Einfach mehr sehen!

Nikolaikirche Potsdam

Nikolaikirche Potsdam
8. Juni 2017 uwefreund

Berlin - Nikolaikirche Potsdam

Berlin: Nikolaikirche Potsdam

Friedrich der Gro√üe hatte den Plan, dem Alten Markt in Potsdam das Aussehen einer r√∂mischen Piazza zu geben. So wurde 1775 ein Obelisk aufgestellt, der italienisch wirken sollte. In den Jahren 1832-37 entstand jedoch nur eine schlichte Kirche, die 1840 nach den Pl√§nen Schinkels umgebaut wurde. So erhielt die Nikolaikirche nun einen Zentralbau mit einer gro√üen Kuppel. Aus statischen Gr√ľnden mussten an allen vier Ecken des Geb√§udes vier Glockent√ľrme angebaut werden.

Das Kircheninnere besitzt viele antike Formenelemente. Sechss√§ulige Kolonnaden flankieren den Mittelbau und √∂ffnen den Blick auf die Apsis mit einem Altar aus schwarzem b√∂hmischen Marmor. Die Wand dahinter wurde nach Schinkels Entw√ľrfen im Stile der italienischen Renaissance bemalt.

1945 erlitt die Nikolaikirche schwere Schäden. Es dauerte bis 1981, bis die Kirche nach Originalzeichnungen wieder fertiggestellt war.

Am Alten Markt.

S-Bahn: S3, S7 (Potsdam Stadt), dann alle Tramlinien

0 Kommentare

Antwort hinterlassen