Einfach mehr sehen!

Rotes Rathaus

Rotes Rathaus
8. Juni 2017 uwefreund

Berlin - Rotes Rathaus

Berlin: Rotes Rathaus

Als Nachfolgebau des Rathauses aus dem 16. Jahrhundert wurde in den Jahren 1861-69 das so genannte Rote Rathaus errichtet. Die Entw├╝rfe f├╝r den Neorenaissancebau als Mehrfl├╝gelanlage mit drei Innenh├Âfen (auf einem Geviert von 99×88 m) und einem 74 m hohen Turm lieferte der Architekt Hermann Friedrich Waesemann. Unter den Fenstern des Hauptgeschosses befindet sich ein Relieffries in roter Terrakotta, die Steinerne Chronik Berlins von L. Brodwolf, R. Schweinitz, A. Calandrelli und O. Geyer (1876-79). Seinen Namen erhielt das Rote Rathaus durch seine rote Ziegelfronten und nicht etwa von der politischen Gesinnung des Magistrats. Im M├Ąrz 1945 wurde das Rathaus bei einem Bombenangriff stark besch├Ądigt. Nach seinem Wiederaufbau wurde es im November 1955 seiner Bestimmung wieder ├╝bergeben. Seit Dezember 1990, nach den ersten freien Wahlen in Gesamtberlin, hat der Regierende B├╝rgermeister seinen Amtssitz wieder im Roten Rathaus.

Vor dem Roten Rathaus stehen zwei ├╝berlebensgro├če Bronzefiguren, Tr├╝mmerfrau und Aufbauhelfer von F. Cremer (1958), die an die Aufr├Ąumarbeit der Nachkriegszeit erinnern sollen.

Rathausstra├če. Tel.: 24 01-0

S-Bahn: S3, S5, S7, S9 (Alexanderplatz)

U-Bahn: U2, U5, U8 (Alexanderplatz)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen