Einfach mehr sehen!

Freie UniversitÀt Berlin

Freie UniversitÀt Berlin
8. Juni 2017 uwefreund

Berlin - Freie UniversitÀt Berlin

Berlin: Freie UniversitÀt Berlin

Am 13. August 1948 genehmigte der Amerikanische MilitĂ€rgouverneur General Lucius D. Clay die GrĂŒndung der Freien UniversitĂ€t. Der Grund war, dass die von der sowjetischen Besatzungsmacht wiedereröffnete Humboldt-UniversitĂ€t zunehmend anders denkende Studenten und Professoren verfolgte. Dem sollte mit der Freien UniversitĂ€t entgegengewirkt werden.

Das erste GebĂ€ude der jungen UniversitĂ€t war der Henry-Ford-Bau, der mit einer Spende der Henry-Ford-Stiftung finanziert wurde. Außerdem spendete die Stiftung das Geld fĂŒr den neungeschossigen Bibliotheksturm. Die einzelnen FakultĂ€ten (insgesamt 22) der Freien UniversitĂ€t Berlin verteilen sich auf ganz Berlin. Die meisten befinden sich jedoch im Stadtteil Zehlendorf.

Von der Freien UniversitĂ€t Berlin ging Ende der 60er Jahre die Studentenbewegung aus. Hier studierte z. B. Rudi Dutschke, ihr wichtigster ReprĂ€sentant. Außerdem brachte die FU die in Berlin sehr beliebten HeinzelmĂ€nnchen hervor, ein studentischer Hilfsdienst.

Garystraße/Thielallee

U-Bahn: U1 (Thielplatz)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen