Einfach mehr sehen!

Rom Reiseführer


Rom: Accademia Nazionale di S. Luca


Diese Gemäldegalerie hat sich auf Arbeiten von Mitgliedern der Accademia Nazionale (Römische Vereinigung der Künstler), wie Raffael und Tizian,


Rom: All Saints


All Saints ist für die Gläubigen der anglikanischen Kirche errichtet worden. Der Architekt war G. E. Street, der zahlreiche Kirchen und die


Rom: Antiquarium Forense


Das ehemalige Kloster Santa Francesca Romana beherbergt heute den Sitz der Grabungsleitung sowie ein kleines Museum. Darin befinden sich Gräber mit Knochen,


Rom: Antoninus- und Faustina-Tempel


Im Jahre 141 n. Chr. ließ Kaiser Antoninus Pius zu Ehren seiner vergötterten Gattin Faustina diesen Tempel erbauen. Nach seinem Tode


Rom: Ara Pacis Augustae


Der Altar des Friedens wurde zwischen 13 und 9 v. Chr. auf Anweisung des Senats errichtet. Hiermit wollte man die Siege


Rom: Aracoeli-Treppe


Die 1348 vollendete Aracoeli-Treppe (als Dank für die Erlösung vom Schwarzen Tod, der Pest) besitzt rechts 122 und links 124 Marmorstufen. Sie führt


Rom: Basilica Aemilia


Urspünglich bestand das Gebäude der Basilica Aemilia aus einer rechteckigen Halle mit Säulengängen, farbigen Marmorböden und einem Bronzedach. Errichten ließen sie im


Rom: Basilica des Konstantin


Von dem ehedem größten Gebäude des Forum Romanum (Grundfläche: 100 m lang, 65 m breit) sind heute nur noch drei Tonnengewölbe


Rom: Basilica Julia


Baubeginn der riesigen Basilica Julia war wohl das Jahr 54 v. Chr. unter Julius Caesar (woher auch der Name herrührt), die Vollendung


Rom: Botanischer Garten


Der Botanische Garten, ursprünglich ein Teil des Palazzo Corsini, gehört seit 1883 zur Universität von Rom. Mehr als 7000 verschiedene Pflanzenarten aus


Rom: Caracalla-Thermen


Die Caracalla-Thermen waren zwar nicht so groß wie die Thermen des Diokletian, dafür aber viel luxuriöser. Begonnen wurde der Bau unter Kaiser Septimus


Rom: Casa dei Cavalieri di Rodi


In diesem mittelalterlichen Gebäude über dem Forum Romanum hat seit dem 12. Jahrhundert das Priorat des Ordens der Rhodosritter


Rom: Casa dei Crescenzi


Die Casa dei Creszenti wurde aus Teilen antiker Bauten zusammengesetzt. Im 12. Jahrhundert diente das Haus, das von der mächtigen Familie


Rom: Casa del Burcardo


Das Gebäude aus dem späten 15. Jahrhundert gehörte Johannes Burckhardt, dem Kämmerer von Papst Alexander VI. Borgia.Heute befindet sich hier eine


Rom: Casa di Goethe


1768 reiste der deutsche Dichterfürst Johann Wolfgang Goethe incognito als Kaufmann Möller nach Italien. Während seines Aufenhaltes lebte er im 2.


Rom: Casa di Lorenzo Manilio


Im Jahre 1468 versah Lorenzo Manilio sein Haus mit einer klassischen römischen Gedenktafel. Die lateinische Inschrift gibt das Baudatum nach


Rom: Casino dell' Aurora


Im 17. Jahrhundert wurde in dem riesigen Park des Ludovisi-Palastes für Kardinal Ludovisi ein Sommerhaus, das Casino dell'Aurora erbaut. Das einzige


Rom: Castel Sant'Angelo


Ursprünglich wurde die Engelsburg als Grabbau errichtet. Kaiser Hadrian (117-138 n. Chr.) begann in den letzten Jahren seiner Regierungszeit das Mausoleum für


Rom: Chiesa del Gesù


Die barocke Jesuskirche (Il Gesù) ist die Mutterkirche der Jesuiten. Ignatius von Loyola, der 1540 die Gesellschaft Jesu gründete, gab den


Rom: Chiesa della Maddalena


In der Nähe des Pantheons befindet sich die Kirche La Maddalena. Sie wurde bereits im 15. Jahrhundert erbaut, die zweistöckige, konkav


Rom: Chiesa Nuova


Die Kirche Chiesa Nuova (auch bekannt als Santa Maria in Vallicella) wurde nach Plänen von Martino Longhis d. Ä. von 1575-1599 erbaut.


Rom: Circus Maximus


An das ehemals größte Stadion Roms erinnert heute kaum noch etwas. Seit dem 4. Jahrhundert v. Chr. bis 549 n. Chr. wurde


Rom: Collegio di Propaganda Fide


Das 1662 erbaute Kolleg für die Verkündung des Glaubens des Jesuitenordens war das letzte Werk Borrominis. Die Fassade wird durch


Rom: Colonna dell'Immacolata


Die Säule erinnert an das Dogma der Unbefleckten Empfängnis durch Papst Pius IX. Dieses besagte, dass die Jungfrau Maria der einzige Mensch


Rom: Cordonata


Wollen Sie von der Piazza Venezia zum Kapitol gelangen, müssen Sie eine gemächlich ansteigende Treppe erklimmen: die Cordonata, von Michelangelo entworfen. Den Aufgang


Rom: Curia


Die Curia, Tagungsort des römischen Senats, ist eines der besterhaltenen Gebäude des Forums. Der heutige Bau stammt aus dem Jahr 80 v. Chr.


Rom: Diokletian-Thermen


Die Diokletian-Thermen waren einst die größten Bäder Roms. Erbaut wurden sie in den Jahren 298-306 n. Chr., auf einer Fläche von über einem


Rom: Domus Augustana


Kaiser Augustus besaß auf dem Palatin ein privates Wohnhaus. Dieses war entschieden bescheidener als der Palast, den sich Domitian fast 100 Jahre


Rom: Domus Aurea


Nach dem großen Brand von Rom im Jahre 64 n. Chr. begann Nero auf dem freigewordenen Bezirk mit dem Bau einer riesigen


Rom: Domus Flavia


Enthielt der Domus Augustana die privaten Gemächer des Kaisers, so diente der Domus Flavia zu Repräsentationszwecken. Hier hatte die kaiserliche Regierung ihren


Rom: Domus Severiana


Sehr gut erhalten ist der Domus Severiana. Septimus Severus ließ sich im 2. Jahrhundert einen Palast erbauen, der sich auf die massiven


Rom: Drususbogen


Der Drususbogen war ein Teil des Aquädukts, das die Caracalla-Thermen mit Wasser versorgte. Er wurde im 3. Jahrhundert n. Chr. erbaut und hatte


Rom: Farnesische Gärten


Im Mittelalter übernahm das Geschlecht der Frangipani den Palatin und baute aus den Steinen und Säulen der Ruinen eine Burg (von dieser


Rom: Fontana dei Fiumi


Der Vierströmebrunnen ist eines der Hauptwerke Berninis. Entstanden im Jahr 1651, stellt er eine bewegte theatralische Komposition dar, die die Flüsse


Rom: Fontana del Tritone


Auf der Piazza Barberini stehen zwei Brunnen von Bernini: die große Fontana del Tritone (1643) in der Mitte des Platzes und


Rom: Fontana dell'Acqua Felice


Seinen landläufigen Namen verdankt der 1587/88 erbaute Fontana dell'Acqua Felice der überlebensgroßen Mosesfigur in der Mitte des Brunnens. Diese entweder von


Rom: Fontana delle Api


Auf der Piazza Barberini stehen zwei Brunnen von Bernini: die große Fontana del Tritone (1643) in der Mitte des Platzes und


Rom: Fontana delle Tartarughe


Giacomo della Porta entwarf im Jahre 1581 den Fontana delle Tartarughe, den der Bildhauer Taddeo Landini verwirklichte.Zu sehen sind vier bronzene


Rom: Fontana di Trevi


Der Trevi-Brunnen ist nicht nur eine Sehenswürdigkeit Roms, sondern spätestens seit dem Film La Dolce Vita (in dem Anita Eckberg ein


Rom: Fontana Paola


Auf der Via Garibaldi findet man den Brunnen Fontana Paola. Er ist in Form eines Triumphbogens mit drei großen und zwei kleineren


Rom: Fontanella del Facchino


Der Fontanella del Facchino (der Gepäckträger) lugt aus der Mauer der Banco di Roma heraus. Gezeigt wird ein Mann, der mit


Rom: Forum Boarium


Durch die Hügel Palatin, Aventin und Kapitol wird am Tiberufer eine Ebene begrenzt, die für die Entwicklung Roms von großer Bedeutung war.


Rom: Forum des Augustus


Nur wenige Ruinen sind vom Forum des Augustus übriggeblieben. Dieses bildete - nach dem Forum des Caesars - eine erneute Erweiterung


Rom: Forum des Caesar


Von dem einstigen Forum des Caesar, eine Erweiterung des zu klein gewordenen Forum Romanums, ist heute so gut wie nichts mehr


Rom: Forum des Nerva


Das Forum des Nerva wurde bereits von dessen Vorgänger Diokletian begonnen und 97 v. Chr. beendet. Es bestand lediglich aus einem


Rom: Forum Romanum


Das Forum Romanum war im alten Rom Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen und religiösen Lebens. Ursprünglich eine sumpfige Mulde zwischen den Hügeln des


Rom: Gallienusbogen


Zwischen zwei Gebäuden eingezwängt steht in der Nähe der Via Carlo Alberto der mittlere Bogen des ursprünglich dreibögigen Tores. Dieses wurde zu Ehren


Rom: Garibaldi-Denkmal


Mitten in einem Gedenkpark steht das Denkmal für Garibaldi. Er und seine Republikaner leisteten der französischen Armee im Jahre 1849 wochenlang erbitterten Widerstand,


Rom: Gianicolo


Der Gianicolo-Park ist der bekannteste der Stadt. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf die Altstadt. Zu den Sehenswürdigkeiten des Parks


Rom: Hadrian-Tempel


Der Hadrian-Tempel wurde unter Antonius Pius im Jahre 145 n. Chr. errichtet. 1695 ließ Papst Innozenz XII. in den Tempel das Gebäude des


Rom: Haus der Livia


Das Haus der Livia stammt aus dem 1. Jahrhundert vor Christus und zählt zu den besterhaltenen Gebäuden auf dem Palatin. Es


Rom: Haus der Vestalinnen


Die Vestalinnen waren die Hüterinnen des heiligen Feuers. Sie wurden aus den besten Patrizierfamilien ausgewählt und durften nicht älter als 14


Rom: Hostaria dell'Orso


Eines der ältesten Restaurants in Rom. Es birgt einen Portikus und eine Loggia aus dem 15. Jahrhundert mit alten römischen Säulen. Angeblich


Rom: Janusbogen


Der viertorige Marmorbogen, wahrscheinlich unter Kaiser Konstantin erbaut, steht an einer Kreuzung des Forum Boarium (Rindermarkt), in der Nähe der alten Hafenanlage. Die


Rom: Jupiter-Tempel


Vom Jupiter-Tempel, der wohl wichtigste Tempel des antiken Roms, ist heute kaum noch etwas zu sehen. Etwa 590 v. Chr. wurde er zu


Rom: Kapitolinische Museen


Zwei identische, zweigeschossige Gebäude flankieren den Kapitolsplatz, rechts der Palazzo dei Conservatori (Konservatorenpalast) und links der Palazzo Nuovo. Michelangelo entwarf im Zuge


Rom: Keats-Shelley-Haus


Das rosa gestrichene Haus rechts der Spanischen Treppe ist das so genannte Keats-Shelley-Haus. Hier starb der Dichter John Keats am 23. Februar 1821


Rom: Kolosseum


Das Kolosseum ist das größte antike und gleichzeitig das bekannteste Baumonument Roms. Mit ein wenig Fantasie kann sich jeder vorstellen, wie hier Gladiatoren


Rom: Konstantinsbogen


Der Konstantinsbogen wurde in Gedenken des Sieges von Konstantin über seinen römischen Rivalen Maxentius in den Jahren 312-315 n. Chr. errichtet. In seinem


Rom: Kybele-Tempel


Vom Kybele-Tempel ist heute nur noch das Podium mit einigen Säulenstümpfen und Kapitellen erhalten. Die Kybele - auch als Magna Mater bezeichnet -


Rom: Le Quattro Fontane


Während der großen Stadtsanierung unter Papst Sixtus V. (1585-90) entstanden an der Ecke der Straßen Via delle Quattro Fontana und Via


Rom: Mamertinischer Keller


Im Altertum nannte man den Mamertinischen Keller tullianum, weil man annahm, dass Servius Tullius für dessen Gründung verantwortlich war. Über dem ehemaligen


Rom: Marcellus-Theater


Das Teatro di Marcello ist das größte und am besten erhaltene Theater des antiken Roms. Begonnen wurde der Bau von Julius Caesar, beendet


Rom: Mark-Aurel-Säule


Die Mark-Aurel-Säule ist unverkennbar eine Imitation der Trajanssäule. Sie wurde 180 n. Chr. nach dem Tod von Mark Aurel zur Erinnerung an seine


Rom: Mausoleum des Augustus


Einige Jahre vor seinem Tod ließ Kaiser Augustus für sich und seine Familie, die Julier-Claudier, ein Mausoleum erbauen. Es besitzt die


Rom: Monte Testaccio


Der Monte Testaccio ist ein 36 m hoher künstlicher Hügel mit einem Umfang von rund 850 m. Das Besondere: Er besteht aus


Rom: Museo degli Strumenti Musicali


Das Museo degli Stumenti Musicali findet man auf dem Gelände des Sessorianums, Kaiserin Helenas prunkvoller Villa. In diesem weniger bekanntem


Rom: Museo delle Cere


Das Wachsfigurenkabinett von Rom. Ein Höhepunkt ist die Darstellung der Konferenz von Jalta sowie eine Nachbildung der letzten Kabinettssitzung Mussolinis.Piazza dei


Rom: Museo Napoleonico


Das Museum zeigt u. a. Erinnerungsstücke von Napoleon, der allerdings nie in Rom war, sowie Objekte der italienischen Linie der Familie Bonaparte.


Rom: Museo Nazionale d'Arte Orientale


Im Palazzo Brancaccio aus dem späten 19. Jahrhundert befindet sich das Museo Nazionale d'Arte Orientale. Dieses Museum des italienischen Instituts


Rom: Museo Nazionale Romano


Das Museo Nazionale Romano besitzt eine umfangreiche Sammlung antiker Kunstwerke und ist in einem Gebäude der Diokletian-Thermen untergebracht. Das Museum ist


Rom: Obelisk Sa Maria sopra Minerva


Den Platz vor der Kirche Santa Maria sopra Minerva dominiert Roms kleinster Obelisk. Dieser stand ursprünglich im Isisheiligtum, wurde


Rom: Obelisk von Montecitorio


Der Obelisk von Montecitorio hatte einen besonderen Zweck: Er diente einer Sonnenuhr als Schattenwerfer! 10 v. Chr. ließ Kaiser Augustus auf


Rom: Oratorio del Filippini


Links neben der Kirche Chiesa Nuovo erhebt sich das Oratorium der Filippiner, das in den Jahren 1637-1652 entstanden ist. Die Fassade


Rom: Palatin


Der Palatin gilt als die Wiege der römischen Zivilisation. Er ist viel älter als das Forum Romanum und wurde als erster der ursprünglich


Rom: Palazzo Altemps


Ursprünglich wurde der Palazzo Altemps für den Neffen von Papst Sixtus IV., Girolamo Riario erbaut, dessen Wappen noch heute in der Pförtnerloge


Rom: Palazzo Barberini


Der Palazzo Barberini wurde in den Jahren 1625-1633 für Papst Urban VIII. Barberini gebaut. Carlo Maderno begann mit Hilfe von Borromini die


Rom: Palazzo Borghese


Wie alle anderen adligen römischen Familien auch, benötigte das Geschlecht der Borghese einen Stadtpalast und eine Sommerresidenz (die Villa Borghese). Kardinal Borghese


Rom: Palazzo Cenci


Direkt über den Ruinen des Circus Flaminius (221 v. Chr. errichtet) wurde im 16. Jahrhundert der Palast der Cenci erbaut. Große Teile


Rom: Palazzo Colonna


Der Palazzo Colonna wurde im 15. Jahrhundert im Auftrag von Papst Martin V. als Stammsitz der Familie Colonna erbaut. Der größte Teil


Rom: Palazzo Corsini


Außer im Palazzo Barberini ist auch im Palazzo Corsini ein Teil der Galleria Nazionale d'Arte Antica untergebracht. Die Sammlung zeigt hier Werke


Rom: Palazzo dei Senatori


An der Stirnseite des Kapitolsplatzes steht der Senatorenpalast. Er wurde im 16. Jahrhundert über dem antiken Tabularium, dem Staatsarchiv gebaut. Michelangelo


Rom: Palazzo del Collegio Romano


Der Palazzo del Collegio Romano beherbergte früher eine jesuitische Lehranstalt, die viele Bischöfe, Kardinäle und Päpste hervorbrachte. 1870 wirde die


Rom: Palazzo del Commendatore


Im Palazzo del Commendatore hatte der Direktor des Ospedale di Santo Spirito seinen Sitz. Dieser war nicht nur für die Leitung


Rom: Palazzo del Quirinale


1574 begann man auf dem Quirinals-Hügel eine Sommerresidenz für den Papst zu bauen. Viele berühmte Architekten waren am Bau dieses gewaltigen


Rom: Palazzo della Cancelleria


Der Palazzo della Cancelleria wurde in den Jahren 1483-1517 von den Architekten Andrea Bregno und Bramante erbaut. Finanziert wurde er von


Rom: Palazzo delle Esposizioni


Den Palazzo delle Esposizioni entwarf der Architekt Pio Piacentini 1882 im Auftrag von König Umberto I. als Austellungsgebäude. Eine breite Freitreppe


Rom: Palazzo di Giustizia


Der Palazzo di Giustizia (Justizpalast) entstand in den Jahren 1889-1910 als Sitz des italienischen Gerichtshofes. An der reich verzierten Fassade aus


Rom: Palazzo Doria Pamphili


Jahrhundertelang wechselten sich als Besitzer des Palazzos Doria Pamphili die mächtigsten Familien Roms ab. Den Kern des Palazzos ließ Fazio Santorio


Rom: Palazzo Farnese


Seit 1871 ist im Palazzo Farnese, Roms ältestem und schönstem Renaissance-Palast, die französische Botschaft untergebracht. Er wurde 1515 von Kardinal Alessandro Farnese


Rom: Palazzo Gaddi


Viele Generationen lang war der Palazzo Gaddi im Besitz von Florentiner Familien. Errichtet wurde er im 16. Jahrhundert vom Kardinal Gaddi, der


Rom: Palazzo Madama


Ursprünglich war der im 16. Jahrhundert erbaute Palazzo Madama im Besitz der Familie Orsini. Als Mitgift ging er schließlich an die Medicis


Rom: Palazzo Massimo alle Colonne


Dieser Palazzo wurde für die Familie Massimo errichtet, die wohl älteste Familie Roms. Er wurde anstelle eines alten Wohnhauses der


Rom: Palazzo Montecitorio


Im Palazzo Montecitorio hat seit 1871 die italienische Abgeordnetenkammer ihren Sitz. Erbaut wurde der Palast in den Jahren 1650-1694 im Auftrag von


Rom: Palazzo Pamphili


Im Palazzo Pamphili lebte Olimpia Maidalchini, die Schwägerin von Papst Innozenz X. Für sie hatte das römische Volk einen besonderen Namen: sie


Rom: Palazzo Pio Righetti


Über den Ruinen des Pompeius-Theaters wurde im 17. Jahrjundert der Palazzo Pio Righetti erbaut. An den Fenstern kann man noch heute


Rom: Palazzo Ricci


Berühmtheit erlangte der Palazzo Ricci durch seine Fresko-Fassade, die Polidoro da Caravaggio im 16. Jahrhundert schuf. Leider sind diese heute ziemlich verblasst


Rom: Palazzo Spada


1540 erbaute Giulio Mersi da Caravaggio für den Kardinal Capo di Ferro den Palazzo Spada. In den Jahren 1556-1560 versah Giulio Mazzoni


Rom: Palazzo Torlonia


Kardinal Adriano Castellesi ließ sich Ende des 15. Jahrhunderts einen Palazzo bauen, der stark dem Palazzo della Cancelleria ähnelt. Der Kardinal hatte


Rom: Palazzo Venezia


Der Palazzo Venezia wurde in den Jahren 1451 bis 1491 für den venezianischen Kardinal Pietro Barbo erbaut, der später Papst Paul II.


Rom: Pantheon


Das Pantheon ist das besterhaltenste Gebäude der römischen Antike in Rom. Seine heutige Form erhielt es in den Jahren 119 bis 128 n.


Rom: Peterskirche


Die wohl berühmteste Kirche der Christen ist dem Apostel Petrus gewidmet. Er war der Überlieferung nach der erste Bischof von Rom und alle


Rom: Phokassäule


Unmittelbar vor der Rostra steht eine einzige, 13,5 m hohe korinthische Säule, die Colonna di Foca. Sie wurde als letztes Monument auf dem


Rom: Piazza del Campidoglio


Der Kapitolshügel war das politische und religiöse Zentrum des antiken Roms. Jedoch hieß nur die südliche Anhöhe mit dem Tempel des


Rom: Piazza del Popolo


Jahrhundertelang betraten die Reisenden, von Norden über die Via Cassia oder Via Flaminia kommend, die Stadt über der Piazza del Popolo.


Rom: Piazza della Repubblica


Die frühere Piazza Exedra wurde im Rahmen der Umbaumaßnahmen Roms zur Hauptstadt Italiens völlig verändert. In den eleganten Kolonnaden befanden sich


Rom: Piazza di Sant'Ignazio


Der Piazza di Sant'Ignazio ist das gelungene Meisterwerk von Filippo Raguzzini. Sehr schön wurde die imposante Fassade der Kirche SantIgnazio mit


Rom: Piazza di Spagna


Als Rom-Besucher muss man einfach an der Piazza di Spagna gewesen sein. Sie ist einer der beliebtesten Orte und den meisten


Rom: Piazza Navona


Die Piazza Navona ist für viele der schönste Platz Roms. Die Form des Platzes geht auf das antike Stadion des Domitian zurück.


Rom: Piazza San Pietro


Ein Jahrhundert nach dem Bau des Petersdoms legte man zwischen 1656 und 1667 den Petersplatz in Form einer riesigen Ellipse (340x240


Rom: Piazza Vittorio Emanuele II


Der Mercato di Piazza Vittorio auf der Piazza Vittorio Emanuele II. ist vielleicht der römischste aller Märkte. Vor allem preisbewusste


Rom: Piccola Farnesina


Der kleine Palast wurde im Jahre 1523 für den französischen Geistlichen Thomas Leroy erbaut. Die urspüngliche Fassade des Piccola Farnesina wird Antonio


Rom: Pincio-Park


Oberhalb der Piazza del Popolo und neben der Villa Medici erstreckt sich der Pincio. Dieser Park wurde Anfang des 18. Jahrhunderts in den


Rom: Ponte Sisto


Baccio Pontelli erhielt von Papst Sixtus IV. della Rovere (1471-1484) den Auftrag, anstelle einer altrömischen Brücke eine neue zu bauen. Das Geld


Rom: Porta Asinaria


Die Porta Asinaria (Tor der Esel) gehörte zu den kleineren Toren der Aurelianischen Mauer. Die beiden Rundtürme und eine Toreinfassung (Überreste davon


Rom: Porta Maggiore


Die Porta Maggiore wurde im Jahre 52 n. Chr. unter Kaiser Claudius errichtet. Sie diente in erster Linie als Überführung zweier, übereinanderliegender


Rom: Porta San Sebastiano


Auch heute noch ist ein großer Teil der Aurelianischen Mauer erhalten. Unter Kaiser Aurelian (270-275 n. Chr.) begann man mit dem


Rom: Porta Santa Spirito


Am südlichen Ende der Leonischen Stadt steht die Porta Santa Spirito. Papst Leo IV. ließ 846-850 n. Chr. diesen Bezirk mit


Rom: Portico d'Ottavia


Eine der selten besuchten Ruinen des alten Roms ist der Portikus der Ottavia. Ehemals ein großer kaiserlicher Palast, ist heute nur noch


Rom: Porto del Popolo


Die Porta del Popolo, der Zugang zur Piazza del Popolo, wurde von Papst Pius IV. im Jahre 1561 in Auftrag gegeben


Rom: Protestantischer Friedhof


Seit 1783 werden auf dem Protestantischen Friedhof (in der Nähe der Cestius-Pyramide) Nichtkatholiken beigesetzt. Im älteren Teil des Friedhofs findet man u.


Rom: Römische Insula


Im alten Rom lebten die nicht so begüterten Einwohner in Appartmentblocks, so genannten insulae, die meist in einem sehr schlechten Zustand waren.


Rom: Rostra


Caesar ließ das Forum Romanum umgestalten. Im Rahmen dessen wurde auch die Rednertribüne, die Rostra, erneuert. Auf diesem Podium hielten die Senatoren und


Rom: San Bernardo alle Terme


1598 wurde auf Wunsch der Herzogin Nobili Sforza im westlichen Rundbau der Diokletian-Thermen die Kirche San Bernardo alle Terme errichtet.


Rom: San Carlo ai Catinari


Zu Ehren von Karl Borromäus ließ der Orden der Barnabiten kurz nach seiner Heiligsprechung im Jahre 1620 eine Kirche errichten:


Rom: San Cesareo


In der Via di Porta San Sebastiano liegt die kleine Kirche San Cesareo. Sie ist dem heiligen Caesarius geweiht, dem Erzbischof von


Rom: San Clemente


Wer Rom besucht, sollte sich nicht die Kirche San Clemente entgehen lassen. Denn auf drei Stockwerken wird hier die Geschichte Roms lebendig.


Rom: San Francesca Romana


In der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts baute man als Ersatz für die Kirche Santa Maria Antiqua eine neue Marienkirche, Santa


Rom: San Giorgio in Velabro


Die Kirche San Giorgio in Velabro erhielt ihren Namen von dem Sumpfland (Velabro), in dem Faustulus die Zwillinge Romulus und


Rom: San Giovanni a Porta Latina


Die ursprüngliche Basilika des heiligen Johannes am Latinischen Stadttor stammte aus dem 5. Jahrhundert, wurde jedoch 722 durch einen


Rom: San Giovanni Decollato


In den Jahren 1535-55 ließ die Bruderschaft der Barmherzigkeit (Confraternità della Misericordia) in Erinnerung an die Enthauptung Johannes des Täufers eine


Rom: San Giovanni dei Fiorentini


Papst Leo X. wollte im 16. Jahrhundert mit dieser Kirche seinen Landsleuten aus Florenz eine eigene Nationalkirche schaffen. Den von


Rom: San Giovanni in Laterno


Nicht etwa der Petersdom ist die Hauptkathedrale von Rom. Dies ist vielmehr die Lateransbasilika, als Kirche des Bischofs von Rom


Rom: San Giovanni in Oleo


Die kleine Renaissance-Kapelle San Giovanni in Oleo besitzt einen achteckigen Grundriss. Der Bau stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde


Rom: San Girolamo della Carità


An der Stelle, wo einst das Haus von San Filippo Neri, einem toskanischen Heiligen des 16. Jahrhunderts, stand, wurde die


Rom: San Gregorio Magno


Papst Gregor der Große (Gregorio Magno) gründete im Haus seiner Familie auf dem Caelius im Jahre 575 n. Chr. ein Benediktinerkloster.


Rom: San Lorenzo in Lucina


Die Kirche San Lorenzo in Lucina ist dem in Rom hoch verehrten Märtyrer Laurentius geweiht. Entstanden ist die Kirche im


Rom: San Luigi dei Francesi


San Luigi dei Francesi ist die französische Nationalkirche in Rom. Baubeginn der Kirche war bereits 1518, fertiggestellt wurde sie allerdings


Rom: San Marcello al Corso


San Marcello al Corso zählt zu den so genannten tituli oder Titelkirchen, den ältesten christlichen Kirchen Roms. Das 1519 abgebrannte


Rom: San Marco


Die Basilika San Marco wurde bereits im Jahre 336 vom heiligen Markus, dem damaligen Papst, zu Ehren des gleichnamigen Evangelisten erbaut. Seine


Rom: San Martino ai Monti


San Martino ai Monti ist eine der ältesten Kirchen Roms. Sie geht auf ein von Papst Sylvester I. (314-335) gegründetes


Rom: San Nicola in Carcere


Über den Ruinen von drei Tempeln aus altrömischer Zeit (Juno, Spes und Janus geweiht) erhebt sich die mittelalterliche Kirche San


Rom: San Pietro in Montorio


Die Kirche San Pietro in Montorio verdankt ihre Erbauung der Legende, dass an dieser Stelle der Apostel Petrus gekreuzigt wurde,


Rom: San Pietro in Vincoli


Die dreischiffige Basilika San Pietro in Vincoli geht auf eine Stiftung der Kaiserin Eudoxia (425-455 n. Chr.) zurück. Im 8.


Rom: San Rocco


San Rocco war ursprünglich die Kapelle eines Hospitals. Dieses besaß seit dem 19. Jahrhundert eine Wöchnerinnenstation für die Frauen der Tiberschiffer sowie


Rom: San Saba All'Aventino


Die Kirche San Saba entstand als Oratorium für Mönche aus Palästina, die im 7. Jahrhundert nach Rom kamen. Der heutige Bau


Rom: San Salvatore in Lauro


Die Kirche San Salvatore in Lauro wurde Ende des 16. Jahrhunderts von Ottaviano Mascherino erbaut. Der Glockenturm und die Sakristei


Rom: San Sisto Vecchio


Das Kloster San Sisto mit seiner Klosterkirche San Sisto Vecchio wurde bereits im 5. Jahrhundert erwähnt. Im Kloster wirkte der heilige


Rom: San Teodoro


Die kleine Rundkirche San Teodoro wurde im 6. Jahrhundert am Fuße des Palatins erbaut. Sie besitzt atemberaubende Apsismosaiken aus der Zeit ihrer


Rom: Sant'Agata dei Goti


Die Kirche SantAgata dei Goti wurde zwischen 462 und 470 n. Chr. geweiht, kurz vor dem Einmarsch der Goten in Rom.


Rom: Sant'Agnese in Agone


An der Westseite der Piazza Navona steht die barocke Kirche SantAgnese in Agone, die der heiligen Agnes geweiht ist. Der Bau


Rom: Sant'Andrea al Quirinale


Die Kirche SantAndrea al Quirinale liegt gegenüber dem Seiteneingang des Quirinalspalastes. Gian Lorenzo Bernini schuf in den Jahren 1658-1670 diese Barockkirche.


Rom: Sant'Andrea della Fratte


Die kleine Kirche SantAndrea della Fratte wurde bereits im 12. Jahrhundert erbaut. Zu dieser Zeit gab es hier nur Gestrüpp, italienisch:


Rom: Sant'Andrea della Valle


SantAndrea della Valle wurde für den 1524 gegründeten Theatinerorden erbaut. Als Vorbild für die Fassade sowie für das Innere diente die


Rom: Sant'Elegio degli Orefici


Der ursprüngliche Entwurf der Kirche SantElegio degli Orefici, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde, stammt von Raffael. Die Kuppel wurde von


Rom: Sant'Eustachio


Die Kirche Sant‘Eustachio ist sehr alt, stammt wahrscheinlich aus der Zeit von Kaiser Konstantin. Damals war sie ein Zentrum der Armenhilfe. Im Mittelalter


Rom: Sant'Ignazio di Loyola


Sant‘Ignazio ist neben der Kirche Il Gesù die zweite große Jesuitenkirche in Rom. Kardinal Ludovico Ludovisi ließ sie zu Ehren des


Rom: Sant'Ivo alla Sapienza


Die Kirche SantIvo alla Sapienza hängt eng mit der Universität zusammen. So steht sie in einem kleinen Hof des Palazzo della


Rom: Sant'Onofrio


1419 gründete Beato Nicola da Forca Palena die Kirche SantOnofrio zu Ehren des gleichnamigen Eremiten. Sehenswert sind die Vorhalle und der Kreuzgang, die


Rom: Santa Bibiana


Die kleine Kirche Santa Bibiana stammt bereits aus dem 5. Jahrhundert, wurde aber in den Jahren 1624-1626 von Bernini umgebaut. Die Kirche


Rom: Santa Croce in Gerusalemme


Auf dem Grundstück ihres Palastes ließ die Mutter Kaiser Konstantins, die heilige Helena, im Jahre 320 eine Kirche erbauen. Dank


Rom: Santa Maria degli Angeli


Michelangelo entwarf diese eigenartigste Kirche Roms auf den antiken Ruinen der Diokletians-Thermen. Sie ist direkt in das Kaltbad (Frigidarium) der


Rom: Santa Maria dei Miracoli


Beiderseits der Via del Corso, am Piazza del Popolo ragen die Zwillingskirchen Santa Maria dei Miracoli und Santa Maria di


Rom: Santa Maria dei Monti


Der Architekt der Kirche Santa Maria dei Monti war Giacomo della Porta. Er schuf die herrliche Kuppel, der die Kirche


Rom: Santa Maria del Popolo


An der Stelle, wo sich angeblich Neros Grab befand, ließ Papst Paschalis II. im Jahre 1099 eine Kapelle erbauen, um


Rom: Santa Maria dell'Anima


Alle nach Rom pilgernde Gläubigen sollten in Rom eine Heimstatt finden, die ihrer Nation reserviert war. So wurde in den Jahren


Rom: Santa Maria dell'Orazione


In dieser Kirche beherrscht das Thema Tod alles. So sind die Tore und Fenster der Barockfassade, die Ferdinando Fuga schuf, mit


Rom: Santa Maria della Concezione


Die Kirche Santa Maria della Concezione wurde im 17. Jahrhundert für den Kardinal Antonio Barberini erbaut. Die Kapuzinerkirche besitzt ein


Rom: Santa Maria della Consolazione


In der Nähe des Tarpejischen Felsens steht die Kirche Santa Maria della Consolazione. Die ursprüngliche Kirche wurde 1470 errichtet, jedoch


Rom: Santa Maria della Pace


Santa Maria della Pace wird zu den schönsten Kirchen Roms gezählt. Sie besitzt kostbare Kunstschätze und ist von außen und


Rom: Santa Maria della Vittoria


Die Barockkirche Santa Maria della Vittoria ist reich (schon fast überladen) ausgeschmückt. Berühmt ist die Cappella Cornaro (letzte Kapelle links)


Rom: Santa Maria di Monserrato


Die Kirche San Maria di Monserrato wurde ebenfalls (wie die Kirchen San Luigi dei Francesci und Santa Maria dell'Anima) als


Rom: Santa Maria in Aracoeli


Die Kirche Santa Maria in Aracoeli ist sehr alt. Das erste Mal wurde sie 574 urkundlich erwähnt, jedoch liegt ihr


Rom: Santa Maria in Campitelli


Nach den Plänen von Carlo Rainaldi wurde in den Jahren 1662-67 die Kirche Santa Maria in Campitelli erbaut. Den Auftrag


Rom: Santa Maria in Cosmedin


Wie kaum eine andere Kirche Roms zeigt Santa Maria in Cosmedin die Schönheit mittelalterlicher Architektur. Baubeginn der Kirche war 772


Rom: Santa Maria in Domnica


Die Kirche Santa Maria in Domnica wurde unter Papst Paschalis I. (817-824) erbaut. Sie steht auf dem Areal der antiken


Rom: Santa Maria in Traspontina


An der Stelle einer altrömischen Pyramide, die man im Mittelalter für das Grabmal des Romulus hielt, wurde die Kirche Santa


Rom: Santa Maria in Trastevere


Mitten im Stadtteil Trastevere findet man die wahrscheinlich älteste Marienkirche Roms. Der älteste Bau der Kirche Santa Maria in Trastevere


Rom: Santa Maria in Trivio


Bemerkenswert ist bei der winzigen Kirche Santa Maria in Trivio die Fassade: Sie wird durch falsche Fenster gegliedert. Auch im


Rom: Santa Maria Maggiore


Die Kirche Santa Maria Maggiore ist die größte der 80 Kirchen, die der Jungfrau Maria gewidmet sind, und eine der wichtigsten


Rom: Santa Maria sopra Minerva


Die Kirche Santa Maria sopra Minerva ist die einzige bedeutende gotische Kirche in Rom. Erbaut wurde sie auf den Ruinen


Rom: Santa Prassede All'Esquilino


Papst Paschalis I. ließ im 9. Jahrhundert die Kirche Santa Prassede anstelle eines Oratoriums aus dem 2. Jahrhundert errichten. Das Gotteshaus


Rom: Santa Pudenziana


Im 2. Jahrhundert wurde an der Stelle, wo vorher das Haus des römischen Senators Pudens stand, ein Badehaus errichtet. Im 4. Jahrhundert


Rom: Santa Sabina All'Aventino


Über dem Haus der römischen Christin Sabina wurde von Petrus von Illyrien in den Jahren 435-432 die heutige Kirche errichtet. Papst


Rom: Santa Spirito in Sassia


Die heutige Kirche Santa Spirito in Sassia, von Antonio da Sangallo d.J. erbaut, ersetzte eine wesentlich ältere. Diese ließ Königin


Rom: Santa Susanna


Die Kirche Santa Susanna wurde vor allem durch ihre Barockfassade (von Carlo Maderno, 1603) bekannt. Das Hauptschiff wird von vier riesigen Fresken


Rom: Santi Apostoli


Die Kirche Santi Apostoli (Kirche der Zwölf Aposteln) wurde ursprünglich den Heiligen Philippus und Jakobus geweiht. Der Stifter war vermutlich Papst Pelagius

2