Einfach mehr sehen!

Karolinenplatz

Karolinenplatz
8. Juni 2017 uwefreund

M√ľnchen - Karolinenplatz

M√ľnchen:¬†Karolinenplatz

In den Jahren 1809 bis 1812 entstand in der Maxvorstadt nach den Pl√§nen des Architekten Karl von Fischer M√ľnchens erster strahlenf√∂rmig angelegter Platz, der Karolinenplatz.

Sein Vorbild war die Place de l’Etoile in Paris.

In die Mitte des Platzes setzte Leo von Klenze 1833 einen 28 m hohen Obelisk, der an die 30.000 bayerischen Soldaten erinnern sollte, die 1812 w√§hrend Napoleons Russlandfeldzuges gefallen sind. Da es zu dieser Zeit technisch nicht m√∂glich war, einen derart schweren Monolithen aus den Alpen nach M√ľnchen zu transportieren, wurde das Denkmal aus Bronzeplatten errichtet (Gesamtgewicht: 31 t), die einen gemauerten Kern umgeben. Hierf√ľr schmolz man die Gesch√ľtze ein, die nach der Seeschlacht von Navarino 1827 aus gesunkenen t√ľrkischen Schiffen geborgen wurden.

Stadtteil: Maxvorstadt

U-Bahn: U2 (Königsplatz)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen