Einfach mehr sehen!

Burano

Burano
8. Juni 2017 uwefreund

Venedig - Burano

Venedig: Burano

L’Isola di Burano ist eine friedliche Fischerinsel mit bunt gestrichenen Häusern und friedlichen Bewohnern im Norden der venezianischen Lagunenlandschaft. Typisch für das Bild von Burano sind neben den vielen Kanälen die kleinen, farbenfrohen Häuser. Jede Hausfassade leuchtet in einer anderen Farbe. Wenn man sie aus der Nähe betrachtet, fehlt kein Farbton. Himmelblau, Kürbisgelb, Blutrot und Hellgrün heben die Stimmung und stimmen gestresste Venedigbesucher heiter. Das einzige Bauwerk, das auf der Insel auffällt, ist der schiefe Glockenturm, der von weitem auffällt.

Im 16. und 17. Jahrhundert spielte Burano im venezianischen Stoff – und Spitzengewerbe eine sehr wichtige Rolle. Hier wurden wertvolle Spitzen (Merletti) gestickt, mit dem auf der Insel erfundenen Luftstich, dem Punto in aria. Diese kostbaren Spitzen aus der Insel gehörten damals zu den begehrtesten und teuersten Handwerkprodukten dieser Art. Mit dem Untergang der Republik Venedigs fand auch die kommerzielle Spitzenproduktion ein Ende. Die Spitzen, die in Buranos Souvenirläden angeboten werden, sind keine heimische Handarbeiten mehr, sondern Industrieware oder Handarbeit aus China.

Ein Inselspaziergang entlang der schmalen Uferwege und Kanäle lohnt sich, der Besucher kann heute noch einige Fischer Beobachten, die ihrer Arbeit nachgehen.

Burano ist durch eine Fußgängerbrücke mit der Nachbarinsel isola di Mazzorbo verbunden, einer im Gegensatz zum bunten Burano triste, gesichtslose Insel.

Ein architektonischer Blickfang der Insel Burano, ist der inmitten der bunten Inselhäuser gotische Palazzo del Podesta in dem das Museo del Merletto untergebracht ist. Dieses Museum stellt die feinsten Spitzenstickereien aus verschiedenen Jahrhunderten aus.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen