Einfach mehr sehen!

Villa Farnesina

Villa Farnesina
8. Juni 2017 uwefreund

Rom - Villa Farnesina

Rom: Villa Farnesina

Dieser Renaissancepalast wurde in den Jahren 1508-1522 von Baldassare Peruzzi im Auftrag des Bankiers der Kurie, Agostino Chigi, erbaut. Viele ber√ľhmte K√ľnstler waren an der Ausschm√ľckung der Villa beteiligt, wie Raffael, Giulio Romano, Sebastiano del Piombo, Peruzzi und Sodoma. 1580 kaufte die Familie Farnese den Palast – hierdurch erhielt er auch seinen Namen -, sp√§ter ging er jedoch an die Bourbonen √ľber.

Die W√§nde und Decke der Gartenloggia sind mit Fresken versehen, die die Liebesgeschichte von Amor und Psyche zeigen. Diese waren das Werk von Raffael und seiner Sch√ľler Giulio Romano und Francesco Penni und entstanden 1517. Im Erdgeschoss befindet sich der Saal Galathea. Dessen L√ľnettenfresken stammen von Sebastiano del Piombo und der Sternenhimmel wurde von Baldassare Peruzzi gemalt. Ber√ľhmt ist jedoch das Fresko Triumph der Nymphe Galathea (1511) von Raffael. Nicht entgehen lassen sollte man sich im Obergeschoss den Perspektiven-Saal (Salone delle Prospettive) von Peruzzi. Diese Anfang des 16. Jahrhunderts geschaffenen illusionistische Dekoration er√∂ffnet aus vorget√§uschten S√§uleng√§ngen heraus den Blick auf verschiedene Pl√§tze des antiken Roms.

In der Villa Farnesina ist das Museum Gabinetto Nazionale dei Disegni e delle Stampe untergebracht, das Zeichnungen und Drucke aus dem 15.-19. Jahrhundert zeigt. Das Gabinetto besitzt keine st√§ndige Ausstellung. Wollen Sie sich die Werke betrachten, so m√ľssen Sie zuvor Ihren Personalausweis zeigen.

Via della Lungara, 230

(Stadtteil: Gianicolo)

Tel.: 68 80 17 67

Bus: 23, 65 (Ponte Sisto), 28

0 Kommentare

Antwort hinterlassen