Einfach mehr sehen!

Retiro-Park

Retiro-Park
8. Juni 2017 uwefreund

Madrid - Retiro-Park

Madrid: Retiro-Park

Die gr√ľne Lunge von Madrid liegt am Rande der eleganten Wohnviertel Salamanca und Retiro, knapp zehn Minuten zu Fu√ü vom Zentrum entfernt. Dank seiner zentralen Lage lockt der Retiro-Park nicht nur die Einheimischen, sondern auch viele Touristen an. Abgesehen von einer vielf√§ltigen Fauna bietet der Park auch zahlreiche historische Bauten, Statuen und Brunnen, wie beispielsweise den Kristallpalast oder den „gefallenen Engel“, der die Vertreibung des Teufels aus dem Paradies verk√∂rpert.

Von einem Stadtpark erwartet man nicht unbedingt, dass er historische Pal√§ste und Bauwerke beherbergt. Umso mehr √ľberrascht der Retiro-Park, der urspr√ľnglich zu einem Palast geh√∂rte, von dem heute nur noch der „Cas√≥n del Buen Retiro“ √ľbrig geblieben ist. Das Geb√§ude geh√∂rt mittlerweile zum Prado-Museum und diente einst als majest√§tischer Ballsaal.

Das Herzst√ľck des heutigen Retiro-Parks ist das Monument zu Ehren von Alfonso XII. und liegt direkt am See, an der alten Landungsbr√ľcke aus der Zeit von K√∂nig Felipe IV. Hier treffen sich Besucher, die sich unter den S√§ulen sonnen, ein Buch lesen oder auf dem See eine romantische Bootsfahrt machen. Kartenleger, Musikgruppen, Masseure, Hundefl√ľsterer und Stra√üenschauspieler sorgen f√ľr eine lockere Atmosph√§re.

Im Laufe der Geschichte des Retiro-Parks wurden immer wieder neue Konstruktionen errichtet, die dem „Wohle der Anwohner“ dienen sollten. Zu den imposantesten Geb√§uden geh√∂rt zweifellos der Kristallpalast, der dem Londoner Crystal Palace nachempfunden wurde. Ricardo Vel√°zquez Bosco hatte den Palast 1887 anl√§sslich der Weltausstellung auf den Philippinischen Inseln entworfen und fast vollst√§ndig aus Eisen und Glas errichtet. Das Ergebnis ist spektakul√§r. Heutzutage beherbergt der Kristallpalast regelm√§√üig Ausstellungen zeitgen√∂ssischer Kunst.

Auch die Brunnen im Retiro-Park sind Glanzleistungen der damaligen Bildhauer Spaniens. Ricardo Bellver hat sein Werk als wohl einziges Monument der Welt dem Teufel gewidmet ist. Und dies ausgerechnet im katholischen Spanien. Der Brunnen des „gefallenen Engels“ zeigt die Vertreibung Luzifers aus dem Garten Eden, und die Wasserspender wurden d√§monenhaften Gestalten nachempfunden.

Viele weitere Abschnitte des 118 Hektar gro√üen Retiro-Parks widmen sich konkreten Themen. So gibt es beispielsweise einen japanischen Garten und verschiedene Roseng√§rten sowie √ľber 23.000 B√§ume, in denen Unmengen von Eichh√∂rnchen leben.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen