Einfach mehr sehen!

Kloster SchÀftlarn

Kloster SchÀftlarn
8. Juni 2017 uwefreund

MĂŒnchen - Kloster SchĂ€ftlarn

MĂŒnchen: Kloster SchĂ€ftlarn

Im Jahre 762 wurde an der Stelle des heutigen Klosters SchĂ€ftlarn ein Benediktinerkloster gegrĂŒndet, jedoch im 10. Jahrhundert wieder aufgelöst. 1140 wandelte man es zum Kloster der PrĂ€monstraten um. 1803 sĂ€kularisiert, kaufte König Ludwig I. es 1865 und wandelte es wieder in ein Benediktinerkloster um.

Errichtet wurde das weitrĂ€umige Kloster SchĂ€ftlarn in den Jahren 1702-1707 vom MĂŒnchner Hofbaumeister Antonio Viscardi. BerĂŒhmt ist vor allem die Klosterkirche, mit deren Bau François CuvilliĂ©s 1733 begann. Sie gilt als eine der schönsten Kirchen Bayerns. Die Fresken und den Stuck schuf der Meister des Barocks, Johann Baptist Zimmermann. Das ganze Kircheninnere ist in Weiß und Gold gehalten, die Wirkung wird noch zusĂ€tzlich durch die farblich zurĂŒckhaltenden Fresken und durch die schlichten AltĂ€re betont. FĂŒr die Kanzel zeichnete sich ein anderer Meister seines Fachs verantwortlich, Johann Baptist Straub.

Das Kloster wird in den Sommermonaten (von Mai bis Oktober) fĂŒr klassische Konzerte genutzt.

SchÀftlarn

S-Bahn: S7 (HohenschÀftlarn), dann Bus 961 (Kloster SchÀftlarn)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen