzi in Florenz eine 20 m hohe, offene Bogenhalle bauen, die Feldherrnhalle. Am 18. Juni 1841, dem Jahrestag der Schlacht von Waterloo, wurde der Grundstein gelegt. In der Ruhmeshalle stehen die von Ludwig von Schwanthaler geschaffenen erzenen Statuen der Feldherren Tilly und Wrede. Prinzregent Luitpold stiftete 1892 ein […] ... >>>

Fernsehturm

Berlin:¬†Fernsehturm In den Jahren 1965-69 enstand am Alexanderplatz nach Pl√§nen von F. Dieter und G. Franke das h√∂chste Geb√§ude Berlins und das zweith√∂chste Europas: der Fernsehturm. Bis zur Antennenspitze besitzt der Fernsehturm eine H√∂he von 365 m. Der Besucher kann mit einem Fahrstuhl zur verglasten Kugel auffahren. In 203 m H√∂he befindet sich ein Aussichtsrundgang und in 207 m H√∂he […] ... >>>