Einfach mehr sehen!

Archäologisches Museum

Madrid - Archäologisches Museum

Madrid: Archäologisches Museum

Direkt hinter der pomp√∂sen Stadtbibliothek am Paseo de la Castellana liegt auf der Seite der Calle Serrano das Arch√§ologische Museum. Nach umfangreichen Umbauten und einer zeitweiligen Schlie√üung ist es 2012 erstmals wieder f√ľr das Publikum ge√∂ffnet worden und wartet mit alten und neuen Highlights aus der Geschichte auf. Zu den bemerkenswertesten Ausstellungsst√ľcken geh√∂ren die iberische B√ľste „Dama de Elche“ sowie Sammlungen aus Griechenland und √Ągypten. Besonders sehenswert ist zudem die Reproduktion des Saales mit den H√∂hlenmalereien von Altamira, Kantabrien, die im Vordergarten untergebracht worden ist.

Das Arch√§ologische Museum wurde 1867 unter Isabella II. gegr√ľndet und zeigt Funde und Sammlungen aus praktisch allen Hochkulturen von der Fr√ľhzeit bis zur Neuzeit. Ein besonderes Augenmerk liegt auf St√ľcken der Iberischen Halbinsel, so beispielsweise das Original der „Dama de Elche“ aus dem gleichnamigen Ort bei Alicante, die ungef√§hr 500 v. Chr. angefertigt worden ist. Die Skulptur gilt als eines der sch√∂nsten Exponate aus der iberischen Bl√ľtezeit und wurde 1897 bei Elche gefunden.

Sehenswert sind auch die arch√§ologischen und ethnografischen Objekte aus der Numismatik, dekorative Kunst und die griechischen und √§gyptischen Sammlungen sowie die in Altamira entdeckten H√∂hlenmalereien, die im Gartenbereich des Museums originalgetreu reproduziert worden sind. Die pr√§historischen Felszeichnungen stammen aus der Steinzeit und sind rund 15.000 Jahre alt. Es handelt sich um eine einmalige Gelegenheit, diese lebendigen Zeichnungen zu sehen, da die H√∂hle in Kantabrien nur zu bestimmten Zeiten an wenigen Tagen des Jahres f√ľr Besucher ge√∂ffnet wird.

Das Arch√§ologische Museum wurde seit 2008 umfangreichen Renovierungsarbeiten unterzogen und wurde zeitweilig sogar komplett geschlossen. Seit 2012 ist die permanente Ausstellung f√ľr die Besucher wieder ge√∂ffnet und zeigt die 200 sch√∂nsten St√ľcke des Museums.

 

0 Kommentare

Antwort hinterlassen