Einfach mehr sehen!

Palais Royal Paris

Palais Royal Paris
8. Juni 2017 uwefreund

Paris: Palais Royal

Im Palais Royal lebte die k√∂nigliche Familie bis zum Umzug nach Versailles. Es ist heute Amtssitz des franz√∂sischen Verfassungsrates und der Kulturbeh√∂rde ‚Äď der wunderbare begr√ľnte Innenhof l√§dt zum Entspannen ein. In den Wohnungen haben viele illustre K√ľnstler gelebt.

Das Palais Royal wurde im Auftrag von Kardinal Richelieu in den Jahren 1634 bis 1639 erbaut und dann dem K√∂nig √ľbergeben. Als Ludwig XIII. starb, zog seine Witwe, Anna von √Ėsterreich, in den Palast, der seither den Namen Palais Royal tr√§gt. Ludwig XIV. bevorzugte den Louvre als Sitz und schenkte den Palast an die Oberh√§upter des Hauses Orl√©ans. Ludwig Philipp von Orl√©ans lie√ü ihn Ende des 18. Jahrhunderts umbauen. Seitdem ist an dem Geb√§ude nichts mehr ver√§ndert worden.

W√§hrend einer Versammlung wurde hier der Sturm auf die Bastille beschlossen, der 1789 die Franz√∂sische Revolution ausl√∂ste. Zu jener Zeit war der Palast vielf√§ltig ausgestattet. Es gab Restaurants und Caf√©s, Bordelle und Spiels√§le. Heute ist der Palais Royal Amtssitz des Verfassungsrates und der Kulturbeh√∂rde. Der sch√∂ne begr√ľnte Innenhof l√§dt zum Ausruhen und Verweilen ein, und es gibt eine Reihe ausgefallener Gesch√§fte und Restaurants in den Arkaden.

Die Wohnungen im Palais Royal hatten viele illustre Bewohner wie die Schriftstellerin Colette und den Schriftsteller Jean Cocteau und seinen Partner, den Schauspieler Jean Marais. Als Erinnerung wurden 2016 und 2018 St√ľhle und B√§nke im Innenhof mit Zitaten von Colette und Cocteau versehen.

Das Kunstwerk „Les Deux Plateaux“ besteht aus 13 x 20 = 260 achteckigen schwarzwei√ü gestreiften S√§ulen wurden vom K√ľnstler Daniel Buren geschaffen. Es wird deshalb auch „colonnes de Buren“ genannt, also „die S√§ulen von Buren“. Sie sind alle 2,40 m lang, ragen unterschiedlich weit aus dem Boden und erstrecken sich auf 3.000 qm Fl√§che im Haupthof, der fr√ľher als Parkplatz genutzt wurde.

Kulturminister Jacques Lang hatte das 1986 eröffnete Kunstwerk in Auftrag gegeben, um den Hof auzuwerten. Es verwendet edelste Materalien wie den weißen Carrara-Marmor und soll gleichzeitig einen Gegensatz zur Strenge der Umgebung erzeugen. Deshalb hat es Buren auch begehbar gestaltet.

Lage: Place du Palais Royal, 75001 Paris | Metro: Palais Royal РMusée du Louvre

0 Kommentare

Antwort hinterlassen