Einfach mehr sehen!

Philharmonie

Philharmonie
8. Juni 2017 uwefreund

Berlin - Philharmonie

Berlin: Philharmonie

Mit dem Bau der Philharmonie begann durch H. Scharoun in den Jahren 1960-63 die Neugestaltung des ehemaligen Diplomatenviertels am S√ľdrand des Tiergartens. Lange Zeit hatte es gedauert, bis die Berliner Philharmoniker wieder eine Stammhaus erhielten. Denn das Ausweichquartier, die Hochschule f√ľr Musik, war viel zu klein.

Das asymmetrische Geb√§ude mit seiner goldschimmernden Kunststoffverkleidung wird von einem zeltartigen Betondach √ľberdeckt, dessen √Ąu√üeres ganz auf die Funktion der Innenr√§ume ausgerichtet ist. Auf Grund dieser Gestalt wurde die Philharmonie nach ihrem langj√§hrigen Dirigenten auch Zirkus Karajani genannt. Das Kernst√ľck des Konzertsaals bildet das Orchesterpodium, das v√∂llig neuartig in der Mitte des Raumes angelegt wurde. Davon gehen 2200 Sitzpl√§tze in neun terrassenf√∂rmigen Bl√∂cken ab. Die Decke ist der Akustik wegen mehrfach durchh√§ngend angebracht.

Direkt hinter der Philharmonie schlie√üt der 1984-87 ebenfalls nach Pl√§nen von Scharoun errichtete Kammermusiksaal an, die so genannte Kleine Philharmonie (1000 Pl√§tze). Auch sie verf√ľgt √ľber eine erstklassige Akustik.

Matth√§ikirchstra√üe 1. Tel.: 2 54 88-0 (Anmeldung von F√ľhrungen), 2 54 88-132 (Konzertkasse)

U-Bahn: U2 (Potsdamer Platz)

S-Bahn: S1, S2 (Potsdamer Platz)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen