Einfach mehr sehen!

Torcello

Torcello
8. Juni 2017 uwefreund

Venedig - Torcello

Venedig: Torcello

Die Insel Torcello liegt in der nördlichen Lagune von Venedig und ist die

abgeschiedenste Laguneninsel. Mit ihrer √ľppigen Vegetation, die verschrumpfte Ufer wirkt sie auf dem ersten Blick menschenleer und verwildert. Die Insel gilt als Venedigs Vorg√§ngerin, als der Ort an dem die Lagunenbesiedelung begann. Am Anfang des 7.Jahrhunderts hatte Torcello einen Siedlungskern und der Bau der Basilica Santa Maria Assunta war gelegt. Nach neuen arch√§ologischen Ausgrabungen ist aber belegt, dass Torcello viel √§lter ist. Man geht davon aus, dass es schon im 1. Jahrhundert besiedelt war. Im 12 Jahrhundert hatte die Bischofsstadt etwa 20.000 Einwohner und war gr√∂√üer und bedeutender als Venedig. Nach dem 12. Jahrhundert war diese Bl√ľtezeit vorbei, Torcello pl√∂tzlich entv√∂lkerte und wurde rasch bedeutungslos. Der Grund lag an der Ver√§nderung der Natur von Torcello und seiner Nachbarinseln. Die Lagune versumpfte, Epidemien drohten, ein Grund f√ľr die Einwohner die Insel nach Venedig oder nach Murano zu verlassen. Heute leben hier ca. 20 Einwohner.

Von den vielen prächtigen Bauten ist heute leider wenig erhalten. Sehenswert ist die Basilika Santa Maria Assunta mit ihren byzantinischen Mosaiken. Die Kirche wurde im Jahr 639 n. Chr. Gebaut und in der Folgezeit mehrmals verändert und umgebaut.

Neben der Basilica ist auch die schöne Kirche ’Santa Fosca’ aus dem 11. Jahrhundert zu erwähnen. In der Nähe der beiden Kirchen befinden sich zwei ’Palazzi’ aus dem 14. Jahrhundert, die heute das sehenswerte Museum von Torcello bilden.

Kleine Wege zum Spazierengehen sind zu empfehlen genau wie die Br√ľcke des Teufels (Ponte del Diavolo).Das sch√∂ne Umfeld bietet au√üerdem interessante Restaurants, die bei Feinschmeckern aus aller Welt bekannt sind.

Viele ber√ľhmte Pers√∂nlichkeiten waren hier, darunter Ernest Hemingway, der im Herbst 1948 auf der Insel als Gast den ganzen Monat November blieb, er lie√ü sich durch die Lagune rudern, machte Jagd auf Enten und an seinem Buch ‚Äô√úber den Fluss und die W√§lder‚Äô schrieb.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen