Einfach mehr sehen!

Nationalmuseum

Nationalmuseum
8. Juni 2017 uwefreund

Stockholm - Nationalmuseum

Stockholm: Nationalmuseum

Das schwedische Nationalmuseum in Stockholm für Kunst und Kunsthandwerk (von 1400 bis 1900) ist das größte Kunstmuseum Schwedens und wurde zwischen 1846 bis 1866 nach Entwürfe des Architekten Friedrich August Stüler erbaut. Der Bau selbst wurde 1866 eingeweiht und ist dank der venezianischen Renaissance-Architektur ein Kunstwerk für sich.

Das Gebäude beherbergt die königlichen Sammlungen mit fast 16.000 Gemälden internationaler Meister wie Rembrandt, Rubens oder Renoir und Skulpturen, zusätzlich 30.000 Objekte des Kunsthandwerks und ein große Grafik- und Handzeichnungensammlung, die etwa 500.000 Blätter vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert umfasst.

Zur Sammlung gehören Meisterwerke der holländischen Kunst aus dem 17. Jahrhundert wie das „Küchenmädchen“ von Rembrandt und der französischen Kunst vom 18. Jahrhundert, wie die „Liebeslektion“ von Antoine Watteaus. Werke der schwedischen Kunst zwischen dem 16. und dem frühen 20. Jahrhundert werden vertreten wie das Werk „Dame mit Schleier“ von Alexander Roslin und der „Mittsommertanz“ von Aners Zorn.

Die Ikonensammlung des Museums ist eine der größten in Westeuropa.

Das Nationalmuseum verwaltet außerdem Kunstwerke auf vielen Schlössern, wie die von Gripsholm, Drottningholm, Rosersberg und das Porzellanmuseum in Gustavsberg.

Auf der Website des Museums sind ca. 20 Prozent des Sammlungsbestands in einer Recherche-Datenbank erfasst.

Södra Blasieholmshamnen 2

111 48 Stockholm

0 Kommentare

Antwort hinterlassen