Einfach mehr sehen!

San Marco

San Marco
8. Juni 2017 uwefreund

Venedig - San Marco

Venedig: San Marco

San Marco ist einer von sechs Stadtteilen der Altstadt und gilt als geistiger und politischer Mittelpunkt von Venedig.

Der Platz ist 176 Meter lang, seine breiteste Stelle misst etwa 82 Meter. Er wird jedes Jahr von Millionen Touristen besucht und mehrmals im Jahr ist er vom Hochwasser überschwemmt. In San Marco gibt es fast 5500 Häuser, die alle durchnummeriert sind. Hier hatte die Regierung und Verwaltung der Republik ihren Sitz im Dogenpalast und in den benachbarten Bauten.

Anfang des 12. Jahrhunderts war der Markusplatz der größte der Welt. Der damalige Doge Sebastiano Ziani, der die historische Versöhnung zwischen Papst Alexander III. und Kaiser Friedrich I. Barbarossa im Markusdom erreichte, ließ Kirche und viele Häuser abreißen und sogar einen Kanal zuschütten, um Platz für die religiöse Feste und vor allem die Zeremonien zu gewinnen. Die für diesen Zweck abgerissene Kirche San Geminiano an der Westseite wurde vom Architekten Sansovino wieder aufgebaut, um an Anfang des 19. Jahrhunderts von Napoleon abgerissen zu werden. An dieser Stelle wurde die ’Ala Napoleonica’ erbaut, die heute den Zugang zum Markusplatz darstellt mit vielen eleganten Läden und Cafes.

Im 16. Jahrhundert wurden die Alten Prokuratien am Norden des Platzes nach einem Entwurf des Mauro Coducci erbaut, im 17. Jahrhundert waren auch die an der Südseite vollendet.

Die weiträumige Piazza San Marco, die Gebäude, die Kuppeln und Mosaiken, die Campanile sind in der ganzen Welt bekannt. Die meisten Besucher beginnen auf diesem Platz ihre Tour. Vom Platz gelangt man zu Fuß durch die kleinen Einkaufsstraßen zum Rialto oder in westlicher Richtung über die größen Straßen und Brücken der Stadt zur Accademia. Die Wege führen an vielen eindrucksvollen Plätzen Venedigs auf denen exklusive Läden mit Antiquitäten, Porzellan, Glas, Keramik und eleganter Mode zu finden ist.

Neben der Piazza zwischen der Markusbibliothek und dem Dogenpalast liegt die Piazzetta (kleiner Platz) auf dem seit 1177 zwei Säulen erheben, die erste für den entthronten Schutzheiligen ’Todaro’ (H. Theodor), und die des Schutzpatrons der Stadt ’Marcus’.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen