Einfach mehr sehen!

Nizza

Nizza
8. Juni 2017 uwefreund

Cîte d’Azur - Nizza

Cîte d’Azur: Nizza

Die Hafenstadt Nizza in der Region Provence-Alpes-CĂŽte d’Azur liegt zwischen Cannes und Monaco, ganz in der NĂ€he zur Grenze nach Italien. Mit mehr als 400.000 Einwohnern ist die zweitgrĂ¶ĂŸte Stadt an der SĂŒdkĂŒste, besitzt den zweitgrĂ¶ĂŸten Flughafen von ganz Frankreich und bildet mit ihrem Umland das grĂ¶ĂŸte Wirtschafts- und GeschĂ€ftszentrum an der CĂŽte d’Azur. Nizza ist die Stadt mit den meisten Touristen und Hotels, es gibt keine andere Stadt – außer Paris – die mehr Museen hat als sie.

Die Stadtgeschichte beginnt rund 500 Jahre vor Christus, als Griechen, die zuvor Marseille gegrĂŒndet haben, hier eine Handelsniederlassung namens Nikaia errichteten. Um 150 vor Christus siedelten sich Römer im Nachbarort Cimiez an und nutzten Nizza als Hafen. Auch im Mittelalter blieb Nizza eine wichtige Stadt fĂŒr die Region, denn sie war dank der umliegenden Berglandschaft gut zu befestigen und zu verteidigen. 1388 kam es zu zahlreichen Konflikten, als sich Nizza von Frankreich löste und dem Grafen von Savoyen unterstellt war. Mehrere Male wurde die Stadt erobert und zerstört. Der Anschluss an Sovoyen, brachte auch wirtschaftlichen Niedergang, denn die Italiener zogen den Hafen von Genua dem Hafen von Nizza vor. Erst 1860 wurde die Stadt wieder französisch. Dann ging alles sehr schnell, der wirtschaftliche Aufschwung war ĂŒberwĂ€ltigend, und Nizza stieg zu einer der grĂ¶ĂŸten Touristenmetropolen in SĂŒdeuropa auf.

Heute ist Nizza die Stadt der Superlative und Hauptstadt des DĂ©partement Maritimes. Mit der Promenade des Anglais hat Nizza die berĂŒhmteste Strandpromenade der Welt. Die Promenade beginnt westlich vom Flughafen und verlĂ€uft entlang der ganzen Stadt bis zum alten Hafen. Nizza prĂ€sentiert sich als moderne Großstadt, die dennoch ĂŒbersichtlich geblieben ist. Hier findet man eine einzigartige Symbiose aus allen VorzĂŒgen einer Metropole, wie FlughafennĂ€he, schöne Badeorte, exklusive GeschĂ€fte und Boutiquen und viele Ausgehmöglichkeiten in der weitlĂ€ufigen Bucht und in der Altstadt mit ihren gemĂŒtlichen Restaurants und MĂ€rkten.

In der gut erhaltenen Altstadt gibt es zahleiche barocke Sakralbauten wie die Kathedrale Sainte-RĂ©parate aus dem 17. Jahrhundert, die Kirche Saint-Martin-Saint-Augustin, die Èglise la MisĂ©ricorde und die PrĂ€fektur, frĂŒherer Sitz der Herzogen von Savoyen.

Den Übergang zu der Neustadt bilden die PlĂ€tze Place Garibaldi und Place MassĂ©na, die nach Turiner Vorbildern errichtet sind. Zahlreiche Luxushotels, AppartementhĂ€user und Luxusvillen befinden sich hier. Das berĂŒhmteste Hotel ist das Negresco.

Das Centre CinĂ©matographique in Nizza zĂ€hlt zu den wichtigsten kulturellen Einrichtungen. Ziel des Filmzentrums ist es, eine BrĂŒcke zwischen der theoretischen Ausbildung und den Anforderungen im Produktionsalltag zu bauen. Das Zentrum verwaltet außerdem einen Bestand audiovisueller Medien zu Wirtschaft, Kunst und Kultur.

Zu den wichtigen Museen der Stadt zÀhlen das Musée Message Biblique Marc Chagall in Cimiez und das Musée des Beaux Arts mit Bildern aus dem 17. und 18. Jahrhundert. In einer Residenz aus dem 17. Jahrhundert befindet sich das Musée Matisse mit der Privatsammlung von Henri Matisse, der bis zu seinem Tod 1954 die meiste Zeit seines Lebens hier verbracht hatte.

Durch die geschĂŒtzte Lage ist die Stadt im Winter einer der wĂ€rmsten Orte an der französischen Riviera. Die angenehmsten Reisemonate sind Mai und Mitte September bis Mitte Oktober. Das milde Klima begĂŒnstigt den Weinanbau in dieser Region, und das Weinanbaugebiet rund um Nizza heißt Bellet.

Spricht man von der CĂŽte d’Azur und ihren berĂŒhmten Orten, so fallen meist die StĂ€dte Nizza, Cannes und Monaco in einem Atemzug, wobei Nizza in der Regel als erstes genannt wird. Mit mehr als 400.000 Einwohnern und einem Flughafen mit enormen Ausmaßen ist Nizza auch die unbestrittene Metropole in der gesamten Region. Allerdings ist Nizza nicht die Hauptstadt der CĂŽte d’Azur. Ihr Anspruch als Hauptstadt beschrĂ€nkt sich auf das DĂ©partement Alpes-Maritimes, das an der KĂŒste von Menton bis Cannes reicht.

Nice, Frankreich
Alpes-Maritimes Nice

0 Kommentare

Antwort hinterlassen