Einfach mehr sehen!

Nobelmuseet

Nobelmuseet
8. Juni 2017 uwefreund

Stockholm - Nobelmuseet

Stockholm: Nobelmuseet

Im Zentrum von Gamla Stan werden jedes Jahr seit 1901 am 10. Dezember, am Todestag Alfred Nobels der Nobelpreis, Alfred Nobel und die Nobelpreisträger präsentiert.

Dann empfangen die Nobelpreisträger der Medizin, Literatur, Physik und Chemie ihre Medaille aus der Hand des Königs.

Alfred Nobel, 21.10.1833 in Stockholm geboren, war ein schwedischer Industrieller und Erfinder. Der junge Nobel hat in seiner schwedischen Heimat nur ein Jahr die Schule besucht. In Russland wurde er von Privatlehrern in Literatur, Sprachen und in den Naturwissenschaften unterrichtet. In Paris fungierte er als Laborgehilfe bei dem bekannten Professor Pelouze. Im 1895 baute Nobel eine eigene Produktionsstätte außerhalb Stockholms, etwas später besaß er ein Imperium von etwa 80 kleinen und größeren Unternehmen. Im Laufe seines Lebens erwarb er über 355 Patente und ließ in 20 Staaten der Welt in verschiedenen Fabriken produzieren. Am Ende seines Lebens starb Nobel vereinsamt und ohne Erben in seiner Villa in San Remo. Sein Kapital betrug zum Zeitpunkt seines Todes ca. 31. Mio. schwedische Kronen. Nach ihm wurde eine Stiftung benannt, der er sein gesamtes Vermögen, laut Testament zukam.

2001, am 100. Jahrestag des Nobelpreises wurde das Nobelmuseet eröffnet. Heute werden von den Zinsen dieser Stiftung die Preise vergeben.

Das Museum erklärt mit kurzen Filme und Gegenständen das Werk und die Ideen von mehr als 700 kreativen Erfindern. Im oberen Stockwerk des Nobelmuseet werden die Versammlungen der Schwedischen Akademie abgehalten, was eine Tradition seit 1786 ist, als Gustav III seine Eröffnungsrede hielt.

Im Café „Satir“ werden schwedische Spezialitäten angeboten und Nobeleis. Im Museumsshop kann der Besucher Gegenstände, Bücher und CDs ergattern, Führungen durchs Museum werden regelmäßig angeboten.

Stortorget 2

111 29 Stockholm

0 Kommentare

Antwort hinterlassen