Einfach mehr sehen!

Hamburger Bahnhof

Hamburger Bahnhof
8. Juni 2017 uwefreund

Berlin - Hamburger Bahnhof

Berlin: Hamburger Bahnhof

F. Neuhaus und F. W. Holz erbauten in den Jahren 1845-47 in Anlehnung an italienische Renaissancepal√§ste den ehemaligen Bahnhof. Er wurde f√ľr viele anderen deutschen Bahnh√∂fe richtungsweisend: Auf der dreischiffigen Halle wurde ein mit Rundbogen und T√ľrmen verzierter Kopfbau aufgesetzt. Durch die heute verglasten Rundbogentore fuhren damals die Lokomotiven zu einer Drehscheibe auf dem Bahnhofsvorplatz. 1884 wurde der Hamburger Bahnhof allerdings schon wieder geschlossen und von 1906-1945 diente er als Verkehrs- und Baumuseum.

Im 2. Weltkrieg wurde der Bahnhof schwer besch√§digt. Im Museum f√ľr Verkehr und Technik befindet sich ein Bild, dass die vollst√§ndige Anlage vor ihrer Zerst√∂rung zeigt. Die Deutsche Reichsbahn als Inhaberin des Geb√§udes lie√ü keine Restaurierungsarbeiten durchf√ľhren, so dass der gesamte Komplex immer mehr verfiel. Seitdem nun der Berliner Senat den Hamburger Bahnhof √ľbernommen hatte, wurden die Museumshalle und der Kopfbau wiederhergestellt. Seit 1988 ist der Hamburger Bahnhof nun eine Abteilung der Nationalgalerie.

Invalidenstraße 50-51

S-Bahn: S3, S5, S7, S9 (Hauptbahnhof)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen