Einfach mehr sehen!

Casa de la Obra Pia

Havanna: Casa de la Obra Pia

Eins der sch√∂nsten H√§user ist die Casa de la Obra Pia, die an der Calle Obrapia liegt. Ein kleines Schmuckst√ľck f√ľr ein barockes Adelhaus, das zu Ehren des Spaniers Mart√≠n Calvo de la Puertay Arrieta benannt wurde, genauso wie die Stra√üe. Mart√≠n Calvo schenkte jedes Jahr f√ľnf Waisenm√§dchen eine Mitgift f√ľr ihre Heirat oder den Eintritt in ein Kloster. Hundert Jahre sp√§ter was das Haus die Residenz von Don Agust√≠n de G√°rdenas. F√ľr seine Unterst√ľtzung der Spanier w√§hrend der englischen Besatzungszeit bekam er im Jahr 1762 den Titel Marqu√©s. 1793 wurde das Geb√§ude renoviert und bekam elegante B√∂gen √ľber dem Treppenaufgang im ersten Stock. In seinen luxuri√∂sen Salons, wurden zu damaligen Zeit die T√∂chter der Adelsfamilien in die Gesellschaft eingef√ľhrt.

Sehenswert noch in der Calle Obrapia ist die Casa de M√©xico, ein Zentrum der Kultur, das der Verbundenheit zwischen Mexiko und Cuba gewidmet ist. Das Haus besitzt eine Bibliothek mit ca. 5000 B√ľchern. Ausgestellt werden noch hier Objekte aus Glas, Silber Terrakotta und Holz.

Casa de la Obra Pia, Obrapia 158, Havanna

0 Kommentare

Antwort hinterlassen