Einfach mehr sehen!

Neue Synagoge

Neue Synagoge
8. Juni 2017 uwefreund

Berlin - Neue Synagoge

Berlin: Neue Synagoge

Die Neue Synagoge entstand in den Jahren 1857-1859 nach Pl√§nen von Eduard Knoblauch, fertigstellte sie Friedrich August St√ľler 1866. Er hielt sich bei der Innendekoration an maurische Vorbilder. Von der Vorhalle bis zur nicht mehr bestehenden Hauptsynagoge steigerte sich die Dekoration: in den Vorr√§umen bescheiden, bis zur Apsis mit dem Thoraschrein immer aufwendiger werdend.

Die Neue Synagoge war das Gotteshaus der gr√∂√üten j√ľdischen Gemeinde Deutschlands (173000 Menschen) und bot rund 3000 Gl√§ubigen Platz. Die Synagoge wurde in der Reichskristallnacht von den Nationalsozialisten gepl√ľndert und gesch√§ndet. Nach einem Bombenangriff 1943 brannte das Geb√§ude v√∂llig aus.

Am 125. Jahrestag der Einweihung, am 5. September 1991, wurde nach jahrelangen Restaurierungen die Fertigstellung der Fassade gefeiert. Seither ist die 50 m hohe Kuppel, goldgl√§nzend, wieder von weitem sichtbar. Der Innenausbau ist noch im Gange. Bei Fertigstellung soll in der Synagoge ein J√ľdisches Zentrum mit Archiv, Museum und einer Forschungsst√§tte untergebracht werden.

Oranienburger Straße 30. Tel.: 28 01-250.

U-Bahn: U6 (Oranienburger Tor)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen