Einfach mehr sehen!

Staatliche Antikensammlungen

Staatliche Antikensammlungen
8. Juni 2017 uwefreund

M√ľnchen - Staatliche Antikensammlungen

M√ľnchen:¬†Staatliche Antikensammlungen

Staatliche Antikensammlungen

Das Geb√§ude, in dem seit 1967 die Staatliche Antikensammlung untergebracht ist, wurde in den Jahren 1838-45 von Georg Friedrich Ziebland als Gegenst√ľck zur Glyptothek erbaut. Das Mittelst√ľck dieses ¬ďKunst- und Industrieausstellungsgeb√§udes¬Ē (so seine urspr√ľngliche Funktion) ist einem korinthischen Tempel nachempfunden. Im Mittelfeld des Giebelst√ľckes steht die Bavaria, die Schirmherrin der bayerischen K√ľnste und des Gewerbes, ihr gegen√ľber in der Glyptothek Athene, die Patronin der griechischen K√ľnste. Das Geb√§ude wurde im 2. Weltkrieg stark zerst√∂rt und erst in den sechziger Jahren wiederaufgebaut.

Die Staatliche Antikensammlung beherbergt eine große Sammlung griechischer Vasen, die insbesondere durch Ludwig I. stark ausgebaut wurde. Nach dem Pariser Louvre und dem Britischen Museum in London ist sie die bedeutendste ihrer Art. Des weiteren kann man griechische, etruskische und römische Kleinplastiken sowie Goldschmuck und Glas aus der Antike bewundern.

K√∂nigsplatz 1, Stadtteil: Maxvorstadt. Telefon: 59 83 59. √Ėffnungszeiten: Di. und Do.-So. 10.00-16.30, Mi. 12.00-20.30.

U-Bahn: U2 (Königsplatz)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen