Einfach mehr sehen!

Plaza de Armas

Plaza de Armas
8. Juni 2017 uwefreund

Havanna - Plaza de Armas

Havanna: Plaza de Armas

Zu den bedeutendsten Pl√§tzen Havannas geh√∂rt auch die ‚Äô Plaza de las Armas‚Äô. Der Platz wurde in der zweiten H√§lfte des 16. Jahrhunderts erbaut und sollte die Plaza Mayor als religi√∂ses, politisches und milit√§risches Zentrum abl√∂sen. Bis zum 18. Jahrhundert fanden hier auch Milit√§r√ľbungen statt. Sp√§ter im 18. Und 19 . Jahrhundert wurde der Platz umgestaltet und war der Mittelpunkt des kulturellen Lebens.

Die wohlhabenden B√ľrger fuhren hier mit ihren Kutschen und trafen sich auf dem Platz.

Umrahmt von barrocken Prachtbauten ist die Plaza de Armas ein √ľppig begr√ľnter Platz, der nach aufwendiger Restaurierung heute in einem neuem Glanz erstrahlt. In der Mitte des Platzes befindet sich die Statue des Carlos Manuel de C√©spedes, der las ‚ÄôVater des Vaterlandes‚Äô genannt wurde. An der Ostseite befindet sich ein kleiner Tempel aus dem Jahr 1827, in dem der franz√∂sische Maler Vermay gelebt hat. Heute sind darin seine Gem√§lde aufbewahrt, sowie seine Urne und die seiner Frau. Vor diesem Tempel steht auch der urspr√ľngliche Baum, unter dem die Gr√ľndung Havannas stattgefunden hat. Jedes Jahr am 17. Dezember versammeln sich nachts Einwohner hier um drei Mal um den Baum zu schreiten und sich etwas zu w√ľnschen. Die Legende sagt, dass diese W√ľnsche an dem Abend in Erf√ľllung gehen. Der wichtigste Bau der sich n der n√∂rdlichen Seite des Platzes und ist der Palst der Generalkapit√§ne, der im Jahr 1776 erbaut wurde. Hier residierten √ľber einhundert Jahre die spanischen Gouverneure auf Kuba. 1967 wurde der Palast aufwendig renoviert und beherberg heute das Stadtmuseum von Havanna. Gegen√ľber vom Stadtmuseum hat seinen Sitz das kubanische Buchinstitut.

Der Platz ist sehr belebt, am Wochenende werden von H√§ndlern B√ľcher der kubanischen und lateinamerikanischen Literatur verkauft.

Calle Baratillo, zwischen O’Reilly und Obispo, Altstadt

0 Kommentare

Antwort hinterlassen