Einfach mehr sehen!

Stockholm Reisef√ľhrer

Abba Museum

Stockholm:¬†Abba Museum Stockholm bekommt ein eigenes Museum f√ľr das bekannte Pop-Quartett ABBA. Die Stadt hat gr√ľnes Licht f√ľr den Bau eines gro√üen Zeltes mit dunklem Blechdach im Stadtteil Djurg√§rden. Nach Aussagen des Chef des Ausstellungsveranstalters ¬ĄAbbaworld ist die Er√∂ffnung des Museums f√ľr das Jahr 2011 geplant. Man erwartet pro Jahr eine halbe Million Besucher. Die Genehmigung f√ľr den Bau des […] ... >>>

Adolf Fredriks kyrka

Stockholm:¬†Adolf Fredriks kyrka Im Stadtteil Norrmalm der schwedischen Hauptstadt Stockholm befindet sich die Gemeindekirche Adolf-Friedrich (Adolf Fredriks kyrta). Den Grundstein f√ľr den Bau der Kirche legte pers√∂nlich K√∂nig Adolf Frederik im Jahr 1768. Das Bauwerk wurde nach Pl√§nen des Architekten Carl Fredrik Adelcrantz erbaut. F√ľnf Jahre sp√§ter am 28. November 1773 wurde das Gotteshaus von K√∂nig Gustav III feierlich eingeweiht. […] ... >>>

Ahlens City

Stockholm:¬†Ahlens City Ahlens City ist ein Einkaufszentrum der schwedischen Kette Ahlens und Schwedens gr√∂√ütes Kaufhaus. Diese Einkaufszentren befinden sich mit mehreren Filialen in fast jeder Stadt des Landes. Allein in Stockholm gibt es 18 Filialen davon. Ahlens ist ein f√ľhrendes Einkaufszentrum mit Angebote in den Bereichen Mode, Einrichtung, Medien, Kosmetik usw. Im Kellergeschoss ist eine gro√üe mit guten Sortiment Lebensmittelabteilung […] ... >>>

Arkitekturmuseet

Stockholm:¬†Arkitekturmuseet Das Architektur Museum in Stockholm ist in einem Museumkomplex (ehemalige Exerzierhalle der Marine) zusammen mit dem neuen ¬ĄModerna Museet¬ď untergebracht und teilen sich die Eingangshalle und das Restaurant. Das Stockholmer Museum versucht mit gro√üer Vielfalt Architektur und St√§dteplanung zu erl√§utern. Von Bedeutung ist der Zusammenhang von St√§dteplanung und Umwelt. √úber 100 Modelle gew√§hren einen Einblick in die jahrtausendealte Baugeschichte […] ... >>>

Dramaten

Stockholm:¬†Dramaten Das schwedische Nationaltheater (Kungliga Dramatiska Teatern oder Dramaten) befindet sich seit 1908 am Nybroplan (Quartier im Zentrum) in Stockholm. Im Jahr 1788 wurde das K√∂nigliche Theater (Kungliga Teatern) vom K√∂nig Gustav III, K√∂nig von Schweden gegr√ľndet, am Nybroplan jedoch residiert das ¬ĄDramaten¬ď seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Im Kungliga Teatern wurden neben dramatischen Theaterst√ľcken auch Opern aufgef√ľhrt. Nach der […] ... >>>

Drottningholm

Stockholm:¬†Drottningholm Schloss Drottningholm, ehemalige Sommerresidenz des K√∂nigs, ist seit dem 1982 der Wohnsitz der schwedischen K√∂nigsfamilie und wurde als erstes der f√ľnf schwedischer Kulturdenkm√§ler in die Liste des Weltkulturerbes der Unesco aufgenommen. In der reizvollen Wasserlandschaft am M√§larsee gelegen, eine halbe Stunde von Stockholm entfernt, vereinen sich hier Kultur und Natur. Im 1580 lie√ü Johann III von Schweden ein Schlo√ü […] ... >>>

Gamla Stan

Stockholm:¬†Gamla Stan Gamla Stan ist eine der wichtigsten Sehensw√ľrdigkeiten Stockholms und geh√∂rt zu den besterhaltenen historischen Stadtkernen Europas. Die Altstadt ist auf eine Insel errichtet worden, liegt im Stadtbezirk S√∂dermalm und besitzt mehrere sehenswerte Kirchen und Museen. Hier befindet sich das von Nicodemus Tessin erbaute K√∂nigliche Schloss, die beiden Kirchen ¬ĄStorkyrkan¬ď und die deutsche Kirche ¬ĄTyska kyrkan¬ď. Auffallendste Sehensw√ľrdigkeit ist […] ... >>>

Gondolen

Stockholm:¬†Gondolen In der N√§he der Metrostation ¬ĄSlussen¬ď im Stockholmer Stadtteil S√∂dermalm befindet sich das schwebende Restaurant ¬ĄGondolen¬ď mit der spektakul√§rsten Aussicht hoch √ľber Stockholms Hafeneinfahrt , den M√§lar-See und ist eine Institution in der schwedischen Feinschmeckerwelt. Allein die Architektur des Geb√§udes ist schon beeindruckend. Eine lange Etage schiebt sich wie eine Br√ľcke aus einem B√ľrogeb√§ude heraus, ein Lift bef√∂rdert die […] ... >>>

Gripsholm

Stockholm:¬†Gripsholm Schloss Gripsholm liegt an den Mal√§ren Seen in einer beeindruckend sch√∂nen Anlage und in der N√§he der kleinen Stadt Mariefred der Gemeinde Str√§ngn√§s. Das burg√§hnliche Schloss wurde 1383 als Burg vom schwedischen Reichsrat und Grundbesitzer ¬Ą Bo Johnsson Grip¬ď gebaut, nach dem das Schloss benannt ist. Gustav I. Wasa begann gegen 1537 mit der Arbeit am heutigen Schloss. Vieles […] ... >>>

Groena Lund Tivoli

Stockholm:¬†Groena Lund Tivoli Auch Schwedens Hauptstadt besitzt einen eigenen Tivoli Park. Der im Stockholm direkt am Hafen untergebrachte Tivoli Gr√∂na Lund ist eine der hierzulande noch unbekannten skandinavischen Freizeitanlagen und ist vom Meer und H√§usern der Hauptstadt eingegrenzt. Schon die Lage auf Djurg√§rden und der herrliche Blick √ľbers Wasser auf Skeppsholmen und die Anh√∂hen S√∂dermalms macht den Freizeitpark zum einem […] ... >>>

Gustav III Antik Museet

Stockholm:¬†Gustav III Antik Museet Im nord√∂stlichen Fl√ľgel des Stockholmers K√∂nigsschlosses (Kungliga Slottet) am Log√§rden befindet sich neben der Schatzkammer und dem Schlo√ümuseum das Antike Museum mit einer Sammlung von zahlreichen, wertvollen, antiken Skulpturen, die K√∂nig Gustav III aus seiner Italienreise (1783-1784) erworben hat. Das Museum wurde im Jahr 1794 er√∂ffnet. Es ist auch das √§lteste √∂ffentliche Kunstmuseum Schwedens, dessen urspr√ľngliche […] ... >>>

Högalidskyrkan

Stockholm:¬†H√∂galidskyrkan Die achteckigen Zwillingst√ľrme der wundersch√∂nen Kirche K√∂galidskyrkan im Stadtviertel Maria-Gamla Stan sind so m√§chtig, dass das historische Bauwerk von vielen Stellen der Stadt gut zu erkennen ist. Die Kirche wurde im 1923 im nationalromantischen Stil (Ziegelbau) vom schwedischen Architekten Ivan Tengbom (1878-1968) entworfen und ist eine seiner bekanntesten Arbeiten. Er war auch f√ľr die Inneneinrichtung verantwortlich, an der viele […] ... >>>

Kulturhuset

Stockholm:¬†Kulturhuset Zwischen den Jahren 1968 und 1973 wurde dieses Kulturhaus nach Pl√§nen von Professor Peter Celsing erbaut und ist ein Teil der Neugestaltung der Stockholmer Innenstadt. Im Rahmen der Stadt-Sanierung wurde beschlossen ein Zentrum f√ľr Kultur und Kunst zu errichten, das zus√§tzlich eine Bibliothek mit Lesesaal (L√§sesalongen), einen Kulturshop mit B√ľchern, Zeitschriften und Tontr√§gern und ein Hotel beheimaten sollte. Den […] ... >>>

Kungliga slottet

Stockholm:¬†Kungliga slottet Das k√∂nigliche Schloss ¬ĄKungliga slottet¬ď in der schwedischen Hauptstadt Stockholm liegt in der Altstadt auf der Insel Stadsholmen. Erbaut wurde es zwischen den Jahren 1690 und 1750 auf den Fundamenten einer √§lteren Burg vom 16. Jahrhundert, nach Entw√ľrfen des Architekten Nicodemus Tessin d. J. und geh√∂rt zu den bemerkenswertesten Barockbauten des Landes. Die Hauptfassade des Schlosses ist die […] ... >>>

Kungsträdgarden

Stockholm:¬†Kungstr√§dgarden Hinter der K√∂niglich Schwedischen Nationaloper am Ufer des Norrstr√∂m liegt Kungstr√§dgarden, eine der √§ltesten Parkanlagen Stockholms und ein attraktiver Treffpunkt der Stockholmer. Gleich in der N√§he befindet sich das gro√üe Kaufhaus NK (Nordiska Kompaniet). Im Mittelalter wurde hier das Gem√ľse f√ľr die K√∂nigliche Familie angebaut, zwischen 1635 und 1643 legte man einen k√∂niglichen Lustgarten an, der nicht √∂ffentlich zug√§nglich […] ... >>>

Maria Magdalena kyrka

Stockholm:¬†Maria Magdalena kyrka Auf S√∂dermalm im zentralen Stockholm liegt die Maria Magdalena Kirche. Sie hat einen Kirchenschiff aber keine G√§nge. Im √∂stlichen Ende befindet sich das Querschiff unter drei Buchten und eine dreiseitige Chor. Der Hochaltar schm√ľckt das Gem√§lde ¬Ądie Anbetung des Hirten¬ď von Louis Masreliez um 1800. Die Kanzel ist eine Gestaltung von Carl Johan Cronstedt im Barockstil und […] ... >>>

Medborgarplatsen

Stockholm:¬†Medborgarplatsen Medborgarplatsen, ¬ĄB√ľrgerplatz¬ď auf Schwedisch ist ein Platz im Stadtteil S√∂dermalm, der fr√ľher S√∂dra Bantorget hie√ü und im Jahr 1939 in Anlehnung an das neu erbaute Medborganhuset (B√ľrgerhaus, erbaut im neoklassizistischen Stil von Martin Westerberg) umbenannt wurde. Im Westen des Platzes liegt S√∂derhallarna, ein Geb√§udekomplex mit Essenslokalen, Feinkostl√§den und ein Kino. Im Nordwesten bauten 1984 die Architekten Claes Mellin und […] ... >>>

Moderna museet

Stockholm:¬†Moderna museet Auf der Insel Skeppsholmen in Stockholm befindet sich das Moderna Museet, das Museum f√ľr Moderne Kunst, f√ľr schwedische und internationale Moderne und Zeitgen√∂ssische Kunst. Der Museumskomplex auf der Insel ist ein Ensemble niedriger Bauk√∂rper, die hinter den klassizistischen Altbauten verschwinden. Das Museum wurde 1958 eingeweiht. Hier konnte die in den 60-er Jahren zusammengekommene Sammlung klassischer Moderne vorgestellt werden, […] ... >>>

Nationalmuseum

Stockholm:¬†Nationalmuseum Das schwedische Nationalmuseum in Stockholm f√ľr Kunst und Kunsthandwerk (von 1400 bis 1900) ist das gr√∂√üte Kunstmuseum Schwedens und wurde zwischen 1846 bis 1866 nach Entw√ľrfe des Architekten Friedrich August St√ľler erbaut. Der Bau selbst wurde 1866 eingeweiht und ist dank der venezianischen Renaissance-Architektur ein Kunstwerk f√ľr sich. Das Geb√§ude beherbergt die k√∂niglichen Sammlungen mit fast 16.000 Gem√§lden internationaler […] ... >>>

Nobelmuseet

Stockholm:¬†Nobelmuseet Im Zentrum von Gamla Stan werden jedes Jahr seit 1901 am 10. Dezember, am Todestag Alfred Nobels der Nobelpreis, Alfred Nobel und die Nobelpreistr√§ger pr√§sentiert. Dann empfangen die Nobelpreistr√§ger der Medizin, Literatur, Physik und Chemie ihre Medaille aus der Hand des K√∂nigs. Alfred Nobel, 21.10.1833 in Stockholm geboren, war ein schwedischer Industrieller und Erfinder. Der junge Nobel hat in […] ... >>>

Nordiska Kompaniet

Stockholm:¬†Nordiska Kompaniet Das bekannte noble Nordiska Kompaniet oder NK ist ein Shopping Center im Herzen der schwedischen Hauptstadt f√ľr Liebhaber. NK ist f√ľr Stockholm das, was KadeWe f√ľr Berlin oder Harrod¬ís f√ľr London ist. Das Traditionshaus wurde 1915 er√∂ffnet, der Architekt des Hauses Ferdinand Boberg hatte sich auf seinen Reisen in USA und Europa inspirieren lassen, die Form des Baus […] ... >>>

Nordiska Museet

Stockholm:¬†Nordiska Museet ¬ĄNordiska museet¬ď das pomp√∂se, im Renaissancestil Nordische Museum befindet sich auf der Insel Djurg√§rden in Stockholm. Es wurde zwischen den Jahren 1889 und 1907 nach einer Idee des V√∂lkerkundlers Artur Hazelius (Gr√ľnder auch des Freilichtmuseums Skansen ) und nach Entw√ľrfen von Isak Gustaf Clasorn erbaut. Hazelius Absicht war, den Schweden ihre eigene Kulturgeschichte, und die der Volksgruppen in […] ... >>>

Oestermalm

Stockholm:¬†Oestermalm Oestermalm ist mit seinen etwa 61.000 Einwohnern einer der zentralen Stadtbezirken Stockholms. Vor seiner Bebauung im 19. Jahrhundert war das Viertel eine arme, l√§ndliche Gegend, hier lagen die k√∂niglichen Viehst√§lle. Als die Stadtverwaltung das ganze Gebiet baulich erschloss und ein Stra√üennetz anlegte, entstanden auf dem Gebiet pr√§chtige Wohnh√§user und breite Stra√üen wie die wichtigsten Paradestra√üen Stockholms. Zwischen 1870 und […] ... >>>

Operan

Stockholm:¬†Operan Die schwedische Nationaloper oder K√∂nigliche Oper ¬ĄKungliga Operan¬ď befindet sich im Bezirk Norrmalm von Stockholm in einem historischen Ensemble am Gustav Adolfs Platz (Gustav Adolfs Torg), gegen√ľber dem heutigen Au√üenministerium (fr√ľher Erbf√ľrsten Palais) am Ufer des Norrstr√∂m. Die Br√ľcke Norrbro verbindet sie mit dem K√∂niglichen Stockholmer Schloss und dem Reichstag (Riksdagshuset). Hinter der Oper befindet sich das ¬ĄSagersche Haus¬ď, […] ... >>>

PUB

Stockholm:¬†PUB Das gro√üe Kaufhaus PUB in Stockholm befindet sich im Zentrum der Stadt am H√∂torget und an der Drottninggatan. Der Name des Warenhauses bildet sich aus den Anfangsbuchstaben seines Gr√ľnders, Paul Urban Bergstr√∂m (1860-1934). Bergstr√∂m war ein Kleinunternehmer und einer der ersten H√§ndler in Stockholm, der fertiggen√§hte Konfektionsware verkaufte. Sein erstes Gesch√§ft wurde schon im Jahr 1882 dort, an dem […] ... >>>

Riddarholmen

Stockholm:¬†Riddarholmen Wenn man den Riddarholmskanal √ľberquert kommt man auf die Insel Riddarholmen (Insel der Ritter), eine der vielen Inseln auf das Stadtgebiet der Hauptstadt Schwedens Stockholm. Auf Riddarholmen befinden sich spektakul√§re Adelspal√§ste, die heute meistens als Regierungsgeb√§ude gen√ľtzt werden. Auf dieser Insel geht es etwas ruhiger zu als im √ľbrigen Stadtgebiet, man kann sich. hier eine Ruhepause g√∂nnen. Dort wo […] ... >>>

Riddarholmskyrka

Stockholm:¬†Riddarholmskyrka Auf der Insel Riddarholmen befindet sich die k√∂nigliche Begr√§bniskirche Riddarholmskyrkan, die einem Franziskanerkloster geh√∂rte, das 1270 unter Magnus Ladul√§s errichtet wurde. Vom k√∂niglichen Schloss gelangt man √ľber eine Br√ľcke nach Ridarhom. Die majest√§tische Ziegelkirche selbst wurde zwischen 1280 und 1300 erbaut und im Lauf des Jahrhunderts st√§ndig vergr√∂√üert. Die dreischiffige Kirche ist aus roten Ziegelsteinen im gotischen Stil erbaut. […] ... >>>

Riksdagen

Stockholm:¬†Riksdagen Riksagshuset, das Reichstagsgeb√§ude wurde 1905 er√∂ffnet. Der schwedische Reichstag residiert auf der Insel Helgeandsholmen in zwei gelegenen Geb√§uden direkt neben dem K√∂niglichen Schloss. Das westliche Geb√§ude beherbergte urspr√ľnglich die Reichsbank. Die Fassade des Reichtags ist mit unterschiedlichen Skulpturen geschm√ľckt, darunter sind die vier St√§nde abgebildet: B√ľrger und Bauern, Adel, Geistliche und Adelige. Die beide Medaillons unterhalb zeigen Gustav Wasa […] ... >>>

Slussen

Stockholm:¬†Slussen Slussen (die Schleuse, eigentlich Karl Johanslussen), ist eine Schleuse in Stockholm, die die Ostsee mit dem See Mal√§ren vebindet und liegt zwischen S√∂dermalm und der Altstadt. Gleichzeitig ist es die Bezeichnung f√ľr den kleebl√§ttrigen Verkehrsknotenpunkt mit Stra√üenkreuzungen, Busterminals, U-Bahnstationen und den Startpunkt der Saltsj√∂banan, einer 19 Kilometer langen Eisenbahnstrecke. Der schlechte Zustand des im 1935 errichteten Verkehrskreises kostet dem […] ... >>>

Soedermalm

Stockholm:¬†Soedermalm Soedermalm, auch nur S√∂der genannt, das ehemalige Arbeiter und Handwerkerviertel erhebt sich steil aus dem Wasser und ist mit seiner einmaligen Atmosph√§re, Charme und Charakter fast eine eigene Stadt. Die H√§nge, die mit Holzh√§usern bebaut sind bieten eine einmalige Aussicht auf Stockholm. Auf den H√ľgeln liegen Parks und vereinzelt Schreberg√§rten, fr√ľhen lagen hier M√ľhlen und Brauereien, F√§rbereien und Ziegeleien. […] ... >>>

Stadshuset

Stockholm:¬†Stadshuset Das Rathaus der schwedischen Hauptstadt, heute ein Wahrzeichen, war eins der gr√∂√üten Bauprojekten Schwedens im 20. Jahrhundert. Es wurde zwischen 1911 und 1923 nach Entw√ľrfen des f√ľhrenden Architekten Ragnar √Ėstberg (1866-1945) im nationalen ¬Ė romantischen Stil erbaut und am Mittsommerabend des 23. Juni 1923 eingeweiht. Das Bauwerk beherbergt den Sitz des Stadtparlamentes und der Stadtregierung und liegt am s√ľd√∂stlichen […] ... >>>

Stadsmuseet

Stockholm:¬†Stadsmuseet Das Stadtmuseum in Stockholm ist ein stattlicher, wei√üer prunkvoller Palast aus dem 17. Jahrhundert, der die Geschichte der schwedischen Hauptstadt und die der Bewohner dokumentiert. Es wurde im Jahr 1937 vom gro√üen Baumeister von Drottningholm Slott Nicodemus Tessin errichtet und liegt in der N√§he von Slussen auf der Insel S√∂dermalm. Das Bauwerk steht heute unter Denkmalschutz. In vielen Ausstellungen […] ... >>>

Storkyrkan

Stockholm:¬†Storkyrkan Die 700 Jahre alte Storkyrkan Kathedrale oder auch St. Nikolai Kyrka ist die √§lteste Kirche Stockholms und war immer f√ľr die Stadt von gro√üer Bedeutung. Sie liegt in der Altstadt neben dem k√∂niglichen Palast und bildet das westliche Ende der Slottsbacken. S√ľdlich der Kirche befindet sich die Stockholmer B√∂rse, die Schwedische Akademie, das Nobel-Museum und die Nobel-Akademie. Von dieser […] ... >>>

Stortorget

Stockholm:¬†Stortorget Stortorget ist ein kleiner Platz im Zentrum der Insel Gamla Stan in Stockholm und bedeutet Hauptplatz oder Gro√üer Platz, was er in der Zeit seiner Gr√ľndung im 13. Jahrhundert als Marktplatz des alten Stockholms auch war. Seit dem fr√ľhen Mittelalter wurde Stortorget als Treffpunkt genutzt. Fr√ľher war hier auch der Pranger, der zum Gef√§ngnis der K√§kbrinken geh√∂rte und heute […] ... >>>

Strindbergmuseet

Stockholm:¬†Strindbergmuseet Stockholms ber√ľhmteste Pers√∂nlichkeit der Kulturszene war der Dramatiker August Strindberg (1849-1912). Seine letzte Wohnst√§tte, der er den Namen ¬ĄBl√° Tornet¬ď (Blauer Turm, verdank seinen Namen der blauen Farbe des Treppenhauses) gab, bezog er 1908 und bewohnte sie bis zu seinem Tod 1912. Das heutige Strindbergmuseum war damals neugebaut worden, die Wohnung war ausgestattet mit Zentralheizung, Toilette und Lift. Die […] ... >>>

Sturebadet

Stockholm:¬†Sturebadet Das im Jahr 1885 errichtete Sturebadet lag urspr√ľnglich im Sturecompagniet-Kompex. Im Jahr 1902 wurde es am jetzigen Platz erbaut und war schon fr√ľher seiner Zeit voraus. Schon in den 30ern Jahren wurde hier ein Fitness-Center angeboten. Nach einem Brand im 1985 wurden f√ľr seinen Wiederaufbau mehr als 600 Millionen Kronen von der Stadt investiert. Es wurde zus√§tzlich ein Einkaufszentrum […] ... >>>

Tunnelbana

Stockholm:¬†Tunnelbana Zu den gr√∂√üten Kunstgalerien der Welt und zu Schwedens l√§ngsten Sehensw√ľrdigkeit z√§hlt Stockholms U-Bahn die Tunnelbana oder Tunnelbanan, da viele Bahnh√∂fe mit au√üergew√∂hnlichen Kunstwerken dekoriert sind. Sie besteht aus drei Linien, die sich am Hauptbahnhof (T-Centralen) kreuzen, jede Linie hat ihre eigene Farbe: Blau, Rot und Gr√ľn. In den sp√§ten 40er Jahren begann der Bau der ersten U-Bahn Stockholms. […] ... >>>

Tyska Kyrkan

Stockholm:¬†Tyska Kyrkan In dem ehemaligen Viertel der deutschen H√§ndler und Kaufleute an der Sartmangatan liegt die deutsche Kirche ¬ĄTyska kyrkan¬ď (St. Gertrud) und erinnert an den gro√üen Einfluss der Deutschen auf die Stadt Stockholm w√§hrend des 18. Jahrhunderts. Die Gr√ľndung der Kirchengemeinde erfolgte im Jahr 1571 und z√§hlt heute 2000 Mitglieder. Als Erweiterung der alten kleinere Kirche wurde zwischen 1638 […] ... >>>

Vasamuseet

Stockholm:¬†Vasamuseet Das aus dem 17. Jahrhundert stammende Schiff (weltweit das einzige verbliebene Schiff aus diesem Jahrhundert) wurde auf Befehl des K√∂nigs Gustav II.Adolf und unter der Leitung des niederl√§ndischen Schiffsbauers Henrik Hybertssson gebaut. Ihn haben ca. 400 Menschen, unter anderen Zimmerm√§nnern, Bildhauer, Maler, Glaser, Segelmacher und viele andere Handwerker unterst√ľtzt. Die Vasa sollte eines der beeindruckendsten Kriegsschiffe der Marine werden. […] ... >>>