Einfach mehr sehen!

New York Reisef√ľhrer

Allgemein

New York:¬†Allgemein (Link springt vom Index auf Hauptseite onlinereisef√ľhrer) Wenn Sie New York richtig authentisch erleben m√∂chten, dann ein pers√∂nlicher Reise-, Ausgeh- und Shoppingf√ľhrer, der direkt vor Ort wohnt. Sie finden ihn und viele weitere praktische Informationen unter www.echtnewyork.com – ein echter Geheimtipp. √úber ENY („Echt New York“) k√∂nnen Sie auch Ferienwohnungen, Privatapartments, Englisch-Unterricht und viele andere praktische Leistungen organisieren […] ... >>>

Alwyn Court Apartments

New York:¬†Alwyn Court Apartments In den Jahren 1907 bis 1909 erbaute das Architektenteam Harde und Short die Alwyn Court Apartments. Das Geb√§ude z√§hlt zu den originellsten von Manhattan und ist √ľber und √ľber mit Terrakotta verziert: Drachen, Kronen und Salamander schm√ľcken die Fassade des Geb√§udes im imitierten franz√∂sischen Renaissancestil. Der Salamander war das Symbol f√ľr K√∂nig Franz I. von Frankreich, […] ... >>>

American Craft Museum

New York:¬†American Craft Museum Direkt gegen√ľber vom Museum of Modern Art, im Erdgeschoss eines B√ľrogeb√§udes befindet sich das 1956 gegr√ľndete American Craft Museum. Es zeigt Best√§nde des American Crafts Council: Gebrauchsgegenst√§nde aus Ton, Keramik, Glas, Holz, Papier, Silber und Metall. Anhand der M√∂bel, K√∂rbe, Decken, Gl√§ser und Keramiken wird die Vitalit√§t des amerikanischen Kunsthandwerkes deutlich. Das Hauptgewicht liegt auf St√ľcken […] ... >>>

Anreise

New York:¬†Anreise Von allen wichtigen Flugh√§fen Mitteleuropas k√∂nnen Sie zum Teil mehrmals t√§glich nonstop nach New York fliegen. Die meisten Fl√ľge landen am John-F.-Kennedy-Airport (JFK). Er liegt ca. 25 Kilometer – etwa 50 – 60 Minuten – s√ľd√∂stlich von Manhattan entfernt. Auslandsreisende treffen in der Regel am International Arrivals Building ein. Die meisten gro√üen Fluggesellschaften haben dort eigene Ankunftshallen, in […] ... >>>

Ansonia Hotel

New York:¬†Ansonia Hotel 1899 entstand nach den Pl√§nen des franz√∂sischen Architektens Paul Duboy das Ansonia Hotel. Auftraggeber war William Earl Dodge Stoke, der Erbe der Phelps Dodge Company. Er wollte mit diesem Hotel zum einem dem ber√ľhmten Appartementhaus Dakota Paroli bieten, zum anderen aber auch seinem Gro√üvater, der aus Ansonia im Bundesstaat Connecticut stammte, ein Denkmal setzen. Das Ansonia ist […] ... >>>

Astor Place

New York:¬†Astor Place Am Astor Place treffen mehrere Stra√üen zusammen: die 4th Avenue, die 8th Street und die Lafayette Street kreuzen am nord√∂stlichen Ende von Greenwich Village die kurze Seitenstra√üe des Broadway. Seinen Namen erhielt der Platz nach Johann Jakob Astor, der durch Pelz- und Immobilienhandel Anfang des 19. Jahrhunderts zum reichsten Mann Amerikas wurde. Auf Grundst√ľcken, die ehemals in […] ... >>>

AT&T Building

New York:¬†AT&T Building 1983 wurde von Philip Johnson das AT&T Building erbaut. Er orientierte sich dabei stark an die Anf√§nge der Wolkenkratzerarchitektur. Das 195 m hohe Geb√§ude besitzt einen geschwungenen Turmgiebel, was ihm den Spitznamen „Chippendale Building“ einbrachte. Denn es erinnert stark an ein √ľberdimensionales englisches M√∂belst√ľck aus dem 18. Jahrhundert. Von 1983 bis 1991 diente das Geb√§ude als Hauptsitz […] ... >>>

Battery Park

New York:¬†Battery Park An der S√ľdspitze von Manhattan befindet sich ein Park, in dem sich in der Mittagszeit die Angestellten des nahe gelegenen Financial Districts erholen: der Battery Park. Seinen milit√§rischen Namen verdankt er den Gesch√ľtzreihen, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtet wurden, um den Hafen angesichts drohender milit√§rischer Auseinandersetzungen mit Frankreich und England zu sch√ľtzen. Im Battery Park […] ... >>>

Battery Park City

New York:¬†Battery Park City Im S√ľden Manhattans begann man in den 80er Jahren mit einem der ehrgeizigsten und gr√∂√üten Bauprojekte New Yorks. Auf einer Fl√§che von 37 ha entstehen am Hudson River mehr als 30 B√ľrogeb√§ude, Apartmenth√§user, Restaurants und Gartenanlagen – letztere sollen rund 50 % der Fl√§che einnehmen. Hier sollen einmal rund 40.000 Menschen leben und mehrere Tausend ihrer […] ... >>>

Behinderte

New York:¬†Behinderte New York ist eine relativ behindertengerechte Stadt. So manche deutsche Gro√üstadt k√∂nnte sich daran ein Beispiel nennen! So haben viele Busse Rampen f√ľr Rollstuhlfahrer bzw. k√∂nnen abgesenkt werden, um den Einstieg f√ľr k√∂rperlich Behinderte zu erleichtern. Viele Telefone sind bereits mit H√∂rhilfen f√ľr Schwerh√∂rige ausgestattet. Hotels, B√ľrogeb√§ude und Kaufh√§user sind in der Regel f√ľr Rollstuhlfahrer geeignet. Einige Museen […] ... >>>

Belvedere Castle

New York:¬†Belvedere Castle Nordwestlich vom Lake im Central Park liegt das Belvedere Castle, der h√∂chste Punkt des Parks. Das Castle ist eine Stiftung des Verlegers George T. Delacorte. Von hier hat man den sch√∂nsten Ausblick auf den Central Park und auf Manhattan. Im Innern von Belvedere Castle befindet sich das Central Park Learning Center. Im so genannten „Discovery Chamber“ erhalten […] ... >>>

Bethesda Fountain and Terrace

New York:¬†Bethesda Fountain and Terrace Inmitten des Central Parks liegen zwischen dem „Lake“ und der Ulmenallee „The Mall“ die so genannte Bethesda Terrace. Diese nat√ľrlich wirkende Landschaft bildet das architektonische Herz des Parks. √úber eine Freitreppe gelangt man zur Bethesda Fountain, einem figurengeschm√ľckten Brunnen. Dieser wurde von Emma Stebbin geschaffen und 1873 eingeweiht. Die bekannteste Statue der Bethesda-Font√§ne ist „Angel […] ... >>>

Bloomingdale’s

New York:¬†Bloomingdale‚Äôs Bloomingdale‚Äôs ist eines der f√ľhrenden Kaufh√§user (Motto: „Like no other store in the world“) New Yorks. Die Verkaufsfl√§chen des nach Macy‚Äôs zweitgr√∂√üten Kaufhauses New Yorks verteilen sich auf neun Stockwerke und nehmen einen ganzen H√§userblock ein. Die Gr√ľnder des Kaufhauses, die Br√ľder Lyman und Joseph Bloomingdale, er√∂ffneten bereits 1873 ihr erstes Gesch√§ft an der 3rd Avenue. 1885 ben√∂tigten […] ... >>>

Börse NYSE

New York:¬†B√∂rse NYSE Die neben London und Tokio bedeutendste B√∂rse der Welt ist die New York Stock Exchange (NYSE) in New York. Hier werden t√§glich f√ľr mehr als 2000 Firmen 200 Millionen Aktien gehandelt. Dabei muss ein Unternehmen strenge Anforderungen erf√ľllen: Es m√ľssen mehr als 1,1 Mio. Aktien vorhanden sein , die auf mindestens 2000 Aktienbesitzer verteilt sind, und der […] ... >>>

Bow Bridge

New York:¬†Bow Bridge Zahlreiche Br√ľcken verhindern im¬†Central Park, dass sich die Stra√üen des Parks mit den vier Ost-West-Durchgangsstra√üen kreuzen. Die imposanteste und sch√∂nste der sieben Gusseisenbr√ľcken ist die Bow Bridge, die Calvert Vaux 1879 schuf. Sie √ľberspannt den „Lake“ und verbindet „Cherry Hill“ im S√ľden mit dem Waldgebiet „The Ramble“ im Norden. Von der Bow Bridge aus hat man einen […] ... >>>

Bowling Green

New York:¬†Bowling Green Dort, wo der Broadway anf√§ngt und der Battery Park endet, liegt die √§lteste Gr√ľnanlage von Manhattan: der Bowling Green. Wurde hier zu Beginn noch mit Vieh gehandelt und sp√§ter Paraden abgehalten, so wandelte man 1734 den Platz in einen √∂ffentlichen Kegelplatz um – daher r√ľhrt auch der heutige Name „Bowling Green“. Bis 1776 stand hier eine Statue […] ... >>>

Broadway

New York:¬†Broadway Der Broadway ist die √§lteste und l√§ngste Stra√üe Manhattans. Er f√ľhrt vom Battery Park √ľber den Theater District bis in die Bronx. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Bewohner dieser Stra√üe: von Bankiers bis zu Einwanderern aus der Karibik. Bekannt wurde der Broadway jedoch durch ganz etwas anderes: Er ist das Synonym f√ľr Shows und Musicals. Dies ist allerdings […] ... >>>

Bronx Zoo

New York:¬†Bronx Zoo Eigentlich hei√üt der Bronx Zoo „International Wildlife Conservation Park“, im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich jedoch die k√ľrzere Version eingeb√ľrgert. Entstanden ist der Bronx Zoo bereits 1899. Mit mehr als 300 ha Fl√§che ist er der gr√∂√üte Zoo von New York (es gibt noch vier weitere!) und der gr√∂√üte in einer Stadt befindliche Zoo in den USA. Zum […] ... >>>

Brooklyn Botanic Garden

New York:¬†Brooklyn Botanic Garden Sicherlich geh√∂rt dieser Botanische Garten mit seiner Fl√§che von 20 ha nicht zu den gr√∂√üten seiner Art. Daf√ľr bietet er allerdings sehr abwechslungsreiche Flora. Entstanden ist der Brooklyn Botanic Garden im Jahre 1910. Die Br√ľder Olmsted umz√§unten einen elisabethischen Kr√§utergarten und die gr√∂√üte Rosensammlung Nordamerikas. Besuchen muss man unbedingt auch den japanischen H√ľgel- und Teichgarten mit […] ... >>>

Brooklyn Bridge

New York:¬†Brooklyn Bridge Die √§lteste Br√ľcke √ľber den East River ist die Brooklyn Bridge: Sie wurde 1883 – nach einer 16j√§hrigen Bauzeit – dem Verkehr √ľbergeben. Zu ihrer Zeit war sie mit einer Spannweite von 486 m zwischen den beiden mittleren Masten die gr√∂√üte H√§ngebr√ľcke der Welt. Die Fahrbahn von Verankerung zu Verankerung besitzt eine L√§nge von 1091 m. Beim […] ... >>>

Brooklyn Museum

New York:¬†Brooklyn Museum Das 1897 er√∂ffnete Brooklyn Museum z√§hlt zu den gr√∂√üten und sehenswertesten Museen der USA. Seine Abteilungen mit √§gyptischer, orientalischer und nah√∂stlicher Kunst geh√∂rt zum Besten, was New Yorker Museen zu bieten haben. Das riesige Geb√§ude wurde von den New Yorker Architekten McKim, Mead & White entworfen. Ziel war, den gr√∂√üten Kulturbau der Welt zu schaffen. Bis heute […] ... >>>

Bryant Park

New York:¬†Bryant Park Weltweit bekannt wurde der Bryant Park 1853 (damals noch unter dem Namen „Reservoir Park“ bekannt), als hier f√ľr die Weltausstellung ein Kristallpalast errichtet wurde. In den 60er Jahren unseres Jahrhunderts erlangte der Park wieder eine (traurige) Ber√ľhmtheit: Hier war der Haupttreffpunkt der Drogens√ľchtigen. 1989 vertrieb die Stadt die Junkies und erneuerte den Park. Seither dient der Bryant […] ... >>>

Buchtipp

New York:¬†Buchtipp Link springt auf Startseite Reisef√ľher, kein Text ... >>>

Canal Street

New York:¬†Canal Street Die Canal Street (nach einem Fluss benannt, der am Foley Square entsprang und sp√§ter in den Hudson River m√ľndete) bietet eigentlich nicht gerade besonders viel Sehenswertes. Sie ist jedoch eine der Hauptverkehrsadern von Manhattan und bietet die k√ľrzeste Verbindung zwischen New Jersey und Brooklyn. Die Canal Street galt lange Zeit als Grenze zwischen Little Italy im Norden […] ... >>>

Carnegie Hall

New York:¬†Carnegie Hall Die Carnegie Hall ist der erste gro√üe Konzertsaal von New York. Hier schl√§gt seit der Er√∂ffnung im Jahr 1881 das musikalische Herz Amerikas. Alle wichtigen Musiker ihrer Zeit gaben sich hier ein Stelldichein, von Benny Goodman √ľber Peter Tschaikowski bis hin zu Leonard Bernstein und den Beatles. Die New Yorker verdanken dem Stahlindustriellen und Kunstm√§zen Andrew Carnegie […] ... >>>

Castle Clinton

New York:¬†Castle Clinton Urspr√ľnglich wurde Castle Clinton im Jahr 1807 als Artilleriestellung zum Schutz gegen die Engl√§nder erbaut. Im Laufe seiner Geschichte wurde es zum multifunktionalsten Geb√§ude der Stadt: mal war es ein Verteidigungsfort mit dem Namen „Southwest Battery“, mal Konzertsaal und Theater (1824), dann das Einwanderungszentrum der Stadt (1855) und schlie√ülich ein Aquarium (1896). Seinen Namen erhielt das Geb√§ude […] ... >>>

Central Park

New York:¬†Central Park Die gr√ľne Lunge von Manhattan ist der Central Park. Er besitzt eine L√§nge von 4 km und eine Breite von 500 m und nimmt rund 340 ha (dies entspricht etwa 5 % der Bodenfl√§che Manhattans) ein. Der Central Park erstreckt sich von der 59th bis zur 110th Street. Der Central Park wurde in den Jahren 1859-1870 von […] ... >>>

Central Synagogue

New York:¬†Central Synagogue In New York findet man mehr als 100 Synagogen. Die √§lteste, 1870-72 von Henry Fernbach erbaut, ist die Central Synagogue. Fernbach stammte aus Schlesien. Er hatte in Berlin studiert und wurde der erste ber√ľhmte j√ľdische Architekt der USA. Weitere Werke von ihm kann man in Soho bewundern: einige der sch√∂nsten Gu√üeisenh√§user stammen von ihm. Die Central Synagogue […] ... >>>

Century Apartments

New York:¬†Century Apartments Wo sich heute die Century Apartments befinden, stand bis Ende der 20er Jahre das sch√∂nste Theater, das New York jemals hatte: das Century Theater. 1909 war es als New Theater erbaut und 1911 umbenannt worden. Leider war es nicht sehr erfolgreich und musste Konkurs anmelden. In den Jahren 1929-31 entstanden an der Westseite des Central Parks f√ľnf […] ... >>>

Chelsea

New York:¬†Chelsea War 1750 dieses Gebiet noch Ackerland, so entstand bis 1830 hier eine Vorstadt von Manhattan. In den Folgejahren wurde Chelsea (nach einem Krankenhaus f√ľr Armeemitglieder in der N√§he Londons benannt) zu einem beliebten K√ľnstlerviertel. Zwischen 1860 und 1890 entstanden an der 23rd Street mehrere Variet√©-Theater, etwas n√∂rdlicher befanden sich vor dem 1. Weltkrieg zahlreiche Filmstudios. Au√üerdem siedelten sich […] ... >>>

Children’s Museum of Manhattan

New York:¬†Children‚Äôs Museum of Manhattan Dieses 1973 er√∂ffnete Kindermuseum ist ganz dem Konzept gewidmet, dass Kinder im Spiel am einfachsten lernen. So k√∂nnen sie beispielsweise mit Hilfe von speziellen Techniken ihre Sinne und die von Tieren erkunden. Im „Brainatarium“ lernen Sie das Wunder des menschlichen Geistes kennen. An den Wochenenden und in den Ferien treten im Theater M√§rchenerz√§hler und Puppenspieler […] ... >>>

Chinatown

New York:¬†Chinatown Chinatown in New York ist die gr√∂√üte chinesische Gemeinde der USA, nach Hongkong leben hier die meisten Chinesen au√üerhalb Chinas. Die ersten m√§nnlichen Chinesen siedelten sich Mitte des 19. Jahrhunderts √ľber Kalifornien kommend hier an. Da die US-Gesetze es nicht erlaubten, dass sie ihre Angeh√∂rigen nachholten, schickten sie den Gro√üteil ihres Verdienstes nach Hause. Von 1882 bis 1965 […] ... >>>

Chrysler Building

New York:¬†Chrysler Building Eines der Wahrzeichen von New York ist sicherlich das Chrysler Building. Nicht die Gesamth√∂he von 319 m ist dabei das herausragende, sondern die ungew√∂hnliche Turmhaube im Art-d√©co-Stil und die Licht reflektierende Edelstahlverkleidung machen das Geb√§ude un√ľbersehbar. Der Wolkenkratzer wurde im Auftrag von Walter P. Chrysler erbaut und 1930 fertig gestellt. Der Architekt des 76 Stockwerke hohen Geb√§udes […] ... >>>

Church of the Ascension

New York:¬†Church of the Ascension Der Architekt der Trinity Church, Richard Upjohn, erbaute auch die Church of Ascension. Die Kirche entstand in den Jahren 1840-41 im englisch-neogotischen Stil. Im Innern sollte man sich ansehen: das Wandgem√§lde „Christi Himmelfahrt“ √ľber dem Altar sowie das Altarrelief von Augustus Saint-Gaudens. Besonders sch√∂n sieht die Kirche nachts aus. Dann wird der Glocketurm hell erleuchtet […] ... >>>

City Center of Music and Drama

New York:¬†City Center of Music and Drama Urspr√ľnglich wurde das City Center of Music and Drama 1947 als Freimaurertempel entworfen. Der B√ľrgermeister LaGuardia rettete das Geb√§ude mit der Maurischen Fassade und einer Kuppel aus spanischen Fliesen vor den St√§dteplanern, die das Geb√§ude abrei√üen wollten. Seit 1943 war das City Center of Music und Drama die Heimat der New York City […] ... >>>

City Hall

New York:¬†City Hall City Hall, New Yorks Rathaus, wurde in den Jahren 1803-12 von den Architekten Joseph F. Mangin und John McComb erbaut. Eigentlich kann man sich kaum vorstellen, dass dieses Geb√§ude im franz√∂sisch-klassizistischem Stil das Rathaus einer amerikanischen Metropole ist. Hier haben der B√ľrgermeister (Mayor) und das Stadtparlament (City Council) ihren Sitz. Die City Hall besitzt eine interessante Fassade […] ... >>>

Civic Center

New York:¬†Civic Center Zwischen der Civic Hall, der Brooklyn Bridge und Chinatown erstreckt sich New Yorks Gerichts- und Verwaltungsbezirk, das Civic Center. Auffallend ist der New York State Supreme Court. Das heute nicht mehr benutzte Gericht im anglo-italienischen Stil wird von einer Fassade mit hohen korinthischen Kolonnaden dominiert. Das Geb√§ude entstand in den Jahren 1861-71. Seitdem tr√§gt es auch seinen […] ... >>>

Cloisters

New York:¬†Cloisters Inmitten des Fort Tryon Parks liegt Cloisters, das weltber√ľhmte Museum f√ľr mittelalterliche Kunst. Hierf√ľr hat man in den Jahren 1934-38 aus Teilen von f√ľnf franz√∂sischen Kl√∂stern ein neues Geb√§ude, mit mittelalterlichen Arkaden und anderen architektonischen Elementen, zusammengebaut. Das Museum wurde 1914 von dem Bildhauer George Grey Barnard gegr√ľndet. Er brachte von seinen Europareisen Teile aufgel√∂ster franz√∂sischer Kl√∂ster und […] ... >>>

Columbia University

New York:¬†Columbia University Die Columbia University ist eine der √§ltesten und renommiertesten Universit√§ten der USA. Sie wurde bereits 1754 als King‚Äôs College gegr√ľndet. Neben Harvard, Yale und Princeton z√§hlt die Columbia University zu den Elite-Universit√§ten. Vor allem die juristischen, medizinischen und journalistischen Fakult√§ten sind weit √ľber die Grenzen New Yorks hinaus bekannt. 53 Nobelpreistr√§ger brachte die Columbia University bis heute […] ... >>>

Columbus Park

New York:¬†Columbus Park Die einzige unbebaute Fl√§che in Chinatown ist der Columbus Park. Dies war nicht immer so: Anfang des 19. Jahrhunderts befand sich hier das als Mulberry Bend bekannte Viertel, ein ber√ľchtigter Rotlichtbezirk. Verschiedene Banden machten die Stra√üen unsicher, Mord war an der Tagesordnung. 1882 wurde das Viertel abgerissen und zum heutigen Columbus Park umgebaut. Anschrift: Columbus Park U-Bahn: […] ... >>>

Coney Island

New York:¬†Coney Island Lassen Sie sich von dem Namen „Coney Island“ nicht irref√ľhren: Dies ist seit der Versandung des Wasserlaufs keine Insel mehr! Seit dem 19. Jahrhundert ist Coney Island ein exklusiver Badeort, der an den Wochenenden in der Regel von Millionen von Menschen regelrecht √ľberschwemmt wird. Von 1887 bis 1904 befanden sich auf Coney Island drei Rummelpl√§tze, die dem […] ... >>>

Conservatory Garden

New York:¬†Conservatory Garden Betritt man den Central Park von der 5th Avenue aus durch das Vanderbilt Gate, so gelangt man in drei symmetrische G√§rten im franz√∂sischem Stil mit zahllosen B√§umen und Str√§uchern. Der Central Garden in der Mitte ist ein Rasen, der von Hecken und Str√§uchern umschlossen ist. Zu beiden Seiten stehen sibirische Holzapfelb√§ume. Im North Garden findet man unz√§hlige […] ... >>>

Conservatory Water

New York:¬†Conservatory Water √Ėstlich vom Lake liegt im Central Park ein kleiner See: Conservatory Water. Besser bekannt ist er unter dem Namen „Model Boat Pond“. Denn an den Wochenenden ist er eine beliebte Rennstrecke f√ľr Modellboote. Am Westufer des Conservatory Water steht eine Statue des M√§rchendichters Christian Andersen, 1956 von Georg Lober geschaffen. Hier tragen M√§rchenerz√§hler der kleinen Zuh√∂rerschaft Geschichten […] ... >>>

Cooper-Hewitt-Museum

New York:¬†Cooper-Hewitt-Museum Das Cooper-Hewitt-Museum ist das einzige Design-Museum New Yorks. Es geh√∂rt weltweit zu den gr√∂√üten Sammlungen seiner Art. Den Hewitt-Schwestern ist dies zu verdanken, die die St√ľcke zusammengetragen haben. Das Spektrum der Sammlung reicht von M√∂beln √ľber Gl√§ser und Keramik bis hin zu Tapeten und Textilien. Au√üerdem werden regelm√§√üig Wechselausstellungen gezeigt. Das Museum befindet sich im 1901 erbauten Renaissance-Stadtschloss […] ... >>>

Corona Park / Flushing Meadows

New York:¬†Corona Park / Flushing Meadows Auf diesem ausgedehnten, am Wasser gelegenen Picknickgel√§nde fanden 1939 und 1964 die beiden Weltausstellungen in New York statt. Zuvor war dieser Ort von Salzs√ľmpfen und riesigen Bergen M√ľll bedeckt. Vor der ersten Weltausstellung wurde das Gel√§nde v√∂llig umgestaltet: Der M√ľll wurde entfernt, der Fluss erhielt ein neues Bett, die S√ľmpfe wurden trockengelegt und Abwasserkan√§le […] ... >>>

Dakota Apartments

New York:¬†Dakota Apartments In den Jahren 1880-84 entstand nach Pl√§nen des Architekten Henry J. Hardenbergh das luxuri√∂seste Appartementhaus seiner Zeit, das Dakota. Den Auftrag f√ľr den Bau erteilte Edward S. Clark, der Erbe des Singer-N√§hmaschinen-Verm√∂gens. Schon immer wohnten hier viele Prominente, z. B. die Schauspielerinnen Judy Garland und Lauren Bacall, der Schauspieler Boris Karloff (der hier noch als Gespenst herumgeistern […] ... >>>

Diamond Jewelry Way / 47th

New York:¬†Diamond Jewelry Way / 47th Der H√§userblock zwischen der 5th Avenue und der Avenue of the Americas ist seit den 50er Jahren gemeinhin unter den Namen „Diamond Jewelry Way“ bekannt. Denn in den dort befindlichen kleinen L√§den wird vier F√ľnftel des gesamten US-Diamantenhandels abgewickelt! Vorne ist in der Regel der Verkauf, w√§hrend hinten sich die Werkst√§tten befinden. Obwohl hier […] ... >>>

East Village

New York:¬†East Village Im 17. Jahrhundert geh√∂rte das East Village dem niederl√§ndischen Gouverneur Peter Stuyvesant. Er hatte 1651 das gesamte Gebiet √∂stlich der 4th Avenue erworben. Sein Haus stand an der Kreuzung 10th Street und 2nd Avenue. An der Stelle des Wohnhauses befindet sich heute die Kirche St. Mark‚Äôs-in-the-Bowery. Bis Ende des 18. Jahrhunderts lebten in East Village vor allem […] ... >>>

Elektr. Strom

New York:¬†Elektr. Strom In den USA sind alle elektrische Leitungen auf 120Volt Wechselspannung standardisiert. Wer Elektroger√§te nach europ√§ischer Norm benutzen m√∂chte, braucht einen Stromadapter und einen Stromkonverter. Au√üerdem sehen die Stecker und Steckdosen in den USA etwas anders aus als in Europa. Deshalb: Besorgen Sie sich bereits in Ihrem Heimatland einen Adapter. Ansonsten k√∂nnen Sie einen neuen im Hardware Store […] ... >>>

Ellis Island

New York:¬†Ellis Island Ellis Island – das war f√ľr viele Einwanderer die „Insel der Tr√§nen“ oder aber das goldene Tor nach Amerika. Rund 17 Mio. Menschen, meist europ√§ischen Ursprungs, kamen von 1892-1924 in diese Einwanderungsstation. So kommt es, dass fast jeder zweite Amerikaner seine Wurzeln bis nach Ellis Island zur√ľckverfolgen k√∂nnte. Erbaut wurden die Geb√§ude auf der Insel urspr√ľnglich als […] ... >>>

Empire State Building

New York:¬†Empire State Building Zu den Hauptattraktionen eines New-York-Besuchs z√§hlt sicherlich der Ausblick von der Aussichtsterrasse auf dem Empire State Building. Es ist mit 381 Metern H√∂he seit der Zerst√∂rung des World Trade Centers am 11. September 2001 wieder das h√∂chste Geb√§ude New York. Das Empire State Building wurde in den Jahren 1929 bis 1931 anstelle des ersten Waldorf-Astoria-Hotels erbaut. […] ... >>>

F.A.O Schwarz

New York: F.A.O Schwarz Der ultimative Spielzeugladen von Manhattan ist ein Block lang und zwei Stockwerke hoch. Hier findet man eine riesige Lego-Abteilung, ausgefallene Spielzeugautos, lebensgroße Stofftiere sowie im Atrium eine Barbie-Boutique. Außerdem kann man jegliche Form von elektronischem Spielzeug erwerben. Anschrift: 767 Fifth Avenue (58th Street) Telefon: (212) 644-9400 U-Bahn: (5th Avenue/60 Street) ... >>>

Federal Hall

New York:¬†Federal Hall Das imposante Geb√§ude der Federal Hall entstand in den Jahren 1834-42. Es ist vielleicht das sch√∂nste klassizistische Bauwerk der Stadt. Von au√üen wirkt die Federal Hall wie ein dorischer Tempel, dessen Vorbild, der Parthenon-Tempel auf der Athener Akropolis, eindeutig zu erkennen ist. Das Innere der Federal Hall wird von einer Rotunde gebildet wird, die eher r√∂misch als […] ... >>>

Feiertage

New York:¬†Feiertage In den USA gibt es erheblich weniger Feiertage als in Europa. Aufgrund der Trennung von Staat und Kirche gibt es √ľberhaupt keine kirchlichen Feiertage. Nur der 25. Dezember wird als Weihnachtsfeiertag begangen. Die rund 1,3 Mio New Yorker Juden halten dagegen ihre religi√∂sen Feiertage ein. Das hei√üt, an diesen Tagen ruht in j√ľdischen Gesch√§ften und Institutionen jeglicher Gesch√§ftsbetrieb. […] ... >>>

Fifth Avenue

New York:¬†Fifth Avenue Die Fifth Avenue ist die eleganteste Einkaufsmeile von New York. Unz√§hlige Luxusgesch√§fte, Banken, Versicherungen und B√ľros haben sich an der Stra√üe niedergelassen. Au√üerdem findet man hier ber√ľhmte Geb√§ude wie das Rockefeller Center, die New York Public Library, das Empire State Building, den Central Park und einige Kirchen. Die „Museum Mile“ zwischen der 82nd Street und der 104th […] ... >>>

Flatiron Building

New York:¬†Flatiron Building Wurde das 1902 vollendete, zu damaligen Zeiten h√∂chste Geb√§ude der Welt zun√§chst noch nach seinem Erbauer Fuller Building genannt, so erhielt es bald seinen heutigen Namen Flatiron. Denn es besitzt aufgrund der √∂rtlichen Gegebenheit die Form eines B√ľgeleisens, eben eines „flatiron“. David Burnham entwarf das Geb√§ude, das von au√üen den Stil eines italienischen Palazzos widerspiegelt. Es war […] ... >>>

Ford Tryon Park

New York:¬†Ford Tryon Park Die wohl sch√∂nste Gr√ľnfl√§che von Manhattan ist der Ford Tryon Park. Er wurde in den Jahren 1931-35 terrassenf√∂rmig angelegt und bietet so unvergleichliche Blicke auf den Hudson River, den Klippen von New Jersey Palisades sowie auf die George Washington Bridge. Der Ford Tryon Park ist ein Geschenk von John D. Rockefeller Jr. Doch die Stadt √ľberschrieb […] ... >>>

Frauen

New York:¬†Frauen Tipps f√ľr Frauen Gay & Lesbian Visitors Center of New York 135 W. 20th Street, Floor 3 Telefon: (212) 463-9030 Informationsservice, monatliche Magazine, Kartenvorverkauf. Hier kann man auch Hotels buchen und Fahrkarten kaufen. ... >>>

Freiheitsstatue

New York:¬†Freiheitsstatue Das klassische Wahrzeichen New Yorks ist ohne Zweifel die Freiheitsstatue, das Symbol f√ľr Freiheit in der ganzen Welt. Zu Zeiten, als man noch mit dem Schiff nach New York kam, war sie das erste, was automatisch ins Blickfeld des Reisenden fiel. Heute, wo man mit dem Flugzeug nach New York reist, muss man schon gezielt einen Bootsausflug unternehmen, […] ... >>>

Frick Collection

New York:¬†Frick Collection In den Jahren 1913-1914 lie√ü sich der Pittsburgher Stahlfabrikant Henry Clay Frick an der Fifth Avenue ein Stadtpalais im Stile des franz√∂sischen Klassizismus erbauen. Man munkelte, dass Frick mit diesem opulenten Geb√§ude das Haus seines ehemaligen Kompagnons Andrew Carnegie √ľbertreffen wollte. Nach seinem Tode vermachte der Industrielle dem Staat das Haus samt Inhalt, und seit 1935 befindet […] ... >>>

Fulton Fish Market

New York:¬†Fulton Fish Market Den Fulton Fish Market, das Zentrum des New Yorker Fischgro√ühandels, gibt es bereits seit 1821. Nord√∂stlich des South Street Seaport (Pier 14-17) stand 1835 ein Holzverschlag f√ľr den Fischhandel. 1869 wurde dann von der Fischh√§ndlervereinigung das erste Verkaufsgeb√§ude errichtet. Die heutige Fischhalle stammt aus dem Jahr 1907. Zwar versucht die Stadtverwaltung immer wieder, den Fischhandel zu […] ... >>>

Fundb√ľro

New York:¬†Fundb√ľro Die Wahrscheinlichkeit, in New York etwas Verlorenes wieder zu finden, ist ziemlich gering. Denn es gibt kein Fundb√ľro f√ľr ganz New York. Je nachdem, wo Sie in New York etwas verloren haben, sollten Sie die entsprechenden Fundb√ľros aufsuchen. Fragen Sie in Ihrem Hotel nach, wo Sie am besten mit der Suche nach dem verloren gegangenen Gegenstand starten sollen. […] ... >>>

Geldwechsel

New York:¬†Geldwechsel Die W√§hrungseinheit der USA ist der Dollar ($). Au√üer Geldscheinen (Bills) im Nennwert von 1 (auch „buck“ genannt), 5, 10, 20, 50 und 100 Dollar (im internen Bankverkehr gibt es auch gr√∂√üere Scheine) gibt es noch M√ľnzen im Wert von 1 Cent (Penny), 5 Cents (Nickel), 10 Cents (Dime), 25 Cents (Quarter). Seltener sind 50 Cents (Half-Dollar) und […] ... >>>

General Post Office

New York:¬†General Post Office Direkt gegen√ľber der 1910 erbauten Pennsylvania Station wurde 1913 als Gegenst√ľck mit dem Bau des General Post Offices begonnen. Die Architekten McKim, Mead & White entwarfen ein Geb√§ude im Beaux-Arts-Stil, das eine breite Treppe besitzt, die zu der mit zwanzig korinthischen S√§ulen geschm√ľckten Fassade mit einem Pavillon an jedem Ende f√ľhrt. √úber den S√§ulen befindet sich […] ... >>>

George Washington Bridge

New York:¬†George Washington Bridge Die George Washington Bridge verbindet die Westseite Manhattans mit Fort Lee in New Jersey. Sie wurde 1931 nach Pl√§nen von Cass Gilbert und Othmar A. Amman als H√§ngebr√ľcke erbaut. Die beiden 194 m hohen St√ľtzpfeiler tragen die zun√§chst unter dem Namen Hudson River Bridge bekannte Br√ľcke. Sie besitzt eine Gesamtl√§nge von 2650 m (die gr√∂√üte Spannweite […] ... >>>

Geschichtlicher √úberblick

New York:¬†Geschichtlicher √úberblick New Yorks bewegte Geschichte New York z√§hlt zu den √§ltesten St√§dten Nordamerikas. Bevor der florentinische Kaufmann Giovanni da Verranzano im Jahre 1524 die Insel Manhattan entdeckte, wurde sie von den Alonquin-Indianern bewohnt, die die Insel „Manna-hatta“ nannten. Diese lebten in losen Verb√§nden an der Nordostk√ľste und waren in erster Linie Farmer, J√§ger und Fischer. Obwohl Verranzano euphorische […] ... >>>

Gottesdienste

New York:¬†Gottesdienste In New York sind mehr als 100 Glaubensgemeinschaften ans√§ssig. Wenn Sie einen Gottesdienst besuchen wollen, so k√∂nnen Sie sich in vielen Hotels direkt informieren. Dort liegen Kirchenverzeichnisse aus, die √ľber die Gottesdienstzeiten informieren (in der Regel finden am Sonntag um 11.00 Uhr in allen Kirchen Gottesdienste statt). Katholische Kirchen: Church of Our Savior Anschrift: 59 Park Avenue Telefon: […] ... >>>

Grand Central Station

New York:¬†Grand Central Station Dort, wo sich heute die Grand Central Station befindet, lie√ü bereits 1871 C. C. Vanderbilt den ersten Bahnhof errichten. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde dieser abgerissen und ein moderner Bahnhof mit unterirdisch verlegten Gleisen errichtet. Das riesige Geb√§ude des Grand Central entstand in den Jahren 1903-13. Die Haupthalle ist 113 m lang, 36 m breit […] ... >>>

Greene Street

New York:¬†Greene Street Die Greene Street ist Herz des Gusseisen-Bezirks. Dort befinden sich 50 Geb√§ude, deren Fassaden aus Gusseisen errichtet wurden. Der H√§userblock zwischen der Broome und der Spring Street besitzt 13 komplette Gusseisenfassaden. Der Geb√§udekomplex mit den Nummern 72-76 wird als der „King“ der Greene Street bezeichnet, die „Queen“ – Nummer 28-30 – ist allerdings das sch√∂nste Geb√§ude. Zwar […] ... >>>

Greenwich Village

New York:¬†Greenwich Village Greenwich Village ist wegen seiner Geschichte als K√ľnstler- und Literatenviertel wohl das bekannteste „Dorf“ der Welt. Urspr√ľnglich befand sich an dieser Stelle die indianische Siedlung Sapa Kanik. 1633 eignete sich der erste niederl√§ndische Gouverneur den gr√∂√üten Teil des Gebietes an, und am Hudson River entstand eine Siedlung mit Tabakplantagen. In britischer Zeit entwickelte sich der Bezirk zu […] ... >>>

Guggenheim Museum

New York:¬†Guggenheim Museum Das Guggenheim Museum ist eines der ber√ľhmtesten Museen f√ľr zeitgen√∂ssische Kunst. Doch nicht nur die Kunstsch√§tze sind herausragend. Auch das Geb√§ude, in dem das Museum untergebracht ist, ist imposant. Frank Lloyd Wright schuf bereits 1943 die Entw√ľrfe, jedoch erst nach langen Diskussionen konnte der Bau in den Jahren 1956-59 realisiert werden. Viele meinen, in dem Geb√§ude ein […] ... >>>

Harlem

New York:¬†Harlem Harlem ist das Zentrum der Schwarzen in New York. Sie nennen es stolz „Black Capital of the World“. Harlem ist eines der √§ltesten Stadtteile New Yorks. Bereits 1658 gr√ľndeten die Niederl√§nder hier den Ort „Nieuw Haarlem“. Der d√∂rfliche Charakter blieb bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts erhalten. Zu dieser Zeit lebten hier in erster Linie Italiener, Deutsche, Juden […] ... >>>

Hayden Planetarium

New York:¬†Hayden Planetarium Das Hayden Planetarium ist ein Teil des American Museum of Natural History, jedoch mit einem eigenen Eingang. In den beiden Theatern des Planetariums, die mit modernster Computertechnik ausgestattet sind, lernt der Besucher die Erscheinungen in Weltall und Atmosph√§re kennen: Im Sky Theatre erm√∂glicht ein spezieller Sternenprojektor Ausfl√ľge ins Weltall. Gro√üe Beliebtheit besitzen die Lasershows mit Musik, die […] ... >>>

IBM Building and Gallery

New York:¬†IBM Building and Gallery 1983 konnte die Vollendung des von Edward L. Barnes entworfenen, 42st√∂ckigen IBM Buildings gefeiert werden. Wie ein monolithischer Block aus graugr√ľnem Granit steht das Geb√§ude an der Madison Avenue. Im Atrium befindet sich ein Wintergarten, der zu einer Kaffeepause unter Bambuspflanzen einl√§dt. Von hier aus kann man direkt zum Trump Tower gelangen. Die im Untergeschoss […] ... >>>

Intern. Center of Photography

New York:¬†Intern. Center of Photography New York besitzt ein Museum, das ausschlie√ülich der Fotografie gewidmet ist: das International Center of Photography (ICP Uptown). Dieses wurde 1974 von Cornell Capa gegr√ľndet, dessen Ziel es war, herausragende Fotojournalisten zu ehren. Seit 1989 gibt es auch noch ein ICP Midtown. Dieses nimmt zwei Etagen im Kodak-Haus ein und beherbergt das Foto-Archiv mit mehr […] ... >>>

Intrepid Sea-Air-Space Museum

New York:¬†Intrepid Sea-Air-Space Museum 1982 wurde nach 37-j√§hriger Dienstzeit der Flugzeugtr√§ger „Intrepid“ ausgemustert. 1983 nahm er erneut seinen Dient auf: als schwimmendes Museum am Hudson River. Seitdem kann man dort 70 historische Flugzeuge (von Kampfflugzeugen aus den 40ern bis hin zum schnellsten Aufkl√§rungsflugzeug der Welt, der A12), Raketen, Raumkapseln und Satelliten an Deck besichtigen. Ein Rundgang an Bord des Schiffes […] ... >>>

Jefferson Market Courthouse

New York:¬†Jefferson Market Courthouse „Old Jeff“, wie die Bewohner von Greenwich Village liebevoll das Geb√§ude nennen, wurde 1833 als Markthalle erbaut. Im Feuerwachturm befand sich eine Riesenglocke, die die freiwillige Feuerwehr alarmierte. Nach 1865 die st√§dtische Feuerwehr gegr√ľndet wurde, war die Glocke √ľberfl√ľssig. Deshalb wurde anstelle des Turmes das Jefferson Market Courthouse f√ľr den Dritten Justizbezirk erbaut. Das Geb√§ude, nach […] ... >>>

Jewish Museum

New York:¬†Jewish Museum Das umfangreichste Museum seiner Art au√üerhalb Israels ist das Jewish Museum in New York. Es befindet sich in der neogotischen Privatresidenz des Bankiers Felix M. Warburg. Das Haus entstand 1908 nach Pl√§nen von C.P.H. Gilbert und wurde 1947 dem Museum geschenkt. Je zwei Etagen des Museums stehen Wechselausstellungen und den Museumsbest√§nden zur Verf√ľgung. Gezeigt werden Sammlung j√ľdischer […] ... >>>

Kinder

New York:¬†Kinder New York z√§hlt zu den kinderfreundlichen Gro√üst√§dten. F√ľr diese These finden sich viele Beweise: Die meisten Museen sind f√ľr Kinder verbilligt oder kostenlos. In Begleitung eines Erwachsenen d√ľrfen Kinder unter 1,12 Meter Gr√∂√üe gratis mit U-Bahn und Bus fahren. New York bietet neben unz√§hligen Attraktionen f√ľr alle Altersstufen, au√üerdem vieles, das insbesondere f√ľr Kinder gedacht ist, wie Kindertheater […] ... >>>

Konsulate

New York:¬†Konsulate Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland (Consulate General of the Federal Republic of Germany) 460 Park Avenue (57th-58th Street) Telefon: (212) 308-8700 U-Bahn: 59th Street, Lexington Avenue √Ėsterreichisches Generalkonsulat (Austrian Consulate General) 39 E. 69th Street Telefon: (212) 737-6400 U-Bahn: 68th Street Generalkonsulat der Schweiz (Consulate General of Switzerland) 665 Fifth Avenue Telefon: (212) 758-2560 U-Bahn: 5th Avenue ... >>>

Ladies’ Mile

New York:¬†Ladies‚Äô Mile Die Ladies‚Äô Mile war im 19. Jahrhundert eine bekannte Einkaufsstra√üe. Hierher fuhren die hochherrschaftlichen Kutschen, um z. B. bei Arnold Constable (Nr. 881-887) und im √§ltesten Kaufhaus von New York, bei Lord & Taylor, Shopping zu gehen. Die H√§user in der Ladies‚Äô Mile lassen heute nur noch wenig von dem Glanz erahnen, den sie fr√ľher ausstrahlten. Nur […] ... >>>

Lincoln Center

New York:¬†Lincoln Center Dort wo Leonard Bernsteins „West Side Story“ spielte, entstand in den 50er Jahren das Lincoln Center for the Performing Arts. Zu dieser Zeit war die Idee, den verschiedenen darstellenden K√ľnsten einen einzigen gro√üen Geb√§udekomplex zu widmen, sehr gewagt. Entsprechend viele Kritiker meldeten sich schlie√ülich auch zu Wort. Doch heute ist diese Diskussion vergessen, und das Lincoln Center […] ... >>>

Little Italy

New York:¬†Little Italy Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts z√§hlten die Italiener zu den gr√∂√üten Einwanderergruppen. Sie lie√üen sich in erster Linie im Westen der Lower East Side nieder. Die Verh√§ltnisse, unter denen die Menschen hier leben mussten, waren unbeschreiblich. Trotzdem entwickelte sich rund um die Mulberry Street ein buntes und lautes Viertel. Auch wenn heute kaum noch […] ... >>>

Long Island

New York:¬†Long Island Long Island Die westlichen Teile von Long Island bilden Queens und Brooklyn und z√§hlen deshalb zu New York City. Insgesamt erstreckt sich die Insel rund 190 km in West-Ost-Richtung. Die n√∂rdlichen K√ľstenstreifen sind noch heute bewaldet. Oberhalb der Klippen haben sich schon im 19. Jahrhundert reiche New Yorker B√ľrger Villen erbauen lassen, wie Theodore Roosevelt und die […] ... >>>

Lower East Side

New York:¬†Lower East Side In der Lower East Side wird die ethnische Vielfalt New Yorks deutlich. Hier leben Chinesen, Italiener, Juden u. a. Alle haben ihrem Viertel durch ihrer Sprache, Kultur, Religion usw. einen eigenen Charakter gegeben. Im 18. Jahrhundert war Lower East Side insbesondere Farmland, wo wohlhabende Familien lebten. Dies √§nderte sich zwischen 1870 und 1930, als Hunderttausende von […] ... >>>

Lower East Side Tenement Museum

New York:¬†Lower East Side Tenement Museum Wer die Lower East Side kennen lernen m√∂chte, sollte das Lower East Side Tenement Museum besuchen. Dort kann der Betrachter sehen, in welch elenden Verh√§ltnissen die Immigranten des sp√§ten 19. Jahrhunderts hier lebten: Zimmer mit Waschbecken oder gar Fenstern gab es kaum, Etagentoiletten waren eine Rarit√§t, Luftsch√§chte zwischen den Geb√§uden selten. Das Museum veranstaltet […] ... >>>

Macy’s Herald Square

New York:¬†Macy‚Äôs Herald Square Macy‚Äôs ist das gr√∂√üte Kaufhaus der Welt: Es erstreckt sich √ľber einen ganzen H√§userblock. Hier kann man einfach alles einkaufen: im Untergescho√ü Haushaltswaren und Delikatessen, im Zwischengescho√ü Geschenke vom Metropolitan Museum of Art, in der Damenabteilung preiswerte, amerikanische Freizeitmode. Macy‚Äôs wurde von dem ehemaligen Walf√§nger Rowland Hussey Macy gegr√ľndet, der 1857 an der West 14th Street […] ... >>>

Madison Avenue

New York:¬†Madison Avenue Die Madison Avenue ist sicherlich eine der exklusivsten Einkaufsstra√üen von New York. Hier dr√§ngen sich dicht an dicht Antiquit√§tenl√§den, Modeboutiquen, Juweliere und Schuhgesch√§fte. Aber die Madison Avenue ist auch die Stra√üe der Galerien. Neben der 57th Street und Soho z√§hlt sie zu den herausragenden in New York. Au√üerdem ist diese Prachtstra√üe die Heimat von zahlreichen Werbeagenturen. S√ľdlich […] ... >>>

Madison Square Garden

New York:¬†Madison Square Garden Das heutige Geb√§ude des Madison Square Gardens ist bereits der vierte Sportpalast New Yorks mit diesem Namen. Es wurde 1969 er√∂ffnet und bietet 20000 Besuchern Platz. Au√üerdem befinden sich in diesem Komplex direkt √ľber der Pennsylvania Station noch ein Theater mit 5600 Sitzen, ein Forum mit 1000 Pl√§tzen, ein Kino und eine gro√üe Kegelbahn. Mehr als […] ... >>>

Männer

New York:¬†M√§nner Gay & Lesbian Visitors Center of New York Informationsservice, monatliche Magazine, Kartenvorverkauf. Hier kann man auch Hotels buchen und Fahrkarten kaufen 135 W. 20th Street, Floor 3 Telefon: (212) 463-9030 √Ėffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr Gay Switchboard Telefon: 777-1800 (Infoline) The Lesbian and Gay Info Line Telefon: (212) 2GAYFON New York Bed and Breakfast Reservation Center Telefon: (212) […] ... >>>

Medizinische Hilfe

New York:¬†Medizinische Hilfe Krank sein ist in New York sehr teuer. Denn hier findet man die besten √Ąrzte, die die USA zu bieten hat. Erschwerend kommt hinzu, dass die medizinische Versorgung in den USA nicht einheitlich geregelt sind. Als Tourist m√ľssen Sie bedenken: Einige √Ąrzte sowie die meisten Krankenh√§user akzeptieren Ihre Kreditkarte. In der Regel wird jedoch Barzahlung oder Zahlung […] ... >>>

Metropolitan Museum of Art

New York:¬†Metropolitan Museum of Art Nach dem Britischen Museum in London und der Eremitage in St. Petersburg ist das Metropolitan Museum of Art das drittgr√∂√üte der Welt. Entstanden ist das Museum 1870 als eine private Initiative einiger New Yorker K√ľnstler und Philanthropen. Der erste Sitz des Metropolitan Museum war West 14th Street, anschlie√üend zog es in ein Haus an der […] ... >>>

Metropolitan Opera House

New York:¬†Metropolitan Opera House Die „Met“ geh√∂rt ohne Zweifel zu den ber√ľhmtesten Opernh√§usern der Welt. Hier hatten alle Gr√∂√üen des klassischen Gesangs mindestens einen Auftritt, so Maria Callas, Jessye Norman, Luciano Pavarotti. Au√üerdem dirigierten hier die ber√ľhmtesten Dirigenten gro√üe Orchester, wie Leonard Bernstein, Arturo Toscanini und Gustav Mahler. Die Metropolitan Opera kann bereits auf eine √ľber 100 Jahre lange Geschichte […] ... >>>

Museo del Barrio

New York:¬†Museo del Barrio Das Museo del Barrio ist das einzige Museum in den USA, das ausschlie√ülich lateinamerikanische Kunst zeigt. Zwar besitzt das Museum nur einen kleinen eigenen Bestand an Exponaten, jedoch werden diese durch umfangreiche Wechselausstellungen mit Werken zeitgen√∂ssischer K√ľnstler erg√§nzt. Das Museo del Barrio bietet Workshops an, die vor allem f√ľr die puertoricanischen Einwohner konzipiert sind. Hierbei lernen […] ... >>>

Museum of American Folk Art

New York:¬†Museum of American Folk Art In der N√§he des Lincoln Centers befindet sich diese kleine Galerie f√ľr amerikanische Volkskunst. Sie zeigt in erster Linie amerikanische Gebrauchskunst, von Textilien wie Quilts bis hin zu Gem√§lden und Skulpturen von der Kolonialzeit bis zur Gegenwart. In Wechselausstellungen werden verschiedene Themen aufbereitet. Diese haben sich dank ihrer Originalit√§t einen hohen Bekanntheitsgrad geschaffen. Des […] ... >>>

Museum of Modern Art

New York:¬†Museum of Modern Art Eines der ersten Museen der Welt, das sich mit moderner Kunst besch√§ftigte, war das Museum of Modern Art (MOMA). Es wurde 1929 ins Leben gerufen und besa√ü 1930 ein Gem√§lde, eine Skulptur und sieben Drucke. Viele der Mitbegr√ľnder des Museums hinterlie√üen dem Museum Kunstwerke, so dass sich der Bestand stetig erh√∂hte. Heute besitzt das Museum […] ... >>>

Museum of Natural History

New York:¬†Museum of Natural History Das gr√∂√üte naturgeschichtliche Museum der Welt ist das Museum of Natural History. 1869 gegr√ľndet, ist es au√üerdem das √§lteste Museum New Yorks. Das Museum of Natural History ist in einem in den Jahren 1874-1899 erbauten Geb√§udekomplex untergebracht. Das erste Geb√§ude des Museums wurde von Calvert Vaux und Jacob Wrey Mould im Stile eines r√∂mischen Triumphbaus […] ... >>>

Museum of Television and Radio

New York:¬†Museum of Television and Radio Das erste Museum of Television and Radio wurde 1976 gegr√ľndet. Es wurde so beliebt, dass das Museum 1991 umziehen musste. Das Museum widmet sich ausschlie√ülich der Massenmedien Radio und Fernsehen. Hier kann man sich Nachrichten, Unterhaltungssendungen, Sportberichte von den Anf√§ngen bis heute anh√∂ren und ansehen. Von der Eingangshalle aus gelangt man zur Steven Spielberg […] ... >>>

Museum of the American Indian

New York:¬†Museum of the American Indian Seit 1994 befindet sich im Custom House ein Teil des Museums of the American Indian. Zu dieser Sammlung geh√∂ren mehr als 1 Mio Kunstwerke und Tausende von Fotografien. Alle indianischen Kulturen Nord-, Mittel- und S√ľdamerikas werden dabei ber√ľcksichtigt. Die Ausstellung ist geographisch gegliedert. Bis Juni 1994 befand sich das Museum in Harlem. Es wurde […] ... >>>

Museum of the City of New York

New York:¬†Museum of the City of New York Auch wenn der Name etwas anderes suggeriert – dieses Museum ist wie alle anderen New Yorker Museen ebenfalls ein privates Unternehmen. Da es sich mit der mehr als 300j√§hrigen Geschichte der Stadt New York besch√§ftigt, kann man es zu Recht als ein Heimatmuseum bezeichnen. Gegr√ľndet wurde das Museum of the City of […] ... >>>

Museum of the Moving Image

New York:¬†Museum of the Moving Image Seit 1981 besitzt die Stadt New York ein eigenes Filmmuseum. Mehr als 60000 Requisiten und Erinnerungsst√ľcke werden dort in Wechselausstellungen gezeigt, wobei insbesondere die Filmgeschichte New Yorks behandelt wird. Das Museum befindet sich in einem Geb√§udekomplex, der urspr√ľnglich die Heimat der Kauman-Studios war. Sp√§ter wurden die Filmateliers von der Filmgesellschaft Paramount Pictures √ľbernommen. Bis […] ... >>>

New Museum of Contemporary Art

New York:¬†New Museum of Contemporary Art Im Gegensatz zu dem Museum of Modern Art oder dem Whitney Museum werden im New Museum of Contemporary Art ausschlie√ülich neueste Kunstproduktionen gezeigt. Die Gr√ľnderin dieses Museums, Marcia Tucker (ehemals Kustodin f√ľr Malerei und Skulptur am Whitney Museum), will hier Werke vorstellen, die in herk√∂mmlichen Museum nicht ber√ľcksichtigt werden. So hat schon manch ein […] ... >>>

New York Aquarium

New York:¬†New York Aquarium Falls Sie einen Ausflug nach Coney Island unternehmen, sollten Sie auf jeden Fall einen Besuch des New York Aquariums einplanen. Hier kann man in nat√ľrlichen Lebensr√§umen die gesamte Unterwasser-Fauna bewundern. Mehr als 20000 Meerestiere, vom kleinen Butterfisch bis zum Belugawal, tummeln sich im „Bermuda-Dreieck“, im „Roten Meer“ oder in den Abteilungen „Einheimische Gew√§sser“. In ihrer nat√ľrlichen […] ... >>>

New York Botanical Garden

New York:¬†New York Botanical Garden Einer der √§ltesten Botanischen G√§rten der USA (seit 1891) ist der New York Botanical Garden. Als Vorbild f√ľr die Gestaltung der 117 ha gro√üen Fl√§che diente Kew Gardens in der N√§he von London. 1902 wurde ein viktorianischer Glaspalast gebaut, das Enid A. Haupt Conservatory. Dieses besteht aus 11 Bereichen, die jeweils eigenst√§ndige botanische oder geographische […] ... >>>

New York City Fire Museum

New York:¬†New York City Fire Museum Eine Feuerwache, im Stile des Beaux-Arts 1904 erbaut, beherbergt heute das New York City Fire Museum. Dort kann man sich L√∂schausr√ľstungen, Hydranten und Feuerglocken vom 18. Jahrhundert bis 1917 ansehen. Im Obergescho√ü des Geb√§udes werden gl√§nzende L√∂schfahrzeuge aus dem Jahr 1890 ausgestellt. Au√üerdem zeigt das Museum gelegentlich auch Sonderausstellungen rund um das Thema Brandbek√§mpfung. […] ... >>>

New York Transit Museum

New York:¬†New York Transit Museum [Text und Bilder von Gerd von Borstel, Hamburg] Das Museum zeigt im Eingangsbereich ein altes Kassenh√§uschen und diverse Drehkreuze von der Holzausf√ľhrung bis hin zur neuesten Generation. Im weiteren Verlauf wird unter der √úberschrift „Steel, Stone and Backbone“ der Bau der New Yorker Untergrundbahn in den Jahren 1900-1925 sehr plastisch und anschaulich dargestellt. Auch die […] ... >>>

Notrufe

New York:¬†Notrufe Tipps: Notrufe Polizei: 911 Feuerwehr: 911 Krankenwagen: 911(in Manhattan: 879-1000) Notarzt: (718) 238-2100 Vergiftungen: 764-7667 Verletzungen durch Tiere: 566-2068 Zahn√§rztlicher Notdienst: 677-2510, 679-3966 (6.00-20.00 Uhr), 679-4172 (20.00-9.00) Sexualdelikte: 267-7273 National Organization of Women (NOW): 807-0721 Notfalltelefon f√ľr Verbrechensopfer: 577-7777 Travellers‚Äô Aid (US-Hilfsorganisation f√ľr Touristen): 944-0013 ... >>>

√Ėffnungszeiten

New York:¬†√Ėffnungszeiten Tipps: √Ėffnungszeiten In New York gilt das gleiche, wie √ľberall in den USA: Da es weder gesetzlich vorgeschriebene √Ėffnungszeiten noch Polizeistunden gibt, kann jedes Gesch√§ft oder Restaurant so lange ge√∂ffnet haben, wie es m√∂chte. So kommt es, dass sehr viele Gesch√§fte und Superm√§rkte jeden Tag der Woche und rund um die Uhr ge√∂ffnet haben. Einzige Ausnahmen bilden die […] ... >>>

Orchard Street

New York:¬†Orchard Street Die Orchard Street war ein Zentrum vor allem von j√ľdischen Immigranten. Sie begr√ľndeten hier die New Yorker Textilindustrie. Fr√ľher zogen die Verk√§ufer mit Wagen herum und boten die Produkte feil, die in den Mietsh√§usern des Viertels hergestellt wurden. Auch heute noch gibt es in der Orchard Street zahllose Mode-, Schuh- und Pelzgesch√§fte. Vor allem an den Sonntagen […] ... >>>

Ostk√ľsten-Kreuzfahrt

New York bleibt einer der H√∂hepunkte der Ostk√ľsten-Kreuzfahrten Sowohl im Sp√§therbst als auch im Winter sind Kreuzfahrten entlang der US-Ostk√ľste einer der Favoriten auf dem internationalen Reisemarkt. Die Mischung aus Indian Summer, unb√§ndiger Natur und gro√üen Metropolen sorgt daf√ľr, dass Naturfreunde ebenso auf ihre Kosten kommen wie Abenteurer und Kulturbegeisterte. Eines der gro√üen Highlights auf den Reisen ist seit Jahren […] ... >>>

Pannenhilfe

New York:¬†Pannenhilfe Wenn Sie mit einem Mietwagen eine Panne haben, sollten Sie zun√§chst die Autovermietung verst√§ndigen. Diese schickt entweder Hilfe oder gibt Ihnen Tipps, wo Sie Hilfe finden. Ansonsten finden Sie im Branchenbuch „Yellow Pages“ unter dem Stichwort „Automobile Repairing and Service“ ein ausf√ľhrliches Verzeichnis der entsprechenden Dienstleister. ... >>>

Park Avenue

New York:¬†Park Avenue Die Park Avenue wird vom MetLife Building beherrscht, 30 Jahre lang unter den Namen „PanAm Building“ (bis zur Liquidation dieser Fluglinie) bekannt. Der ber√ľhmte deutsche Architekt Walter Gropius erbaute das Hochhaus 1952 genau zwischen der Grand Central Station und dem Helmsley Building. Letzteres entstand in den Jahren 1927-29, um die Park Avenue vom Eisenbahnverkehr abzugrenzen. In den […] ... >>>

Pennsylvania Station

New York:¬†Pennsylvania Station Die Pennsylvania Railroad Station galt bis 1963 als eine der Sehensw√ľrdigkeiten von New York. Leider muss man diesen Satz in der Vergangenheit schreiben, weil das Geb√§ude trotz heftigster Protest abgerissen wurde. Positiv zu vermerken ist, dass dieser Vandalismus die Gr√ľndung der Landmark Preservation Commission zur Folge hatte, die bis heute Hunderte von Geb√§uden retten konnte, indem sie […] ... >>>

Pierpont Morgan Library

New York:¬†Pierpont Morgan Library Die Pierpont Morgan Library ist als Privatsammlung des Bankiers J. Pierpont Morgan entstanden. F√ľr diese entwarfen 1902 die Architekten McKim, Mead & White ein wundersch√∂nes palazzoartiges Geb√§ude im Stile der italienischen Renaissance. Seit 1924 ist die Pierpont Morgan Library eine √∂ffentliche Einrichtung. In diesem Kunstmuseum und der Bibliothek kann man eine der wertvollsten Sammlung seltener Manuskripte, […] ... >>>

Plaza Hotel

New York:¬†Plaza Hotel Das Plaza Hotel gilt noch immer als das Luxushotel von New York schlechthin und ist in zahlreichen Kinofilmen zu sehen. Erbaut wurde es von Henry J. Hardenbergh, dem Architekten der Dakota Apartments und des alten Waldorf Astoria Hotels. Von au√üen wirkt das Plaza Hotel wie ein riesiges franz√∂sisches Renaissance-Ch√Ęteau. Auch das Innere kann sich sehen lassen. Donald […] ... >>>

Police Academy Museum

New York:¬†Police Academy Museum Das Police Academy Museum ist das gr√∂√üte Polizeimuseum der Welt. Hier kann man ein enormes Waffenarsenal vom Gummikn√ľppel und Schlagst√∂cken bis hin zu Pistolen sehen. Au√üerdem werden Uniformen und Helme sowie alle seit 1845 vom Police Department ausgegebenen Abzeichen ausgestellt. Interessant ist auch die Sammlung von Protokollen von Razzien gegen illegale Schnapsproduzenten w√§hrend der Prohibition, von […] ... >>>

Prospect Park

New York:¬†Prospect Park Nach dem Central Park war der Prospect Park in Brooklyn die zweite gro√üe Gr√ľnanlage, die die Architekten Olmsted und Vaux gestalteten. Er wurde 1867 er√∂ffnet. Der Prospect Park bietet dem Betrachter eine vielf√§ltige Landschaftsarchitektur. Viele G√§rten sind geometrisch angelegt und mit Statuen geschm√ľckt. Au√üerdem findet man Bergschluchten mit rauschenden B√§chen. Sehenswert sind die Teiche und Trauerweiden des […] ... >>>

Public Library

New York:¬†Public Library Nach der Library of Congress ist die New York Public Library mit einem Bestand von fast 10 Mio B√ľchern, 14 Mio Manuskripten und mehr als 10000 laufenden Zeitschriften aus 128 L√§ndern die zweitgr√∂√üte Bibliothek der USA. Sie bildet den Kern eines ganzen Netzes von Zweigstellen bestehend aus 82 Filialbibliotheken. Hervorgegangen ist die Public Library aus dem Zusammenschluss […] ... >>>

Radio City Music Hall

New York:¬†Radio City Music Hall 1932 wurde im Rockefeller Center die Radio City Music Hall er√∂ffnet. Ihre Shows haben sie zu einer festen Institution in New York werden lassen. Ber√ľhmt sind vor allem ihre Weihnachtsshows mit den Rockettes, Amerikas beste Balletgirl-Formation. Aber auch Showstars wie Liza Minnelli, Diana Ross und Frank Sinatra geh√∂ren zu den regelm√§√üigen G√§sten der Radio City […] ... >>>

Radio/TV

New York:¬†Radio/TV In New York kann man etwa 50 verschiedene Rundfunksender empfangen. Allerdings werden nur sehr selten Live-Programme ausgestrahlt. Einige Sender haben sich auf bestimmte Musikrichtungen spezialisiert, wie klassische Musik oder Jazz. Andere Sender versorgen ethnische Gruppen mit Informationen, und wieder andere sind reine Nachrichtensender. New York besitzt 7 Fernsehstationen, die teilweise den ganzen Tag ausstrahlen. Mit Ausnahme von WNET […] ... >>>

Reisetipps f√ľr einen entspannten Urlaub

Reisetipps f√ľr einen entspannten Urlaub Ist der Urlaub schlecht geplant und l√§uft nicht alles rund, dann droht die Stimmung oft zu kippen. Das gilt besonders dann, wenn man zu Zweit oder in der Gruppe reist. Wie man f√ľr einen entspannten Urlaub sorgt, erf√§hrt man in den folgenden Abs√§tzen. Urlaubsort ausw√§hlen Bei der Buchung sollte man einen f√ľr die eigenen Bed√ľrfnisse […] ... >>>

Reisezeit

New York:¬†Reisezeit Die sch√∂nsten Monate, um New York zu besuchen, sind Mai und Juni sowie September und Oktober. In den schw√ľlen Hochsommermonaten ist es in den H√§userschluchten von Downtown und Midtown ohne Klimaanlage unertr√§glich. New York liegt etwa auf demselben Breitengrad wie Neapel. Normalerweise herrscht in New York heiteres Wetter (250-300 Sonnentage pro Jahr), da Tiefdruckgebiete meist rasch durchziehen und […] ... >>>

Riverside Church

New York:¬†Riverside Church Der von der Kathedrale in Chartres inspirierte Bau der Riverside Church stammt aus dem Jahre 1929. Die finanziellen Mittel f√ľr den Kirchebau stellte John D. Rockefeller Jr. zur Verf√ľgung. So erhielt denn auch das Glockenspiel der Kirche zu Ehren von Rockefellers Mutter den Namen „Laura-Spelman-Rockefeller-Glockenspiel“. Mit seinen 74 Glocken ist es das gr√∂√üte der Welt. Auch die […] ... >>>

Riverside Drive and Park

New York:¬†Riverside Drive and Park Der Riverside Park wurde ebenfalls von den Gestaltern des Central Park angelegt, Frederick Law Olmsted und Calvert Vaux. Er erstreckt sich entlang dem Ostufer des Hudson River. Eine Reihe von Denkm√§lern s√§umen die Wege des Parks. Imposant ist vor allem das General Grant National Memorial, ein r√∂misches Mausoleum f√ľr den General der Unionstruppen und sp√§teren […] ... >>>

Rockefeller Center

New York:¬†Rockefeller Center Das Gel√§nde, auf dem heute das Rockefeller Center steht, wurde 1928 von John D. Rockefeller Jr. gemietet, um darauf eine Oper zu bauen. Durch die Depression entschied er sich anders und baute in den Jahren 1931-1940 einen Komplex von 14 Geb√§uden, die mehr als 225000 Menschen Arbeit bieten. Zwischen 1947 und 1973 wurden weitere f√ľnf Geb√§ude hinzugef√ľgt. […] ... >>>

Roosevelt Island

New York:¬†Roosevelt Island Mitten im East River liegt eine 2,8 km lange und 225 m breite Insel: Roosevelt Island. Sie wurde nach der ber√ľhmten New Yorker Familie benannt, die zwei US-Pr√§sidenten hervorbrachte. Zuvor hier sie nach der damaligen Besitzerfamilie Blackwell Island und ab 1829 Welfare Island. Letzteren Namen erhielt die Insel, weil sich dort die st√§dtischen Kranken-, Seuchen- und Irrenh√§user […] ... >>>

Rundfahrten

New York:¬†Rundfahrten Tipps: Rundfahrten Rundg√§nge/Spazierg√§nge: www.newyorktalksandwalks.com Rundfahrten mit dem Bus, dem Auto oder der Bahn: Allied Tours Rundfahrten mit dem Bus. 165 W. 46th Street Telefon: (212) 869-5100 Anthony J. Colonello Rundfahrten mit Luxuslimousinen. 419 Cortelyou Avenue, Staten Island Telefon: (718) 948-2993 Chris Limousines Rundfahrten in noblen Fahrzeugen Staten Island Telefon: (718) 356-3232 Gray Line of New York Mehrst√ľndige Busrundfahrten, […] ... >>>

Schermerhorn Row

New York:¬†Schermerhorn Row Schermerhorn Row ist eindeutig das Schmuckst√ľck des Hafens. 1811 erbaute der Reeder Peter Schermerhorn hier Lagerh√§user und Kontore. 1814 wurde hier eine Anlegestelle f√ľr die Brooklyn-F√§hre errichtet und 1822 entstand der Fulton Markt – beides machte Schermerhorn Row zu einer begehrten Immobilie. Die Geb√§ude von Schermerhorn Row wurden in den vergangenen Jahren vollst√§ndig saniert. Heute findet man […] ... >>>

Schomburg Center

New York:¬†Schomburg Center Das gr√∂√üte Forschungszentrum f√ľr schwarze und afrikanische Kunst der USA ist das Schomburg Center for Research into Black Culture. Gegr√ľndet wurde die gewaltige Sammlung von Arthur Schomburg. 1926 kaufte die Carnegie Corporation die Bibliothek und gliederte sie der New York Public Library ein. Die Schomburg Library besitzt ein Archiv, gef√ľllt mit wahren Sch√§tzen. Hier findet man 5 […] ... >>>

Schrein der Elizabeth Ann Seton

New York:¬†Schrein der Elizabeth Ann Seton Elizabeth Ann Seton (1774-1821) war die erste Amerikanerin, die heilig gesprochen wurde. Sie war die Begr√ľnderin des ersten Nonnenordens der USA: die American Sisters of Charity. Dieses Nonnenorden k√ľmmerte sich nach dem B√ľrgerkrieg um wohnungslose irische Immigrantinnen. Rund 170.000 machten auf ihrem Weg in das neue Leben in Amerika Station in dem Haus an […] ... >>>

Sicherheit

New York:¬†Sicherheit Nat√ľrlich ist New York nicht unbedingt die sicherste aller Gro√üst√§dte, aber es steht auch nicht hinter jeder Ecke gleich ein R√§uber, der es auf Sie abgesehen hat. Wenn Sie einige Vorsichtsma√ünahmen beherzigen, kann kaum etwa passieren: Nehmen Sie keine gro√üen Geldsummen mit, sondern besser Kreditkarten. Tragen Sie ihre Geldb√∂rse nicht dick und auff√§llig in der Hosentasche (vor allem […] ... >>>

SoHo

New York:¬†SoHo SoHo – das sind f√ľnf Blocks „South of Houston Street“, eben abgek√ľrzt SoHo. Dieses Stadtteil ist das K√ľnstlerviertel von Manhattan. Mehr als 300 Galerien sind dort zu finden, unz√§hlige K√ľnstler haben hier ihre Ateliers und Wohnungen. Ber√ľhmt ist SoHo aber auch wegen einer besonderen amerikanischen Erfindung: den gusseisernen H√§userfassaden. Da dieses Baumaterial billiger als Steine oder Ziegeln waren, […] ... >>>

South Street Seaport

New York:¬†South Street Seaport Etwa in der zweiten H√§lfte des 18. Jahrhunderts wurde New York zur f√ľhrenden Hafenstadt der Welt. Dort, wo sich heute der South Street Seaport befindet, legten die gro√üen Segelschiffe aus aller Welt an. Nachdem der Erie-Kanal 1824 er√∂ffnet und das Dampfschiff erfunden worden war, verlagerte sich der Hafenbetrieb mehr und mehr zum Hudson River. South Street […] ... >>>

South Street Seaport Museum

New York:¬†South Street Seaport Museum 1967 wurde das South Street Seaport Museum gegr√ľndet und somit die maritime Vergangenheit von New York wiederbelebt. Man hat die alten Hafengeb√§uden restauriert und wundersch√∂ne Segel- und Dampfschiffe an den Piers 15 und 16 f√ľr Besucher angedockt. So kann man heute den Viermaster „Peking“, den Dreimastsegler „Wavertree“ und den Zweimaster „Pioneer“ (beide 1885 erbaut) besichtigen. […] ... >>>

Sport + Unterhaltung

New York:¬†Sport + Unterhaltung Es ist ja bekannt, dass die Amerikaner viel Wert auf Sport legen. Dies zeigt sich auch in New York: Die Stadt bietet zahllose M√∂glichkeiten Sport zu treiben und Sport anzusehen. Das Zentrum f√ľr sportliche Aktivit√§ten ist der Central Park, mitten in Manhattan gelegen. Dort kann man joggen, reiten, radfahren, Tennis spielen, Roll- und Schlittschuh laufen sowie […] ... >>>

St. John the Baptist Church

New York:¬†St. John the Baptist Church Die kleine katholische Kirche St. John the Baptist mit nur einem Kirchturm f√§llt kaum inmitten des Pelzviertels auf. Jedoch verbergen sich hinter dieser verschmutzten Fassade aus braunem Sandstein viele Kostbarkeiten: wundersch√∂ne gotische B√∂gen aus wei√üem Marmor mit goldenen Kapitellen, Wandbilder mit religi√∂sen Szenen und leuchtende Bleiglasfenster. Um die Kirche zu betreten, muss man zun√§chst […] ... >>>

St. John the Divine

New York:¬†St. John the Divine Hier finden Sie in K√ľrze Informationen zu St John the Divine. ... >>>

St. Mark’s Place

New York:¬†St. Mark‚Äôs Place Die Hauptstra√üe des East Village ist St. Mark‚Äôs Place. Hier ist immer etwas los: fliegende H√§ndler bieten ihre – meist minderwertigen – Waren feil, in den zahlreichen Caf√©s und Restaurants sitzen Studenten, Literaten und K√ľnstler. Im 19. Jahrhundert lebten am St. Mark‚Äôs Place vor allem Deutsche. Diesen folgten Polen und Ukrainer, die noch heute hier zahlreich […] ... >>>

St. Nicholas Cathedral

New York:¬†St. Nicholas Cathedral 1902 entstand diese typische russische Kirche mit f√ľnf Zwiebelt√ľrmen, blauen und gelbe Fliesen auf rot-wei√üer Ziegel- und Steinfassade. Das Innere von St. Nicholas wird von dem hohen Altarraum mit seinen wundersch√∂n verzierten Marmors√§ulen beherrscht. Vor allem geflohene Intellektuelle und Adlige aus Wei√ürussland fand bei St. Nicholas Zuflucht. Sp√§ter folgten viele Dissidenten aus der kommunistischen UdSSR. Die […] ... >>>

St. Patrick’s Cathedral

New York:¬†St. Patrick‚Äôs Cathedral Die gr√∂√üte Kathedrale der USA befindet sich in New York. Die r√∂misch-katholische St. Patrick‚Äôs Cathedral kann bis zu 2500 Gl√§ubigen Platz bieten. In den Jahren 1858-1879 entstand die Kirche im neogotischen Stil. Bei dem Bau standen der K√∂lner Dom und die Westminster Abbey in London Pate. Sehr reizvoll ist der Kontrast der imposanten Fassade aus wei√üem […] ... >>>

St. Paul’s Chapel

New York:¬†St. Paul‚Äôs Chapel Die episkopalische Kirche St. Paul‚Äôs Chapel ist die einzige noch vorhandene Kirche aus der Kolonialzeit. Sie wurde in den Jahren 1764-66 erbaut und steht heute direkt neben dem am 11. September 2001 zerst√∂rten World Trade Center. Als Vorbild diente bei dem Bau wahrscheinlich die Kirche St. Martin-in-the-Fields in London. Das Innere ist im georgianischen Stil gehalten. […] ... >>>

St.Bartholomew’s Church

New York:¬†St.Bartholomew‚Äôs Church 1919 wurde St Bartholomew‚Äôs Church – von den New Yorkern liebevoll St Bart‚Äôs genannt – als zweite Kirche der episkopalischen Gemeinde errichtet. Sie steht direkt an der Park Avenue und wird von dem General Electric Building und dem Waldorf-Astoria flankiert. Die r√∂tliche Backsteinkirche mit offener Terrasse und byzantinischer Goldkuppel kann den byzantinischen Einfluss nicht verleugnen. Der Architekt […] ... >>>

Staten Island

New York:¬†Staten Island Staten Island besitzt eine Fl√§che von 150 Quadratkilometern. Dort leben rund 380.000 Einwohner. Die Verrazano-Narrows Bridge (mit 4 km die l√§ngste H√§ngebr√ľcke der USA) verbindet Staten Island mit Brooklyn. Staten Island ist nach wie vor sehr l√§ndlich. Ein Besucher ist jedes Mal √ľberrascht, wenn er die weiten H√ľgel, Wiesen und Seen erblickt. Bedingt durch die alten H√§user […] ... >>>

Staten Island Ferry

New York:¬†Staten Island Ferry Die Staten Island Ferry ist den meisten Besuchern New Yorks ein Begriff. Sie erlaubt einen unvergesslichen Blick auf die Freiheitsstatue, den Hafen, Ellis Island und nat√ľrlich auf die atemberaubende Skyline von Lower Manhattan. Gegr√ľndet wurde die Staten Island Ferry von Cornelius Vanderbilt im Jahre 1810, also zu einer Zeit, als er noch ganz am Anfang seiner […] ... >>>

Strawberry Fields

New York:¬†Strawberry Fields Dieser Teil des Central Parks war eigentlich als weite Freifl√§che konzipiert. Jedoch entstand nach und nach hier ein „Garten des Friedens“ mit 161 Pflanzenarten: eine aus jedem Land der Welt. Daher auch der Name: nat√ľrlich finden sich hier auch Erdbeerstauden! Ber√ľhmt ist Strawberry Fields jedoch durch den tr√§nenf√∂rmigen Garten. Diesen lie√ü Yoko Ono zum Gedenken ihres ermordeten […] ... >>>

Studenten

New York:¬†Studenten Es empfiehlt sich, in New York einen Internationalen Studentenausweis (International Student ID Card) zu besitzen. Mit dem internationalen Studentenausweis kann man Studentenerm√§√üigungen in zahlreichen Museen und Theatern in Anspruch nehmen. Man erh√§lt ihn g√ľnstig bei folgenden Institutionen: New York Student Center 895 Amsterdam Ave. Telefon: (212) 666-4177 International Educational Exchange 205 E. 42nd Street Telefon: (212) 661-1414 Es […] ... >>>

Studio Museum Harlem

New York:¬†Studio Museum Harlem Das Studio Museum Harlem ist das einzige Museum, das sich ausschlie√ülich mit der Kunst der Schwarzen besch√§ftigt. Es wurde 1967 gegr√ľndet und ist seit 1982 in einem ehemaligen Bankgeb√§ude untergebracht. 1993 wurde dem Museum ein kleiner Skulpturengarten angegliedert. In den beiden unteren Etagen des Museums werden wechselnde Ausstellungen gezeigt, w√§hrend die beiden oberen Stockwerke sich Ateliers […] ... >>>

Subway (U-Bahn)

New York:¬†Subway (U-Bahn) Wenn Sie in New York schnell von einem Ort zum anderen kommen wollen, so nehmen Sie am besten die U-Bahn. Ihr Netz mit √ľber 700 Meilen L√§nge und mehreren 100 Stationen ist weit verzweigt und erstreckt sich √ľber fast alle Stadtteile – mit einer Ausnahme: Staten Island. In den Hauptverkehrszeiten (7.30-9.30 Uhr und 16.30-19.00 Uhr) sind die […] ... >>>

Sutton and Beekman Place

New York:¬†Sutton and Beekman Place Zu den vornehmen Wohngegenden Manhattans z√§hlt der Sutton Place. Hier findet man zahlreiche elegante Apartmenth√§user und Stadtvillen. U. a. wohnt hier auch der Generalsekret√§r der Vereinten Nationen (Sutton Square No. 3). Ab den 20er Jahren lie√üen sich hier die reichen New Yorker nieder. Zuvor pr√§gten Fabrikhallen und Mietskasernen das Viertel. Beekman Place ist auch heute […] ... >>>

Telefon/Post

New York:¬†Telefon/Post Tipps: Telefon/Post Telefonieren Sie besser nicht von Ihrem Hotelzimmer aus, denn die Hotels haben ihre eigenen Tarife und berechnen in der Regel betr√§chtliche Aufschl√§ge. Mit einer Telefonkarte, die Sie in Deutschland z. B. auch bei der Deutschen Telekom, bei AT&T oder als Zusatzfunktion Ihrer Kreditkarte erhalten, k√∂nnen Sie diese Zuschl√§ge umgehen. Sie w√§hlen dann eine kostenlose Telefonnummer in […] ... >>>

Theater District

New York:¬†Theater District Der Theaterdistrict entstand, als 1883 die Metropolitan Oper an den Broadway zog (mittlerweile befindet es sich jedoch westlich des Central Parks). In den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts kamen verschwenderisch ausgestattete Theater und Kinopal√§ste hinzu. Als nach dem 2. Weltkrieg das Kino an Anziehungskraft verlor, schien es, als ob der Theater District dem Verfall geweiht w√§re. Durch […] ... >>>

Times Square

New York:¬†Times Square Der Times Square, New Yorks Zentrum des Showbusiness, erhielt seinen Namen vom Zeitungsverleger Adolph Ochs. Er verlegte das Verlagshaus seiner Tageszeitung „New York Times“ an die Kreuzung von Broadway und 7th Avenue. Daf√ľr verlangte er von der Stadt New York, dass die neue U-Bahn-Station unter dem Platz nach der Times benannt w√ľrde. Urspr√ľnglich hie√ü der Times Square […] ... >>>

Toiletten

New York:¬†Toiletten Wenn Sie mal ein bestimmtes √Ėrtchen aufsuchen m√ľssen, fragen Sie nach „restroom“ oder „bathroom“ bzw. nach „ladies‚Äô room“ oder „men‚Äôs room“. Der Begriff „toilet“ wird zwar verstanden, bezeichnet aber nur den entsprechenden Porzellangegenstand. Es gibt nur wenige √∂ffentliche Toiletten, und es empfiehlt sich nicht, diese zu benutzen. Besser ist es, Sie steuern ein gro√ües Kaufhaus an, die meist […] ... >>>

Touristeninformation

New York:¬†Touristeninformation Tipps: Touristeninformationen Hier finden Sie die wichtigsten Adressen von Fremdenverkehrs√§mtern, die kostenlos Informationsbrosch√ľren verteilen, bei der Hotelbuchung helfen, Tipps geben k√∂nnen, wo etwas los ist oder wo man einfach gewesen sein muss. Wichtig: Die meisten dieser Touristikb√ľros sind mehrsprachig, sprechen also nicht nur Amerikanisch. City Today Inc. Text: Helfen bei der Hotelsuche, kennen die „hei√üesten“ Veranstaltungen und besten […] ... >>>

TriBeCa

New York:¬†TriBeCa TriBeCa ist die Abk√ľrzung f√ľr „Triangle Below Canal“, also das Dreieck unterhalb der Canal Street. Dieser Bezirk ist eigentlich erst entstanden, als in den 80er Jahren mehr und mehr K√ľnstler von SoHo hierher zogen. Denn durch die Kommerzialisierung von SoHo (es verkam immer mehr zu einer Touristenattraktion, zahlreiche Gesch√§fte und Restaurants wurden hier ans√§ssig) stiegen die Preise f√ľr […] ... >>>

Trinity Church

New York:¬†Trinity Church Trinity Church ist bereits der dritte Kirchenbau diesen Namens auf gleichem Grund und Boden. Die heutige Kirche wurde 1846 geweiht. Sie wurde von Richard Upjohn im Stil des „Gothic Revival“ entworfen. Der Turm der Trinity Church war mit 84 m lange Zeit das h√∂chste Geb√§ude New Yorks. Dies mag man heute kaum glauben, wenn man die zwischen […] ... >>>

Trinkgelder

New York:¬†Trinkgelder In den USA ist Trinkgeld nie im Endpreis enthalten und muss gesondert gegeben werden. Ber√ľcksichtigen Sie dabei immer, dass z. B. die Kellner sehr schlecht bezahlt werden und deshalb auf Trinkgelder angewiesen sind! Im Normalfall gibt man folgende Summen: Im Hotel: F√ľr das Zimmerm√§dchen l√§sst man im Zimmer 1-2 Dollar pro Nacht zur√ľck. Der Hotelpage, der das Gep√§ck […] ... >>>

Trump Tower

New York:¬†Trump Tower Zu den spektakul√§rsten Bauten der letzten Jahrzehnte muss man sicherlich den Trump Tower z√§hlen. Das 1984 fertiggestellt Hochhaus wurden von den Architekten Der Scott und Swank Hayen Connell entworfen. Der Wolkenkratzer ist 200 m hoch und hat 68 Stockwerke. Der Besitzer dieses Geb√§udes, Donald J. Trump, musste f√ľr die Errichtung 158 Mio Dollar investieren. Der Trump Tower […] ... >>>

UN United Nations ¬Ė Vereinte Nationen

New York:¬†UN United Nations ¬Ė Vereinte Nationen Dort, wo sich heute die Geb√§ude der Vereinten Nationen befinden, standen in den 40er Jahren unseres Jahrhunderts noch Schlachth√§user und Fabrikhallen mittelst√§ndischer Unternehmen. John D. Rockefeller kaufte 1946 die Grundst√ľcke und stellte sie den 1945 gegr√ľndeten United Nations zur Verf√ľgung. 1949 wurde unter der Leitung des Architekten Wallace H. Harrison, der auch f√ľr […] ... >>>

Union Square

New York:¬†Union Square Von 1830-39 wurde ein Park eingerichtet, der den Broadway mit der Park Avenue verband – der Union Square. Rund um den Park befand sich eine vornehme Wohngegend, die im 19. Jahrhundert mehr und mehr einem Vergn√ľgungsviertel wich. Zahlreiche Theater und Balls√§le entstanden in dieser Zeit. Nach dem 2. Weltkrieg war es mit der Theaterluft vorbei, und das […] ... >>>

US Custom’s House

New York:¬†US Custom‚Äôs House Der Architekt des Woolworth Buildings, Cass Gilbert, entwarf auch das US Customs House, den ehemaligen Sitz der amerikanischen Zollbeh√∂rde. Er lie√ü sich dabei von dem klassizistischem Geb√§ude der alten Pariser Oper inspirieren. 1907 zog die amerikanische Zollbeh√∂rde in das US Customs House ein und blieb hier bis 1974. Dann zog sie in das im September 2001 […] ... >>>

Verkehrsmittel

New York:¬†Verkehrsmittel Tipps: Verkehrsmittel Wenn Sie in New York schnell von einem Ort zum anderen kommen wollen, so nehmen Sie am besten die U-Bahn. Ihr Netz mit √ľber 700 Meilen L√§nge und mehreren 100 Stationen ist weit verzweigt und erstreckt sich √ľber fast alle Stadtteile – mit einer Ausnahme: Staten Island. Taxi Taxifahren ist in New York relativ g√ľnstig. Von […] ... >>>

Vorverkauf

New York:¬†Vorverkauf Tipps: Vorverkauf Tickets k√∂nnen pers√∂nlich abgeholt, aber auch zugesandt werden. Viele Theater nehmen telefonische Bestellungen an und berechnen die Kosten √ľber die Kreditkarte. Wenn Sie Gl√ľck haben, k√∂nnen Sie f√ľr Veranstaltungen am gleichen Tag Tickets zum halben Preis beziehen – dies gilt f√ľr Musical, Broadway-Shows und sonstigen Veranstaltungen. Suchen Sie sich am besten mehrere Alternativen im Vorfeld aus. […] ... >>>

Wall Street

New York:¬†Wall Street Sagt man Wall Street, so meint man das gr√∂√üte Finanzzentrum der USA. An der nur 500 m langen Stra√üe konzentrieren sich die wichtigsten B√∂rsen und Banken des Landes. Den Mittelpunkt bildet die „Stock Exchange“, wo t√§glich riesige Kapitalstr√∂me bewegt werden. Sind hier Kurseinbr√ľche zu vermerken, so hat dies Auswirkung f√ľr die Wirtschaft der ganzen Welt. Ihren Namen […] ... >>>

Wetter

New York:¬†Wetter Tipps: Wetter Aktuelle Wetterberichte f√ľr New York City finden Sie direkt im Internet z. B. unter: The New York Weather Page (mit Life-Cameras) Int@llicast 4-Day-Forecast New York Metro Weather Yahoo-Wetterbericht New York WeatherLabs ... >>>

Whitney Museum

New York:¬†Whitney Museum New Yorks gr√∂√ütes Museum f√ľr zeitgen√∂ssische amerikanische Kunst ist das Whitney Museum of American Art. Entstanden ist es aus dem 1908 gegr√ľndeten Atelier der wohlhabenden Bildhauerin Gertrude Vanderbilt Whitney. Sie wollte durch Ausstellungen und durch den Verkauf von Werken unbekannter amerikanischer K√ľnstler Talente f√∂rdern und zu einem Durchbruch verhelfen. Durch den fr√ľhen Beginn der Privatsammlung kann das […] ... >>>

Woolworth Building

New York:¬†Woolworth Building Das Woolworth Building, Sitz des gleichnamigen Warenhauskonzerns, war nach seiner Fertigstellung 1913 f√ľr 17 Jahre lang das h√∂chste Geb√§ude New Yorks. Erst dann wurden seine 241 m H√∂he vom Chrysler Building √ľbertroffen. Der Wolkenkratzer war das Vorbild vieler anderer Hochh√§user. Seine Sch√∂nheit wurde jedoch von keinem anderen Geb√§ude √ľbertroffen. Der Architekt Gilbert orientierte sich beim Bau an […] ... >>>

World Financial Center

New York:¬†World Financial Center Das World Financial Center wurde Mitte der 80er Jahre auf einem Gel√§nde erbaut, das erst zehn Jahre zuvor durch den Aushub f√ľr das am 11. September 2001 bei einem Terroranschlag zerst√∂rte World Trade Center entstanden ist. Der argentinische Architekt Cesar Pelli schuf ein Bauwerk, das selbst die strengsten Kritiker begeisterte. Insgesamt vier B√ľrot√ľrme (der h√∂chste ist […] ... >>>

World Trade Center

New York:¬†World Trade Center (Begriff fehlt vom Gesamtindex New York) Ground Zero (ehm. World Trade Center) Die Skyline von Lower Manhattan wurde von den beiden jeweils 420 m hohen T√ľrmen des World Trade Centers bestimmt, bis am 11. September 2001 um 8:45 und 9:03 Uhr morgens zwei entf√ľhrte Linienmaschinen aus Richtung Boston von Terroristen eines Selbstmordkommandos in die beiden T√ľrme […] ... >>>

Yankee Stadium

New York:¬†Yankee Stadium Das Yankee Stadium ist die Heimat der „New York Yankees“, eines der erfolgreichsten Baseball-Teams aller Zeiten. Erbaut wurde das Stadion 1923 von Jacob Ruppert, dem damaligen Besitzer des Clubs. 1970 hat man das Yankee Stadium vollst√§ndig renoviert und ausgebaut, so dass es heute 54000 Zuschauer fassen kann. Die Yankees besa√üen einige der gr√∂√üten Baseball-Spieler, wie Joe DiMaggio, […] ... >>>

Zahlen und Fakten

New York:¬†Zahlen und Fakten (Link springt vom Gesamtindex N. Y auf onlinereisef√ľhrer Hauptseite) New York City in Zahlen New York ist Namensgeber des Staates New York. Dessen Hauptstadt, Albany, liegt allerdings 251 Kilometer n√∂rdlicher. New York liegt auf dem selben Breitengrad wie Neapel in Italien! Die exakte geographische Lage von New York ist 40¬į 42‚Äô n√∂rdlicher Breite und 74¬į westlicher […] ... >>>

Zeitungen

New York:¬†Zeitungen Tipps: Zeitungen New York besitzt drei gro√üe Tageszeitungen: New York Times. Diese angesehenste Zeitung der USA erscheint siebenmal die Woche. Der Umfang betr√§gt an Wochentagen 72-124 Seiten, am Sonntag 300-500 Seiten. Daily News. Ehemals die auflagenst√§rkste Zeitung der USA. Sie erscheint t√§glich (Morgenzeitung). New York Post. Diese √§lteste noch existierende Zeitung Amerikas erscheint von Montag bis Samstag. Hinzu […] ... >>>