Einfach mehr sehen!

Frauenkirche

Frauenkirche
8. Juni 2017 uwefreund

M√ľnchen - Frauenkirche

M√ľnchen:¬†Frauenkirche

Die Frauenkirche – ihr offizieller Name ¬ďDom zu Unseren Lieben Frau¬Ē ist kaum gebr√§uchlich – mit ihren 99 m hohen, weit sichtbaren T√ľrmen, geh√∂rt zu den bekanntesten Wahrzeichen M√ľnchens. Bereits in den Jahren 1468-88 wurde sie an der Stelle einer fr√ľheren Marienkapelle von dem Architekten J√∂rg Ganghofer errichtet. Der sp√§tgotische Backsteinbau besitzt beeindruckende Ausma√üe, n√§mlich 109 m L√§nge und 40 m Breite, und bietet bis zu 20.000 Besuchern Platz. Der dreischiffige Innenraum wird von 22 achteckigen Pfeilern getragen. Die ber√ľhmten Welschen Hauben der Kircht√ľrme wurden erst 1525 aufgesetzt.

Die Frauenkirche wurde im 2. Weltkrieg weitestgehend zerst√∂rt und gepl√ľndert. Erhalten blieben von der urspr√ľnglichen Ausstattung nur die Glasgem√§lde der Chorfenster. Die Kirche zeigt sich nach ihrem Wiederaufbau klar, n√ľchtern und ohne Schmuck, dem Stilempfinden der Nachkriegsjahre entsprechend.

Unter dem Chor der Frauenkirche befinden sich die Gräber einiger bayerischer Könige. Eindrucksvoll ist das Grabmal von Kaiser Ludwig dem Bayern aus dem 17. Jahrhundert.

Frauenplatz 1, Stadtteil: Altstadt/Lehel. √Ėffnungszeiten: Aussichtsplattform: April bis Oktober Mo.-Sa. 10.00-17.00.

S-Bahn: S1-S8 (Karlsplatz/Stachus, Marienplatz)

U-Bahn: U3, U6 (Marienplatz), U4, U5 (Karlsplatz/Stachus)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen