Einfach mehr sehen!

Malecón

Malecón
8. Juni 2017 uwefreund

Havanna - Malecón

Havanna: Malecón

Kaum eine andere Gegend √ľbt gr√∂√üere Faszination auf die Besucher aus, wie die Uferpromenade Malec√≥n in Havanna. Die imposante Uferstra√üe hei√üt Avenida Antonio Maceo, ist aber als Malec√≥n bekannt. Sie ist 8 km lang und verbindet die Alt- und Neu-Havanna miteinander. Sie erstreckt sich vom Castillo de San Salvador de la Punta bis zu den modernen Bauwerken im Stadteil Vedado. Entlang des Malecon bekommt man einen Einblick in der Geschichte von Havanna. Wenn man von der Altstadt Richtung Vedado l√§uft, geht man an manchen sehensw√ľrdigen Orten vorbei, wie z. B beim Castillo de San Salvador de la Punta, bei der Festung Castillo del Morro, beim Denkmal des Generals Antonio Maceo und beim 24-st√∂ckigen Krankenhaus Hermanos Ameijeiras. Renommierte Hotels wie das 8-St√∂ckige Hotel Nacional vom 1930, die Ber√ľhmtheiten aus Kunst, Wissenschaft und Politik empfangen haben, erstrecken sich durchs Malec√≥n. Gleich dort, wo die Stra√üe Linea anf√§ngt, befindet sich eine B√ľhne, die Antiimperialistische Trib√ľne mit kubanischen Fahnen. Hier finden regelm√§ssig kulturelle und politische Veranstaltungen statt.

Der Bau der Promenade wurde im Jahr 1901 nach einer Entscheidung der amerikanischen Beh√∂rden, die Cuba zu dieser Zeit verwalteten, begonnen. Der erste Teilabschnitt wurde durch die Ingenieure Mead und Forestier fertiggestellt. Es war ein Platz vor dem Prado, nahe der Altstadt entstanden am Ufer viele Hotels und Caf√©s, eine Badeanlage wurde neu errichtet. Die Promenade wurde st√§ndig vergr√∂√üert, 1919 erstreckte sich bis zur Calle Belascoa√≠n, 1921 bis zur Calle 23. Da Malec√≥n eine wichtige Verbindung zwischen den Stadtteilen war, wurde mehr als Stra√üe als Fu√üg√§ngerpromenade genutzt. Seit 1926 besteht sie in der jetzigen Form. Durch die Lage direkt an der Bucht von Havanna, ist ein immer gern aufgesuchter Platz f√ľr Hobby-Anglern, Bewohner und Besucher der Stadt und Treffpunkt f√ľr Verliebte. Besonders beindruckend ist der Sonnenuntergang, der durch seinem Abendlicht, den Geb√§uden einen einmaligen Glanz verleiht.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen