Einfach mehr sehen!

Maria Magdalena kyrka

Maria Magdalena kyrka
8. Juni 2017 uwefreund

Stockholm - Maria Magdalena kyrka

Stockholm: Maria Magdalena kyrka

Auf Södermalm im zentralen Stockholm liegt die Maria Magdalena Kirche. Sie hat einen Kirchenschiff aber keine Gänge. Im östlichen Ende befindet sich das Querschiff unter drei Buchten und eine dreiseitige Chor. Der Hochaltar schmückt das Gemälde „die Anbetung des Hirten“ von Louis Masreliez um 1800.

Die Kanzel ist eine Gestaltung von Carl Johan Cronstedt im Barockstil und wurde 1763 eingeweiht. Die Orgel der Kirche wurde von Carl Fredrik Adelcrantz im Jahr 1774 entworfen, der Taufstein stammt aus dem 1638.

Unter der Kirche befinden sich ältere Grabkammern, ihre Grabkapelle dient heute Pfarreien der Russisch-Orthodoxen Kirche und der estnischen-Finnisch-Orthodoxen Kirche.

Die Geschichte von Maria Magdalena Kyrka geht zurück bis ins 1350, als König Magnus Eriksson eine Grabkapelle hier gebaut und Maria Magdalena gewidmet hat.

Nach der Einführung des Protestantismus im Jahr 1527 wurden viele alte Kirchen, Klöster und Kapellen zerstört, darunter auch die Kapelle der Maria Magdalena. König Johann III begann aber an der Stelle im Jahre 1588 mit dem Bau einer neuen Kirche. Die Kirche blieb aber bis 1634 nach seinem Tod (1952) unvollendet.

Nicodemus Tessin der Ältere (1615-1681) gab der Kirche ihr barockes Aussehen. Die Kirche wurde erneut im Jahre 1759 mit rund 300 benachbarten Gebäuden bei einem Brand zerstört.

Carl Johan Cronstedt (schwedischer Architekt und Erfinder) wurde mit dem Wiederaufbau der Kirche beauftragt, der 1763 abgeschlossen wurde. Eine Restaurierung der Innenräume der Kirche wurde im 1927 vorgenommen.

Die Besichtigung der Kirche ist kostenlos, allerdings kann während der Messen nicht besichtigt werden.

Sankt Paulsgatan 10

118 46 Stockholm

0 Kommentare

Antwort hinterlassen