Einfach mehr sehen!

Karlsplatz (Stachus)

Karlsplatz (Stachus)
8. Juni 2017 uwefreund

M√ľnchen - Karlsplatz (Stachus)

M√ľnchen:¬†Karlsplatz (Stachus)

Der Karlsplatz hat seinen Namen nach dem Kurf√ľrsten Karl Theodor. Dieser lie√ü 1792 die alte M√ľnchner Stadtbefestigung schleifen, damit die Stadt mehr Platz f√ľr weitere Ausdehnung erhielt. Da die M√ľnchner aber schon immer mehr dem Bier als der Obrigkeit verbunden waren, nennen sie den Karlsplatz ¬ďStachus¬Ē. Denn hier betrieb im 18. Jahrhundert der Bierwirt Eustachius F√∂derl einen Biergarten, den Stachusgarten.

In den sechziger Jahren wurde der Karlsplatz v√∂llig umgestaltet. Der Schienenverkehr wurde in den Untergrund verlegt, so dass hier nun die Fu√üg√§nger weitestgehend freie ¬ďFahrt¬Ē haben.

In der Neuhauser Stra√üe findet man das dreibogige Karlstor. Dieses geh√∂rte urspr√ľnglich zum zweiten Mauerring der Stadt und stammte aus dem Jahre 1315. 1857 wurde das Karlstor bei einer Pulverexplosion zerst√∂rt, 1861 jedoch wiederaufgebaut. Nach dem 2. Weltkrieg stellte man vor dem Tor das ¬ďBrunnenbuberl¬Ē (1895 von Matthias Gasteiger geschaffen), das ehemals sittenstrengen B√ľrgern aufgrund seiner Freiz√ľgigkeit ein Dorn im Auge war.

Stadtteil: Altstadt/Lehel

U-/S-Bahn: U4, U5, S1-S8 (Karlsplatz/Stachus)

0 Kommentare

Antwort hinterlassen