Einfach mehr sehen!

Barcelona Reisef√ľhrer

Ajuntament

Barcelona:¬†Ajuntament Gegen√ľber der Generalitat befindet sich die Ajuntament, das Rathaus mit Sitz des B√ľrgermeisters. Auch dieses Geb√§ude ist im gotischen Stil erbaut worden. Teilweise sind die Seitenfassaden noch im Original erhalten, die Hauptfassade wurde ebenfalls im klassizistischen Stil 1847 umgebaut. Pla√ßa Sant Jaume 1, Barcelona ... >>>

Arc de Triomf

Barcelona:¬†Arc de Triomf Der Arc de Triomf wurde anl√§sslich der Expo- Weltausstellung 1888 in Barcelona errichtet. Er stellte bei diesem Ereignis das Haupteingangstor zur Ausstellung im Parc de la Ciutadella dar. Au√üerdem ist er der Mittelpunkt der beiden Flaniermeilen Passeig de Llu√≠s Companys und¬† Passeig de Sant Joan. Der Bogen selbst ist knapp 30 m hoch und im orientalisch- maurischen […] ... >>>

Barceloneta

Barcelona:¬†Barceloneta Barceloneta ist der kleinste Stadtteil Barcelonas und liegt als Dreieck eingekeilt zwischen dem Port Vell, dem alten Hafen und dem Platja de Barceloneta. N√∂rdlich ist der Zoo die Grenze dieses Viertels. Nur wenige Fischer lebten bis Anfang des 18. Jahrhunderts auf dem Gebiet. Durch den Bau der Zitadelle durch Felipe V auf dem Arial des heutigen Parc de la […] ... >>>

Barri Gòtic

Barcelona:¬†Barri G√≤tic Die Altstadt von Barcelona tr√§gt den Namen Barri Gotic und dies ist kein Zufall. Dieser Stadtteil ist im gotischen Stil erbaut worden und geh√∂rt seit unz√§hligen Jahren zu den wohl sch√∂nsten Sehensw√ľrdigkiten in Barcelona. Zwar sind die Stra√üen im unterschiedlichen Stil, doch ganz typisch sind die engen Gassen, die mit Kopfsteinpflaster belegt sind. Alte, hohe Geb√§ude s√§umen die […] ... >>>

Carrer de Montcada

Barcelona:¬†Carrer de Montcada Die gut erhaltene Gasse im Ribera-Viertel ist ein wahres Juwel sp√§tmittelalterlicher Baukunst. Auf nur wenigen Metern finden Sie hier ein einmaliges Ensemble aus Stadtpal√§sten des 14. Jhs., der Bl√ľtezeit Kataloniens Entlang der Carrer de Montcada befinden sich verschiedene Gallerien, unter anderem die Galeria Maeght (Carrer de Montcada 25), die die gr√∂sste Galerie Barcelonas ist. Andere Gallerien sind […] ... >>>

Casa Batllo

Barcelona:¬†Casa Batllo Mit dem Casa Batll√≥ im Stadtteil Eixample wollte Gaud√≠ den Drachen der Sankt-Georg-Legende darstellen: Das Dach des Casa Battl√≥ ist wie der R√ľcken eines Untiers geformt und mit gro√üen, gl√§nzenden Schuppen versehen. Es besteht aus Keramikziegeln und glasierten Kacheln auf doppelten Mansarden. Zur linken wird das Dach begrenzt durch einen Turm mit einem vierarmigen Kreuz. Dahinter befinden sich […] ... >>>

Casa Milà / La Pedrera

Barcelona:¬†Casa Mil√† / La Pedrera Das Casa Mil√† ist eines der letzten Bauwerke des Architekten Antoni Gaudi, bevor er sich vollst√§ndig dem Bau der Sagrada Familia widmete. Die Casa Mil√† liegt im Stadtteil Eixample und geh√∂rt zu den wohl bekanntesten und beeindruckendsten Bauwerken in Barcelona. Das Haus wird auch „La Pedrera“, das Steinbruchhaus, genannt. Steht man davor, wei√ü man warum. […] ... >>>

Casa Terrades (de les Punxes)

Barcelona:¬†Casa Terrades (de les Punxes) Auf drei Grundst√ľcken errichtete Josep Puig i Cadafalch 1903-05 den riesigen, frei stehenden, heftig mit der Gotik lieb√§ugelnden Geb√§udekomplex – sein bekanntestes Werk. Das Geb√§ude erscheint als lebendige, abwechslungsreiche Reihe hoher schmaler H√§user mit steilen Giebeln und nadelspitzen Aufs√§tzen, daher auch die Bezeichnung ¬õHaus der Spitzen¬č. Zur ¬õDiagonal¬č hin ist die Mitte der H√§user jeweils […] ... >>>

Casa Vicens

Barcelona:¬†Casa Vicens Die Casa Manuel Vicens i Montaner, bekannter als Casa Vicens, ist ein Werk des vielseitigsten katalanischen Architekten Antoni Gaud√≠ i Cornet ¬Ė das erste Werk von Gaud√≠ nach Abschluss seiner Ausbildung zum Architekten. Das zwischen 1883 und 1888 errichtete Geb√§ude befindet sich in der ber√ľhmten Stra√üe Carolines im Stadtteil Gracia und verf√ľgt √ľber vier Stockwerke, wobei zwei davon […] ... >>>

Centre de Cultura Contempor√°nia

Barcelona:¬†Centre de Cultura Contempor√°nia Das Centre de Cultura Contempor√†nia de Barcelona (CCCB) organisiert und produziert Ausstellungen, Podiumsdiskussionen, Festivals und Konzerte. Es werden Filme gezeigt, Kurse in den verschiedensten Bereichen k√∂nnen besucht werden und Lesungen werden abgehalten. Das CCCB unterst√ľtzt K√ľnstler, indem es ihnen R√§umlichkeiten zur Verf√ľgung stellt, deren Kunstwerke an andere Galerien und Museen ausleiht. Es ist auch offen f√ľr […] ... >>>

Eixample

Barcelona:¬†Eixample Das Eixample (katalanisch f√ľr „Erweiterung“) ist ein Bezirk von Barcelona zwischen der Altstadt (Ciutat Vella) und den ehemaligen umliegenden Kleinst√§dten (Sants, Gr√†cia, Sant Andreu usw.). Erbaut im 19. und fr√ľhen 20. Jahrhundert. Der Bezirk Eixample hat 262‚Äô485 Einwohner. Das Eixample ist gepr√§gt von langen geraden Stra√üen, einem strengen Raster, durch breite Alleen, und quadratische Bl√∂cke mit abgeschr√§gten Ecken (benannt […] ... >>>

Font de Canaletes

Barcelona: Font de Canaletes Der Gusseisenbrunnen El Font de Canaletes in der Mitte der Straße mit seinen vier kreisrunden Wasserbecken gab diesem Teil der Rambles den Namen. Obwohl das Brunnenmodell an verschiedenen Stellen der Altstadt anzutreffen ist, soll gerade der Rambla-Brunnen dem, der aus ihm trinkt, eine Wiederkehr nach Barcelona garantieren. Rambla de Canaletes, 133 08002 Barcelona ... >>>

Font M√°gica

Barcelona:¬†Font M√°gica Nach etwa 300 Meter von den T√ľrmen in Richtung des Palau National d‚ÄôArt de Catalunya (MNAC) kommt der Pla√ßa de Carles Bu√Įgas. Auf diesem befindet sich der Font M√†gica, der Magische Brunnen. Tags√ľber, wenn der Brunnen nicht in Betrieb ist, eher unspektakul√§r, abends ist er aber eben tats√§chlich magisch. Sie k√∂nnen hier einem besonderen Spektakel beiwohnen. Die Font […] ... >>>

Fundacio Thyssen Bornemisza

Barcelona:¬†Fundacio Thyssen Bornemisza Das Klosterkomplex ist ein Juwel gotischer Bukunst. Das Museo Thyssen-Bornemisza wurde am 8. Oktober 1992 in Anwesenheit des spanischen K√∂nigspaares feierlich eingeweiht. Im folgenden Jahr fand die Er√∂ffnung der Ausstellungsr√§ume im Monasterio de Pedralbes in Barcelona statt. Die Sammlung Thyssen-Bornemisza wurde am 21. Juni 1993 definitiv vom spanischen Staat erworben. Dank der Gro√üz√ľgigkeit der ehemaligen Besitzer, des […] ... >>>

Gr√°cia

Barcelona:¬†Gr√°cia W√§hrend des 16. Jahrhunderts wuchs Gr√†cia zu einer Siedlung heran. Bis zur Eingemeindung 1898 war Gr√†cia ein eigenst√§ndiges Dorf, durch die Passeig de Gr√†cia mit Barcelona verbunden. Die freie Fl√§che dazwischen ist durch die Erweiterung Barcelonas der L‚ÄôEixample aufgef√ľllt worden Kaum befindet man sich n√∂rdlich der Avingua Diagonal, erkennt man den Wechsel in einen anderen Stadtteil mit einer g√§nzlich […] ... >>>

Gran Teatre del Liceu

Barcelona: Gran Teatre del Liceu Das Gran Teatre del Liceu ist das größte Opernhaus der katalanischen Hauptstadt Barcelona und liegt an den Rambles im Zentrum der Stadt. Das Theater wurde am 4. April 1847 eröffnet und nach einem Brand am 31. Januar 1994 im Jahr 1999 wiedereröffnet La Rambla, 51-59 08002 Barcelona ... >>>

Hospital de Sant Pau

Barcelona:¬†Hospital de Sant Pau Die Geschichte des Krankenhauses Hospital de Santa Creu i de Sant Pau beginnt im 11. Jahrhundert als Pilgerhospiz im Stadtteil El Raval. Das „Hospital de la Santa Creu“ entstand 1401 durch die Zusammenlegung von sechs kleineren H√§usern. Im 19. Jahrhundert war durch das Wachstum der Stadt und den wachsenden medizinischen Anforderungen ein Neubau n√∂tig. Die finanziellen […] ... >>>

Kathedrale

Barcelona:¬†Kathedrale Die Kathedrale von Barcelona befindet sich auf dem h√∂chsten Punkt der Altstadt (nur 12¬†m √ľber dem Meeresspiegel) und bildet quasi das Zentrum der Altstadt. Der Anblick des pr√§chtigen Gotteshauses vom Placa de la Seu ist sowohl bei Tag als auch bei Nacht beeindruckend. Mit dem Bau dieser Kathedrale wurde im 11.¬†Jahrhundert begonnen. Zuvor stand an derselben Stelle eine alte […] ... >>>

Krypta de la Colonia G√ľell

Barcelona:¬†Krypta de la Colonia G√ľell Krypta de la Colonia G√ľell Das bekannteste Bauwerk der Col√≤nia G√ľell ist die Krypta von Gaud√≠. G√ľell beauftragte ihn 1898 mit dem Bau einer Kirche. Nach einer langen Planungsphase begann der Bau zehn Jahre sp√§ter. Das ehrgeizige Projekt sah eine Kirche mit einem unteren und einem oberen Kirchenschiff vor, gekr√∂nt von mehreren seitlichen T√ľrmen und […] ... >>>

Mercat De La Boqueria

Barcelona:¬†Mercat De La Boqueria Mercat De La Boqueria Direkt an den Ramblas im Herzen Barcelonas liegt la Boqueria. Sie ist die sch√∂nste Markthalle der Stadt. Komplett aus Stahl konstruiert und mit vielen Glasmosaiken dekoriert ist sie wundersch√∂n und funktionell zugleich. Schon seit dem 13. Jahrhundert gab es hier an den Ramblas einen Stra√üenmarkt. Erst um 1826 wurde der Stra√üenmarkt gesetzlich […] ... >>>

Montjuic

Barcelona:¬†Montjuic Der Montju√Įc ist ein Areal, der heute mit seinem park√§hnlichen Charakter¬†ein eigenst√§ndiges Wesen hat. Erstklassige Museen, eine herrliche Aussicht auf Barcelona und¬†Entspannung in den vielen Parkanlagen¬†lohnen den Aufstieg auf den ca. 210 Meter hohen Berg. Im 17. Jahrhundert wurde die Festung, welche heute das milit√§rhistorische Museum beherbergt, durch die kastillischen Belagerer dazu benutzt, um die Stadt in Schach zu […] ... >>>

Museu Arqueológic

Barcelona: Museu Arqueológic Eine Reise zu den Wurzeln katalanischer Geschichte, Ausgrabungen aus der Zeit der Iberer, Griechen und Römer zu sehen in einem imposanten Weltausstellungspavillon am Montjuic. Avinguda de la Catedral, 4 08002 Barcelona ... >>>

Museu d’Art de Catalunya

Barcelona:¬†Museu d‚ÄôArt de Catalunya Das Museu National d‚ÄôArt de Catalunya (MNAC) ist im Palau National, einem Neo-Barock-Palast, untergebracht. Das Museums-Geb√§ude befindet sich am Fu√ü des Hausbergs Barcelonas, dem Montjuic. Das Palau war urspr√ľnglich der spanische Pavillon der Weltausstellung von 1929. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wurde es 1997 wieder er√∂ffnet. Insgesamt sind im Museum √ľber 260.000 Kunstgegenst√§nde ausgestellt und ist somit sicher […] ... >>>

Museu d’Historia de la Ciutat

Barcelona:¬†Museu d‚ÄôHistoria de la Ciutat Im Museu d‚ÄôHist√≤ria de la Ciutat (Stadtgeschichtliches Museum) erz√§hlt man die Geschichte der Stadt Barcelona auf drei Etagen im Palau Clarina Padell√†s. Der Palau Padell√†s, ein gotischer Palast, wurde 1931 Stein f√ľr Stein von Carrer de Mercaders an den Pla√ßa del Rei gebracht. Grund f√ľr diesen Aufwand war der Bau einer Stra√üe. Am neuen Platz […] ... >>>

Museu Frederic Marés

Barcelona:¬†Museu Frederic Mar√©s Das Museu Frederic Mar√©s z√§hlt zu den bedeutensten Skulpturenmuseen Spaniens. Pr√§sentiert wird die Sammlung des Bildhauers Frederic Mar√®s, der zu seinen Lebzeiten von 1893-1991 besessen Statuen und alle m√∂glichen Kuriosit√§ten sammelte. Das Museum verf√ľgt √ľber¬†eine der bedeutensten Sammlung an spanischen Skulpturen aus dem 12. bis 19. Jahrhundert. Untergebracht ist das Museum¬†Museu Frederic Mar√®s¬†in einem ehemaligen Palast der […] ... >>>

Museu Maritim

Barcelona:¬†Museu Maritim Das Museu Mar√≠tim (Schifffahrtsmuseum) ist in Barcelona sicher eines der interessantesten Sehensw√ľrdigkeiten. Das Museum ist passend in den ehemaligen Schiffswerften der Drasannes untergebracht. Das Museum befindet sich am s√ľdlichen Rand der Altstadt und am Ende der Rambla. In den Drasannes wurden vom 13. bis zum 18. Jahrhundert Kriegs- und Handelsschiffe gebaut. Durch den Bau der Werften konnte Barcelona […] ... >>>

Museu Picasso

Barcelona:¬†Museu Picasso Das Museu Picasso in Barcelona ist ein Kunstmuseum, das vor allem Jugendwerke von Pablo Picasso zeigt, die zwischen 1895 und 1904 entstanden sind. Die Sammlung umfasst jedoch auch Werke aus sp√§teren Schaffensperioden, wie die Serie Las Meninas aus dem Jahr 1957, die Variationen des gleichnamigen Gem√§ldes von Velazquez darstellt. Das Museum befindet sich in f√ľnf zusammenh√§ngenden gotischen H√§usern […] ... >>>

Palau de la Musica Catalana

Barcelona:¬†Palau de la Musica Catalana Seit 1997 befindet sich der Palau de la M√ļsica Catalana auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Imposant ist vor allem der Konzertsaal des Palau de la M√ļsica, das sich im n√∂rdlichen Teil des Barri G√≤tic ¬† befindet. Architekt des Palau de la M√ļsica war LIu√¨s Domenech i Montaner, der einige bedeutende Jugendstilbauten in Barcelona¬†errichtet hat. Bauherr […] ... >>>

Palau G√ľell

Barcelona:¬†Palau G√ľell Der Palau G√ľell ist in Barcelona eines der fr√ľhen Werke von Antoni Gaudi und eines der pr√§chtigsten Bauten des Modernisme. Es befindet sich im Stadtteil Raval, nur wenige Meter von der ¬ĄRambla“ entfernt. Teile der Fassade des Palau G√ľell erinnern an einen venezianischen Palast, auff√§llig sind die beiden gro√üen ovalen Tore an der Vorderseite. Durch diese konnte man […] ... >>>

Parc de la Ciutadella

Barcelona:¬†Parc de la Ciutadella Der Park de la Ciutadella ist ist eine recht idyllische und sicher die gr√ľnste Oase inmitten der Millionenstadt. Er l√§dt zum Entspannen und zur Erholung ein. Ideal auch f√ľr ausgedehnte Spazierg√§nge, ebenso wie f√ľr ein Picknick. Sie k√∂nnen auch auf dem See mit dem Ruderboot fahren. Auf dem Gel√§nde des Parc de la Ciutadella gibt es […] ... >>>

Parc de l’Espanya Industrial

Barcelona:¬†Parc de l‚ÄôEspanya Industrial Der Parc de L‚ÄôEspanya Industrial wurde 1985 vom Architektenteam Lu√≠s Pe√Īa Ganchegui und Francesc Rius gestaltet. In Anlehnung an die r√∂mischen Thermen bietet der Park neben viel Gr√ľn einen kleinen k√ľnstlichen See, auf dem Bootsfahrten m√∂glich sind. Der st√§hlerne „Drache von St. Georg“ an der nordwestlichen Ecke des¬†Parks hat sich als die beliebteste Rutschbahn bei den […] ... >>>

Parc del Laberint

Barcelona:¬†Parc del Laberint Der Parc del Laberint d‚ÄôHorta liegt au√üerhalb der touristischen Pfade. Hier k√∂nnen Sie in einer der sch√∂nsten Parkanlagen von Barcelona die Ruhe genie√üen, die Sie sonst in Barcelona kaum finden. Im 18. Jahrhundert vom Markgrafen Desvall f√ľr den katalanischen Adel angelegt, ist der Parc del Laberint heute die √§lteste noch erhaltene Parkanlage Barcelonas. ... >>>

Parc G√ľell

Barcelona:¬†Parc G√ľell Der Park G√ľell ist sicher einer der bekanntesten Sehensw√ľrdigkeiten Barcelonas. Weltber√ľhmt ist die mit Bruchkeramik verzierte gewundene Bank oberhalb der¬†eigent√ľmlich r√∂mischen Tempeln nachempfundenen Markthalle.¬†Mit der Gr√ľnanlage hat Gaud√≠ einen M√§rchenwald geschaffen. 1890 beauftragte G√ľell den Architekten Antoni Gaudi mit dem Erbauen einer Gartenstadt, in der Natur¬†und Wohnen eine gleichberechtigte Symbiose bilden sollten. Neben der Sagrada Familia war dies […] ... >>>

Passeig de Gr√°cia

Barcelona:¬†Passeig de Gr√°cia Die Stra√üe Passeig de Gr√†cia ist ein Prachtboulevard in Barcelona und eine der bekanntesten Stra√üen der katalanischen Hauptstadt. Sie wird mit prachtvollen Kombinationen aus Sitzb√§nken und abends beleuchtenden Kandelabern nach Entw√ľrfen Pere Falqu√©s (1850¬Ė1916) m√∂bliert. Sie ist von vielen H√§usern ges√§umt, die Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts von Antoni Gaudi (1852¬Ė1926), Josep Puig i (1867¬Ė1956) […] ... >>>

Placa de Catalunya

Barcelona:¬†Placa de Catalunya Die Pla√ßa de Catalunya (Katalonienplatz) ist ein Platz im Zentrum Barcelonas. Da er das Bindeglied zwischen der Altstadt (Barri G√≤tic) und der Neustadt (Eixample) darstellt, nimmt er eine zentrale Rolle ein und wird von den Einwohnern dieser Stadt und ihrer Umgebung als das Zentrum Barcelonas betrachtet. Charakteristisch f√ľr diesen Platz ist sein als sternf√∂rmige Figur aus blauen, […] ... >>>

Placa de Rei

Barcelona:¬†Placa de Rei F√ľr viele Barcelonesen der sch√∂nste Platz der Stadt. Er liegt so versteckt hinter der Kathedrale von Barcelona, dass ihn nur Ortskundige finden. Deswegen ist die kleine, ruhige Pla√ßa del Rei, um den sich romanische, gotische und Renaissance-Bauten harmonisch erg√§nzen, immer noch erholsam. Bars und Caf√©s gibt es hier nicht – Besucher m√ľssen die Sch√∂nheit im Stehen genie√üen. […] ... >>>

Placa de Sant Felip Neri

Barcelona:¬†Placa de Sant Felip Neri Der Plaza Sant Felip Neri ist ein kleiner, runder Platz im Herzen des gotischen Viertels in Barcelona, Spanien. Der Platz liegt versteckt zwischen zwei schmalen Gassen und liegt nur in wenigen Metern Distanz zur Kathedrale Barcelona‚Äôs (La Catedral). Es handelt sich um einen au√üergew√∂hnlich stillen, und erholsamen mit einem kleinen Brunnen in seiner Mitte. Solltest […] ... >>>

Placa de Sant Jaume

Barcelona:¬†Placa de Sant Jaume Der Pla√ßa de Sant Jaume ist der traditionellste und historisch bedeutungsvollste Platz Barcelonas. Als Barcelona vor mehr als 2.000 Jahren noch eine R√∂merstadt war, bildete der Platz Pla√ßa de Sant Jaume das Zentrum der Stadt. Heute bildet der Platz das politische Zentrum Barcelonas und Kataloniens.Der Platz ist von zwei markanten Geb√§uden auf der n√∂rdlichen und s√ľdlichen […] ... >>>

Placa del Portal de la Pau

Barcelona:¬†Placa del Portal de la Pau Das Monument a Colom wurde zu Ehren des Entdeckers von Amerika, Christoph Kolumbus, errichtet. Kolumbus wurde in Barcelona 1493 nach seiner R√ľckkehr von Amerika vom K√∂nig Ferdinand I. empfangen. Die im korinthischen Stil¬†gefertigte eiserne Kolumbus-S√§ule befindet sich auf dem Pla√ßa del Portal de la Pau am s√ľdlichen Ende der Rambla. Hoch oben auf der […] ... >>>

Placa Reial

Barcelona:¬†Placa Reial Der Entwurf des Pla√ßa Reial von wurde Francesc Molina zwischen 1848 und 1859 umgesetzt. Der Komplex klassizistischer Bauten wurde an Stelle eines Kapuzinerklosters gebaut. In der Mitte des Pla√ßa Reial befindet sich der Gusseiserne Drei-Grazien-Brunnen Die Stra√üenlaternen, die abends und nachts den Platz beleuchten, sind ein fr√ľhes Werk des zu dieser Zeit noch unbekannten Architekten Antoni Gaudi. Der […] ... >>>

Port Olimpic

Barcelona:¬†Port Olimpic Der Port Olimpic ist der neueste Hafen der Stadt. Er wurde im Jahre 1992 anl√§sslich der Olympischen Spiele fertiggestellt. Zuvor befanden sich an diesem Fleck nur alte Fabrikhallen. Der olympische Hafen ist ein moderner kleiner Yachthafen mit Zig oder gar Hunderten Restaurants an allen Seiten. Es gibt einige sehr gute Restaurants, aber auch Touristenabsteigen, wo ich nicht einmal […] ... >>>

Port Vell

Barcelona:¬†Port Vell Den Alten Hafen der Stadt besichtigt man am Besten, nachdem man von der Pla√ßa de Catalunya aus die Rambla hinuntergelaufen ist. Dann trifft man n√§mlich direkt auf den Pla√ßa del Portal, wo einen die 60¬†m hohe Kolumbus-S√§ule erwartet. Dieses Denkmal wurde anl√§sslich der ersten Weltausstellung in Barcelona im Jahre 1888 errichtet. Die Besichtigung des Alten Hafens geh√∂rt zum […] ... >>>

Rambla

Barcelona:¬†Rambla Die Rambla, f√ľr sie wird oft auch der Plural „Las Ramblas“ verwendet, ist eines der Wahrzeichen von Barcelona, welche diese Metropole so einzigartig macht. Die etwa 1,3 Kilometer lange Stra√üe – in der Mitte eine Fu√üg√§ngerzone – reicht vom Pla√ßa Catalunya, wohl der zentralste Verkehrsknotenpunkt in Barcelona bis zum Hafen. Den Abschluss bildet die weithin sichtbare Kolumbus-S√§ule. Danach f√ľhrt […] ... >>>

Raval

Barcelona:¬†Raval Der Stadtteil Raval ist sehr multikulturell und hat einen recht alternativen Charakter. Diese Gegend ist aber erst seit Ende der Neunziger bzw. seit Anfang 2000 wieder ein Stadtteil, in den man sich ohne gro√üe Sorgen als Tourist hineinbegeben kann. Das war vorher anders. Hier wohnen viele Studenten, Migranten, Musiker und K√ľnstler und mit Hilfe der Stadt und der von […] ... >>>

Ribera

Barcelona:¬†Ribera Dass die Ribera im Mittelalter ein Viertel von H√§ndlern und Handwerkern war, pr√§gt ihren Charakter bis heute: schmale Gassen, enge Torb√∂gen, kleine bescheidene H√§user, verstaubte Werkst√§tten, Stra√üen, die nach den damals gel√§ufigen Handwerksberufen bekannt sind: Hutmacher oder Silberschmiede. Seit den 1960er- Jahren machte man sich daran, die verfallende Gotik der Ribera zu restaurieren, das Viertel kam in Mode. Dann […] ... >>>

Sagrada Familia

Barcelona:¬†Sagrada Familia Die Sagrada Familia ist eines von Gaudis ber√ľhmtesten Werken in Barcelona. Sie ist ein gigantischer Sakralbau, der seit 1882 in Bau ist und in etwa 30 – 80 Jahren fertig gestellt werden soll (die Zeitangaben bez√ľglich der Fertigstellung variieren je nach Quelle). Bis zu seinem Tod im Jahre 1926 hat Gaudi eine aktive Rolle bei den Konstruktionsarbeiten an […] ... >>>

Sagrat Cor

Barcelona:¬†Sagrat Cor Die Kirche befindet sich auf dem Tibidabo in mehr als 500¬†m H√∂he und die Christusstatue blickt vor dieser stolzen H√∂he auf die Stadt Barcelona hinunter. Bei Nacht ist die Kirche wundersch√∂n beleuchtet und ist insbesondere vom Strand aus sehr sch√∂n zu sehen. Die Herz-Jesuu-Kirche auf dem Tibidabo wurde erst 1961 fertiggestellt; eigentlich hat man zwei Kirchen √ľbereinander gebaut: […] ... >>>

Sant Pau del Camp

Barcelona:¬†Sant Pau del Camp Wann das erste Kloster ¬õSankt Paulus auf dem Felde¬č gegr√ľndet wurde, ist unbekannt. Das Bruchst√ľck einer Grabinschrift, heute im rechten Querhaus aufbewahrt, berichtet von der Bestattung des Grafen Guifr√© Borrell im Jahr 911. Die Existenz einiger westgotischer Kapitelle im Kreuzgang l√§sst vermuten, dass das Kloster w√§hrend der maurischen Invasion 985 zerst√∂rt wurde. Die heutige Kirche stammt […] ... >>>

Santa Maria del Mar

Barcelona:¬†Santa Maria del Mar Die Kirche Santa Mar√≠a del Mar besticht durch ihre Schlichtheit, vermittelt aber dennoch einen Eindruck von Sch√∂nheit und Wohlbehagen. Die Kirche wurde zwischen 1329 und 1384 erbaut. F√ľr mittelalterliche Verh√§ltnisse sind 55 Jahre Bauzeit sehr wenig f√ľr eine Kirche dieser Dimension; aber durch den Verzicht auf aufwendige Malerei und herausragende Kunstwerke gelang die Fertigstellung der Kirche […] ... >>>

Tibidado

Barcelona:¬†Tibidado Der 512 m hohe Tibidado ist der Hausberg on Barcelona. Er ist der h√∂chste Gipfel der Bergkette Serra de Collserola, die sich im Nordosten Barcelonas zwischen den Fl√ľssen Bes√≤s und LIobregat erstreckt. Der Tibidabo ist bei normalem Wetter vom gesamten Stadtgebiet Barcelonas aus gut sichtbar und bietet einen Panoramablick auf die Stadt. Auf dem Tibidabo befinden sich die katholische […] ... >>>

Torre de Collserola

Barcelona:¬†Torre de Collserola Der Torre de Collserola ist ein Fernsehturm in Barcelona¬ÖDer Turm entstand als Telekommunikations-Umsetzer im Zuge der Olympischen Sommerspiele in Barcelona¬ÖAnstatt des f√ľr Fernseht√ľrme √ľblichen runden Querschnitts ist der Grundriss des Turmkorbs ein bauchiges Dreieck. Das Bauwerk ist mit neun dicken Halteseilen am Boden verankert, die an den unteren drei Ecken des Turmkorbs verspannt sind. Durch diese Verst√§rkung […] ... >>>

Torre Telefónica

Barcelona:¬†Torre Telef√≥nica Die Torre de comunicacions de Montju√Įc (katalanisch: (Tele-) Kommunikationsturm des Montju√Įc), auch als Torre Telef√≥nica oder Torre Calatrava bekannt, ist ein Telekommunikationsturm auf dem Olympiagel√§nde von Barcelona. Der Auftraggeber des Turms war die spanische Telekommunikations-Gesellschaft Telefonica. Ausf√ľhrender Architekt war Santiago Calatrava ,dessen Handschrift deutlich lesbar ist. Viel mehr als seine Funktion macht ihn die Leistung des Architekten und […] ... >>>