Einfach mehr sehen!

Riddarholmskyrka

Riddarholmskyrka
8. Juni 2017 uwefreund

Stockholm - Riddarholmskyrka

Stockholm: Riddarholmskyrka

Auf der Insel Riddarholmen befindet sich die königliche Begräbniskirche Riddarholmskyrkan, die einem Franziskanerkloster gehörte, das 1270 unter Magnus Laduläs errichtet wurde. Vom königlichen Schloss gelangt man über eine Brücke nach Ridarhom. Die majestätische Ziegelkirche selbst wurde zwischen 1280 und 1300 erbaut und im Lauf des Jahrhunderts ständig vergrößert.

Die dreischiffige Kirche ist aus roten Ziegelsteinen im gotischen Stil erbaut. Nach einem Brand von 1835 bekam die Kirche den durchbrochenen Turm aus Gusseisen. Im Renaissancestil gehalten sind allerdings manche viel später errichtete Grabchöre.

Im 17. Jahrhundert wurden die Klosterteile abgerissen und die Kirche löste sich im 1807 von der dazugehörenden Gemeinde, so dass sie nur als Begräbnis- und Gedächtniskirche genutzt wurde. Sie ist von bedeutenden Grabstätten umgeben, die ältesten von denen stammen aus dem 16. Jahrhundert.

Die Gräber enthalten die sterblichen Überreste aller schwedischen Könige von Gustav II Adolf im 17. Jahrhundert bis heute, mit Ausnahme von Königin Kristina.

Besonders bewegend sind die kleine Särge der Königskinder und die vielen kleinen Zinnsärge um das Grab von Gustav II und Königin Maria Eleonora.

Das letzte Grabmal wurde hier 1858 für die Bernadotte-Dynastie errichtet.

Im Innenraum stehen alte Grabsteine und geschmückte Sarkophage, gegenüber dem Altar sind die Grabstätten der Könige Karl Knutsson und Magnus Laduläs aus dem Mittelalter.

Der letzte schwedische Monarch, der hier seine letzte Ruhe gefunden hat war König Gustav V (1858-1950)

Zugänglich für Besichtigungen ist die Kirche in den Sommermonaten. An diesem besonderen Ort gibt es auch Veranstaltungen und Konzerte, die in der Kirche stattfinden.

Gymnasiegränd

111 28 Stockholm

0 Kommentare

Antwort hinterlassen