Einfach mehr sehen!

Madrid Reiseführer

Almudena-Kathedrale

Madrid: Almudena-Kathedrale Madrids Kathedrale liegt direkt neben dem Königspalast an der Plaza de Oriente. Die Almudena-Kathedrale ist ein relativ junges Bauwerk. Mit dem Bau begann man im 18. Jahrhundert, fertig gestellt wurde sie aber erst 1993. Das Innere der Kathedrale weist neben einigen historisch bedeutenden Kunstwerken auch auffallend moderne Elemente wie den neu gestalteten Altarraum von Ikonenmaler Kiko Argüello auf, der […] ... >>>

Archäologisches Museum

Madrid: Archäologisches Museum Direkt hinter der pompösen Stadtbibliothek am Paseo de la Castellana liegt auf der Seite der Calle Serrano das Archäologische Museum. Nach umfangreichen Umbauten und einer zeitweiligen Schließung ist es 2012 erstmals wieder für das Publikum geöffnet worden und wartet mit alten und neuen Highlights aus der Geschichte auf. Zu den bemerkenswertesten Ausstellungsstücken gehören die iberische Büste „Dama de […] ... >>>

Atocha-Bahnhof

Madrid: Atocha-Bahnhof Der Atocha-Bahnhof ist der wichtigste Bahnhof in Madrid. Er liegt nur 20 Minuten von der zentralen Puerta del Sol entfernt und dient als großer Umschlagsbahnhof, der Züge mit den Nahverkehrsgebieten und dem Rest von Spanien verbindet. Machen Sie einen Spaziergang durch den tropischen Palmengarten, der mitten im Bahnhof angelegt wurde. Der Pritzker-Preisträger Rafael Moneo sorgte im Jahr 1892 mit […] ... >>>

Café del Nuncio

Madrid: Café del Nuncio Zeit für einen Kaffee, eine heiße Schokolade oder einen erfrischenden Cocktail im Sommer auf der Terrasse des Café del Nuncio! Das Kaffeehaus im romantischen Stil gehört zu den Klassikern im Altstadtviertel La Latina und wird von Gästen jeglichen Alters gleichermaßen geliebt. Im Winter bestellen Sie am besten einen „Carajillo“, Kaffee mit einem Schuss spanischen Cognac, oder einen […] ... >>>

Calle Cava Baja

Madrid: Calle Cava Baja Nur einen Katzensprung entfernt von der Touristenhochburg Plaza Mayor setzt die Calle Cava Baja an, die gerne von „Normalsterblichen“, aber auch von spanischen Promis wie Schauspielern oder Fußballern des Real Madrid besucht wird. Hier reiht sich eine Taverne an die andere. Neben kleinen Tapasbars findet man einige der besten klassisch kastilischen Restaurants von Madrid, die „Posada de […] ... >>>

Calle de Fuencarral

Madrid: Calle de Fuencarral In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Calle Fuencarral zu einer der beliebtesten Einkaufsstraßen Madrids entwickelt. Sie verläuft von der Gran Vía (etwa auf Höhe des Telefónica-Gebäudes) genau in der Mitte zwischen den beiden Szeneviertel Chueca – auf der rechten Seite – und Malasaña auf der linken Seite. Hier sind neben zahlreichen Modeketten auch viele spanische […] ... >>>

Calle del Espíritu Santo

Madrid: Calle del Espíritu Santo Im Herzen von Madrid, mitten im schönen Viertel Malasaña gelegen, verläuft die Calle del Espíritu Santo parallel zur berühmten Ausgehmeile Calle San Vicente Ferrer. Im Laufe der letzten Jahre hat sich die Straße mit vielen kleinen Designerboutiquen und alternativen Läden zu einer beliebtesten Shoppinggassen entwickelt. Neben Boutiquen gibt es auch viele kleine andere Shops wie Crêperies, […] ... >>>

Calle Serrano

Madrid: Calle Serrano Sie gilt als das Tor zum Retiro-Park und beginnt direkt hinter der Puerta de Alcalá: Die Calle Serrano ist neben den Straßen Ortega y Gasset, Claudio Coello, Lagasca, Goya und Velázquez die Vorzeigestraße des Nobelviertels Salamanca. Hier finden Shoppingfans Boutiquen der besten Designer der Welt, Luxus pur und Eleganz. Marken wie Dior, Versace, Cartier, Loewe oder Roberto Verino […] ... >>>

Casa de Campo

Madrid: Casa de Campo Madrid hat viele größere und kleinere Parks und Grünflächen. Mit seinen 1.720 Hektar Fläche ist der Casa de Campo im Osten der Stadt der größte Park in Spaniens Hauptstadt. Damit ist er beispielsweise doppelt so groß wie der Bois de Boulogne in Paris und fünf Mal so groß wie der Central Park in New York. Den Hyde […] ... >>>

Chinchón

Madrid: Chinchón Spanien ist stolz auf seine „Plazas Mayores“. Einen der schönsten und bekanntesten Plätze findet man zweifellos in der malerischen Stadt Chinchón, rund eine Autostunde von Madrid entfernt. Die mittelalterliche Stadt erinnert bis heute an ein Dorf, auch wenn sie mittlerweile eher vom Tourismus als von der Landwirtschaft lebt. Das Herz von Chinchón ist die Plaza Mayor mit ihren malerischen […] ... >>>

Chocolatería San Ginés

Madrid: Chocolatería San Ginés Eine heiße Tasse mit dickflüssiger Schokolade und frittiertes Spritzgebäck. Klingt das gut? Es ist eines der Lieblingsfrühstücke der Madrilenen, vor allem nach einer durchgefeierten Nacht! Aber auch tagsüber gönnen sich die Einheimischen gerne die süße Kalorienbombe. Eine der besten „chocolate con churros“ bekommen Sie in der Chocolatería San Ginés in unmittelbarer Nähe der Puerta del Sol. Ein […] ... >>>

Chueca – das schwule Madrid

Madrid: Chueca – das schwule Madrid Chueca gehört zu den beliebtesten Stadtvierteln Madrids und lockt mit seinem kosmopolitischen und animierten Ambiente nicht nur die Einheimischen, sondern auch viele Touristen an. Die Gay-Community hatte in den 90er Jahren für den Umbruch gesorgt und das einst etwas heruntergekommene Viertel wieder aufgebaut. Den Anfang nahm ein Buchladen speziell für Schwule und Lesben. Später zogen […] ... >>>

Círculo de Bellas Artes

Madrid: Círculo de Bellas Artes Der Círculo de Bellas Artes (CBA) in Madrid, der „Zirkel der Schönen Künste“, ist eines der wichtigsten privaten Kulturzentren Europas. Vor allem innovative und zeitgenössische Kunstrichtungen in der Malerei, der Bildhauerei und der Fotografie werden hier gefördert und ausgestellt. Vom Dach des Círculo de Bellas Artes aus bietet sich ein atemberaubender Blick auf die ganze Stadt. […] ... >>>

Dos und Dont’s in Madrid – Darauf sollten Sie bei Ihrem Aufenthalt in Madrid achten:

Madrid: Dos und Dont’s in Madrid – Darauf sollten Sie bei Ihrem Aufenthalt in Madrid achten: Steigen Sie nach der Ankunft am Flughafen unbedingt in eines der wartenden Taxen und gehen Sie nicht mit einem Taxifahrer mit, der bereits in der Ankunftshalle nach frisch gelandeten und unbedarften Touristen Ausschau hält. Er wird Sie möglicherweise unfreiwillig auf eine erste „Sightseeing-Tour“ durch Madrid […] ... >>>

El Bocaíto

Madrid: El Bocaíto Sie müssen nicht extra nach Andalusien reisen, wenn sie die authentische südspanische Küche erleben wollen. Madrids beliebteste andalusische Tapasbar „El Bocaíto“ lockt nicht nur „normalsterbliche“ Einheimische an den Tresen. Frittierte Fische, gebratene Paprikaschoten, gefüllte Champignons oder Endiviensalat mit Roquefort-Crême haben auch schon internationale Promis, Staatsleute und selbst Prinz Felipe und Letizia nach Chueca gelockt, um in einer andalusischen […] ... >>>

El Botín

Madrid: El Botín Der Grundstein für dieses Restaurant im Herzen von Madrid wurde bereits 1725 gelegt. Laut Guinessbuch der Rekorde gilt „El Botín“ als ältestes Restaurant der Welt. Auch wenn die Außenfront ein wenig „touristisch“ anmutet, sollten Sie sich nicht davon abschrecken lassen. Die Qualität und das Preis-Leistungsverhältnis im Botín sind erstklassig und locken vor allem Einheimische an, die ein perfekt […] ... >>>

Gran Vía

Madrid: Gran Vía Madrids Prachtallee glänzt mit fast durchweg restaurierten Gebäuden aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts und gehört zu den Shopping-Paradiesen der Stadt. Sämtliche internationale Ketten, vorweg natürlich die spanische Inditex-Gruppe, mit Shops wie Zara, Stradivarius, Springfield, Mango oder H&M sind hier in edle Geschäftshäuser eingezogen und haben sogar sonntags geöffnet. An der Plaza Callao findet man den Shopping-Riesen […] ... >>>

Königspalast

Madrid: Königspalast Der Königspalast war das beliebteste Vorzeigeobjekt der bourbonischen Könige. 1764 wurde er von Carlos III. bezogen. Ihm folgten alle Bourbonenkönige bis 1931. In diesem Jahr musste Alfonso XIII. aus Spanien fliehen, und die zweite Republik wurde ausgerufen. Seitdem bewohnte kein spanischer König mehr den Palast. Er wird hin und wieder für Staatsakte genutzt, bleibt aber die restliche Zeit für […] ... >>>

Kunstzentrum Reina Sofía

Madrid: Kunstzentrum Reina Sofía Seit 1986 ist das ehemalige Krankenhaus aus dem 18. Jahrhundert das wichtigste Zentrum Spaniens für zeitgenössische Kunst. Zuvor hatte man das Gebäude mit zwei riesigen gläsernen Außenaufzügen aufgepeppt, so dass es auch äußerlich einen unverkennbar modernen Stil hat. Hier findet man die bedeutendsten, meist spanischen, Künstler des 20. Jahrhunderts bis zur heutigen Zeit. Unter den berühmtesten Vertretern […] ... >>>

Mercado de Fuencarral

Madrid: Mercado de Fuencarral Im Herzen der Stadt, zwischen unzähligen originellen, bekannten und weniger bekannten Modeboutiquen und Geschäften, hat die Calle Fuencarral die Herzen der Shoppingfans erobert, die das Andere suchen. Bestes Beispiel hierfür ist der Mercado de Fuencarral, eine regelrechte „Überraschungskiste“ voller Fantasie, Kreativität, Design und einem ganz besonders alternativen und freien Ambiente mit über 60 Läden. Hier findet man […] ... >>>

Mercado de San Anton

Madrid: Mercado de San Anton Mitten in Chueca, einem der beliebtesten Szene-Viertel der Stadt, in dem vor allem die schwule Community ihr Zuhause gefunden hat, wurde vor nicht allzu langer Zeit der Mercado de San Anton eröffnet. Unser Tipp: Für den kleinen Hunger gibt es am Stand der „Casa del Bacalao“ im zweiten Stock hervorragende Stockfischspezialitäten und kleine belegte Toasts. Der […] ... >>>

Mercado de San Miguel

Madrid: Mercado de San Miguel Eine alte Markthalle im neuen Gewand. Der Mercado de San Miguel ist der Inbegriff für innovative Tapas. Hier kann man nicht nur bestes Gemüse, Obst, Fleisch und Fisch einkaufen. Den Schwerpunkt der Markthalle bilden die zahlreichen Bars, Bodegas und Stände, an denen man vom Stockfisch-Toast oder einer Portion Paella bis hin zu Austern mit Champagner eine […] ... >>>

Palacio de Linares

Madrid: Palacio de Linares Die Stiftung für Hispanoamerikanische Kultur „Casa de América“ ist im Palacio de Linares an der Plaza de Cibeles untergebracht. Hier können Sie alles zum Thema Lateinamerika erfahren, oder in der Cafetería gemütlich etwas trinken. Spannend: Die Geschichte des Palastes, über den viele gruselige Legenden berichtet werden. Um den Palacio de Linares ranken sich viele Legenden, an die […] ... >>>

Plaza de Cibeles

Madrid: Plaza de Cibeles Die Plaza de Cibeles zählt zu den schönsten Plätzen Madrids und bietet gleich mehrere spektakuläre und würdige Gebäude. Sehen Sie hier den Palast der ehemaligen Hauptpost, die spanische Zentralbank, den Sitz des Verteidigungsministeriums, den Palacio de Linares und das Herzstück des Platze – den Kybele-Brunnen, der einer griechischen Legende zugrunde liegt. Es gibt kaum einen Besucher der […] ... >>>

Plaza de España

Madrid: Plaza de España Der quirlige Platz verbindet die Gran Vía mit der Calle de la Princesa, an deren Ende die Universitätsstadt beginnt. In der Mitte des Platzes liegt ein Park, in dem zwei weltberühmte Romanhelden in Bronze reiten: Don Quijote und Sancho Panza. Ein lohnendes Objekt für jeden Hobbyfotografen! Das Bild der Plaza de España wird in erster Linie von […] ... >>>

Plaza de Olavide

Madrid: Plaza de Olavide Nur zehn Fußminuten entfernt von den quirligen Vierteln Chueca und Malasaña liegt Chamberi. Das Stadtviertel kann es durchaus mit dem Nobelviertel Salamanca aufnehmen, und auch die Mietpreise liegen im gleichen Rahmen. Allerdings ist es weitaus weniger „snob“ und bietet eine durchaus passable Kneipenkultur, die weitestgehend vom Tourismus verschont geblieben ist. Eines der Highlights im Viertel Chamberi-Trafalgar ist […] ... >>>

Plaza de Oriente

Madrid: Plaza de Oriente Die Plaza de Oriente zählt zu den schönsten Plätzen von Madrid. Hier befinden sich der imposante Königspalast, die Madrider Oper und nur wenige Meter entfernt die Almudena Kathedrale, in der Prinz Felipe im Mai 2004 seine Letizia geheiratet hatte. Von hier aus haben Sie einen tollen Blick auf das Madrider Gebirge. Unser Tipp: ein Spaziergang durch die […] ... >>>

Plaza de Santa Ana

Madrid: Plaza de Santa Ana Die herrliche Plaza Santa Ana liegt mitten im Zentrum im beliebten Ausgehviertel „Huertas“ und ist nicht weit entfernt von der Puerta del Sol. Hier finden Sie eine Bar neben der anderen mit typischen Tapas, spanischen Weinen und frisch gezapftem Bier. Wir empfehlen den Platz für den Auftakt des Abends. Zu den Getränken wird in den meisten […] ... >>>

Plaza Dos de Mayo

Madrid: Plaza Dos de Mayo Die Plaza Dos de Mayo im Stadtviertel Malasaña ist ein Klassiker unter den Ausgehvierteln in Madrid. Neben unzähligen Bars und Restaurants am Platz selber und in den umliegenden Straßen, kann man an der Plaza besonders schön in warmen Sommernächten auf den Terrassen sitzen, etwas trinken und sich von der Hintergrundmusik beschallen lassen, die leise aus den […] ... >>>

Plaza Mayor

Madrid: Plaza Mayor Die Plaza Mayor zählt zu den schönsten Plätzen von ganz Spanien. Besonders hübsch ist das Gebäude der „Casa de la Panadería“, in dem auch geheiratet werden kann. Wer das Ambiente des Platzes genießen will, kann auf einer der vielen Terrassen einen Kaffee trinken und die Eindrücke auf sich wirken lassen. Unser Tipp: Hier gibt es die besten Calamares-Brötchen […] ... >>>

Prado

Madrid: Prado Der Prado zählt zu den bedeutendsten Pinakotheken der Welt und bildet neben dem Kunstzentrum Reina Sofía und dem Thyssen-Museum das bekannte Madrider Kunstdreieck. Ausgestellt werden Werke aus dem 12. bis Mitte des 19. Jhdt., wobei der Schwerpunkt auf den Sammlungen von Goya, Velázquez und El Greco liegt. Aber auch beeindruckende Kunstwerke von Hieronymus Bosch, Rubens, Tizian, Tintoretti, Caravaggio, die […] ... >>>

Puerta de Alcalá

Madrid: Puerta de Alcalá Das Stadttor „Puerta de Alcalá“ ist ein stattlicher Triumphbogen und ein ehemaliges Stadttor, das den Eingang nach Madrid gewährte. In der Nähe finden Sie den Retiro-Park, die Plaza de la Cibeles und das noble Salamanca-Viertel, das zum Shoppen einlädt. Die Puerta de Alcalá ist eines der fünf ehemaligen königlichen Tore, die den Eingang in die Stadt Madrid […] ... >>>

Puerta del Sol

Madrid: Puerta del Sol Kein Madrid-Besuch ohne die Puerta del Sol. Das Herzstück Spaniens müssen Sie unbedingt gesehen haben, denn es wartet gleich mit mehreren Highlights auf. Erleben Sie hier Madrids Wahrzeichen, den Bären am Madroño-Baum, den Kilometerstein Null und die Uhr, die zu Silvester die Spanier ins neue Jahr begleitet. Die Puerta del Sol ist vor allem ein bedeutender historischer […] ... >>>

Puerto de Navacerrada – Skivergnügen in Madrid

Madrid: Puerto de Navacerrada – Skivergnügen in Madrid Madrid hat sich auch als Skiregion einen Namen gemacht. Immerhin liegt die Stadt 800 Meter über dem Meeresspiegel, umgeben vom zentralspanischen Hochgebirge. Der Puerto de Navacerrada liegt auf einem Gebirgspass in 1858 Metern Höhe und gehört zur Sierra de Guadarrama zwischen den Provinzen Madrid und Segovia. Aber nicht nur im Winter lockt Navacerrada […] ... >>>

Rastro – Flohmarkt

Madrid: Rastro – Flohmarkt Der Madrider Flohmarkt versammelt jeden Sonntagvormittag tausende von Besuchern an der Plaza del Cascorro, diesich von hier aus durch die engen Gassen des Rastro-Viertels drängeln, um Kleidung, Dekogegenstände, Antiquitäten, Bilder oder Haushaltsgegenstände zu Schleuderpreisen zu erstehen. Viele Leute kaufen aber auch gar nichts, sondern treffen sich erst mittags, um von hier aus durch die vielen Kneipen in […] ... >>>

Retiro-Park

Madrid: Retiro-Park Die grüne Lunge von Madrid liegt am Rande der eleganten Wohnviertel Salamanca und Retiro, knapp zehn Minuten zu Fuß vom Zentrum entfernt. Dank seiner zentralen Lage lockt der Retiro-Park nicht nur die Einheimischen, sondern auch viele Touristen an. Abgesehen von einer vielfältigen Fauna bietet der Park auch zahlreiche historische Bauten, Statuen und Brunnen, wie beispielsweise den Kristallpalast oder den […] ... >>>

Sabatini-Gärten

Madrid: Sabatini-Gärten Die Sabatini-Gärten liegen direkt neben der Nordfassade des Königspalastes zwischen der Calle Bailén und der Cuesta de San Vicente. Der Park wurde auf einer Terrasse oberhalb des Campo de Moro angelegt, wo ursprünglich die königlichen Pferdeställe ihren Platz hatten, die einst vom italienischen Architekten Francesco Sabatini errichtet worden sind. In der Zweiten Republik wurden die Ställe beschlagnahmt, um die […] ... >>>

San Lorenzo de El Escorial

Madrid: San Lorenzo de El Escorial Am Fuß des Guadarrama-Gebirges neben der kleinen Stadt El Escorial ruht majestätisch die mächtige Klosterresidenz von San Lorenzo de El Escorial, der größte Renaissancebau der Welt. König Felipe II hatte sich ganz bewusst für diese Lage in 1028 Metern Höhe entschieden, denn wie Millionen von Madrilenen liebte auch er den Rückzug in die Sierra, das […] ... >>>

Santiago Bernabeu-Stadion

Madrid: Santiago Bernabeu-Stadion Hier ist einer der besten Fußballclubs der Welt zuhause: Das Santiago-Bernabeu Stadion ist die Heimat des Real Madrid und liegt direkt am Paseo de la Castellana. Wenn Sie das Stadion einmal von Innen sehen möchten, müssen Sie nicht bis zum nächsten Spieltag warten. Täglich werden Touren durch das Stadion organisiert, die durch das angeschlossene Museum führen und einen […] ... >>>

Sorolla-Museum

Madrid: Sorolla-Museum Die ausgestellten Werke im Sorolla-Museum sind einen Besuch wert. Und auch das 1911 errichtete Gebäude ist wunderschön. Hier lebte und malte Joaquín Sorolla Bastida, der auch gerne als „Maler des natürlichen Lichts“ bezeichnet wird. Viele Kunstwerke sind hier Zuhause und zeigen die künstlerische Entwicklung des aus Valencia stammenden Malers. Zwischen Familienporträts, und den bekannten impressionistischen Landschaften sind auch zahlreiche […] ... >>>

Templo de Debod

Madrid: Templo de Debod Der ägyptische Tempel im Parque del Oeste ist ein Geschenk Ägyptens an die spanische Regierung. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Blick auf den weitläufigen Park, den Königspalast und die Almudena-Kathedrale. Was hat ein ägyptischer Tempel in Madrid zu suchen? Die Ägypter haben den Templo de Debod der spanischen Regierung geschenkt, um sich für ihre Unterstützung […] ... >>>

Thyssen-Bornemisza Museum

Madrid: Thyssen-Bornemisza Museum Viele bedeutende Städte im Ausland warben 1991 um die Gunst des Barons Heinrich Thyssen-Bornemiszas und seiner Gattin Carmen Cervera, als es um die Frage ging, wer ihre Privatsammlung mit 900 Kunstwerken in einem angemessenen Gebäude der Öffentlichkeit präsentieren darf. Vertreten ist eine ganze Palette an Epochen. Von Mittelalter und Romantik über Impressionismus und Expressionismus bis hin zur Modernen […] ... >>>