Einfach mehr sehen!

Havanna Reiseführer

Acuario Nacional

Havanna: Acuario Nacional Im Nationalpark Baconao, nicht weit von Santiago entfernt, wurde das Acuario Nacional errichtet. Es ist an der Küste gelegen, zeigt Havannas tropische und subtropische Fische und andere Meerestiere. Mit seiner wirklichkeitsgetreuen Umgebung und seiner perfekten Beleuchtung ähnelt sich der Raum den Tiefen des Ozeans. Die Anlage ist eine Mischung eines Erholungs- und Bildungskonzepts. Es gibt eine spezielle Abteilung […] ... >>>

Asociación Cultural Yoruba de Cuba

Havanna: Asociación Cultural Yoruba de Cuba Die afrikanische Kultur und Religion der nigerianischen Sklaven, die nach Kuba kamen wurde sehr lang verdrängt und geächtet. Heute ist die Asociación Cultural Yoruba de Cuba ein Ort für Kunstausstellungen, Forschung und Konferenzen. Geführt wird das Museum von der 30jährigen Daneya Perez, die seit Jahren im Zentrum arbeitet und die Künstler betreut. Täglich kommen Yabos […] ... >>>

Avenida de los Presidentes und Calle Linea

Havanna: Avenida de los Presidentes und Calle Linea Das Viertel Vedado wurde Mitte des 19. Jahrhunderts, nach der Revolution 1959 neugeplant und sehr modern erbaut. Viele Villenviertel sind hier entstanden mit breiten Boulevards wie die Avenida de los Presidentes und Calle Linea. Die Avenida de los Presidentes ist eine sehr breite, mit Bäumen gesäumte Straße. Mitte der Straße gibt es Blumenbeete […] ... >>>

Barrio Chino

Havanna: Barrio Chino 208 Bauern von insgesamt 150.000 Chinesen kamen im Jahr 1847 von Hong Kong, Macau und Taiwan auf die Insel, um die afrikanischen Sklaven zu ersetzen und für die Zuckerrohrernte zu arbeiten. Sie bildeten eine der größten chinesischen Gemeinden Lateinamerikas. Das Barrio Chino ist seitdem das chinesische Viertel von Havanna und streckt sich zwischen den Straßen San Nicolàs, Dragones, […] ... >>>

Calle Obispo

Havanna: Calle Obispo Die Calle Obispo ist eine der belebtesten und schönsten Einkaufsmeilen der Altstadt von Havanna. Sie ist wie eine lange und schmale ’Vereinigungsbrücke’ zwischen dem kolonialen Stil und dem Stil des Modernen. Eine Bummelmeile mit interessanten Läden, Cafés, Bars mit regelmäßiger Livemusik und Restaurants, mit vielen sehenswerten Gebäuden wie das Hotel Ambos Mundos, das Lieblingshotel von Hemingway, das Hotel […] ... >>>

Calle Paseo

Havanna: Calle Paseo Die Straße Paseo streckt sich zwischen der Calle Linea und der Calle 23. Sie ist wie ein langer Park angelegt und reicht bis zur ’Plaza de la Revolution’. Entlang der Straße befinden sich schöne Villen mit prächtigen Gärten, die meistens von Behörden und Ministerien genutzt werden und daher nicht für das Publikum zugänglich sind. Für die Besucher ist […] ... >>>

Capitolio Nacional

Havanna: Capitolio Nacional Das Capitoli Nacional (Capitol) wurde im Jahre 1929 von dem Diktator Gerardo Machado eingeweiht und hinterlässt dem Besucher den intensivsten Eindruck. Es wurde nach dem Vorbild des Capitols in Washington D.C. fertiggestellt, jedoch noch größer als das Vorbild. Es ist ein gigantischer Bau mit riesigen Kuppeln, ist eines der größten Bauten Lateinamerikas, und das sichtbare Symbol der Stadt. […] ... >>>

Casa Alejandro de Humboldt

Havanna: Casa Alejandro de Humboldt Das Humboldt-Museum (Casa Alejandro de Humboldt) befindet sich in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert in der Altstadt von Havanna und wurde am 31. Oktober 1997 eröffnet. Das kleine, unauffällige Museum ist dem ’zweiten Entdecker Kubas’ Alejandro de Humboldt ’ (kam am 13.März 1801 mit seinem Schiff nach Trinidad) gewidmet sowie anderen Wissenschaftlern und Forscher. Hier […] ... >>>

Casa de la Obra Pia

Havanna: Casa de la Obra Pia Eins der schönsten Häuser ist die Casa de la Obra Pia, die an der Calle Obrapia liegt. Ein kleines Schmuckstück für ein barockes Adelhaus, das zu Ehren des Spaniers Martín Calvo de la Puertay Arrieta benannt wurde, genauso wie die Straße. Martín Calvo schenkte jedes Jahr fünf Waisenmädchen eine Mitgift für ihre Heirat oder den […] ... >>>

Casa de las Americas

Havanna: Casa de las Americas Hinter dem Monumento al Maine am Malecón liegt das Art-déco-Gebäude der Casa de las Americas. Es sieht aus wie eine Kirche mit Glockenturm allerdings ohne Kreuz. Die Casa de las Américas ist ein Kulturinstitut, das im April 1959, vier Monate nach der Revolution von der kubanischen Regierung erbaut wurde. Die ’Casa de las Americas’ ist eine […] ... >>>

Casablanca

Havanna: Casablanca Casablanca ist ein Stadtteil von Havanna in der Gemeinde Regla. Das ehemalige Fischerdorf, das aus dem 18. Jahrhundert stammt, liegt hinter der Festung von ’La Cabana’. Im Jahr 1846 hatte es 894 Einwohner und 120 Häuser. Wahrzeichen des Ortes ist die 18 Meter hohe Christusstatue ’Cristo de La Habana’ aus weißem italienischem Marmor, die seit 1958 über die Stadt […] ... >>>

Castillo de la Real Fuerza

Havanna: Castillo de la Real Fuerza Im 16. Jahrhundert zur Kolonialzeit wurde die Stadt Havanna von Piraten immer wieder angegriffen. Das war der Grund des Baus der Festung ’Castillo de la Real Fuerza ’ (Festung der königlichen Kraft) zwischen den Jahren 1558-1577. Die Mauer s, mit einem Blick zur Bucht sollte die Stadt und seine Einwohner vor den Piratenangriffen schützen und […] ... >>>

Castillo de los tres Reyes del Morro

Havanna: Castillo de los tres Reyes del Morro Die Festung Castillo de los tres Reyes des Morro befindet sich auf dem Felsen ’El Morro’ gegenüber von Habana Vieja. Zusammen mit dem Castillo de San Salvador de la Punta schützen sie vor Piraten die Einfahrt zur Bucht von Havanna. Die Burg begann im Jahr 1589 auf Befehl des Gouverneurs Juan de Texeda, […] ... >>>

Castillo de San Salvador de la Punta

Havanna: Castillo de San Salvador de la Punta Die Festung San Salvador de la Punta befindet sich am Westufer des Hafens von Havanna, gegenüber des Castillo El Morro, am Anfang der Uferpromenade Malecón. Beide Festungen waren zum Schutz von Havanna angelegt und waren durch eine Kette von schwimmenden Holzringen verbunden. Wenn ein fremdes Schiff den Hafen aufsuchte, wurde die Hafeneinfahrt dadurch […] ... >>>

Catedral de San Cristóbal de la Habana

Havanna: Catedral de San Cristóbal de la Habana Die Catedrál de Dan Cristóbal ist das herausragende Bauwerk am Platz de la Catedral. Der Bau wurde 1748 auf Befehl des Bischofs Felipe José de Res Palacios angefangen und 1777 fertiggestellt. Sie hieß Catedral de la Virgen María de la Inmaculada Concepción. Sie ist eine der schönsten und schlichtesten Kirchen des Lateinamerikanischen Barrocks. […] ... >>>

Cementerio Colón

Havanna: Cementerio Colón Der Cementerio Cristóbal Colón in Havanna, komplett in Weiß, ist eine der schönsten Nekropolen der Welt. Der katholische Friedhof ist mit einer Fläche von 56 Hektar und ca. 1.000.000 Bestattungen der größter Friedhof Amerikas und der drittgrößte der Welt. Über 53.000 Familiengräber, Galerien, Mausoleen und Grabkapellen befinden sich hier. Eindrucksvoll, mit seinem prachtvollen römischen Tor aus Marmor am […] ... >>>

Cojimar

Havanna: Cojimar Cojìmar ist ein kleines Fischerdorf, zehn Kilometer östlich von Havanna mit einstöckigen Holzhäusern mit Garten, Balkon und Hof. In diesem Dorf spielt die berühmte Geschichte von ’Der alte Mann und das Meer’ von Hemingway. Der Schriftsteller erhielt im Jahre 1954 für sein Werk den Literaturnobelpreis. Während früher hier nur Fischer lebten, leben hier heute Schriftsteller, Künstler und ältere Menschen, […] ... >>>

Complejo El Morro

Havanna: Complejo El Morro Vom Park ’Parque de los Mártires führt ein Tunnel durch die Bucht zum Hügel ’Loma Cabana’. Hier befindet sich das Complejo El Morro mit einem Leuchtturm vom Jahr 1845, der auch eines der Wahrzeichen von Havanna ist. Das Castillo de los Tres Reyes del Morro ist das ältere Teil eines imposanten Festungskomplexes und wurde im Jahr 1589 […] ... >>>

Convento de Santa Clara

Havanna: Convento de Santa Clara Zwischen Calle Sol und Calle Luz und in der Näher der Plaza Vieja, befindet sich das im Jahr 1639 von Schwester Catalina de Mendoza gegründete Convento de Santa Clara . Es ist einer der ältesten Sakralbauten der neuen Welt und das älteste Nonnenkloster Havannas mit einem herrlich grünen Innenhof. Der Bau war ein Zufluchtsort für die […] ... >>>

El Templete

Havanna: El Templete Ein ungewöhnliches Bauwerk von Havanna ist ’El Templete’. Das Gebäude an der Plaza de Armas ähnelt sehr einem Tempel und befindet sich dort, wo 1519 die Stadt ’San Cristobal de La Habana’ gegründet wurde. Es gehört zu den frühesten klassizistischen Bauten Kubas. Das erste Treffen des Stadtrates und die erste Messe- der Legende nach- fanden hier statt, unter […] ... >>>

Gran Teatro

Havanna: Gran Teatro Das bekannteste Gebäude am Parque Central ist das große Theater Havannas ’Gran Teatro de La Habana’. Das Theater wurde im Jahre 1838 offiziell eröffnet mit dem Namen ’Palacio del Centro Gallego. Die erste Aufführung fand allerdings schon im November 1837 statt. Das Gebäude wurde Anfang der 90er Jahre abgerissen und im Jahr 1915 neueröffnet. Erst 1985 nach einer […] ... >>>

Iglesia del Angel Custodio

Havanna: Iglesia del Angel Custodio Die Besucher, die für Kirchen interessieren und etwas Außergewöhnliches suchen, sollten die grauweiße ’Iglesia del Angel Custodio’ besuchen. An der Calle Compostela zwischen dem Museo de la Revolution und der Altstadt, liegt der Hügel Loma del Angel. Auf diesem Hügel steht die Kirche, umfangreich restauriert. Leider hat sie nach dem Umbau ihren ursprünglich gotischen Stil verloren […] ... >>>

Iglesia del Espiritu Santo

Havanna: Iglesia del Espiritu Santo Über die Straße ’Damas’ erreicht man die Kirche des Heiligen Geistes ’Iglesia del Espiritu Santo’, welche die älteste von Havanna ist. Sie wurde im Jahr 1632 von den befreiten afrikanischen Sklaven erbaut. 1772 bekam die Kirche vom Papst und von König Carlos III. das Recht, Asyl an allen, die von den Behörden verfolgt waren zu gewähren. […] ... >>>

Iglesia del Sagrado Corazón de Jesús

Havanna: Iglesia del Sagrado Corazón de Jesús An der Avenida Simón Bolivar und mit einem 77 Metern hohen Glockenturm steht die Kirche ’Iglesia del Sagrado Corazón de Jesús’. Die Kirche ist im neogotischen Stil gebaut, eines der wenigen Bauten von Havanna mit diesem Stil. Entworfen wurde sie vom Jesuitenpater Luis Gorgoza und im Jahr 1923 eingeweiht. Das Innere der Kirche ist […] ... >>>

Jardín Botánico Nacional

Havanna: Jardín Botánico Nacional Der botanische Garten (Jardin Botanico) mit einer Größe von ca. 600 Hektar liegt außerhalb von Havanna in der Nähe des Flughafens, unweit vom ’Parque Lenin’ und gegenüber der EXPO Cuba. Ein sehr schönes Ziel um der Luft der Großstadt zu entfliehen. Die Einrichtung des Parks fing am 1968 an und wurde im Jahr 1984 fertiggestellt. Der Besucher […] ... >>>

Malecón

Havanna: Malecón Kaum eine andere Gegend übt größere Faszination auf die Besucher aus, wie die Uferpromenade Malecón in Havanna. Die imposante Uferstraße heißt Avenida Antonio Maceo, ist aber als Malecón bekannt. Sie ist 8 km lang und verbindet die Alt- und Neu-Havanna miteinander. Sie erstreckt sich vom Castillo de San Salvador de la Punta bis zu den modernen Bauwerken im Stadteil […] ... >>>

Miramar

Havanna: Miramar Miramar ist ein gehobenes Viertel in der Gemeinde Playa und vielleicht der eleganteste Stadtteil von Havanna. Es ist ein schönes Wohngebiet, sowohl vor als auch noch nach der Revolution lebte hier die Oberschicht von Havanna. Wichtigste Straße von Miramar ist die ’Avenida 5’, eine breite Straße, die sich durch den Stadtteil zieht. Hier befinden sich Villen und große Häuser […] ... >>>

Museo de la Revolución

Havanna: Museo de la Revolución Das Museum der Revolution ist ein Museum in der Altstadt von Havanna und ist in einem der prunkvollsten Bauwerke der Stadt untergebracht. Dem ehemaligen Präsidentenpalast. Residenz aller kubanischen Präsidenten, von Mario Garcia Menocal bis zum Fulgencio Batista. Der ehemalige Palast wurde vom belgischen Architekten Paul Belau (war auch Architekt des Gran Teatro de Habana) und dem […] ... >>>

Museo Fundación Ron Havana Club

Havanna: Museo Fundación Ron Havana Club Ein Besuch der ’Fundaciòn Destileria Habana’ lohnt sich jedenfalls für Alle, die sich für die Geschichte und Erstellung des kubanischen Rums interessieren. In diesem breit angelegten Museum kann man von der Pressung bis zur Gärung, Destillieren, Filtrierung und Reifenphase sich informieren, die originale Werkzeuge, Anlagen und alte Behälter genauer betrachten und in der Bar der […] ... >>>

Museo Hemingway

Havanna: Museo Hemingway Südöstlich von Zentral-Havanna umwuchert von grünen Bäumen und Pflanzen, oberhalb der Ortschaft ’San Francisco de Paula’ liegt die weiße Finca, in der Hemingway ca. 20 Jahre seines Lebens verbrachte. Seine Holzvilla ’La Finca Vigia’, die 1887 erbaut wurde ist heute das Museum Hemingway, deren Inneres fürs Publikum leider nicht zugänglich ist. Die wichtigsten seiner Werke entstanden hier, wie […] ... >>>

Museo José Marti

Havanna: Museo José Marti Gegenüber vom alten Bahnhof (1912) in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert befindet sich das Geburtshaus des Dichters, Freiheitkämpfers und Vorbild Fidel Castros, Josè Marti (Museo Casa Natal de Jose Marti). Er wurde 1853 geboren und im Unabhängigkeitskrieg am 19. Mai 1895 gestorben. In diesem Museum ist das Leben des Marti dokumentiert. Das Museum wurde endgültig nach […] ... >>>

Museo Nacional de Bellas Artes

Havanna: Museo Nacional de Bellas Artes Eines der bedeutendsten Kunstmuseen Kubas ist das ’Museo Nacional de Bellas Artes’. Gegründet wurde es im Jahr 1913 vom Architekten Emilio Heredia, der auch der erste Direktor des Museums war. Nach vielen Umzügen befindet es sich seit 1953 im ’Palacio de Bellas Artes’ auf einer Fläche von 7.600m2. Derzeit werden rund 1200 Kunstwerke der europäischen […] ... >>>

Parque Central

Havanna: Parque Central Nach dem Abriss der alten Stadtmauer (1870) entstand im Zentrum der Stadt Havanna und am Rande der Altstadt eine grüne Stelle, der ’Parque Central’. Ringsherum in seiner Umgebung sind prunkvolle Bauten aus dem 19. Jahrhundert, Geschäfte, Läden und viele bekannte Hotels wie Sevilla (1908), Plaza, El Telégrafo und Inglaterra. Das wichtigste Gebäude ist das große ’Capitolio’, das einmal […] ... >>>

Parque Lenin

Havanna: Parque Lenin Auf Initiative von Castros persönlicher Assistentin Celia Sánchez wurde in den 70er Jahren 20 Kilometer des Zentrums von Havanna entfernt und auf eine Fläche von 745 Hektar der ’Leninpark’ angelegt. Er sollte den Menschen und vor allem Familien mit Kindern als Erholungsgebiet dienen. Im Park befindet sich die neun Meter hohe Statue von Lenin, die rund 1.200 Tonne […] ... >>>

Paseo de Marti (Prado)

Havanna: Paseo de Marti (Prado) Die Avenida Prado wird von Kubanern auch Paseo de Martí genannt. Sie erstreckt sich von der Atlantikküste bis zum Parque Central und widerspiegelt den Wohlstand Havannas um die Wende zum 20. Jahrhundert. Die breite Straße wird von wunderschönen Altbauten und schattenspendenden Bäumen gesäumt, Marmorbänke laden zum Verweilen ein, Tag und Nacht lädt der Platz zum Bummeln […] ... >>>

Plaza de Armas

Havanna: Plaza de Armas Zu den bedeutendsten Plätzen Havannas gehört auch die ’ Plaza de las Armas’. Der Platz wurde in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts erbaut und sollte die Plaza Mayor als religiöses, politisches und militärisches Zentrum ablösen. Bis zum 18. Jahrhundert fanden hier auch Militärübungen statt. Später im 18. Und 19 . Jahrhundert wurde der Platz umgestaltet und […] ... >>>

Plaza de la Catedral

Havanna: Plaza de la Catedral Einer der schönsten und ältesten Plätzen in der Altstadt von Havanna ist der Platz ’ Plaza de la Catedral ’mit einem der wichtigsten Bauwerke der Stadt, die ’Catedral de San Christobál’. Diese Sehenswürdigkeit sollte man sich nicht entgehen lassen. Durch das Gebiet des Stadtbezirks führten früher viele Aquädukte, um die Stadt und den Hafen mit Frischwasser […] ... >>>

Plaza de la Revolución

Havanna: Plaza de la Revolución Im Stadtteil Vedado liegt die ’Plaza de la Revolution’ und ist ein zentraler politischer, administrativer und kultureller Platz in Havanna. Der Platz wurde im Jahr 1952 vom Batista Regime angelegt, mit dem Namen ’Plaza Civica’. Umbenannt wurde der Platz nach dem Sieg Castros 1959 und war seitdem ein Ort des revolutionären Cubas. Mit ca. 72.000 Quadratmetern […] ... >>>

Plaza de San Francisco

Havanna: Plaza de San Francisco Der schön restaurierte Platz ’Plaza de San Franzisco’ mit dem Marmorbrunnen Fuente de los Leones’, liegt direkt am Hafen. Der Brunnen stammt aus dem italienischen Bildhauer Guiseppe Gaggini und diente früher als Trinkwasserquelle für die Bestzungen der Schiffe. Der Platz war in den früheren Jahren das Handelszentrum von Havanna. Hier befindet sich die Post, das alte […] ... >>>

Plaza Vieja/Convento de Santa Clara

Havanna: Plaza Vieja/Convento de Santa Clara Der Plaza Vieja (alter Platz) wurde im 16. Jahrhundert angelegt, unter dem Namen Plaza Nueva. Nachdem andere Siedlungen an Bedeutung gewannen, wurde er umbenannt. Der Platz wurde für Fester und Stierkämpfe erbaut und war während der kolonialen Zeit Zentrum des sozialen Lebens und bis Ende des 19. Jahrhunderts wichtigster Markt der Stadt und der Karibik. […] ... >>>

Real Fábrica de Tabacos Partagás

Havanna: Real Fábrica de Tabacos Partagás Neben der ’Real Fábrica de Tabacos La Corona’ ist ’Real Fábrica de Tabacos Partagás” die zweite große Zigarrenfabrik und mit Sicherheit ein absolutes ’Muss’ für die Besucher in Havanna. An einer Ecke versteckt, hinter dem Capitol liegt die alte Fabrik (1845), die nur mit einer obligatorischen Führung und Eintrittspreis besucht werden kann. Hier werden die […] ... >>>

San Carlos de La Cabana

Havanna: San Carlos de La Cabana Die ’Fortaleza’ de San Carlos de la Cabana oder ’La Cabana’ ist der Name der alten Festung des Hafens und liegt am Ufer der Bucht von Havanna. Nach der Eroberung der Stadt von den Briten (1762)wurde auf Anordnung des Königs von Spanien Carlos III zwischen den Jahren 1763 und 1774 erbaut. Die riesige Festung diente […] ... >>>

Tropicana

Havanna: Tropicana Im Jahr 1939 wurde das legendäre Kabarett und Nachtclub ’Tropicana’ im Bezirk ’Marianao’ eröffnet. Das Kabarett von Havanna ist Cubas bekanntester Nachtclub und einer der bekanntesten weltweit. Hier traten manche berühmte Künstler des 20. Jahrhunderts auf, wie Josephine Baker, Rita Montaner und Bola de Nieve. Das ganze Gelände besaß früher die Witwe des russischen Konsuls Mina Pérez Chaumont und […] ... >>>

Universidad de La Habana

Havanna: Universidad de La Habana Die Universität von Havanna befindet sich im Stadtteil Vedado und wurde am 21. September 1721 durch den Papst Innozenz XIII und König Philipp V. von Spanien gegründet. Somit ist sie die älteste Kubas und einer der ältesten auf dem amerikanischen Kontinent. Zunächst war sie auf dem heute verlassenen Kloster San Juan de Letrán in Havana Vieja. […] ... >>>

Vieja Habana (Alt Havanna)

Havanna: Vieja Habana (Alt Havanna) Die Altstadt von Havanna ’Vieja Habana’ wurde in Jahr 1519 durch die Spanier in der Bucht von Havanna gegründet und diente als wichtiger Stützpunkt für Zwischenstopps der spanischen Galeonen, die mit Schätzen aus der ’neuen Welt’ auf den Weg in die ’Alte Welt’ waren. Die Altstadt wurde im barocken und neoklassizistischen Stil gebaut und erinnert heute […] ... >>>