Einfach mehr sehen!

San Francisco Reisef√ľhrer

Alamosquare

San Francisco:¬†Alamosquare Als der irischst√§mmige Grundst√ľcksentwickler und Spekulant Matthew Kavenaugh um 1890 sechs H√§user an der Ostseite des Platzes errichten lie√ü, h√§tte er sich sicher nicht tr√§umen lassen, dass diese einmal zu den meistfotografierten Ansichten von San Francisco z√§hlen w√ľrden. Von der Hayes Street aus in √∂stlicher Richtung er√∂ffnet sich dem Betrachter ein Panaroma, in dem sich die „postcard row“ […] ... >>>

Alcatraz

San Francisco:¬†Alcatraz Die ca. f√ľnf Kilometer √∂stlich von Golden Gate liegende Insel, von den Spaniern „Isla de los alcatraces“ – Insel der Pelikane ¬Ė genannt, beherbergte bis 1963 das wohl ber√ľchtigtste Zuchthaus in den USA. 1859 urspr√ľnglich als Milit√§rst√ľtzpunkt der US-Armee eingerichtet, wurde die Festung auf Alcatraz ab 1907 als Milit√§rgef√§ngnis und von 1934 bis 1963 als Hochsicherheitsgef√§ngnis genutzt. Hier […] ... >>>

Angel Island

San Francisco:¬†Angel Island Setzt man mit der F√§hre auf die gr√∂√üte Insel der Bay, auf Angel Island √ľber, die sich 237 m √ľber dem Meeresspiegel erhebt, so empf√§ngt den Besucher eine Rasenfl√§che mit Picknicktischen. Das bewaldete und mit zahlreichen Wanderwegen durchzogene Naturschutzgebiet ¬Ė sogar eine Rotwildherde lebt dort ¬Ė ist heute ein beliebtes Ausflugsziel. Die Geschichte der idyllisch anmutenden Angel […] ... >>>

Ansel Adams Center

San Francisco:¬†Ansel Adams Center Ansel Adams steht f√ľr atemberaubende Naturaufnahmen von Yosemite Valley und anderen Nationalparks in den USA, mit denen der 1902 in San Francisco geborene Fotograf wesentliche Impulse f√ľr eine neue Richtung in der Landschaftsfotografie lieferte. 1932 trat die Gruppe f/64, der neben Adams ebenso renommierte Fotografen wie Edward Weston und Imogen Cunningham angeh√∂rten, mit einer Ausstellung an […] ... >>>

Architektur

San Francisco:¬†Architektur Wenn es einen charakteristischen Geb√§udetyp f√ľr San Francisco gibt, so sind es die Victorians. Ca. 16 000 haben das Erdbeben von 1906 √ľberstanden und sind zum Gro√üteil restauriert worden. Heute erzielen die H√§user hohe Preise auf dem Immobilienmarkt, in der zweiten H√§lfte des 19. Jahrhunderts, als die Victorians gebaut wurden, waren sie vor allem deshalb so beliebt, weil […] ... >>>

Asian Art Museum

San Francisco:¬†Asian Art Museum Die 1966 von dem Chigagoer Multimillion√§r und langj√§hrigem Pr√§sidenten des internationalen olympischen Komitees Avery Brundage der √Ėffentlichkeit zug√§nglich gemachte Privatsammlung stellt mit 15.000 Objekten eine der gr√∂√üten Kollektionen asiatischer Kunst au√üerhalb Asiens dar. So erscheint es naheliegend, dass die Exponate h√§ufig wechseln, denn in den Ausstellungsr√§umen des Museums haben nur ca. 15 % der Objekte Platz. […] ... >>>

Bay Bridge

San Francisco:¬†Bay Bridge In den drei√üiger Jahren wurde mit zwei Gro√üprojekten begonnen, die f√ľr San Francisco verkehrstechnisch einen Durchbruch bedeuteten: der Bau der Golden Gate und der Bay Bridge. Obwohl die Bay Bridge, die San Francisco mit Oakland verbindet, technisch nicht weniger anspruchsvoll konstruiert ist, mit 80 Mio $ Baukosten mehr als doppelt so teuer wie die Golden Gate Bridge […] ... >>>

Cablecar Museum

San Francisco:¬†Cablecar Museum Wenn Sie die Powell-Mason-, oder die Powell-Hyde-Linie bis zur Haltestelle Mason / Washington Str. fahren, k√∂nnen Sie einen Blick auf das Herzst√ľck des Cable Car-Betriebes werfen, das Cable-Car-Museum, manchmal auch Cable-Car-Barn genannt. Der 1887 errichtete Backsteinbau vereinigt Antriebsstation, Werkstatt, Garage und Museum. Von einer Galerie aus kann man beobachten, wie die ca. 7,5 km langen und 3,3 […] ... >>>

Cablecars

San Francisco:¬†Cablecars Laut Anekdote sah der Ingenieur und Kabelbauer Andrew Hallidie 1869, wie einige Pferde an einem steilen H√ľgel unter ihrer Zuglast zusammenbrachen und verendeten. Vier Jahre sp√§ter, 1873, lenkte er selbst die erste Cable Car-Fahrt durch die Clay Street und pr√§sentierte einer zun√§chst noch misstrauischen √Ėffentlichkeit sein neues Verkehrmittel, das auch ohne Tierqu√§lerei die steilen H√ľgel erklimmen konnte. Die […] ... >>>

California Academy of Science

San Francisco:¬†California Academy of Science Was als Engagement einiger Naturliebhaber 1853 mit einer Akademiegr√ľndung begann, hat sich bis heute zu einem der gr√∂√üten naturgeschichtlichen Museen der USA entwickelt. Will man etwas √ľber Meerestiere, Mineralien, indianische und ozeanische Kulturen, kalifornische Fauna, die Evolution oder den Sternenhimmel erfahren, so ist die California Academy of Sciences die richtige Anlaufstelle.¬† In den weitl√§ufigen R√§umen […] ... >>>

California Historical Society

San Francisco:¬†California Historical Society Vielf√§ltige Exponate zur Californischen Geschichte erwarten Sie in der California Historical Society. √Ąhnlich wie die Academy of Science, wurde die Gesellschaft im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts gegr√ľndet. Seit 1922 hat die staatlich finanzierte Organisation den Auftrag, schwerpunktm√§√üig die kalifornische Geschichte zu dokumentieren. Fotos und Gem√§lde aus der umfangreichen Sammlung von Malern des 19. Jahrhunderts, historische […] ... >>>

Cartoon Art Museum

San Francisco:¬†Cartoon Art Museum Flash Gordon, Charlie Brown und Schneewittchen als Kunst – im Cartoon Art Museum lassen sich anhand von 11.000 St√ľcken aus Cartoons, Film und TV – √ľberwiegend Originale – Geschichte, Stile und Formen dieses Genres studieren. Die √§ltesten Zeichnungen stammen noch aus dem 18. Jahrhundert, der Bogen spannt sich von Walt Disney bis zu zeitgen√∂ssischen Underground-Zeichnern. Wechselnde […] ... >>>

Castro

San Francisco:¬†Castro Rund um die Castro Street, zwischen dem Mission District und Twin Peaks liegt das Zentrum des gay life. Wie in keiner anderen amerikanischen Stadt ist in San Francisco die Schwulen- und Lesbenszene pr√§sent und¬† – mit einem gesch√§tzten Anteil von mindestens 10 bis 15 Prozent an der Gesamtbev√∂lkerung – auch als politischer Faktor nicht wegzudenken. Warum gerade San […] ... >>>

Castro Theater

San Francisco:¬†Castro Theater 1922 von dem Architekten Timothy Pflueger mit einer Fassade im Stil des spanischen Barock erbaut, ist das Castro Theatre das besterhaltene und sch√∂nste Kino der Stadt – ein Kino, das der Modernisierung gl√ľcklicherweise entgangen und f√ľr das tats√§chlich die Bezeichnung „Filmpalast“ noch gerechtfertigt ist. Das Innere √ľbertrifft die reiche Fassadenornamentik: aufw√§ndige Stuckarbeiten an der¬† Decke des Zuschauerraums […] ... >>>

Center for the Arts

San Francisco:¬†Center for the Arts Das Herzst√ľck des Yerba Buena Komplexes wird vom Center for the Arts gebildet, das streng genommen aus zwei Zentren besteht: dem Teil, der sich der bildenden Kunst widmet (Center for the Arts Galleries), und dem Theaterkomplex. Letzterer deckt das ganze Spektrum der Performing Arts ab; eine Freilichtb√ľhne mit 3.000 Sitzpl√§tzen bietet nicht nur Raum f√ľr […] ... >>>

Chinatown

San Francisco:¬†Chinatown Durch das reich verzierte Drachentor Bush / Ecke Grant Street betreten Sie eine eigene Stadt innerhalb der Stadt: mit ca. 75.000 Bewohnern ist San Franciscos Chinatown noch vor New York die gr√∂√üte asiatische Gemeinde in den USA. Obwohl zwar heute viele Chinesen √ľber die ganze Stadt verteilt leben, ist Chinatown doch das Zentrum der chinesischen Gemeinde geblieben, und […] ... >>>

City Hall

San Francisco:¬†City Hall Geht man von der Larkin Street aus durch die G√§rten und Brunnen auf das Rathaus zu, f√§llt es einem schwer, in diesem imposanten Geb√§ude lediglich das Zentrum der Stadtverwaltung zu sehen, vielmehr wirkt es wie ein franz√∂sisches Schloss – und erinnert jetzt nach der Restaurierung sehr stark an den Dome des Invalides in Paris. Das 1915 fertig […] ... >>>

Citylights Bookstore

San Francisco:¬†Citylights Bookstore Nach Charlie Chaplins Film „Lichter der Gro√üstadt“ benannt, f√ľhrte der 1953 von dem Verleger und Autor Lawrence Ferlinghetti er√∂ffnete Buchladen als erste Buchhandlung der USA ausschlie√ülich Taschenb√ľcher. Bekannt wurde City Lights allerdings als literarisches Zentrum der Beatnik-Autoren, wie Allen Ginsberg.¬† Ginsbergs gegen alle damaligen¬† literarischen Konventionen verfasstes Gedicht Howl¬† wurde 1956 von Ferlinghetti verlegt und handelte ihm […] ... >>>

Civic Center

San Francisco:¬†Civic Center Paris im Herzen San Franciscos: das waren die Vorstellungen, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts in der Stadtverwaltung und in Planungsb√ľros von Architekten im Zuge des City Beautiful Movement, bzw. der „Bewegung zur Stadtversch√∂nerung“ kursierten. Mit einem R√ľckgriff auf die monumentale Formensprache des Neoklassizismus, wie er vor allem in der Ecole des Beaux-Arts in Paris gelehrt wurde, […] ... >>>

Cliffhouse

San Francisco:¬†Cliffhouse An San Franciscos westlichstem Punkt gelegen, er√∂ffnet das Restaurant des Cliffhouse einen herrlichen Blick √ľber den Ozean und den¬†Seal Rock, auf dem dem sich Seel√∂wen tummeln. Die sch√∂nste Zeit, um dem Cliffhouse einen Besuch abzustatten, sind die fr√ľhen Abendstunden¬† – bei Sonnenuntergang l√§sst sich hier ein Drink oder Abendessen besonders genie√üen.¬† Der heutige Betonbau ist die bislang letzte […] ... >>>

Coit Tower

San Francisco:¬†Coit Tower Der Coit Tower¬† verdankt seine Existenz der Feuerwehr-begeisterung einer ungew√∂hnlichen Frau: als Kind soll die sp√§tere Million√§rin Lillie Hitchcock Coit (1843 – 1929) einmal von einem Feuerwehrmann aus einem brennenden Haus gerettet worden sein und wurde bereits Maskottchen eines L√∂schzuges, sp√§ter war sie Ehrenmitglied der st√§dtischen Feuerwehr und lie√ü sich ihre eigene Feuerwehruniform inklusive Helm mit einem […] ... >>>

Columbus Avenue

San Francisco:¬†Columbus Avenue Von dem spektakul√§ren Startpunkt der Transamerica Pyramid aus zieht sich die Columbus Avenue als Hauptstra√üe durch North Beach knapp bis zu den Piers. Einen gern fotografierten Gegensatz zur modernen Architektur der Transamerica Pyramid und zur Skyline des Financial District, bildet der Columbus Tower an der Kreuzung Columbus Ave./Kearny Str. Das dekorative Geb√§ude aus wei√üen Platten und gr√ľnen […] ... >>>

Conservatory

San Francisco:¬†Conservatory Dieses wundersch√∂ne viktorianische Gew√§chshaus im Golden Gate Park ist dem Palmenhaus der Londoner Kew Gardens nachempfunden und beherbergt die unterschiedlichsten Pflanzen. Dem Besucher pr√§sentieren sich neben wechselnden Ausstellungen verschiedene Klimazonen, ein tropischer Garten und eine Sammlung von seltenen Orchideen.¬† Als √§ltestes Geb√§ude im Golden Gate Park und √§ltestes √∂ffentliche Gew√§chshaus Kaliforniens hat das Conservatory einen langen Weg bis […] ... >>>

Dutch Windmills

San Francisco:¬†Dutch Windmills Was sich wie eine aus Holland an die Westk√ľste Kaliforniens verpflanzte Kuriosit√§t ausnimmt, hatte 1902 einen f√ľr den Golden Gate Park √ľberlebenswichtigen Zweck: die beiden Windm√ľhlen an der Westseite¬† des Parks pumpten Wasser f√ľr das Staubecken am Strawberry Hill. Die Stadt lie√ü die beiden Windm√ľhlen errichten, da die Spring Valley Water Company exorbitante Preise f√ľr ihr Wasser […] ... >>>

Embarcadero Center

San Francisco:¬†Embarcadero Center Wo sich einst an den Piers reges Hafenleben abspielte („embarcadero“ hei√üt auf Spanisch „Pier“ oder „Anlegeplatz“), erstreckt sich heute √ľber sechs Blocks im Osten des Financial District ein futuristisch anmutender Architekturkomplex mit Gesch√§ften, Caf√©s, B√ľrot√ľrmen, G√§rten, au√üergew√∂hnlichen Skulpturen und Hotels. Die ehemaligen Spelunken, Spielhallen und Saloons sind im Zuge der gentrification „sauberen“ Konsumfl√§chen gewichen.¬† Der ausgefallenste Bau […] ... >>>

Embarcadero Street

San Francisco:¬†Embarcadero Street „Embarcadero“ hei√üt auf Spanisch „Pier“ oder „Anlegeplatz“, und an dieser Stra√üe liegen die Hafenanlagen von San Francisco – begonnen mit dem Ferry Building bis hin zu Fisherman‚Äôs Wharf. ... >>>

Exploratorium

San Francisco:¬†Exploratorium Mit √ľber 600.000 Besuchern pro Jahr z√§hlt das Exploratorium zu den beliebtesten Museen in San Francisco. Zu Recht, denn die √ľber 650 interaktiven Ausstellungsst√ľcke auf 10.000 m¬≤ Fl√§che bieten Wissenschaft zum Anfassen f√ľr Gro√ü und Klein. Dies d√ľrfte das einzige Museum sein, in dem Sie nirgendwo ein „Please don‚Äôt touch“-Schild („Bitte nicht anfassen“) finden, denn alle Exponate sind […] ... >>>

Feiertage

San Francisco:¬†Feiertage In den USA gibt es erheblich weniger Feiertage als in Europa. Aufgrund der Trennung von Staat und Kirche gibt es √ľberhaupt keine kirchlichen Feiertage. Nur der 25. Dezember wird als Weihnachtsfeiertag begangen.¬† Folgende Feiertage werden in den USA begangen: 1. Januar (New Year‚Äôs Day – Neujahr), 17. Januar (Martin Luther King Day – Geburtstag von Martin Luther King), […] ... >>>

Ferry Building

San Francisco:¬†Ferry Building Das Ferry Building war einstmals das Tor nach San Francisco: 1896 vollendet, stammt es aus einer Zeit, als San Francisco weder Autobahnen noch Br√ľcken besa√ü. Hier legten die F√§hren an, die die Stadt mit verschiedensten Punkten der Bay verbanden. Zu seinen Spitzenzeiten frequentierten um die 50 Mio. Fahrg√§ste pro Jahr das Terminal. Nach dem Bau der Bay […] ... >>>

Filbert Steps

San Francisco:¬†Filbert Steps Da Telegraph Hill zur Seeseite hin stark abf√§llt, sind viele Wege besonders steil und demzufolge als Treppen angelegt. Einen besonders sch√∂nen Spaziergang bzw. Auf- oder Abstieg (vom Coit Tower) bieten die Filbert Steps, die sich in einem √ľppigen Blumenmeer von der Levi‚Äôs Plaza hin zum Coit Tower hinaufschl√§ngeln.¬† Die Bepflanzung wird von den Anwohnern gepflegt und geht […] ... >>>

Financial District

San Francisco:¬†Financial District Hier begann der Aufschwung der kleinen, einstmals spanischen Siedlung Yerba Buena: an der Montgomery Street konnte man sich den Goldstaub abwiegen lassen und im Zuge des Goldrausches von 1849 lie√üen sich viele Poinierunternehmen, die oftmals in kurzer Zeit zu Bank-, Transport- oder Versicherungsimperien anwuchsen, rund um die Montgomery Street und den Jackson Square nieder. Dabei lag Montgomery […] ... >>>

Fisherman’s Wharf

San Francisco:¬†Fisherman‚Äôs Wharf Fisherman‚Äôs Wharf ist das (touristische) Herzst√ľck der Northern Waterfront, die sich vom Pier 39 im Osten bis zum Maritime Museum im Westen spannt. Wo einst italienische Fischer Mitte des vorigen Jahrhunderts einen florierenden Fischereihafen anlegten, regieren heute Amusement und Konsum: „shop ‚Äôtil you drop“, Einkaufen bis zum Umfallen, k√∂nnen Sie in √ľber 200 L√§den, die ein breites […] ... >>>

Fort Mason Center

San Francisco:¬†Fort Mason Center Vom Milit√§r- zum Kulturst√ľtzpunkt: eine begr√ľ√üenswerte Entwicklung, die die einstmals spanische Befestigung Fort Mason durchlaufen hat. In der zweiten H√§lfte des 19. Jahrhunderts diente das Fort als Gefechtsstation, nach dem Erdbeben 1906 nahm es Erdbebenobdachlose auf. Im zweiten Weltkrieg spielte Fort Mason eine wichtige Rolle als Versorgungsbasis f√ľr die Kriegsschaupl√§tze im Pazifik und als Einschiffungsort f√ľr […] ... >>>

Fort Point

San Francisco:¬†Fort Point Fort Point wurde an der Einfahrt des Golden Gate – einem strategisch empfindlichen Punkt – zwischen 1853 und 1861 errichtet. Obwohl mit 126 Kanonen ausgestattet, war es eigentlich kurz nach seiner Fertigstellung sinnlos geworden – Fort Point‚Äôs Backsteinmauern h√§tten der im B√ľrgerkrieg neu entwickelten Artillerie nicht standhalten k√∂nnen. Gl√ľcklicherweise wurde Fort Point nie angegriffen und hat demzufolge […] ... >>>

Ghirardelli Square

San Francisco:¬†Ghirardelli Square Die Seite wird gerade aktualisiert. Die Informationen stehen in K√ľrze wieder zur Verf√ľgung. ... >>>

Golden Gate Bridge

San Francisco:¬†Golden Gate Bridge San Franciscos Wahrzeichen, die Golden Gate Bridge, spannt sich als zweitgr√∂√üte H√§ngebr√ľcke der Welt seit √ľber 60 Jahren elegant und unber√ľhrt von Erbeben, t√ľckischen Str√∂mungen, St√ľrmen und dem stetig anwachsenden Autoverkehr √ľber das Golden Gate und verbindet San Francisco mit Marin County.¬† Anfangs hielt ob der schwierigen geographischen Bedingungen kaum jemand eine Br√ľcke f√ľr realisierbar – […] ... >>>

Golden Gate Park

San Francisco:¬†Golden Gate Park Nachdem 1871 die Arbeiten am Golden Gate Park begonnen hatten, mokierte sich 1873 ein Abgeordneter folgenderma√üen √ľber das Gel√§nde: „ein √∂der Landstrich von wandernden Sandd√ľnen, wo man schon das kleinste Fleckchen Gras an vier Pfosten binden muss, um zu verhindern, dass es weggeblasen wird“.¬† Wie auch so mancher andere h√§tte er sich wohl nicht tr√§umen lassen, […] ... >>>

Grace Cathedral

San Francisco:¬†Grace Cathedral Als eine der sch√∂nsten neogotischen Kirchen der USA wurde an der Episkopalkirche Grace Cathedral in erdbebensicherer Stahlbetonweise √ľber 64 Jahre hinweg gebaut. In den zwanziger Jahren von Lewis P. Hobart entworfen, wurde sie 1964 fertiggestellt, und hat seitdem Predigten von solch ber√ľhmten H√§uptern wie Martin Luther King Jr. oder Bischof Desmond Tutu erlebt.¬† N√ītre Dame in Paris […] ... >>>

Grant Avenue

San Francisco:¬†Grant Avenue Mit der √§ltesten Stra√üe San Franciscos taucht man in die Gr√ľndungsgeschichte der ehemals spanisch-mexikanischen Ansiedlung ein. Die erste Besiedlung der Bucht fand 1776 durch die Spanier statt, diese bauten die Festung Presdio und die Mission Dolores, die heute noch an Dolores / Ecke 16. Str. steht. Der Name der Bucht „San Francisco de Assis“ geht auf den […] ... >>>

Haas Lilienthal Haus

San Francisco:¬†Haas Lilienthal Haus 1886 von Peter Schmidt erbaut, war das reich verzierte, dreist√∂ckige Geb√§ude 86 Jahre lang Wohnhaus f√ľr die Familie des bayerischen Kaufmanns William Haas. Seine Tochter, Alice Lilienthal, bewohnte das Haus bis 1972, danach wurde es Sitz der Foundation for San Francisco Architectural Heritage, deren Ziel es ist, das architektonische Erbe der Stadt zu bewahren. Das Haas-Lilienthal-House […] ... >>>

Haight Ashbury

San Francisco:¬†Haight Ashbury „If you go to San Francisco, make sure to wear some flowers in your hair“- als einstigem Mekka der Flower-Power-Bewegung der sechziger Jahre sind diese Liedzeilen Scott McKenzies ebenso unaufl√∂slich mit dem Bild von San Francisco verbunden wie die Golden Gate Bridge oder Cable Cars.¬† Haight-Ashbury, eine Stra√üenkreuzung in der einstmals gut-b√ľrgerlichen Wohngegend mit sch√∂nen viktorianischen H√§usern […] ... >>>

Helicopter-Flug

San Francisco:¬†Helicopter-Flug Ein Helicopterflug √ľber San Francisco ist gleich in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes: W√§hrend beispielsweise in New York der Helicopter nur √ľber dem Hudson River fliegen d√ľrfen, √ľberqueren Sie in San Francisco ganz selbstverst√§ndlich die Stadt. Und nat√ľrlich d√ľrfte es wenig andere Gelegenheiten geben, w√§hrend eines einzigen Fluges eine wundersch√∂ne Gro√üstadt von oben zu sehen – und √ľber wie […] ... >>>

Jackson Square

San Francisco:¬†Jackson Square Rund um den Jackson Square betreten Sie den alten Stadtkern von San Francisco, allerdings lassen die gepflegten Designershops und feinen Antiquit√§tenl√§den, die Sie heute hier vorfinden, kaum vermuten, da√ü das einst die wildeste und verrufenste Gegend San Franciscos war. Wegen der zahreichen Spelunken, Saloons und Bordelle erhielt das Viertel den Namen Barbary Coast, „K√ľste der Barbaren“. Ehemalige […] ... >>>

Japan Town

San Francisco:¬†Japan Town Verglichen mit Chinatowns un√ľbersehbarer Exotik pr√§sentiert sich „Nihonmachi“, Japantown, wesentlich unauff√§lliger. Nur ca. 4 % der Amerikaner japanischer Abstammung leben tats√§chlich hier; der Gro√üteil der japanischst√§mmigen Bev√∂lkerung hat sich √ľber die ganze Stadt verteilt angesiedelt, nachdem sie aus den amerikanischen Internierungslagern des zweiten Weltkriegs zur√ľckkehrte und ihre fr√ľheren H√§user z. T. bewohnt vorfand.¬† Das heutige Japantown ist […] ... >>>

Japanese Tea Garden

San Francisco:¬†Japanese Tea Garden Nach Vorbildern in Kyoto angelegt ist der Japanische Teegarten im Golden Gate Park eines der wenigen √úberbleibsel des spektakul√§ren Midwinter Fair, einer Art internationalen Messe, die Michael Harry de Young in Anlehnung an die Weltausstellungen 1894 f√ľr San Francisco konzipierte. Au√üer dem Japanischen Garten sind noch das de Young Memorial Museum und die Esplanade des Music […] ... >>>

Jewish Museum

San Francisco:¬†Jewish Museum J√ľdische Kultur auf vielf√§ltige und anschauliche Weise darzubieten und dabei auch die Provokation nicht zu scheuen, das ist die Absicht des 1984 gegr√ľndeten Museums. Mit vielen Sonderausstellungen werden historische wie auch zeitgen√∂ssische Aspekte j√ľdischen Lebens behandelt, die Besucher mit unterschiedlichem ethnischen und religi√∂sen Background ansprechen sollen. Lage: 121 Stuart Str., zwischen Mission und Howard Str. √Ėffnungszeiten: Mo […] ... >>>

Lincoln Parc

San Francisco:¬†Lincoln Parc Zwei Dinge sind es wert, Lincoln Park einen Besuch abzustatten: das Kunstmuseum California Palace of the Legion of the Honor und der atemberaubende Blick auf die Brandung des Pazifik an den schroffen Klippen von Land‚Äôs End. Falls Sie auch noch passionierter Golfspieler sind, sind es drei Gr√ľnde.¬† Dabei diente das Gel√§nde von 1870 an als Armen- und […] ... >>>

Lombard Street

San Francisco:¬†Lombard Street Als eine der steilsten Stra√üen wurde sie zur krummsten Stra√üe, zur „crookedest street in the world“: bei einem Gef√§lle von 27 Prozent war die Lombard Street f√ľr den Autoverkehr kaum zu bew√§ltigen, also legte man den Abschnitt zwischen Hyde und Leavenworth Str. in acht Haarnadelkurven an und machte eine Einbahnstra√üe daraus.¬† Zus√§tzlich zu einem optische Genuss wurde […] ... >>>

Maiden Lane

San Francisco:¬†Maiden Lane Dass man nach dem Erdbeben versuchte, den Bordell-Geruch um das Stadtzentrum loszuwerden, zeigt die Umbennenung der ehemaligen Morton Street in ausgerechnet Maiden-Lane (Stra√üe der M√§dchen/Jungfrauen). Bekannt f√ľr die Prostituierten, die sich in offenen Fenstern den Passanten darboten, war Morton Street zu den Zeiten der Barbary Coast die s√ľndigste und auch lebensgef√§hrlichste Stra√üe San Franciscos, in der im […] ... >>>

Market Street

San Francisco:¬†Market Street Dass die Market Street, so wie sie der der irische Stadtplaner Jasper O‚ÄôFarrell 1847 konzipierte, in das bereits bestehende Stra√üennetz von San Francisco in einem Winkel von 36¬į richtiggehend einschnitt, sorgte bei seinen Zeitgenossen f√ľr heftige Kontroversen.¬† Die Stra√üe wurde jedoch nach O‚ÄôFarrells Pl√§nen angelegt, und ist bis heute eine der Hauptverkehrsachsen der Stadt. Sie verl√§uft vom […] ... >>>

Marriott Hotel Bar

San Francisco:¬†Marriott Hotel Bar Bitte entschuldigen Sie: Diese Seite wird gerade komplett aktualisiert und erweitert und steht in K√ľrze wieder zur Verf√ľgung. ... >>>

Mission District

San Francisco:¬†Mission District In der Mission hat sich ein ein buntes Kaleidoskop an hispanischen Bev√∂lkerungsgruppen niedergelassen: Chilenen, Puertoricaner, Costaricaner, Nicaraguaner, Salvadorianer und vor allem Mexikaner. Obwohl das Viertel seit seinen spanischen Gr√ľndungstagen – San Franciscos √§ltestes Geb√§ude, die Mission Dolores, befindet sich hier seit 1776 – √ľberwiegend von Latinos bewohnt wurde, kam erst in den f√ľnfziger und sechziger Jahren dieses […] ... >>>

Mission Dolores

San Francisco:¬†Mission Dolores Vier Erdbeben haben die soliden Mauern von San Franciscos √§ltestem Geb√§ude, der Mission Dolores, √ľberstanden, und sogar ihre Ausstattung und Deckenmalerei sind noch original. Zun√§chst nach dem Schutzheiligen San Francisco de Assisi benannt, wurde sie nach einem heute ausgetrockneten See „der schmerzensreichen Mutter Gottes“ bzw. der senora de los dolores in Mission Dolores umgetauft.¬† Der Grundstein f√ľr […] ... >>>

Moscone Convention Center

San Francisco:¬†Moscone Convention Center Als hochmodernes Kongre√üzentrum ist das¬† Moscone Convention Center der Bereich des gesamten Yerba Buena Komplexes, der seit seiner Er√∂ffnung 1981 ma√ügeblich Geld in San Franciscos Kassen bringt – Gastronomie und Hotels rund um das Zentrum florieren. Bis 1992 wurde der Bau erweitert und die Ausstellungs- und Kongre√üfl√§chen wuchsen auf 130.000 m¬≤ an.¬† In der Eingangshalle erinnerte […] ... >>>

Museum of Modern Art

San Francisco:¬†Museum of Modern Art √úber 17.000 Werke der Kunst des 20. Jahrhunderts hat dieses Museum bieten. Damit ist es eines der wichtigsten und meistbesuchten Museen der USA √ľberhaupt. Vor einigen Jahren zog das Museum aus dem viel zu beengten Geb√§ude des War Veterans‚Äô Building in sein eigenes Haus, das von dem Schweizer Stararchitekten Mario Botta entworfen wurde. Am gelungensten […] ... >>>

Names Project

San Francisco:¬†Names Project Das Names Project ist eine gemeinn√ľtzige Organisation, die Workshops und Ausstellungen veranstaltet und 1987 das Projekt Aids Memorial Quilt ins Leben rief. Der heute zu gigantischer Gr√∂√üe angewachsene Quilt¬† – komplett ausgebreitet w√ľrde er 14 Fu√üballfelder bedecken – ben√ľtzt die traditionelle Technik des aus Stoffresten gefertigten Flickenteppichs; von den Hinterbliebenenen liebevoll angefertigt, sind beim Memorial Quilt jedoch […] ... >>>

National Maritime Museum

San Francisco:¬†National Maritime Museum Wer sich abseits vom Touristenrummel an Fisherman‚Äôs Wharf intensiver mit Schifffahrtsgeschichte befassen will, ist im National Maritime Museum richtig. Eine F√ľlle von Exponaten und Schiffsmodellen macht deutlich, dass San Francisco noch um 1940 der viertgr√∂√üte Hafen der Vereinigten Staaten war. Dass das Museum auch noch wie ein Luxusliner aussieht, ist jedoch darauf zur√ľckzuf√ľhren, dass das Geb√§ude […] ... >>>

New Public Library

San Francisco:¬†New Public Library New Public Library Die New Public Library im Civic Center Komplex √ľberrascht durch ihr offene, ungew√∂hnliche Architektur. Lage: Civic Center. Verkehrsmittel: Muni 5, 21, 49, Busse 10, 20, 21, 47. BART: Civic Center ... >>>

Nob Hill

San Francisco:¬†Nob Hill Der Schriftsteller Robert Louis Stevenson nannte die Gegend um die California Street „H√ľgel der Pal√§ste“ – nach der Erschlie√üung durch die Cable Cars, errichten hier gegen Ende des 19. Jahrhunderts die einflussreichsten und reichsten M√§nner San Franciscos ihre Villen; von den 42 H√ľgeln San Franciscos bietet Nob Hill die sch√∂nste Aussicht. Unklar ist, ob das Wort nob […] ... >>>

North Beach

San Francisco:¬†North Beach Im Dreieck zwischen Embarcadero, Market Street und Fisherman‚Äôs Wharf zeigt San Franciso auf engem Raum viele verschiedene st√§dtische und kulturelle Gesichter, im Herzen des Ganzen liegt North Beach, eingekeilt vom Financial District und Chinatown im S√ľden, von Russian Hill und Nob Hill im Westen, von Telegraph Hill im Osten und den Piers mit der Touristenattraktion Fisherman‚Äôs Wharf […] ... >>>

North Beach Museum

San Francisco:¬†North Beach Museum In dem kleinen Museum wird die Sozialgeschichte des Viertels und vor allem die Geschichte der verschiedenen Einwanderer italienischer, chilenischer, mexikanischer, irischer und chinesischer Herkunft in North Beach und Chinatown mit alten Fotos dokumentiert. Aber auch Materialien zur Beat Generation der f√ľnfziger Jahre sind hier zu finden. Lage: 1435 Stockton Str. √Ėffnungszeiten: Mo-Do 9-16 Uhr, Freitags 9-18 […] ... >>>

Notrufe

San Francisco: Notrufe Notruf Polizei/Feuerwehr/Krankenwagen: 911 ... >>>

Ocean Beach

San Francisco: Ocean Beach Lage: Point Lobos Avenue. Verkehrsmittel: Muni Metro N bis Ocean Beach. ... >>>

√Ėffnungszeiten

San Francisco:¬†√Ėffnungszeiten √Ėffnungszeiten In San Francisco gilt das gleiche, wie √ľberall in den USA: Da es weder gesetzlich vorgeschriebene √Ėffnungszeiten noch Polizeistunden gibt, kann jedes Gesch√§ft oder Restaurant so lange ge√∂ffnet haben, wie es m√∂chte. So kommt es, dass viele Gesch√§fte und Superm√§rkte jeden Tag der Woche und rund um die Uhr ge√∂ffnet haben. Einzige Ausnahmen bilden die Spirituosenhandlungen. Sie […] ... >>>

Pacific Heights Mansions

San Francisco:¬†Pacific Heights Mansions Pacific Heights – ein nobles und exklusives Viertel mit der sicherlich h√∂chsten Dichte an (historischen) Villen. Nachdem Nob Hill vom Erdbeben verw√ľstet worden war, lie√üen sich viele reiche Familien in dem benachbarten Pacific Heights nieder. Liebhaber der viktorianischen Architektur kommen hier auf ihre Kosten, an der Washington /Ecke Filmore Str. z. B. befindet sich ein H√§userblock, […] ... >>>

Pacific Stock Exchange

San Francisco:¬†Pacific Stock Exchange Von √ľberdimensionierten Granitskulpturen ges√§umt und mit einer wuchtigen Kolonnade – so begegnet einem die Fassade des Pacific Coast Stock Exchange, der zweitgr√∂√üten Effektenb√∂rse der USA (die gr√∂√üte befindet sich in New York). Die B√∂rse selbst wurde 1882 gegr√ľndet und erhielt ihr heutiges Aussehen 1930. Wenn Sie B√∂rsenfieber einmal hautnah erleben m√∂chten, k√∂nnen Sie nach Voranmeldung von […] ... >>>

Palace of Fine Arts

San Francisco:¬†Palace of Fine Arts Romantisch-melancholische Atmosph√§re im Stil des vergangenen Jahrhunderts l√§sst sich am Palace of Fine Arts genie√üen. Inspiriert von dem melancholischen Gem√§lde „die Toteninsel“ von Arnold B√∂cklin und den d√ľsteren architektonischen Phantasien Giovanni Piranesis schuf der deutschst√§mmige Architekt Bernard Maybeck 1915 eines der sch√∂nsten Beispiele f√ľr die Beaux-Arts-Architektur in San Francisco.¬† Die nach dem Vorbild einer r√∂mischen […] ... >>>

Palace oft the Legion of Honor

San Francisco:¬†Palace oft the Legion of Honor California Palace of the Legion of Honor Wieder einmal waren Frankreichs Kunst und Architektur Inspirationsquelle: Alma Spreckels, die kunstbegeisterte und frankophile Gattin des Zuckerbarons Adolph Spreckels, stiftete diese Museum, um franz√∂sische Kunst in Kalifornien bekannt zu machen. Und in der Tat kann sich die Auswahl sehen lassen: als eine der gr√∂√üten Sammlungen europ√§ischer […] ... >>>

Panhandle

San Francisco:¬†Panhandle „Panhandle“ bedeutet „Pfannenstiel“, so wird der schmale Parkstreifen √∂stliche des Golden Gate Parks genannt. Und tats√§chlich wirken beide Parks auf dem Stadtplan wie eine gro√üe eckige Bratpfanne.¬† ... >>>

Pier 39

San Francisco:¬†Pier 39 Link springt direkt aus Homepage onlinerisef√ľhrer, kein Text ... >>>

Presidio National Park

San Francisco:¬†Presidio National Park Presidio National Park Das 610 ha gro√üe Gel√§nde an der nordwestlichsten Ecke von San Francisco blickt auf eine √ľber 200-j√§hrige milit√§rische Nutzung. Die Anf√§ngen reichen zur√ľck bis 1776, als die Spanier hier eine Festung (span. „presidio“) erbauten – die allerdings eher einer Ansammlung von Schlammbaracken glich – die letzten milit√§rischen Operationen fanden im 2.Weltkrieg statt: von […] ... >>>

Russian Hill

San Francisco:¬†Russian Hill Nein, nicht russische Einwanderer haben dem Viertel seinen Namen gegeben, sondern laut Legende die Begr√§bnisst√§tten russischer Pelzh√§ndler oder Otterj√§ger, die w√§hrend des Goldrausches entdeckt wurden, und wohl noch immer irgendwo unter den heutigen Wohnh√§usern schlummern m√ľssen. Bevor North Beach in den f√ľnfziger Jahren Anziehungspunkt f√ľr die Boh√®me wurde, lie√üen sich im ausgehenden 19.Jahrhundert viele K√ľnstler in Russian […] ... >>>

San Francisco Art Institute

San Francisco:¬†San Francisco Art Institute Als √§lteste Kunstschule im Westen der USA hat das San Francisco Art Institute seit seiner Gr√ľndung 1971 eine wichtige Rolle¬† f√ľr das Kunstleben der Stadt gespielt. Ber√ľhmte K√ľnstler wie Man Ray oder Mark Rothko waren hier Gastlehrer, und der mexikanische Maler Diego Rivera hinterlie√ü 1931 ein Wandgem√§lde mit dem Titel The Making of Fresco Showing […] ... >>>

Sausalito

San Francisco:¬†Sausalito Der nette kleine Hafenfleck nordwestlich der Golden Gate Bridge mit dem notorisch sonnigen Wetter kann auf eine abwechslungsreiche Geschichte zur√ľckblicken: einstmals ein Walfanghafen im fr√ľhen 19 Jahrhundert, um 1900 ein verrufenes Eck mit Bordellen und Saloons, und wenig sp√§ter bevorzugter Anlegeplatz f√ľr Alkoholschmuggler w√§hrend der Prohibition, wurden schlie√ülich w√§hrend des zweiten Weltkrieges hier Kriegsschiffe gebaut.¬† Heute ist die […] ... >>>

Skyline

San Francisco:¬†Skyline San Francisco Skyline Blick auf San Francisco von der Golden Gate Bridge … … und von der Sausalito-F√§hre aus. ... >>>

SOMA South of Market Street

San Francisco:¬†SOMA South of Market Street New York hat sein SoHo, San Francisco sein SoMa. New Yorker w√ľrden einen solchen Vergleich nat√ľrlich ver√§chtlich von sich weisen, aber als K√ľnstlerviertel mit zahreichen Galerien, Lofts und Workspaces hat das SoMa durchaus √Ąhnlichkeit mit dem ber√ľhmten SoHo. Und sie haben noch eines gemeinsam: beide m√ľssen wohl eher als ehemalige K√ľnstlerviertel bezeichnet werden, denn […] ... >>>

Spreckel’s Mansion

San Francisco:¬†Spreckel‚Äôs Mansion Steht man vor dem Anwesen, das den ganzen Block zwischen Jackson, Octavia, Gough und Washington Str, einnimmt, erscheint einem die Bezeichnung „Parthenon der Westk√ľste“ nachvollziehbar. Das f√ľr den Zuckerfabrikanten Adolph Spreckels und seine Frau Alma 1913 fertiggestellte Haus ist mit seinen 55 Zimmern – davon allein 26 Badezimmer – das gr√∂√üte und eines der feudalsten Privath√§user San […] ... >>>

St Mary’s Cathedral

San Francisco:¬†St Mary‚Äôs Cathedral Die 1971 von dem Architekten Pietro Belluschi und dem Ingenieur Luigi Nervi erbaute katholische St. Mary‚Äôs Cathedral nimmt. mit ihrer konsequent modernen und ausgefallenen Architektur einen besonderen Platz unter San Franciscos Sakralbauten ein. Ihre dreieckige, 58 m hoch aufragende Kuppel bildet eine unverkennbare Silhouette. Im Innern vermittelt das s√§ulenlose Kirchenschiff der Kathedrale trotz seiner Gr√∂√üe – […] ... >>>

Stowlake

San Francisco:¬†Stowlake Von den elf Seen des Golden Gate Park ist der Stow Lake der gr√∂√üte, er wurde rund um den Strawberry Hill k√ľnstlich angelegt und bietet sich in seiner Rundform f√ľr beschauliche Ruder- oder Tretbootpartien an. Urspr√ľnglich als Wasserreservoir angelegt, in das die beiden Windm√ľhlen an der Westseite des Parks Wasser pumpten, wurde der See von dem Eisenbahnmagnaten C.P. […] ... >>>

Strom

San Francisco:¬†Strom In den USA sind alle elektrischen Leitungen auf 120Volt Wechselspannung standardisiert. Wer Elektroger√§te nach europ√§ischer Norm benutzen m√∂chte, braucht einen Stromadapter und einen Stromkonverter. Au√üerdem sehen die Stecker und Steckdosen in den USA etwas anders aus als in Europa. Deshalb: Besorgen Sie sich bereits in Ihrem Heimatland einen Adapter. Ansonsten k√∂nnen Sie einen neuen im Hardware Store unter […] ... >>>

Strybing Arboretum

San Francisco:¬†Strybing Arboretum Das nach seiner Stifterin Helen Strybing benannte Arboretum und die dazugeh√∂rigen botanischen G√§rten bieten dem Pflanzenfreund eine wahrhaft umfassende Schau an einheimischen und exotischen Gew√§chsen. Zeigt das Arboretum allein schon ca. 6000 Pflanzenarten, so bel√§uft sich die Artenvielfalt insgesamt auf stolze 75 000. Die einzelnen G√§rten sind thematisch geordnet und mit wohlklingenden Namen versehen „The Biblical Garden“, […] ... >>>

Sutro Baths

San Francisco:¬†Sutro Baths Viele Bauten und Parks in San Francisco w√§ren ohne die Spendier- und Investitionsfreudigkeit einiger Million√§re nicht denkbar – gerade gegen Ende des letzten Jahrhunderts wurden diverse Projekte mit dem Geld der durch Gold- und Silberminen, Eisenbahnbau oder Immobilienspekulation schnell zu Verm√∂gen gekommenen Neureichen finanziert.¬† Der Million√§r Adolph Sutro (1830-1898), der sein Geld in den Silberminen gemacht hatte, […] ... >>>

Telefon

San Francisco:¬†Telefon L√§ndervorwahlen von den USA aus: Bundesrepublik Deutschland: 011-49 √Ėsterreich: 011-43 Schweiz: 011-41 Porto Briefmarken kann man in Post√§mtern, Hotels und Drugstores kaufen. Bedenken Sie jedoch, dass Briefmarken, die Sie nicht bei der Post kaufen, in der Regel um 25 % teurer sind! Es gibt zwei Sonderbef√∂rderungsarten: Priority-Mail- (Zustellung am √ľbern√§chsten Tag innerhalb der USA) und Express-Mail-Briefk√§sten (Zustellung am […] ... >>>

Telegraph Hill

San Francisco:¬†Telegraph Hill Man hat keine M√ľhe Telegraph Hill zu lokalisieren: der Coit Tower, der sich am h√∂chsten Punkt des H√ľgels befindet, ist eine markante Landmarke, die von ihrer Aussichtsplattform einen herrlichen Rundblick √ľber die Bay er√∂ffnet. Bevor Telegraph Hill aufgrund eines Signal- und Telegrafenturms seinen Namen erhielt, wurde die Erhebung schlicht Goat Hill, Ziegenh√ľgel, genannt, da sich hier Ziegenherden […] ... >>>

The Cannery

San Francisco:¬†The Cannery Von 1916 bis1937 lie√ü die Firma Del Monte hier nicht etwa Fische, sondern Pfirsiche in Dosen verpacken. Danach stand die mehrst√∂ckige Halle drei√üig Jahre lang leer, bis sie – dem Beispiel des Ghirardelli Square folgend – 1969 zu einem Shopping Center mit L√§den, Caf√©s, Restaurants und Galerien umgestaltet wurde.¬† Ein Ruhepunkt in dem bunten Treiben an Fisherman‚Äôs […] ... >>>

Toiletten

San Francisco:¬†Toiletten Wenn Sie mal ein bestimmtes √Ėrtchen aufsuchen m√ľssen, fragen Sie nach „restroom“ oder „bathroom“ bzw. nach „ladies‚Äô room“ oder „men‚Äôs room“. Der Begriff „toilet“ wird zwar verstanden, bezeichnet aber nur den entsprechenden Porzellangegenstand. Es gibt nur wenige √∂ffentliche Toiletten, und es empfiehlt sich nicht, diese zu benutzen. Besser ist es, Sie steuern ein gro√ües Kaufhaus an, die meist […] ... >>>

Transamerica Pyramid

San Francisco:¬†Transamerica Pyramid Das mit 265 m h√∂chste und sicherlich auff√§lligste Bauwerk von San Franciscos Skyline markiert die Grenze zwischen Financial District, North Beach und Chinatown. Auch Trans Am‚Äôs Teepee von den Einheimischen genannt, die anf√§nglich von dem pyramidenartigen Wolkenkratzer wenig angetan waren (schlie√ülich kam der Architekt ja auch aus Los Angeles), wurde das Geb√§ude 1972 fertig gestellt und beherbergt […] ... >>>

Tresure Island

San Francisco:¬†Tresure Island Zur Weltausstellung 1939, die die Er√∂ffnung der Bay Bridge und der Golden Gate Bridge feierte, wurde f√ľr das Ausstellungsgel√§nde eine k√ľnstliche Insel aufgesch√ľttet und nach dem Roman von Robert Louis Stevenson „Schatzinsel“, bzw. Treasure Island benannt. Die bis heute weltweit gr√∂√üte k√ľnstliche Insel sollte nach dem Ende der Expo das Gel√§nde f√ľr San Franciscos Flughafen bereitstellen, erwies […] ... >>>

Trinkgelder

San Francisco:¬†Trinkgelder Trinkgelder In den USA ist Trinkgeld nie im Endpreis enthalten und muss gesondert gegeben werden. Ber√ľcksichtigen Sie dabei immer, dass z. B. die Kellner sehr schlecht bezahlt werden und deshalb auf Trinkgelder angewiesen sind! Im Normalfall gibt man folgende Summen: Im Hotel: F√ľr das Zimmerm√§dchen l√§sst man im Zimmer 1-2 Dollar pro Nacht zur√ľck. Der Hotelpage, der das […] ... >>>

Twin Peaks

San Francisco:¬†Twin Peaks Ein voller Rundblick von der zweith√∂chsten Erhebung der Stadt ist die Belohnung f√ľr den etwas anstrengenden Aufstieg zu Twin Peaks. Verschiedene Legenden ranken sich um die Zwillingserhebung: die Indianer glaubten, dass es urspr√ľnglich nur ein H√ľgel war – Ehemann & Ehefrau, die wegen ihrer ewigen Dauerstreitereien von den erz√ľrnten G√∂ttern voneinander per Donnerschlag gespalten wurden. Oftmals l√§sst […] ... >>>

Umrechnung

San Francisco:¬†Umrechnung Umrechnung In den USA werden durchg√§ngig andere Ma√üe und Gewichtseinheiten verwendet. L√§ngenmasse: 1 inch (in) 2,54 cm 1 foot (ft=12 in) 30,48 cm 1 yard (yd=3 ft) 0,91 m 1 mile (m) 1,609 km Fl√§chenmass: 1 acre = 4047 qm 1/2 acre = 2023 qm 1/4 acre = 1012 qm Gewichte: 1 ounce (oz) 28,35 g 1 pound […] ... >>>

Union Square

San Francisco:¬†Union Square Wenn man in einer Stadt, die eigentlich aus vielen einzelnen St√§dten besteht, ein Stadtzentrum ausmachen m√∂chte, dann w√§re es der Union Square. Mit seinen Palmen und der 30 m hohen Siegess√§ule zu Ehren des Admiral Dewey (der mit seinem Sieg¬† von Manila 1898 im Spanisch-amerikanischen Krieg heute wahrscheinlich den Wenigsten ein Begriff ist), mit Warenh√§usern, Hotels, luxuri√∂sen […] ... >>>

Union Street

San Francisco:¬†Union Street Union Street Eine Shoppingmeile mit Cafes, exquisiten Restaurants und vielen, vielen Gesch√§ften f√ľr den eher wohlgef√ľllten Geldbeutel. Dass hier vor hundert Jahren noch die K√ľhe grasten, und das Tal wegen der vielen Milchfarmen „cow hollow“ genannt wurde, ist nur noch an einigen sorgsam restaurierten Farmh√§usern zu erkennen. Auch wenn Sie nicht unbedingt eine Menge Geld loswerden wollen […] ... >>>

War Memorial Operahouse

San Francisco:¬†War Memorial Operahouse War Memorial Opera House Vom Architekten der City Hall und des Coit Tower, Arthur Brown, stammt auch das War Memorial Opera House, das 1932 mit Puccinis „Tosca“ er√∂ffnet wurde. Die Namensgebung verweist auf die ungew√∂hnliche Baugeschichte: als in den zwanziger Jahren mit der Errichtung des Opernhauses begonnen wurde, geriet die Stadt seitens der Kriegsveteranen unter Druck, […] ... >>>

Wells Fargo Museum

San Francisco:¬†Wells Fargo Museum Eines der Bilder, die am st√§rksten mit dem „Wilden Westen“ verkn√ľpft sind, ist das der Postkutschen. Henry Wells und William Fargo starteten im Jahre 1852 einen Bankenservice und ein Transportunternehmen, das zun√§chst den Abtransport von den Goldminen der Sierra Nevada und deren Versorgung √ľbernahm. Die Firma erlebte einen kometenhaften Aufstieg – in nur drei Jahren konnte […] ... >>>

Yerba Buena Gardens

San Francisco:¬†Yerba Buena Gardens Ein Maximum an kultureller Dichte √ľber nur gut zwei Blocks verteilt: zwischen dritter und vierter Stra√üe wurde 1995 ein riesiger Kulturkomplex fertiggestellt, der das Gesicht der einstmals unattraktiven Gegend South of Market deutlich aufwertete und belebte. Die Yerba Buena Gardens umfassen das Center for the Arts, das Center for the Arts Galleries, und das Kongre√üzentrum¬† Moscone […] ... >>>

Zoo

San Francisco:¬†Zoo Mit einem Grizzlyb√§ren fing es an 1889 an, heute leben auf ca. 60 ha mehr als 1000 verschiedene Tierarten. Die Besonderheit des San Francisco Zoos sind die gro√üen Gehege, die die nat√ľrlichen Lebensbedingungen der Tiere rekonstruieren und einigen Tierarten Lebensraum bieten, die in freier Natur vom Aussterben bedroht sind. Wie in allen anderen Zoos gibt es hier nat√ľrlich […] ... >>>