Einfach mehr sehen!

Berlin Reiseführer

Berlin glüht. Die pulsierende Metropole bietet Sehenswürdigkeiten, hochkarätige Museen und Ausstellungen, Bars und Restaurants in jeder Preiskategorie – und natürlich auch das Regierungsviertel mit dem Reichstag. Kennen Sie Goldelse? Auf der Straße des 17. Juni können Sie sie kennen lernen – und auf direktem Weg über das Brandenburger Tor auch in die Straße Unter den Linden nach Mitte gelangen. Schöne Touren und Stadtführungen zu vielen Themen mit freundlichen deutschsprachigen Reiseführern finden Sie bei rent-a-guide.

Historische Gebäude zeigen von der lebhaften deutschen Geschichte: das Rote Rathaus, der Reichstag, die Museumsinsel und natürlich auch derjenige Platz, an dem früher erst das Stadtschloss und dann der Palast der Republik stand. Natürlich bietet Berlin auch alles, was Sie zum Relaxen brauchen: schöne Parks wie den Tiergarten – und zum Beispiel auch den Wannsee mit dem charmanten historischen Hauptgebäude.


Berlin: AEG-Turbinenhalle


Bei ihrer Fertigstellung 1909 war die AEG-Turbinenhalle das modernste Industriegebäude Europas. Peter Behrens, Industriedesigner und Architekt, verband mit diesem Bau architektonische Schönheit und


Berlin: Ägyptisches Museum


Dem Schloss Charlottenburg gegenüber liegen zwei ehemalige Gardekasernen, die in den Jahren 1851-1859 von Friedrich August Stüler im klassizistischen Stil erbaut wurden.


Berlin: Alexanderplatz


Der Alexanderplatz, von den Berlinern kurz Alex genannt, war schon immer ein zentraler Punkt der Stadt. Was viele gar nicht mehr wissen: Den


Berlin: Alte Bibliothek


Die Alte Bibliothek ist ein Kuriosum der Baugeschichte. Als Kopie des Michaeltrakts der Wiener Hofburg entstanden, ist die Alte Bibliothek jedoch über


Berlin: Alte Nationalgalerie


In Form eines korinthischen Tempels mit einer doppelläufigen Freitreppe entwarf Friedrich August Stüler die Alte Nationalgalerie. Erbaut wurde das Gebäude in den


Berlin: Altes Museum


Das Alte Museum ist das älteste Museum Berlins - es entstand in den Jahren 1824-30, Baumeister war Karl Friedrich Schinkel. Das im


Berlin: Anhalter Bahnhof


Der Anhalter Bahnhof selbst wurde in den Jahren 1874-80 vom Baumeister Franz Schwechten und Ingenieur Heinrich Seidel errichtet. Das arkadengeschmückte Gebäude im


Berlin: Antikensammlung


Die Antikensammlung hat ihren Ursprung in der Kunstkammer des Berliner Stadtschlosses. Diese, vor allem rheinische Altertümer, wurden bis Ende des 18. Jahrhunderts von


Berlin: Avus


1921 wurde die erste deutsche Autorennstrecke gebaut, die so genannte Automobil-Verkehrs-und-Übungsstraße (besser bekannt unter Avus). Sie führte durch den Grunewald nach Nikolassee. Zwei


Berlin: Babelsberger Filmstudios


1946 stand zum ersten Mal der Name DEFA auf dem Vorspann von Spielfilmen. Seither hat das Hollywood von Deutschland viele Höhen und


Berlin: Babelsberger Park


Bis 1833 war der Babelsberger Park lediglich der königliche Forst. Dann begann Peter Joseph Lenné mit der Umgestaltung zu einem englischen Landschaftspark.


Berlin: Bahnhof Zoologischer Garten


Traurige Berühmtheit erlangte der Bahnhof Zoo durch das Buch und dem Film Wir Kinder vom Bahnhof Zoo. Die Geschichte der Christiane


Berlin: Bauhaus-Archiv


Ursprünglich war das 1960 gegründete Bauhaus-Archiv für Darmstadt geplant, jedoch konnte es dort nicht verwirklicht werden. Stattdessen bot Berlin einen Bauplatz an, wo


Berlin: Bergmannstraße


Wegen den kleinen, bunt gemischten Läden, Kneipen und Restaurants wird die Bergmannstraße immer wieder aufgesucht. Die sehr beliebte Einkaufstraße lädt nicht nur Touristen


Berlin: Berlin Museum


An der Lindenstraße befindet sich das Gebäude des ehemaligen Alten Kammergerichts. Dieses wurde 1734-35 von Philipp Gerlach als Kollegienhaus erbaut. Dorthin siedelten


Berlin: Berliner Dom


Weit sichtbar ragt der Berliner Dom am Lustgarten auf. Er ist ein typisches Beispiel wilhelminischen Historismus und wurde in den Jahren 1893-1905


Berlin: Berliner Ensemble


Als Neues Theater am Schifferbauerdamm in den Jahren 1891-92 erbaut, wurde das Theater 1928 der Schauplatz einer Theatersensation: Hier wurde die Dreigroschenoper


Berlin: Berliner Mauer


Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten. Dies waren die Worte des DDR-Staatsratsvorsitzenden Walter Ulbricht am 15. Juni 1961 auf einer


Berlin: Bodemuseum


Das Bodemuseum (bis 1956 Kaiser-Friedrich-Museum) wurde in den Jahren 1897-1904 erbaut. Konzipiert wurde der Bau von Ernst Eberhard von Ihne als kaiserlicher Repräsentationsbau


Berlin: Borsigwerke


Die Borsigwerke sind ein Stück Berliner Industriearchitektur. 1898 schufen Konrad Reimer und Friedrich Körte das mit runden Backsteintürmen und Skulpturen verzierten Werkstor, in


Berlin: Botanischer Garten


Berlins Botanischer Garten ist mit mehr als 18000 Pflanzenarten einer der bedeutendsten Gärten der Welt. Auf annähernd 43 ha Fläche bietet er


Berlin: Brandenburger Straße


Die Brandenburger Straße führt vom Brandenburger Tor zur Pfarrkirche St. Peter und Paul. An der Fußgängerzone sind Restaurants, Cafés, Geschäfte und Buchhandlungen


Berlin: Brandenburger Tor


Neben der Berliner Mauer ist das Brandenburger Tor das wichtigste Symbol für die Trennung und Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten. Direkt hinter


Berlin: Brandenburger Tor (Potsdam)


Zunächst stutzt jeder: Das Brandenburger Tor steht doch in Berlin! Das stimmt, aber Potsdam besitzt auch eines - und dies ist


Berlin: Bröhan-Museum


Ende 1983 wurde im Erdgeschoss des Gebäudes neben der Antikensammlung (eine ehemalige Infanteriekaserne) in Charlottenburg das Bröhan-Museum eröffnet. Es beherbergt die Privatsammlung von


Berlin: Brücke-Museum


Im Brücke-Museum werden Öl- und Glasbilder, Skulpturen, Aquarelle, Zeichnungen und allgemein Werke der Künstlergemeinschaft Brücke ausgestellt, zu der u. a. Karl Schmidt-Rottluff, Ernst


Berlin: Buckower Dorfkirche


Eine der schönsten Dorfkirchen Berlins ist die in Buckow. Mitte des 13. Jahrhunderts wurde sie als Feldsteinbau in Saalform mit einem wehrhaften


Berlin: Cecilienhof


Schloss Cecilienhof wurde in den Jahren 1913-17 im Stile eines englischen Landsitzes erbaut. Vom 17. Juli bis 2. August 1945 wurde im Schloss


Berlin: Centrum Judaicum


Mit ca. 12.000 Mitgliedern ist die jüdische Gemeinde Berlins die größte in Deutschland. Die neue Synagoge in der Oranienburger Straße mit dem


Berlin: Chamissoplatz


Mitten in Kreuzberg liegt der Chamissoplatz, benannt nach Adelbert von Chamisso - er hat die Erzählung Peter Schlemihl verfasst. Die vier- und fünfgeschossigen


Berlin: Charité


1710 grassierte in der Mark Brandenburg die Pest. Deshalb beschloss König Friedrich I., außerhalb der Berliner Stadtmauern ein Seuchenhaus zu bauen, um den


Berlin: Dahlem-Museen


Die Dahlem-Museen sind die bedeutendsten Kunstsammlungen Europas mit einzelnen Sammlungen von Weltrang. Erbaut wurde das ältere Gebäude in den Jahren 1914-21 auf Betreiben


Berlin: Daimler City


Auf etwa 7 Hektar wurde zwischen dem Potsdamer Platz und dem Reichpieschufer ein neues Stadtviertel mit 19 Einzelgebäuden gebaut, dessen Mittelpunkt der


Berlin: Dampfmaschinenhaus


Auf den ersten Blick meint man vor einer Moschee zu stehen. Der Eindruck trügt: Es ist das Dampfmaschinenhaus, das Wasserwerk für den Park


Berlin: DDR Museum


Eröffnet wurde das DDR-Museum am 15. Juli 2006 und hatte bereits im ersten Jahr 180.000 Besucher. Die Dauerausstellung ‘Geschichte zum Anfassen’ behandelt


Berlin: Deutsche Oper Berlin


1961 wurde als Westberliner Gegenstück zur Komischen Oper und der Oper Unter den Linden in Berlin-Ost die Deutsche Oper Berlin eröffnet.


Berlin: Deutsche Staatsbibliothek


Zusammen mit der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz bildet die Deutsche Staatsbibliothek heute wieder die Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz.Die Deutsche Staatsbibliothek ist


Berlin: Deutsche Staatsoper


Das Gebäude der Deutschen Staatsoper entstand in den Jahren 1741-43. Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff erbaute sie im Stil des norddeutschen Klassizismus. Im


Berlin: Deutscher Dom


An der Südwestseite des Gendarmenmarktes steht der Deutsche Dom. Er wurde 1701-08 als schlichter Kirchenbau für die reformierte lutherische Gemeinde erbaut. Unter


Berlin: Deutsches Theater - Kammerspiele


Der Schinkel-Schüler E. Titz erbaute in den Jahren 1849-50 das Friedrich-Wilhelmstädtische Theater. An diesem Traditionstheater wurden u. a. Albert Lortzing,


Berlin: Domäne Dahlem


1680 erbaute Cuno Hans von Wilmerstorff das Gutshaus Dahlem. Heute wird im Landgut Domäne Dahlem, eine Lehr- und Ausbildungsstätte des Instituts für


Berlin: Dreifaltigkeitskirchhof


An der Bergmannstraße befindet sich der Kirchhof der Dreifaltigkeitsgemeinde. Hier ruhen u. a.: Friedrich Daniel Schleiermacher (gest. 1834, Theologe und Philosoph), Ludwig Tieck


Berlin: Druckhaus Tempelhof


Weithin sichtbar ragt die Zeitungskathedrale, das ehemalige Ullstein-Haus, in den Tempelhofer Himmel. Errichtet wurde das Gebäude von Eugen Schmohl in den Jahren


Berlin: Einsteinturm


1920-21 wurde nach einem Entwurf von Erich Mendelsohn der Einsteinturm erbaut. 1924 kamen die technische Einrichtung der Laboratorien und das Turmteleskop hinzu, das


Berlin: Ephraim-Palais


Direkt am Mühlendamm im Nikolaiviertel steht das Ephraimpalais. Dieses Meisterwerk des Rokoko wurde in den Jahren 1761-64 von Friedrich Wilhelm Diterichs für den


Berlin: Ernst-Reuter-Platz


Der Ernst-Reuter-Platz ist mit einer Größe von 130x117 m einer der größten Plätze Europas. In ihn münden fünf große Straßen: die Hardenberg Straße,


Berlin: Europa-Center


Das Europa-Center wurde in den Jahren 1963-65 von H. Hentrich und H. Petschnigg erbaut. Die Planung sah vor, dass die schwarze Stahlkonstruktion architektonisch


Berlin: Evangelische Kreuzkirche


Die evangelische Kreuzkirche am Hohenzollerndamm zählt zu den expressionistischen Sakralbauten der 20erJahre. Erbaut wurde die Kirche 1927-29 nach Plänen von Ernst Paulus


Berlin: Fasanenstraße


In der Fasanenstraße befinden sich nicht nur das Hotel Kempinski und das Jüdische Gemeindehaus, sie ist auch die Kunstmeile Berlins. Zahlreiche Galerien, kleine


Berlin: Fernsehturm


In den Jahren 1965-69 enstand am Alexanderplatz nach Plänen von F. Dieter und G. Franke das höchste Gebäude Berlins und das zweithöchste Europas:


Berlin: Filmmuseum Berlin


Im September 2000 wurde das Filmmuseum als neue Abteilung der Deutschen Kinemathek im Filmhaus am Potsdamer Platz eröffnet. Die Dauerausstellung zeigt Fotos,


Berlin: Flughafen Berlin-Tempelhof


Bereits 1923 wurde der kommerzielle Flughafen Berlin-Tempelhof in Betrieb genommen. In den folgenden Jahren wurde er stetig ausgebaut, so in den Jahren


Berlin: Französische Kirche


1752 wurde für die Hugenotten in Potsdam die Französische Kirche erbaut. Diese mussten aus Frankreich fliehen und durften dank des Edikts von


Berlin: Französischer Dom


Als Gegenstück zum Deutschen Dom steht auf der Nordseite des Gendarmenmarktes der Französische Dom. Auch mit seinem Bau wurde 1701 begonnen, jedoch


Berlin: Freie Universität Berlin


Am 13. August 1948 genehmigte der Amerikanische Militärgouverneur General Lucius D. Clay die Gründung der Freien Universität. Der Grund war, dass


Berlin: Friedhof Dorotheenstädtische Gemeinde


1762 wurde in der Chauseestraße ein neuer Friedhof angelegt, der Friedhof der Dorotheenstädtischen und Friedrichswerderschen Gemeinde. Auf diesem kleinen romantischen Friedhof


Berlin: Friedhof Heerstraße


1924 wurde der Friedhof Heerstraße geweiht. Er gehört zu den landschaftlich schönsten Kirchhöfen Berlins: Rund um den im alten Grunewald gelegenen Sausuhlensee


Berlin: Friedhof Schönhauser Allee


Als Ersatz für den gleichzeitig geschlossenen Friedhof an der Großen Hamburger Straße wurde 1827 nach Entwürfen von F. W. Langerhans an


Berlin: Friedhof Weißensee


Der Friedhof Weißensee ist der größte jüdische Friefhof Westeuropas. Auf rund 40 ha fanden fast 115000 Beisetzungen statt. Den Eingangsbereich und die


Berlin: Friedrichstadtpalast


1984 wurde nicht etwa in Westberlin, sondern in Ostberlin das beste Variete- und Revuetheater der Stadt eröffnet, der neue Friedrichstadtpalast. Mit seinen beiden


Berlin: Friedrichwerdersche Kirche


Die Friedrichwerdersche Kirche war die erste neogotische Kirche Berlins. Die wurde in den Jahren 1824-1830 nach Entwürfen von Karl Friedrich Schinkel erbaut.


Berlin: Funkturm


Nach den Plänen von Heinrich Straumer entstand vom 8.11.1924-3.9.1926 auf dem Messegelände Berlins der Funkturm. 1929 wurde von ihm das erste Fernsehbild der


Berlin: Gedenkstätte Plötzensee


Mit dem Namen Plötzensee ist viel Leid verbunden: Auf dem Gelände des hier im 19. Jahrhundert erbauten Zuchthauses ließen die Nazis über


Berlin: Gendarmenmarkt


Der Gendarmenmarkt ist wohl Berlins schönster und harmonischster Platz. Er wurde bereits im 17. Jahrhundert angelegt, hieß zunächst Esplanade, dann Lindenmarkt, Mittelstädtischer bzw.


Berlin: Georg-Kolbe-Museum


Als erstes Museum nach dem 2. Weltkrieg wurde 1950 in Westberlin das Georg-Kolbe-Museum eröffnet. Es ist keine Ausstellungsstätte im herkömmlichen Sinn. Vielmehr hat


Berlin: Gertraudenbrücke


Zu den ältesten und bekanntesten Brücken, die über den Spreekanal führen, gehört die Gertraudenbrücke. Sie erhielt ihren Namen von dem einst am Spittalmarkt


Berlin: Gründerzeitmuseum


In den insgesamt sieben Räumen des kleinen Privatmuseums, das sich der Gründerzeit widmet, wird gezeigt, wie man damals wohnte und lebte. So wurde


Berlin: Hackesche Höfe


Einer der beliebtesten Anlaufpunkte für Touristen, Künstler und Architekturfans sind die mit sehr großem Aufwand restaurierten Hackeschen Höfe. Der 1905 im Stil


Berlin: Hamburger Bahnhof


F. Neuhaus und F. W. Holz erbauten in den Jahren 1845-47 in Anlehnung an italienische Renaissancepaläste den ehemaligen Bahnhof. Er wurde für


Berlin: Hanfmuseum


In einem rekonstruierten Bürgerhaus im Nikolaiviertel befindet sich seit Dezember 1994 das Hanfmuseum. Es ist das erste seiner Art in Deutschland und weltweit


Berlin: Hauptbahnhof


Mitten im Zentrum der Hauptstadt und mit einem schönen Blick auf das Regierungsviertel liegt der Berliner Hauptbahnhof. Wo von 1868 bis 1951 der


Berlin: Haus am Checkpoint Charlie


Kaum ein anderer Übergang zwischen West- und Ostberlin war so berühmt wie der Checkpoint Charlie. Ihn durften nur Ausländer und


Berlin: Holländisches Viertel


Friedrich Wilhelm I. wollte den holländischen Handwerkern, die er ins Land geholt hatte, ein Stück Heimat geben. Entstanden ist das so genannte


Berlin: Humboldt-Universität


Ursprünglich wurde das Gebäude, in dem sich die Humboldt-Universität befindet, als Palais für Prinz Heinrich (der Bruder Friedrichs des Großen) in den Jahren


Berlin: Internationales Congress Centrum


Zwar umstritten in seiner Architektur, ist das Internationale Congress Centrum (ICC) eine Attraktion der Stadt Berlin. Das ICC, in den Jahren


Berlin: Jagdschloss Grunewald


Unmittelbar am Grunewaldsee liegt in einer idyllischen Landschaft eingebettet das Jagdschloss Grunewald. Es wurde 1542 im Auftrag des Kurfürsten Joachim II. von


Berlin: Jüdisches Gemeindehaus


1912 erbaute Ehrenfried Hessel in der Fasanenstraße eine Synagoge im byzantinischen Stil für die größte jüdische Gemeinde Deutschlands. Vom 9. Auf den


Berlin: Jüdisches Museum


Seit seiner Eröffnung im September 2001 zählte das Museum mehr als vier Millionen Besucher. Entworfen von Daniel Libeskind ist längst zu einem


Berlin: KaDeWe Kaufhaus des Westens


Das KaDeWe ist das bekannteste Kaufhaus Berlins und gleichzeitig eines der größten seiner Art in Europa. Erbaut wurde es 1906-07


Berlin: Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche


In den Jahren 1892-1895 wurde im Hansaviertel die evangelische Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche erbaut. Im 2. Weltkrieg zerstört, wurde sie als einziges Gebäude an ihrem ursprünglichen


Berlin: Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche


Weit sichtbar steht auf dem Breitscheidplatz in Charlottenburg die 63 m hohe Turmruine der alten Kaiser-Wilhelm-Kirche. Diese wurde in den Jahren 1891-95 zu


Berlin: Kammergericht


An der Westseite des Kleistparks steht das in den Jahren 1909-1913 erbaute ehemalige Neue Kammergericht im neobarocken Stil. Traurige Berühmtheit erlangte es durch


Berlin: Kirche Maria Regina Martyrum


Nach den Plänen des Würzburger Dombaumeisters H. Schädel und des Architekten F. Ebert wurde in den Jahren 1960-63 die Katholische


Berlin: Kleistpark


Ursprünglich befand sich an der Stelle des Kleistparkes von 1506-1679 ein Küchengarten. Danach verlegte man den von J. S. Elsholtz am Nordrand des


Berlin: Knoblauchhaus


Das einzige noch an seinem ursprünglichen Standort im Nikolaiviertel erhaltene Bürgerhaus des 18. Jahrhunderts ist das Knoblauchhaus. Erbaut wurde es in den Jahren


Berlin: Kollwitzplatz/Husemannstraße


Nach der Künstlerin Käthe Kollwitz wurde der Kollwitzplatz benannt, der mitten im Bezirk Prenzlauer Berg liegt. Sie hatte die meiste Zeit ihres Lebens


Berlin: Kongresshalle


Als Beitrag der USA zur Internationalen Bauausstellung wurde 1957 die Kongresshalle nach Entwürfen des amerikanischen Architekten H. A. Stubbins errichtet. Auf dem Fundament


Berlin: Königliche Porzellan-Manufaktur


Seit 1868 hat die Königliche Porzellan-Manufaktur (KPM) ihren Sitz in der Wegelystraße. Hervor ging sie aus der 1751 von Wilhelm Kaspar Wegely


Berlin: Kreuzberg


Der berühmteste Stadtteil Berlins ist wohl Kreuzberg. Hier leben Künstler und Möchtegernkünstler, Alternative und Punks. Kreuzberg ist aber auch das Zentrum der Berliner


Berlin: Kriminalgericht Moabit


Mitten im ehemaligen Arbeiter- und Industrieviertel Moabit wurde in den Jahren 1877-82 das Kriminalgericht errichtet. Da dieses bald zu klein wurde, kam


Berlin: Kulturforum


Vor dem 2. Weltkrieg erstreckte sich am Südrand des Tiergarten das Diplomatenviertel mit einigen Künstlerwohnsitzen. Während des Krieges wurden die meisten Gebäuden zerstört.


Berlin: Kunstgewerbemuseum


1867 wurde in Berlin das älteste Kunstgewerbemuseum Deutschlands gegründet. Von 1921-44 befand es sich im Berliner Stadtschloss, von wo aus es nach dem


Berlin: Kupferstichkabinett


Als erstes Museum aus dem Verbund der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz konnte in einem Neubau das Kupferstichkabinett zusammengeführt werden. Die


Berlin: Kurfürstendamm


Der Kurfürstendamm, kurz Kudamm, gehört zu den berühmtesten Straßen der Welt. Den 3,5 km langen Boulevard säumen Läden, Kaufhäuser, Cafés, Theater, Restaurants und


Berlin: Legoland Discovery Center


In dieser fast 3.500 qm Freizeitattraktion können die Besucher in eine interaktive Welt aus Lego-Steinen eintauchen. Es gibt insgesamt sechs Themenbereiche.


Berlin: Lilienthal-Gedenkstätten


Otto Lilienthal, Ingenieur und Maschinenfabrikant, verwirklichte den größten Menschheitstraum: das Fliegen. Mit einem selbstentwickelten Gleitapparat unternahm er im Sommer 1891 auf einem Hang


Berlin: Lustgarten


Westlich der Marienkirche, direkt vor dem Neptunbrunnen, erstreckt sich ein Platz, das 1985/86 geschaffene Marx-Engels-Forum. Diese Grünanlage wird von einem Doppeldenkmal der beiden


Berlin: Mariannenplatz


Der Mariannenplatz ist das Zentrum von Klein-Istanbul, wie Kreuzberg, heute die größte türkische Stadt außerhalb der Türkei, auch genannt wird. Direkt hinter der


Berlin: Mariendorfer Kirche


Auch in Mariendorf baute der Templerorden im 1. Drittel des 13. Jahrhunderts eine Dorfkirche. Für die damalige romanische Bauweise typisch ist sie


Berlin: Marienfelder Dorfkirche


Die ehemalige Templerkirche in Marienfelde ist die älteste Dorfkirche Berlins. Der Templerorden soll um 1220 die Kirche gebaut haben, die Anbauten am


Berlin: Marienkirche


Nach der Nikolaikirche ist die Marienkirche die zweitälteste Pfarrkirche Berlins. Das erste Mal wurde sie 1294 urkundlich erwähnt, der Bau wurde wahrscheinlich jedoch


Berlin: Märkisches Museum


Erbaut wurde das Märkische Museum in den Jahren 1899-1908 nach Plänen Ludwig Hoffmanns. Entstanden ist ein Gebäude in Backsteingotik, mit einem massigen,


Berlin: Märkisches Ufer


Möchte man das Märkische Museum besuchen, so sollte man unbedingt am Märkischen Ufer entlang spazieren. Längs des Spreearmes befindet sich auf der


Berlin: Marstall


Der Neue Marstall war der letzte Großbau des Kaiserreiches (erbaut 1898-1900 nach Plänen von E. v. Ihne) und somit ein Symbol einer versinkenden


Berlin: Marstall Potsdam


1675 wurde das Gebäude des Marstalls als Orangerie errichtet, unter Friedrich Wilhelm I. aber als Pferdestall umfunktioniert. Seit 1980 befindet sich im


Berlin: Martin-Gropius-Bau


In den Jahren 1877-81 wurde der Martin-Gropius-Bau im Stil der Renaissance erbaut. Für die Planung waren Martin Gropius (einem Großonkel des berühmten Architekten


Berlin: Matthäuskirchhof


In der Nähe des Kleistparkes liegt der Matthäuskirchhof. Dieser wurde 1856 geweiht und diente seitdem für zahlreiche Gelehrte und Künstler als letzte Ruhestätte.


Berlin: Maxim-Gorki-Theater


Das heutige Maxim-Gorki-Theater wurde als Sitz der Berliner Singakademie erbaut. Die Entwürfe für das Gebäude im klassizistischen Stil stammen von Karl Friedrich Schinkel,


Berlin: Messe- und Kongresszentrum


Berlin war bereits vor dem 1. Weltkrieg eine Messestadt. An der Stelle, wo sich heute das Messe- und Kongresszentrum befindet, standen


Berlin: Metropol-Theater


Zur einstigen Bebauung der Friedrichstraße gehört das Metropol-Theater. Es wurde 1910 von H. Schweitzer und A. Diepenbrock als Admiralspalast um einen Binnenhof herum


Berlin: Moschee


Unweit der Russisch-orthodoxen Kirche steht in Wilmersdorf eine islamische Moschee, die zu Recht als ein Juwel des Orients bezeichnet wird. Sie wurde in


Berlin: Müggelsee


Im Südosten Berlins liegt der Müggelsee, mit rund 7,5 km² der größte See im Stadtgebiet. An manchen Stellen ist er bis zu 8


Berlin: Museum Berliner Arbeiterleben


In einem rekonstruierten typischen Berliner Mietshaus im Arbeiterbezirk Prenzlauer Berg befindet sich das Museum Berliner Arbeiterleben. Es zeigt die Kultur- und


Berlin: Museum für Naturkunde


Das Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität zu Berlin ist weltweit eines der größten seiner Art. Die 16 Säle und mehr als


Berlin: Museum für Verkehr und Technik


Auf dem stillgelegtem Bahngelände des Anhalter Güterbahnhofs wird zum Teil in historischen, zum Teil in neuen Gebäuden Technik als


Berlin: Museumsdorf Düppel


Das Museumsdorf Düppel ist eine originalgetreue Rekonstruktion eines mittelalterlichen Bauerndorfes. Des Weiteren werden mittelalterliche Haus- und Handwerke in Vorführungen gezeigt: vom Ackerbau


Berlin: Musical-Theater Berlin


1890 wurde der Verein Freie Volksbühne gegründet, der sich überwiegend aus Arbeitern zusammensetzte. Aus Spendengeldern wurde in den Jahren 1913-14 die Volksbühne


Berlin: Musikinstrumentenmuseum


Die Grundsteinlegung für das Musikinstrumentenmuseum im Kulturforum fand 1979 statt, 1984 war das Gebäude fertiggestellt. Im Musikinstrumentenmuseum befinden sich neben der Musikinstrumentensammlung mit


Berlin: Neptunbrunnen


Über eine Treppenanlage gelangt man vom Fernsehturm auf eine Freianlage, die sich zwischen dem Roten Rathaus und der Marienkirche ausdehnt. Dort steht der


Berlin: Neue Nationalgalerie


In den Jahren 1965-68 entstand im Kulturforum, gegenüber der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz, nach Entwürfen des Architekten Ludwig Mies van der Rohe die


Berlin: Neue Synagoge


Die Neue Synagoge entstand in den Jahren 1857-1859 nach Plänen von Eduard Knoblauch, fertigstellte sie Friedrich August Stüler 1866. Er hielt sich


Berlin: Neue Wache


Nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel entstand in den Jahren 1816-18 an der Stelle der vorherigen Königswache das kleine Gebäude der Neuen


Berlin: Neues Museum


Nach seiner 70ährigen Schließung ist seit Oktober 2009 das Neue Museum wieder eröffnet. Das Gebäude wurde von Friedrich August Stüler 1855 errichtet


Berlin: Nicolaihaus


Zu den ältesten Wohnhäusern Berlins gehört das um 1670 erbaute Nicolaihaus. Der Berliner Verleger Christoph Friedrich Nicolai kaufte 1787 das Gebäude und ließ


Berlin: Nikolaikirche


Den Mittelpunkt des Nikolaiviertels bildet die Nikolaikirche, der älteste Sakralbau Berlins. Bereits 1230 entstand an gleicher Stelle eine romanische Feldsteinbasilika, die dem St.


Berlin: Nikolaikirche Potsdam


Friedrich der Große hatte den Plan, dem Alten Markt in Potsdam das Aussehen einer römischen Piazza zu geben. So wurde 1775 ein


Berlin: Nikolaiviertel


Am Mühlendamm findet man den historischen Stadtkern Berlins: das Nikolaiviertel. Während des 2. Weltkrieges wurde es völlig zerstört, aus Anlass der 750-Jahrfeier Berlins


Berlin: Oberbaumbrücke


Die Brücke verbindet die Szenebezirke Friedrichshain und Kreuzberg über die Spree und ist das Wahrzeichen dieses Bezirks.Im zweiten Weltkrieg stark beschädigt, konnte nach


Berlin: Olympiastadion


Anlässlich der XI. Olympischen Sommerspiele 1936 wurde in den Jahren 1934-36 das Olympiastadion erbaut. Ursprünglich plante der Architekt Werner March eine Konstruktion aus


Berlin: Opernpalais unter den Linden


In dem originalgetreuen Nachbau des ehemaligen Kronprinzessinnenpalais, befindet sich heute an der Ostseite der Oper das Operncafé. Das Original wurde


Berlin: Palais unter den Linden


1663 wurde das Palais unter den Linden erbaut. Im 18. Und 19. Jahrhundert gehörte das ehemalige Bürgerhaus zu den Stadtresidenzen


Berlin: Palast der Republik


Wo einst das Berliner Stadtschloss stand, ragte bis 2003 der Palast der Republik auf. Im 2. Weltkrieg wurde das Schloss (200


Berlin: Pariser Platz


Während des Kalten Krieges war der Platz für Ost- und Westdeutschland ein Niemandsland, weil das Brandenburger Tor die Grenze zwischen Ost und


Berlin: Parochialkirche


Am 15. August 1695 fand im Beisein des Kurfürsten Friedrich III. die Grundsteinlegung der Parochialkirche in der Klosterstraße statt. Die Entwürfe des ersten


Berlin: Pergamonmuseum


Das Pergamonmuseum ist ein Muss für jeden Berlin-Besucher. Es gehört zu den bedeutendsten Sammlungen antiker Baukunst. Darin befinden sich die Antikensammlung, das Vorderasiatisches


Berlin: Pfaueninsel


Etwa 1,5 km lang und 500 m breit ist die Pfaueninsel, eines der romantischsten Naherholungsgebiete Berlins. Die Insel liegt zwischen Wannsee und Kladow


Berlin: Philharmonie


Mit dem Bau der Philharmonie begann durch H. Scharoun in den Jahren 1960-63 die Neugestaltung des ehemaligen Diplomatenviertels am Südrand des Tiergartens. Lange


Berlin: Postmuseum


Die ehemals zweigeteilte Stadt Berlin besitzt zwei Postmuseen. Im Postmuseum Ost befindet sich seit 1978 eine Dokumentation deutscher Postgeschichte, die anhand von Bildern,


Berlin: Postmuseum Berlin


Die ehemals zweigeteilte Stadt Berlin besitzt zwei Postmuseen. Im 1. Stock des Urania-Hauses befindet sich das Postmuseum Berlin, das folgende Themen veranschaulicht:


Berlin: Potsdam


993 wurde Poztupimi (slawisch für Unter den Eichen) das erste Mal urkundlich erwähnt. Denn Kaiser Otto III. schenkte seiner Tante, der Äbtessin von


Berlin: Potsdamer Platz


Mitten im Herzen Berlins wurde im 18. Jahrhundert der Platz vor dem Potsdamer Thor angelegt. Im Juli 1831 erhielt er seinen heutigen


Berlin: Preußischer Landtag


Direkt gegenüber dem Martin-Gropius-Baus befindet sich der ehemalige Preußische Landtag. Das Gebäude wurde in den Jahren 1892-97 von F. Schulze erbaut und


Berlin: Prinz-Albrecht-Gelände


Auf einem Gelände, das von der Niederkirchner Straße (früher Prinz-Albrecht-Straße), der Wilhelmstraße, der Anhalter Straße und der Stresemannstraße (früher Saarlandstraße) begrenzt wird, konzentrierten


Berlin: Rathaus Charlottenburg


Während der Gründerzeit kam es auch in Charlottenburg zu einem wahren Bauboom. Zu den Villen des Großbürgertums kamen immer mehr Mietshäuser hinzu.


Berlin: Rathaus Köpenick


Im Zentrum der Altstadt von Köpenick steht der neugotische Backsteinbau des alten Rathauses, das in den Jahren 1901-1904 nach einem Entwurf von


Berlin: Rathaus Schöneberg


Das Rathaus Schöneberg war 40 Jahre lang das Abgeordnetenhaus und der Senat Westberlins. Während der Trennung der Stadt wurden von hier aus


Berlin: Reichstag


Wie kaum ein anderes Gebäude repräsentiert das Reichstagsgebäude das Schicksal der Deutschen Nation. Nachdem 1871 Berlin zur Hauptstadt des Deutschen Reiches wurde, benötigte


Berlin: Riehmers Hofgarten


In den Jahren 1871-1900 drohte Berlin aus allen Nähten zu platzen: die Bevölkerung war von 823000 auf 1,9 Mio angewachsen. Überall wurden


Berlin: Rotes Rathaus


Als Nachfolgebau des Rathauses aus dem 16. Jahrhundert wurde in den Jahren 1861-69 das so genannte Rote Rathaus errichtet. Die Entwürfe für


Berlin: Russische Kolonie Alexandrowka


König Wilhelm III. ließ 1826 in Potsdam die russische Kolonie Alexandrowka errichten. Mit ihren Blockhäusern und einer russisch-orthodoxen Kirche ist sie


Berlin: Sanssouci


Mit dem Begriff Sanssouci wird oftmals nur das gleichnamige Schloss verbunden. In Wirklichkeit ist dies ein Park mit mehreren Schlössern und Gartenanlagen. Die


Berlin: Schaubühne am Lehniner Platz


In den Jahren 1926-28 entstand nach Entwürfen von Erich Mendelsohn die Schaubühne am Lehniner Platz. Die runde, gläserne Fassade ist


Berlin: Schauspielhaus


Den Mittelpunkt des Gendarmenmarktes bildet das Schauspielhaus, eines der schönsten Gebäude Schinkels. In den Jahren 1818-21 wurde es auf den Grundmauern des 1817


Berlin: Schiller-Theater


An der Stelle, wo sich heute das Schiller-Theater befindet, wurde bereits 1905-07 ein erster Theaterbau errichtet. In den Jahren 1937-38 wurde das Haus


Berlin: Schloss Bellevue


An der Stelle, wo heute das Schloss steht, wuchsen seit 1710 Maulbeerbäume für die Seidenraupenzucht. 1743 erwarb Knobelsdorff das Grundstück und erbaute


Berlin: Schloss Britz


Westlich der so genannten Hufeisensiedlung im Bezirk Neukölln liegt der Gutspark Britz, in dem das Schloss Britz im Jahre 1706 erbaut wurde.


Berlin: Schloss Charlottenburg


Schloss Charlottenburg ist heute eines der wenigen monumentalen Bauten der Hohenzollern, nachdem die Stadtschlösser in Berlin und Potsdam nach dem Krieg abgetragen


Berlin: Schloss Friedrichsfelde


Um 1695 wurde nach Plänen von Arnold Nering am Rande des heutigen Tierparks das Schloss Friedrichsfelde erbaut. Martin Heinrich Böhme erweiterte 1719


Berlin: Schloss Glienicke


1826 wurde das Schloss Glienicke von Karl Friedrich Schinkel als Sommerresidenz für den Prinzen Carl von Preußen, der Sohn von Königin Luise,


Berlin: Schloss Köpenick


Der Bauherr des 1777-82 erbauten Schloss Köpenicks war Prinz Friedrich, der spätere König Friedrich I. von Preußen. Das Gebäude steht auf den


Berlin: Schloss Niederschönhausen


Auf den Grundmauern eines Herrenhauses wurde von 1691-93 von A. Nering das Schloss Niederschönhausen erbaut. Im Jahr 1704 von Eosander v. Göthe


Berlin: Schloss Tegel


Schloss Tegel war um 1550 der Landsitz von Kurfürst Joachim II,, später diente es dem Großen Kurfürsten als Jagschloss. Seit 1765 war


Berlin: Schlossbrücke


Anstelle einer hölzernen Zugbrücke errichtete in den Jahren 1822-24 Karl Friedrich Schinkel die Schlossbrücke, zu DDR-Zeiten unter dem Namen Marx-Engels-Brücke bekannt. Die Brücke,


Berlin: Sender Freies Berlin


Das Haus des Rundfunks, das heute die Hörfunkabteilungen des Sender Freies Berlin (SFB) beherbergt, wurde in den Jahren 1929-31 erbaut. Von


Berlin: Siegessäule


Die Siegessäule ist eine der Wahrzeichen Berlins. Auf halbem Weg zwischen dem Brandenburger Tor und dem Ernst-Reuter-Platz erhebt sie sich in der Mitte


Berlin: Sony Center


Ein faszinierender Treffpunkt am Potsdamer Platz ist das Sony Center. Die Eröffnung fand am 14. Juni 2000 statt, die Baukosten betrugen 600


Berlin: Sowjetisches Ehrenmal


Aus dem Marmor der ehemaligen Neuen Reichskanzlei wurde in den Jahren 1945/46 das Denkmal der Sowjetischen Armee geschaffen und auf Westberliner Boden


Berlin: Springer Hochhaus


Axel Springer hatte es sich zur Aufgabe gemacht, gegen die Teilung Deutschlands und Berlins zu kämpfen. Deshalb ließ er 1966 direkt an


Berlin: St. Peter und Paul Nikolskoe


Zu Ehren seines Schwiegersohnes - dem späteren Zaren Nikolaus I. - ließ der Preußenkönig Friedrich Wilhelm III. am Havelufer


Berlin: St.-Hedwigs-Kathedrale


Der protestantische König Friedrich der Große veranlasste nur einen Kirchenbau: den der katholischen St.-Hedwigs-Kathedrale. Der Grund war politischer Natur: Er hatte gerade das


Berlin: St.-Matthäus-Kirche


Die St.-Matthäus-Kirche ist der einzige noch erhaltene Bau des im Villenstil bebauten Geheimratsviertels aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Erbaut wurde sie in


Berlin: Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz


Zusammen mit der Deutschen Staatsbibliothek bildet die Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz heute wieder die Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz.Die Staatsbibliothek ist


Berlin: Staatsratsgebäude


In den Jahren 1962-64 wurde von R. Korn und H. E. Bogatzky das Gebäude des ehemaligen Staatsrats der DDR errichtet. Dabei integrierten die


Berlin: Südwestfriedhof Stahnsdorf


Südlich vom Bezirk Zehlendorf am Potsdamer Damm in Stahnsdorf erstreckt sich der Südwestfriedhof der Berliner Stadtsynode. Auf dem sehr schön angelegten Friedhof


Berlin: Synagoge


Im Hinterhof des Hauses Rykestraße 53 befindet sich die einzige Synagoge, die in der Reichskristallnacht nicht zerstört wurde. Denn die Nazis fürchteten, dass


Berlin: Theater des Westens


Das Gebäude des Theater des Westens (1895-96 erbaut) überstand unbeschadet zwei Weltkriege. Erbaut wurde es von Bernhard Sehring. Dieser entwarf eine


Berlin: Tiergarten


Der Name vermittelt einen falschen Eindruck: Der Tiergarten ist kein Zoo, sondern eine der schönsten Parkanlagen Europas. Er fungierte einst als kurfürstliches Wildgehege,


Berlin: Tierpark


Der ehemals von Peter Joseph Lenné angelegte Schlosspark von Friedrichsfelde wurde 1955 zu einem Zoo umgestaltet. Flächenmäßig übertrifft er den Zoologischen Garten weit:


Berlin: Treptower Park


Auf 53 ha Fläche erstreckt sich im Osten Berlins der Treptower Park. Er wurde in den Jahren 1876-82 von G. Meyer gestaltet


Berlin: Unter den Linden


Das frühere kulturelle Zentrum Berlins bildete die Prachtstraße Unter den Linden, 1,2 km lang und 60 m breit. Die Straße führt


Berlin: Volksbühne


Wie viele Museen und andere Institutionen gab es im geteilten Berlin auch Theater in doppelter Ausführung - dies gilt ebenfalls für die Volksbühne.


Berlin: Volkspark Friedrichshain


Anlässlich des 100. Jahrestages der Thronbesteigung Friedrichs des Großen wurde 1840 der Volkspark Friedrichshain eingerichtet. Er ist mit rund 52 ha der


Berlin: Volkspark Hasenheide


1838 legte Lenné im Jagdrevier des Großen Kurfürsten einen Park an. Dieser diente ab 1878 als Garnisonsschließplatz, erst in den Jahren 1936-39


Berlin: Volkspark Jungfernheide


Südlich des Hohenzollernkanals entstand in den Jahren 1820-27 der 146 ha große Volkspark Jungfernheide. Sein Name erinnert daran, dass das Gebiet bis


Berlin: Volkspark Rehberge


Am Dohnagestell beginnt der 86 ha große Volkspark Rehberge. Er wurde in den Jahren 1923-29 vom damaligen Gartenbaudirektor Rudolf Germer geschaffen. Dabei


Berlin: Wannsee


Eigentlich versteht man unter dem Begriff Wannsee den gleichnamigen Zehlendorfer Ortsteil. Dieser zählt zu den besten Adressen Berlins mit seinen wunderschönen alten Vilen


Berlin: Zeiss-Großplanetarium


Im Stadtteil Prenzlauer Berg steht am Ernst-Thälmann-Park der Kugelbau des Zeiss-Großplanetariums. Dieses wurde 1985-87 erbaut und besitzt eine Außenkuppel von 30 m. Die


Berlin: Zeughaus


Direkt hinter der Schlossbrücke an der Prachtstraße Unter den Linden steht der Barockbau des Zeughauses. Mit seinem Bau wurde bereits 1695 nach Plänen


Berlin: Zitadelle


Vermutlich bereits 1160 wurde in strategisch wichtiger Lage (nördlich der Spreemündung in der Havel) unter dem Markgraf Albrecht dem Bären die Zitadelle erbaut.


Berlin: Zoologischer Garten/Aquarium


Der Zoologische Garten ist der älteste Deutschlands. Er wurde bereits 1841 gegründet und 1844 offiziell eröffnet. Mehr als 13000 Tiere in über

2