Einfach mehr sehen!

Gripsholm

Gripsholm
8. Juni 2017 uwefreund

Stockholm - Gripsholm

Stockholm: Gripsholm

Schloss Gripsholm liegt an den Malären Seen in einer beeindruckend schönen Anlage und in der Nähe der kleinen Stadt Mariefred der Gemeinde Strängnäs.

Das burgähnliche Schloss wurde 1383 als Burg vom schwedischen Reichsrat und Grundbesitzer „ Bo Johnsson Grip“ gebaut, nach dem das Schloss benannt ist.

Gustav I. Wasa begann gegen 1537 mit der Arbeit am heutigen Schloss. Vieles wurde angebaut oder erneuert, das meiste Ende des 18. Jahrhunderts während der Regierungszeit Gustavs III. In seiner Zeit entstand hier die nationale Porträtgalerie, die mit ihren 4500 unterschiedlichen Porträts von historischen aber auch von aktuellen schwedischen Persönlichkeiten eine Geschichte von über 500 Jahre dokumentiert. Sie beginnt in der Zeit von Gustav I und führt über alle Generationen der Königsfamilie bis heute.

Das Schloss besitzt eine sehr gut erhaltene Innenausstattung und eine große Sammlung an Möbeln und kunsthandwerklichen Arbeiten.

Von den 60 Räumen die berühmtesten sind das Theater Gustavs III. aus dem späten 18. Jahrhundert, das er für sich und seinen Hofstaat einbauen ließ und der Weiße Salon ebenfalls aus seiner Zeit. Bekannt wurde Gripsholms Slott durch Kurt Tucholskys Sommergeschichte „Schloss Gripsholm“ (1931) und dem daraus resultierenden Buch und Film.

Bei einem Besuch von Schloss Gripsholm kann man die alten Mauern der ursprünglichen Burganlage sehen.

Von Stockholm aus erreicht man das Schloss mit dem Dampfschiff über den Mölarensee. Der Dampfer „Mariefred“ fährt seit über 100 Jahre auf dieser Linie und wird noch mit kleinen Veränderungen von der Originaldampfmaschine angetrieben.

Strängnäs, Schweden

0 Kommentare

Antwort hinterlassen