Einfach mehr sehen!

Chocolatería San Ginés

Chocolatería San Ginés
8. Juni 2017 uwefreund

Madrid - Chocolatería San Ginés

Madrid: Chocolatería San Ginés

Eine heiße Tasse mit dickflĂŒssiger Schokolade und frittiertes SpritzgebĂ€ck. Klingt das gut? Es ist eines der LieblingsfrĂŒhstĂŒcke der Madrilenen, vor allem nach einer durchgefeierten Nacht! Aber auch tagsĂŒber gönnen sich die Einheimischen gerne die sĂŒĂŸe Kalorienbombe. Eine der besten „chocolate con churros“ bekommen Sie in der ChocolaterĂ­a San GinĂ©s in unmittelbarer NĂ€he der Puerta del Sol. Ein Klassiker unter den Madrider Schokoladenbars.

„Churros“ sind nichts anderes als SpritzteiggebĂ€ck, das in lĂ€nglichen Stangen oder in runder Form in heißem Öl frittiert wird und zu einer Tasse heißer, dickflĂŒssiger Schokolade gereicht wird, die in Deutschland schon fast als Schokoladenpudding durchgehen wĂŒrde.

Das Madrider Nachtleben musste sich in den letzten Jahren zwar mit einigen neuen Vorschriften anfreunden, die die Öffnungszeiten der Bars regulierten. Diskotheken haben aber dennoch wie gewohnt bis sechs Uhr morgens geöffnet. Kein Wunder, denn eine Madrider Disco braucht man gar nicht erst vor zwei oder drei Uhr nachts zu betreten, wenn man sich nicht als „unwissender Tourist“ outen möchte.

Das „Joy Eslava“ auf der Calle Arenal liegt in unmittelbarer NĂ€he der ChocolaterĂ­a San GinĂ©s und ist praktisch mitverantwortlich fĂŒr den Erfolg der Schokoladenbar, die bereits 1894 gegrĂŒndet worden ist. Nach dem Discobesuch suchten die NachtschwĂ€rmer einen Ort, wo sie ihr erstes FrĂŒhstĂŒck vor dem Zubettgehen einnehmen konnten. Eine schokoladige Kalorienbombe war sozusagen das perfekte KaterfrĂŒhstĂŒck. So konnte man bereits vor 20 Jahren beobachten, wie sich durchgeschwitzte DiscogĂ€nger am Wochenende morgens um sechs Uhr neben die Rentner gesellten, die sich als FrĂŒhaufsteher ein erstes krĂ€ftigendes FrĂŒhstĂŒck in der ChocolaterĂ­a San GinĂ©s gönnen wollten.

Heute gilt die Schokoladenbar als Klassiker und KultcafĂ©. Bester Beweis fĂŒr ihre Beliebtheit ist die Tatsache, dass im Jahr 2010 eine Zweigstelle in Tokio eröffnet worden ist. Im beliebten Viertel Shibuya kann man seitdem auch in Japan Schokolade mit Churros genießen, die allerdings an die japanischen Geschmacksnerven ein wenig angepasst worden ist.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen