Einfach mehr sehen!

Alter Peter

Alter Peter
8. Juni 2017 uwefreund

M√ľnchen - Alter Peter

M√ľnchen:¬†Alter Peter

Die Peterskirche (¬ďAlter Peter¬Ē, ¬ďSt. Peter¬Ē) ist mindestens so alt wie die Stadt M√ľnchen – wahrscheinlich jedoch noch √§lter, denn auf dem Petersbergl, auf dem die Kirche steht, sollen schon vor der Gr√ľndung der Stadt M√∂nche gelebt haben.

Sankt Peter wird vom Volksmund liebevoll ¬ďAlter Peter¬Ē genannt. Das hohe Ansehen der Kirche spiegelt sich auch in dem Lied ¬ďSo lang der Alte Peter am Petersbergl steht…, so lang stirbt die Gem√ľtlichkeit in M√ľnchen nicht aus¬Ē wider. Die erste Pfarrkirche der Stadt wurde im Laufe ihrer Geschichte st√§ndig umgebaut und dem Baustil der jeweiligen Epoche angepa√üt. So wurde der romanische Gr√ľndungsbau aus dem 11. Jahrhundert im 13. Jahrhundert gotisch und erhielt im 17. Jahrhundert ein barockes Aussehen. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde die Peterskirche schlie√ülich im Rokoko-Stil umgebaut.

Das Innere der Kirche ist reich an Kunstwerken. Hervorzuheben sind der Schrenk-Altar im n√∂rdlichen Seitenschiff aus dem 14. Jahrhundert und der Hochaltar, der mit Standbildern der vier Kirchenv√§ter von Egid Quirin Asam und dem Petrus von E. Grasser geschm√ľckt ist.

Der Turm der Peterskirche ist 91 m hoch. Von der Aussichtsplattform hat man einen hervorragenden Blick auf M√ľnchen und die Alpen. Eine Besonderheit des Turms ist, dass an ihm acht Uhren angebracht wurden.

Rindermarkt 1, Stadtteil: Altstadt/Lehel. √Ėffnungszeiten: Aussichtsplattform: Mo.-Sa. 9.00-18.00, So. 10.00-18.00.

U-/S-Bahn: U3, U6, S1-S8 (Marienplatz)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen