Einfach mehr sehen!

Amalfik√ľste: Ravello – die Bergoase

Amalfik√ľste:¬†Ravello ‚Äď die Bergoase

Die kleine Stadt auf dem H√ľgel geh√∂rt zu den sch√∂nsten und auch wichtigsten Ortschaften, die die Amalfik√ľste zu bieten hat. Gegr√ľndet im 6. Jhdt. von einer Gruppe junger, rebellischer Adeliger aus Amalfi, besticht Ravello mit seiner ruhigen und entspannten Boh√®me-Atmosph√§re, die auch bekannte Pers√∂nlichkeiten wie Greta Garbo und Paul Newman, Lauren Bacall, Virginia Wolf Edward Grieg, Winston Churchill oder auch Richard Wagner schon in ihren Bann gezogen hat. Und die Stadt wurde zum Weltkulturerbe deklariert, weil es auch hier einiges zu sehen gibt.

Allen voran steht die Villa von Cimbrone mit ihren G√§rten und der wohl ber√ľhmtesten Terrasse der ganzen Amalfik√ľste. Sie wurde bereits im 11. Jhdt. erbaut und dann im 20. Jahrhundert von einem britischen Adeligen restauriert. Zwar beherbergt sie heutzutage ein Luxushotel, aber die ‚ÄěTerrazza dell‚ÄôInfinito‚Äú mit ihrem atemberaubenden Blick und die der Villa angeschlossenen G√§rten sind gl√ľcklicherweise der √Ėffentlichkeit zug√§nglich. Im Februar 1938 eilte Greta Garbo an diesen Ort, um dort den Dirigenten Leopold Stowkowski zu heiraten, Autor und Produzent von Walt Disneys ‚ÄěFantasia‚Äú. Letztendlich kam es zwar nicht zur ersehnten Hochzeit, aber die Villa war seitdem weltber√ľhmt.

Eine weitere ber√ľhmte Villa in Ravello ist die Villa Rufolo, die zu den teuersten und gr√∂√üten Villen des Ortes z√§hlt und im 13. Jhdt. von der wohlhabenden Kaufmannsfamilie Rufolo erbaut wurde. Sie besticht vor allem mit ihren G√§rten und hatte Richard Wagner dazu befl√ľgelt, seine Oper ‚ÄěPersifal‚Äú dort zu vollenden. Ihre maurische Architektur hat ihr zudem den Beinamen der ‚Äěkleinen Alhambra‚Äú, in Anlehnung an die Alhambra von Granada, gegeben.

Um die Stadt zu entdecken, startet man am besten an der Piazza Duomo, wo sich ‚Äď wie der Name bereits sagt – auch der Dom befindet. ¬†Er wurde 1086 zu Ehren des Heiligen San Pantaleone errichtet und beherbergt neben wundersch√∂nen venezianischen Fenstern, einer Marmorkanzel mit Tiermosaiken und spektakul√§ren S√§ulen, die von L√∂wenskulpturen getragen werden, ein ganz besonderes Relikt in Form von einer Ampulle, in der eine Blutreliquie des Heiligen San Panteleone enthalten sein soll.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen