Einfach mehr sehen!

Cimetière de Montmartre

Cimetière de Montmartre
8. Juni 2017 uwefreund

Paris - Cimetière de Montmartre

Paris: Cimetière de Montmartre

Der Cimetière de Montmartre ist der drittgrößte Pariser Friedhof und bietet zahlreichen bekannten Persönlichkeiten die letzte Ruhestätte, unter anderem auch Heinrich Heine.

Der Friedhof wurde im Jahr 1795 angelegt und befindet sich teilweise unter der stark befahrenen Br√ľcke der Rue Caulaincourt, mitten in einem Viertel in der Stadt, in dem besonders viele Wohngeb√§ude stehen. Viele ber√ľhmte Personen fanden auf diesem malerischen Friedhof ihre letzte Ruhest√§tte. Besonders h√ľbsch ist das Grab der als Kameliendame in die Literatur eingegangenen Courtisane Alphonsine Plessis. Ihr Grab ziert ein Marmorkissen mit Veilchen. Auf der Grabst√§tte des Malers Fragonard steht eine Palette aus Stein.

Die Grabplatte der Begräbnisstätte von Heinrich Heine ist mit einem seiner Gedichte versehen:

Wo wird einst des Wanderm√ľden

Letzte Ruhestätte sein?

Unter Palmen in dem S√ľden?

Unter Linden an dem Rhein?

Werd ich wohl in einer W√ľste

Eingescharrt von fremder Hand?

Oder ruh ich an der K√ľste

Eines Meeres in dem Sand?

Immerhin! Mich wird umgeben

Gottes Himmel, dort wie hier, Und als Totenlampen schweben

Nachts die Sterne √ľber mir.

Die B√ľste auf dem Grabmahl wurde erst sp√§ter hinzuf√ľgt. Sie stand urspr√ľnglich im griechischen Domizil der √∂sterreichischen Kaiserin Elisabeth, „Sissi“.

Weitere ber√ľhmte Pers√∂nlichkeiten, die hier beigesetzt wurden, sind unter anderem Maurice Utrillo (1883-1955), Edgar Degas (1834-1917), Stendhal (1783-1842), Jacques Offenbach (1819-1880), Hector Berlioz (1803-1869), √Čmile Zola (1840-1902) und Sacha Guitry (1885-1957).

Einen Plan, dem Sie die Lage der Gr√§ber ber√ľhmter Pers√∂nlichkeiten entnehmen k√∂nnen, finden Sie am Eingang des Friedhofs.

Avenue Rachel

√Ėffnungszeiten: t√§glich ca. 9.00 -17.30

Métro: Place de Clichy

0 Kommentare

Antwort hinterlassen