Einfach mehr sehen!

Rindermarkt

Rindermarkt
8. Juni 2017 uwefreund

M√ľnchen - Rindermarkt

M√ľnchen:¬†Rindermarkt

Bereits seit 1240 trafen sich Bauern in der N√§he der Peterskirche, um Rinder zu kaufen und zu verkaufen. An diese Vergangenheit des Rindermarktes erinnert der Rindermarktbrunnen von Josef Hanselmann (1964): K√ľhe weiden auf einer Au, von einem steinernen Hirten bewacht.

Auch rund um den Rindermarkt gab es w√§hrend des 2. Weltkrieges starke Zerst√∂rungen. Beim Wiederaufbau nutzte man die Chance f√ľr st√§dtebauliche Ver√§nderungen. So stellte man den in einem Hinterhof versteckten L√∂wenturm frei, der ehemals als Wasserturm f√ľr die Bew√§sserung der G√§rten diente.

Betrachtenswert sind am Rindermarkt die Ruffinihäuser, die äußerlich sehr alt wirken. Allerdings stammen sie erst aus dem Jahre 1905 und sind ein Werk des Architekten Georg von Seidl, der gerne im historischem Stile baute.

Stadtteil: Altstadt/Lehel

U-/S-Bahn: U3, U6, S1-S8 (Marienplatz)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen