Einfach mehr sehen!

Tiergarten

Tiergarten
8. Juni 2017 uwefreund

Berlin - Tiergarten

Berlin: Tiergarten

Der Name vermittelt einen falschen Eindruck: Der Tiergarten ist kein Zoo, sondern eine der sch√∂nsten Parkanlagen Europas. Er fungierte einst als kurf√ľrstliches Wildgehege, in dem diverse Tierarten f√ľr die Jagd gehalten wurden. Um 1700 lie√ü Kurf√ľrst Friedrich III. das Waldgebiet in einen Park umwandeln, mit der Option, eine Stra√üe nach Charlottenburg anzulegen. Unter Friedrich den Gro√üen wurde das Gebiet im Stile eines franz√∂sischen Gartens umgestalten. Sein Nachfolger Friedrich Wilhelm II. dagegen bevorzugte die englischen Vorbilder – entsprechend √§nderte sich das Aussehen des Parks. Trotz aller Umgestaltungsarbeiten blieb der Tiergarten doch weitestgehend ein Naturpark. In den Jahren 1833-38 gab schlie√ülich Peter Joseph Lenn√©, der ber√ľhmte Landschaftsgestalter, dem Tiergarten die Form eines Volksparks im Sinne der englischen Gartenkunst.

Im 2. Weltkrieg wurde der Tiergarten v√∂llig verw√ľstet – was die Bomben nicht schafften, erreichten die frierenden Berliner, als sie alle B√§ume zu Brennholz machten. 1949 begann man schlie√ülich wieder mit der Aufforstung des Tiergartens. Heute bestimmen wieder B√§ume, Str√§ucher und Gr√ľnfl√§chen das Gesicht des Parks. Die 200 ha gro√üe Fl√§che dient den Berlinern als Naherholungsgebiet, in dem man sehr sch√∂n spazieren gehen kann.

Im Tiergarten wurden zahlreiche Denkm√§ler aufgestellt. Einige wurden zwar im Krieg zerst√∂rt, danach jedoch durch Kopien ersetzt. Erw√§hnenswert sind: Am Ostende das Goethe-Denkmal aus Marmor von F. Schaper, das Denkmal f√ľr K√∂nigin Luise aus wei√üem Marmor von Erdmann Encke, direkt an der Siegess√§ule das Moltke-Denkmal, das Denkmal Friedrich Wilhelms III. von Friedrich Drake, das Bismarckdenkmal sowie Statuen von Kaiser Wilhelm I., von Gotthold Ephraim Lessing, Richard Wagner, Theodor Fontane und das Komponistendenkmal f√ľr Haydn, Mozart und Beethoven.

Direkt unter der Lichtensteinbr√ľcke erinnert eine Gedenktafel an Rosa Luxemburg, die am 15. Januar 1919 von Freikorpssoldaten ermordet und deren Leichnam an dieser Stelle in den Landwehrkanal geworfen wurde.

Straße des 17. Juni

S-Bahn: S3, S5, S7, S9 (Tiergarten)

U-Bahn: U9 (Hansaplatz)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen