Einfach mehr sehen!

Kirche Maria Regina Martyrum

Kirche Maria Regina Martyrum
8. Juni 2017 uwefreund

Berlin - Kirche Maria Regina Martyrum

Berlin: Kirche Maria Regina Martyrum

Nach den Plänen des Würzburger Dombaumeisters H. Schädel und des Architekten F. Ebert wurde in den Jahren 1960-63 die Katholische Gedenkkirche der deutschen Katholiken zu Ehren der Blutzeugen für Glaubens- und Gewissensfreiheit aus den Jahren 1933-1945 erbaut. Die Anlage besteht aus einer Doppelkirche mit Feierhof und Freialtar, einem Gemeindesaal und einem Glockenturm. Die kubische gebaute Oberkirche vermittelt den Eindruck, dass sie schwebt. Das Bauwerk ruht auf drei quergestellten Betonwänden. Über dem Portal befindet sich eine Bronzeskulptur von Fritz König, die die Pietà als Symbol der Kirche und Marias darstellt. Vor der Pietà liegen die Grabstätten des Berliner Dompropstes Bernhard Lichtenberg, der 1943 in Nazihaft gestorben ist, und des Leiters der Katholischen Aktion Erich Klausener, der 1934 ermordet wurde. Das Innere des Altarraums wird völlig von dem Gemälde Georg Meistermanns dominiert.

Die Gedächtnisstätte wird von hohen, schwarzgrauen Basaltplatten umgeben. An der östlichen Hofmauer des Friedhofes stehen mächtige Bronzeskulpturen von Otto Herbert Hajak, die die 14 Kreuzweg-Stationen Jesus versinnbildlichen.

Heckerdamm 230-232. Tel.: 3 82 60 11

U-Bahn: U7 (Jakob-Kaiser-Platz)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen