Einfach mehr sehen!

Santa Maria in Cosmedin

Santa Maria in Cosmedin
8. Juni 2017 uwefreund

Rom - Santa Maria in Cosmedin

Rom: Santa Maria in Cosmedin

Wie kaum eine andere Kirche Roms zeigt Santa Maria in Cosmedin die Schönheit mittelalterlicher Architektur. Baubeginn der Kirche war 772 unter Papst Hadrian, fertiggestellt wurde sie etwa im Jahre 1124 unter Papst Calixtus II. Ihrer Schönheit hat sie auch ihren Namen zu verdanken: Cosmedin heißt auf Griechisch Schmuck.

Santa Maria in Cosmedin ist schon von weitem durch ihren siebengeschossigen Campanile zu erkennen. Die breite zweistöckige Vorhalle besitzt einen vortretenden Baldachin. Das Innere wird durch das hohe feierliche Mittelschiff dominiert. Sehr schöne ornamentale Marmorintarsien, Säuler, Pfeiler, Cosmaten-Arbeiten im Fußboden und die Apsiden vor dem Hauptschiff schmücken und gliedern die Kirche. In den Seitenschiffen findet man die berühmten Fresken von Santa Maria in Cosmedin. Weiterhin sehenswert sind der Presbyter-Thron mit den zwei Löwenköpfen, die Schmuckscheibe dahinter, der gedrehte Osterleuchter sowie das Ziborium über dem Altar.

Ein Gang in der Krypta führt zu den Gräbdern von Christen und zu den Fundamenten eines heidnischen Tempels.

In der Vorhalle links an der Wand ist eine große Steinmaske, der Bocca della Verità (der Mund der Wahrheit), angebracht. Die Legende sagt, dass derjenige, der seine Hand in den Mund legt, die Wahrheit sagen muss. Lügt er, so beißt der Mund die Finger ab.

Piazza della Bocca della Verità, 18 (Stadtteil: Aventin)

Tel.: 6 78 14 19

Bus: 15, 23, 774, 780 (Piazza Monte Savello)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen