Einfach mehr sehen!

Twin Peaks

Twin Peaks
8. Juni 2017 uwefreund

San Francisco - Twin Peaks

San Francisco: Twin Peaks

Ein voller Rundblick von der zweithöchsten Erhebung der Stadt ist die Belohnung fĂŒr den etwas anstrengenden Aufstieg zu Twin Peaks. Verschiedene Legenden ranken sich um die Zwillingserhebung: die Indianer glaubten, dass es ursprĂŒnglich nur ein HĂŒgel war – Ehemann & Ehefrau, die wegen ihrer ewigen Dauerstreitereien von den erzĂŒrnten Göttern voneinander per Donnerschlag gespalten wurden.

Oftmals lĂ€sst sich von hier aus auch beobachten, wie San Francisco von der Seeseite her vom Nebel ĂŒberzogen wird. Wenig spĂ€ter ist dann meist nur noch eins zu sehen: der Fernsehturm auf dem benachbarten Mount Sutro, der höchsten Erhebung der Stadt.

Die Wahrscheinlichkeit, San Francisco im Nebelpanorama anzutreffen, ist vor allem am Nachmittag nicht gering: die Stadt verzeichnet zwischen 1000 und 2.000 Stunden „fog“ pro Jahr. Besonders die Westseite ist oft schon in dichten, kalten Nebel gehĂŒllt, wĂ€hrend die östliche HĂ€lfte sich noch des Sonnenscheins erfreut.

Noch ein Tipp fĂŒr Sommerreisende: San Francisco verzeichnet im Sommer die niedrigsten Durchschnittstemperaturen aller US-Bundesstaaten mit Ausnahme von Alaska.

Lage: sĂŒdlich der Haight Ashbury und westlich von Eureka, bzw. Noe Valley am Ende von Twin Peaks Boulevard.

Verkehrsmittel: Busse 33, 36, 37 

0 Kommentare

Antwort hinterlassen