Einfach mehr sehen!

Staatsgalerie moderne Kunst

Staatsgalerie moderne Kunst
8. Juni 2017 uwefreund

M√ľnchen - Staatsgalerie moderne Kunst

M√ľnchen:¬†Staatsgalerie moderne Kunst

1919 gliederte man aus Platzgr√ľnden die Sammlung zeitgen√∂ssischer Kunst aus der Neuen Pinakothek aus. Sie wurde im Westfl√ľgel des Hauses der Kunst untergebracht, was eine Ironie der Geschichte ist. Denn das Haus der Kunst lie√ü Adolf Hitler 1937 erbauen, und vieles der Kunstwerke, die heute dort gezeigt werden, galten unter den Nationalsozialisten als ¬ďentartete Kunst¬Ē.

Ausgestellt werden in der Staatsgalerie moderne Kunst rund 500 internationale Gem√§lde und Skulpturen des 20. Jahrhunderts. In der Sammlung befinden sich Werke von Klee, Nolde, Schlemmer, Baselitz und Kiefer. Die S√§le sind nach Schwerpunkten gegliedert: Expressionismus, ¬ďBlauer Reiter¬Ē, Kubismus, Konstruktivismus, Pop Art usw. Einen zweiten Sammelschwerpunkt des Museums bildet die italienische Moderne, in deren Mittelpunkt eine Schenkung steht. Wechselausstellungen finden regelm√§√üig zur aktuellen und historisch modernen Malerei und Skulptur statt.

Prinzregentenstra√üe 1, Stadtteil: Altstadt/Lehel. Telefon: 29 27 10. √Ėffnungszeiten: Di.-So. 9.15-16.30, Do. 19.00-21.00.

U-Bahn: U3-U6 (Odeonsplatz) oder Tram 20 (Nationalmuseum – Haus der Kunst)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen