Einfach mehr sehen!

Amalfik├╝ste: Ausflug auf die Insel Capri

Amalfiküste: Ausflug auf die Insel Capri

Capri z├Ąhlt zu den sch├Ânsten Sehensw├╝rdigkeiten S├╝ditaliens und ist ganz leicht von der Amalfik├╝ste aus erreichbar. Es gibt viele Dinge, die man bei einer Stippvisite auf der Insel unternehmen und sehen kann. Vielleicht m├Âchte man sich ziellos durch die engen Gassen in der Altstadt treiben lassen, oder aber auch den h├Âchsten Punkt der Insel erklimmen, um mit einem atemberaubenden Ausblick auf das Meer und die K├╝ste belohnt zu werden. Spektakul├Ąr ist auch ein Bootsausflug zur Grotta Azzurra, wo man sich ins tiefe Blau der ber├╝hmten H├Âhle von Capri verlieben kann.

Die Tour dauert etwa zwei Stunden und ist eine der aufregendsten Aktivit├Ąten auf Capri. Die Boote fahren von Marina Grande ab, und in der Hochsaison bucht man am besten im Voraus. Im Laufe der Tour sieht man Capri mit seinen spektakul├Ąren Buchten und H├Âhlen und den bizarr geformten Felsen, die aus dem Meer ragen, vom Boot aus. Fast alle Touren beinhalten einen Stopp an der ber├╝hmten Blauen Grotte, die man auch besichtigen kann. Es handelt sich um einen schlichtweg magischen Ort, denn das Wasser dieser 25 Meter breiten und 60 Meter tiefen Meeresh├Âhle ist so leuchtend blau, dass es beinahe unecht wirkt.

Der 589 Meter hohe Monte Solaro ist der sch├Ânste Aussichtspunkt der Insel und mit dem Sessellift erreichbar. In nur 12 Minuten ist man oben und kann den traumhaften Ausblick genie├čen.

Mit einer Standseitbahn kann man die wundersch├Âne Altstadt von Capri erreichen. Capris ber├╝hmte Piazza Umberto I., auch ÔÇ×Piazzetta“ genannt, ist das Zentrum der Insel, immer lebendig und von Menschen bev├Âlkert. Hier befinden sich der Uhrenturm, die Kirche San Stefano und viele exklusive Restaurants und Boutiquen. Zu den wichtigsten Stra├čen geh├Âren die Via Vittorio Emanuele, Via Croce und Camelle. Vom Zentrum Capris aus kann man zu Fu├č weitere Hotspots der Insel erreichen. Dazu z├Ąhlen die G├Ąrten ÔÇ×Giardini di AugustoÔÇť, von wo aus man den ber├╝hmten Panoramablick auf die Felsformationen hat. Und die Via Krupp, eine alte R├Âmerstra├če, die im Zickzack den Hang hinunterf├╝hrt. Einen weiteren spektakul├Ąren Blick bietet die r├Âmische Villa, die einst Tiberius geh├Ârt hatte, die Villa Jovis, mit dem dazugeh├Ârigen Astaritapark.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen