Einfach mehr sehen!

Bauhaus-Archiv

Bauhaus-Archiv
8. Juni 2017 uwefreund

Berlin - Bauhaus-Archiv

Berlin: Bauhaus-Archiv

Urspr√ľnglich war das 1960 gegr√ľndete Bauhaus-Archiv f√ľr Darmstadt geplant, jedoch konnte es dort nicht verwirklicht werden. Stattdessen bot Berlin einen Bauplatz an, wo es seit 1979 zu finden ist. Walter Gropius, der Begr√ľnder des Bauhauses, entwarf in den Jahren 1963/64 selbst diese Kombination aus Museum und Archiv.

Das Bauhaus-Archiv, auch Museum f√ľr Gestaltung genannt, zeigt Objekte und Modelle aus dem Bauhaus (1919-1933). Diese stilrevolutionierende Institution des 20. Jahrhunderts besch√§ftigte sich damit, Gebrauchsgegenst√§nde und Wohnanlagen sowohl zweckm√§√üig wie auch formbetont zu gestalten. Gegr√ľndet wurde das Bauhaus 1919 in Weimar. Zweimal musste die Hochschule umziehen: 1925 nach Dessau und 1932 nach Berlin. 1933 schlossen die Nationalsozialisten das Bauhaus und K√ľnstler wie Mies van der Rohe, Kandinsky und Gropius gingen ins Exil. 1960 wurde das Bauhaus-Archiv schlie√ülich in Darmstadt gegr√ľndet und seit 1979 werden nun in Berlin Industrieerzeugnisse nach Bauhausentw√ľrfen, freie k√ľnstlerische Arbeiten der Bauhaus-K√ľnstler, u.a. von Walter Gropius, Paul Klee, Wassily Kandinsky, Laszlo Moholy-Nagy, Marianne Brandt, Oskar Schlemmer usw. gezeigt. Des Weiteren befindet sich hier eine umfangreiche Dokumentensammlung und Bibliothek.

Klingelhöferstraße 14. Tel.: 25 40 02-0.

Dokumentensammlung/Bibliothek: F√ľhrungen nach Anmeldung .

U-Bahn: U1, U2, U4, U15 (Nollendorfplatz)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen