Einfach mehr sehen!

Ludwigstra├če

Ludwigstra├če
8. Juni 2017 uwefreund

M├╝nchen - Ludwigstra├če

M├╝nchen:┬áLudwigstra├če

Neben der Brienner Stra├če ist die Ludwigstra├če die zweite Prachtstra├če M├╝nchens. Dieses Lieblingsprojekt von K├Ânig Ludwig I. sollte die Maxvorstadt mit der Altstadt verbinden. Geplant war, dass reiche M├╝nchner B├╝rger hier H├Ąuser mit italienischen Renaissance-Fassaden bauen sollten. Da derartige H├Ąuser viel zu teuer waren, blieb dem K├Ânig nichts anderes ├╝brig, als den n├Ârdlichen Teil der Ludwigstra├če mit Staatsgeb├Ąuden zu f├╝llen. So entstanden die Ludwigskirche, die Universit├Ąt, das ehemalige Kriegsministerium, die Staatsbibliothek, das Max-Joseph-Stift und die Blindenanstalt. 1850 wurden die Bauarbeiten an der Ludwigstra├če mit dem Siegestor abgeschlossen. Den s├╝dlichen Abschluss bildet die Feldherrnhalle.

Die Architekten der Ludwigstra├če waren zun├Ąchst Leo von Klenze und sp├Ąter Friedrich von G├Ąrtner. W├Ąhrend ersterer klassizistische Bauten bevorzugte, plante G├Ąrtner im neoromanischen Stil (z. B. Ludwigskirche, Universit├Ąt).

Die Ludwigstra├če ist auch heute noch eine Prachtstra├če, w├Ąhrend sich die n├Ârdlich anschlie├čende Leopoldstra├če zur Einkaufsmeile mit vielen Gesch├Ąften und Restaurants entwickelt hat.

zwischen Odeonsplatz und Universit├Ąt, Stadtteil: Altstadt/Lehel/Stadtteil: Maxvorstadt

U-Bahn: U3-U6 (Odeonsplatz), U3, U6 (Universit├Ąt)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen