Einfach mehr sehen!

Kloster Ettal

Kloster Ettal
8. Juni 2017 uwefreund

M√ľnchen - Kloster Ettal

M√ľnchen:¬†Kloster Ettal

An der Stelle, wo heute das Kloster Ettal steht, soll 1330 das Pferd von Kaiser Ludwig dem Bayern in die Knie gegangen sein, weil eine kleine mitgef√ľhrte Marmorstatue der Muttergottes zu schwer geworden war. Der Kaiser verstand dies als Zeichen und stiftete ein Kloster.

1370 wurde die Klosterkirche eingeweiht, die man in der Form eines Zw√∂lfecks baute. Das Gew√∂lbe √ľber dem Zentralbau der Kirche wird durch eine m√§chtige Mittels√§ule gest√ľtzt. Im 18. Jahrhundert hat man diese Kirche, wie auch viele andere in Bayern, im Barockstil umgestaltet. Franz Schmuzer konstruierte dabei ein Gew√∂lbe mit 26 m Durchmesser, ohne dass es durch St√ľtzpfeiler gehalten wurde. Darauf setzte er eine m√§chtige, weit sichtbare Kuppel (71 m hoch), die zum Wahrzeichen Ettals wurde. Das Kuppelfresko im Stile des Rokoko mit rund 400 Figuren des Benediktinerordens malte in den Jahren 1748-51 Jakob Zeiller.

Das Kloster besitzt einen Biergarten sowie eine Klosterstube, wo man den ber√ľhmten Ettaler Kr√§uterlik√∂r kaufen kann.

Ettal

0 Kommentare

Antwort hinterlassen